loading

  • DE-53639 Königswinter
  • 12/2008
  • Ergebnis
  • (ID 3-14816)

Königswinter Drachenfelsplateau/Burgruine

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • Zuschlag

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      plandrei Landschaftsarchitektur GmbH, Erfurt (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      pape+pape architekten, Kassel (DE), Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Modellbauer
      modellwerk weimar | Architekturmodelle, Modellbau, Frässervice, Laserservice, Weimar (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      WES LandschaftsArchitektur Schatz Betz Kaschke Wehberg-Krafft Rödding, Hamburg (DE), Oyten (DE), Berlin (DE), Düsseldorf (DE), Shanghai (CN) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Schultes Frank Architekten, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Hans-Hermann Krafft, Berlin (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Atelier LOIDL, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • LOIDL / WESSENDORF   Lageplan Private Bauherren
      Studio Wessendorf, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Agence Ter, Karlsruhe (DE), Paris (FR) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Marques Architekten AG, Luzern (CH)

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

  • 2. Rundgang

    maximieren

    • Übersichtsplan Landschaftsarchitekten
      club L94, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      gernot schulz : architektur GmbH, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Rundgang

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      r+b landschaft s architektur, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      atelier st | Gesellschaft von Architekten mbH, Leipzig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12/2008 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten in Arbeitsgemeinschaft mit Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 30
    Tatsächliche Teilnehmer: 23
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen
    Zulassungsbereich EWR, Schweiz
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 57.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Königswinter, Königswinter (DE)
    Betreuer REICHER HAASE ASSOZIIERTE GmbH, Aachen (DE), Vianden (LU), Aachen (DE), Dortmund (DE) Büroprofil
    Preisrichter Gerhard Bense [Stellvertreter], Heinrich Böll, Hans Dieter Collinet, Achim Dahlheimer, Prof. Dr. Thomas Jocher, Hubert Kofferath, Prof. Peter Latz [Vorsitz], Jürgen Minkus [Stellvertreter], Dr. Andreas Pätz, Prof. Dr. Udo Weilacher, Christine Wolf [Stellvertreterin]
    Aufgabe
    Das Drachenfelsplateau ist durch seine exponierte Lage und seiner Bedeutung als touristischer Anziehungspunkt von besonderer Bedeutung. Der bauliche Bestand auf der Drachenfelsspitze entspricht bei weitem nicht dem heutigen Verständnis von landschaftsgerechtem Bauen und wird den funktionalen und gestalterischen Anforderungen sowie Erwartungen nicht gerecht.

    Im Rahmen eines begrenzten landschaftsplanerisch-architektonischen Wettbewerb nach RAW 2004 sollen Konzepte zur Neugestaltung des Drachenfelsplateaus inkl. der Verknüpfungen zur Burgruine entwickelt werden. Dabei geht es neben einer Neudefinition und –gestaltung des öffentlichen Raumes auf dem Drachenfelsplateau auch um hochbauliche Konzepte für künftige touristische und gastronomische Nutzungen in diesem Bereich.
    Gesetzte Teilnehmer 1. Peter Kulka, Köln, Dresden mit N.N.
    2. Gigon/Guyer Architekten, Zürich, Schweiz mit N.N.
    3. Kada Wittfeld Architektur, Aachen mit N.N.
    4. "Caramel", Wien mit N.N.
    5. “Alles wird gut“, Wien mit N.N.
    6. Günter Vogt, Zürich, Schweiz mit N.N.
    7. WES, Hamburg mit N.N.
    8. Henri Bava, Karlsruhe/Paris, mit N.N.
    9. Guido Hager, Zürich mit N.N.
    10. Club L94,Köln mit N.N.
    Projektadresse Drachenfels
    DE-53639 Königswinter
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Königswinter: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros, Bauleistungen und zugehörige technische Beratung

      2008/S 129-171905

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Königswinter: Drachenfelsplateau/Burgruine, Stadt Königswinter vertreten durch den Bürgermeister Drachenfelsstraße 9-11, Kontakt Fachbereich 6 - Bauverwaltung, z. Hd. von Frau C. Gamm, D-53639 Königswinter. Tel.  (49-2244) 88 91 71. E-Mail: MjE2U19iXlVcWVEeV1FdXTBbX1VeWVdjZ1leZFViHlRV. Fax  (49-2244) 88 91 01.

      Internet-Adresse(n):
      http://www.koenigswinter.de

      Weitere Auskünfte erteilen: RHA Reicher Haase Associierte GmbH, Oppenhoffallee 74, z. Hd. von Dipl.-Ing. Kathrin Teichert, D-52066 Aachen. Tel.  (49-241) 40 55 20. E-Mail: MjE4YFZPLmBWTxtPYFFWV2JTWWJTXBxSUw==. Fax  (49-241) 40 55 30. URL: www.rha-architekten.de.

      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: RHA Reicher Haase Associierte GmbH, Oppenhoffallee 74, z. Hd. von Dipl.-Ing. Kathrin Teichert, D-52066 Aachen. Tel.  (49-241) 40 55 20. E-Mail: MTVtY1w7bWNcKFxtXmNkb2Bmb2BpKV9g. Fax  (49-241) 40 55 30. URL: www.rha-architekten.de.

      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: RHA Reicher Haase Associierte GmbH, Oppenhoffallee 74, z. Hd. von Dipl.-Ing. Kathrin Teichert, D-52066 Aachen. Tel.  (49-241) 40 55 20. E-Mail: MjE4YFZPLmBWTxtPYFFWV2JTWWJTXBxSUw==. Fax  (49-241) 40 55 30. URL: www.rha-architekten.de.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):

      Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.

      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:

      „Königswinter :Drachenfesplateau/Burgruine“, begrenzter, einstufiger landschaftsplanerisch-architektonischer Wettbewerb nach RAW 2004 mit zugeladenen Teilnehmern.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      Der Wettbewerb „Königswinter :Drachenfesplateau/Burgruine“ wird als begrenzter landschaftsplanerisch-architektonischer Wettbewerb nach RAW 2004 mit zugeladenen Teilnehmern ausgelobt. Dem Wettbewerb ist ein Auswahl/-Losverfahren nach VOF vorgeschaltet. Der Wettbewerb wird im anonymen Verfahren durchgeführt. Mit der Neuordnung und der Gestaltung des Drachenfelsplateaus und der Burgruine sollen die beiden exponiertesten und weithin sichtbarsten Standorte am Drachenfels mit eingebunden werden. Als landschaftliche Ikone verlangt die Drachenfelsspitze eine besonders sorgfältige und qualitativ hochwertige Planung. Der bauliche Bestand auf dem Drachenfelsplateau entspricht weder dem heutigen Verständnis von landschaftsgerechtem Bauen, noch nimmt er Bezug auf die historische Genese des Ortes. Hinzu kommt, dass das Nutzungsangebot den Interessen und Ansprüchen der Besucher nicht mehr gerecht wird. Im Kern der Aufgabe geht es um einen dem Ort angemessenen und zugleich zeitgemäßen Entwurf für die weithin sichtbare Drachenfelsspitze. Eine herausragende baulich-gestalterische Antwort wird immer auch Botschafter für Königswinter und den Drachenfels sein. Im Rahmen des integrierten landschaftsplanerischen und architektonischen Wettbewerbs sollen Konzepte zum freiraumplanerischen Umgang mit dem Drachenfels mit einem Schwerpunkt auf der Neugestaltung des Drachenfelsplateaus und der Verknüpfung zur Burgruine entwickelt werden. Neben der Neudefinition und –gestaltung des öffentlichen Raumes auf dem Drachenfelsplateau geht es um hochbauliche Konzepte für die künftige touristische und gastronomische Nutzung in diesem Bereich. Eng verbunden damit ist die Frage nach dem Umgang mit dem heute vorhandenen Restaurantbau aus den siebziger Jahren. Das Konzept für das Plateau muss eine Lösung zwischen gastronomischer/wirtschaftlicher Nutzung und öffentlich zugänglichem Landschaftserlebnis entwickeln. Folgende wesentliche Planungsziele wurden formuliert, die im Rahmen des hier ausgelobten Wettbewerbs in ein gestalterisches Gesamtkonzept für das Drachenfelsplateau und der Drachenfelsspitze mit der Burgruine umgesetzt werden soll: - Neudefinition und –gestaltung des öffentlichen Raumes auf dem Drachenfelsplateau - Schaffung eines standortverträglichen, nachhaltig bewirtschaftbaren Tourismus- und Gastronomiestandortes - Entwicklung hochbaulicher Konzepte für die künftige touristische und gastronomische Nutzung - Denkmalgerechte Inwertsetzung des 30er Jahre Gebäudes und Integration in das räumlich funktionale Gesamtkonzept - Bauliche und gestalterische Aufwertung der Zuwegung zur Burgruine - Sicherung und Aufwertung der Burgruine durch Freistellung von Bereichen zur Verdeutlichung der Dimension der alten Burganlage - Wiederherstellung der Sichtbeziehungen auf den Drachenfels, in das Siebengebirge und in das Rheintal. - Realisierung einer dem Ort angemessenen, herausragenden Qualität in Architektur und Freiraum - Inszenierung des Rheinblicks und Landschaftserlebnisses.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      74200000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:

      Zur Auswahl dieser Teilnehmer ist dem Wettbewerb ein Bewerbungsverfahren gemäß den Regelungen der VOF vorangestellt. Es werden Bewerber gesucht, die Erfahrungen in der Planung und Realisierung vergleichbarer Planungsaufgaben (Bauen im sensiblen landschaftlichen Umfeld) haben. Die Auswahlkriterien sind: 1. Nachweis der Fachkunde, Erfahrung und Zuverlässigkeit in der Planung und Realisierung von vergleichbaren Planungsaufgaben. (Wertung 50 %) 2. Nachweis der gestalterischen Qualität durch Wettbewerbserfolge vergleichbarer Planungsaufgaben oder Auszeichnungen fertig gestellter Hochbauten bzw. Freianlagen mit Preisen in den letzten 5 Jahren. (Wertung 30 %) 3. Nachweis der Leistungsfähigkeit (technische Leistungsfähigkeit, Anzahl der Mitarbeiter, Umsatz der letzten 3 Jahre). (Wertung 20 %) Zur Prüfung der fachlichen Eignung und gestalterischen Qualität wird ein vom Auslober berufenes Auswahlgremium gebildet. Um gemäß VOF § 4 (5) auch Berufsanfänger/innen angemessen zu beteiligen, behält die Ausloberin sich vor, auch solche Bewerber/innen zum Losverfahren zuzulassen, die den oben genannten Nachweis nicht voll erbringen können, sofern sie durch Vorlage anderer Hochbauplanungen bzw. Freianlagenplanungen, durch Wettbewerbserfolge in den letzten 5 Jahren oder anerkennende Fachveröffentlichungen oder Architekturpreise erwarten lassen, dass sie für die anstehende Bauaufgabe geeignet sind. Die Auswahl dieser Teilnehmer/innen zum Losverfahren erfolgt ebenfalls durch das Auswahlgremium. Bewerbung Die Bewerbung zur Teilnahme am Wettbewerb ist unter der Angabe des Kennwortes >> Königswinter :Drachenfelsplateau/Burgruine << bis spätestens 06.08.2008, 16:00 Uhr (Posteingang im Büro rha) zu richten an das Büro rha reicher haase associierte GmbH, Oppenhoffallee 74, D-52066 Aachen. Später eingehende Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht. Als Bewerbungsformular sind zwingend die unter der Internetadresse www.rha-architekten.de abrufbare Vordrucke einzureichen (abrufbar ab dem 3.7.2008). Andere als die geforderten Bewerbungsunterlagen werden nicht zugelassen. Falsche Angaben haben den Ausschluss zur Folge. Von Büros, Partnerschaften oder ständigen Arbeitsgemeinschaften wird nur eine Bewerbung akzeptiert – entsprechende Mehrfachbewerbungen haben den Ausschluss aller Bewerbungen zur Folge. Die Bewerbung muss bestehen aus: 1. Den vollständig ausgefüllten Formblättern: diese sind als Download abrufbar unter www.rha-architekten.de, mit Angaben zu den oben genanten Nachweisen und der a. Versicherung der Bewerberin oder des Bewerbers, dass keine Ausschlusskriterien gemäß § 11 VOF gegen sie oder ihn vorliegen b. Versicherung, dass sich kein weiteres Mitglied einer eventuell bestehenden Bürogemeinschaft bewirbt c. Angaben, die eine Beurteilung der gestalterischen Qualität, der Fachkunde, Erfahrung und Zuverlässigkeit sowie der Leistungsfähigkeit erlauben (Vgl. Formblätter, Referenzblätter). 2. Dem Nachweis der Führung der Berufsbezeichnung 3. Von Berufsanfängern (sollte der besondere Nachweis 1c nicht vollständig erbracht werden können) die Dokumentation sonstiger Planungen, Wettbewerbserfolge, Fachveröffentlichungen oder Architekturpreise auf maximal einem Blatt DIN A3 sowie der Nachweis, dass der Eintrag in die entsprechende Liste einer Architektenkammer nicht länger als 5 Jahre zurückliegt oder die Büroinhaber nicht älter als 40 Jahre alt sind (Stichtag ist jeweils der Tag der Bekanntmachung). Die Planungen, Wettbewerbserfolge, Veröffentlichungen oder Architekturpreise müssen in Art oder Umfang einen Vergleich mit den unter 1.c geforderten Unterlagen anderer Bewerber/innen ermöglichen und von herausragender Qualität sein. Die Formblätter sind von beiden Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft auszufüllen. Die Nachweise 1.a, 1.b und 2 müssen von beiden Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft erbracht werden. Der besondere Nachweis 1.c muss von „erfahrenen Büros“, der besondere Nachweis 3. muss von „jungen Büros“ erbracht werden. Die ausgelosten Arbeitsgemeinschaften werden nach der Durchführung der Auslosung per e-mail über das Ergebnis der Auslobung benachrichtigt. Das Ergebnis der Auslosung ist voraussichtlich ab dem 19. August auf der Internetseite www.rha-architekten.de einsehbar. Die nicht ausgelosten Arbeitsgemeinschaften erhalten keine gesonderte Benachrichtigung.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:

      Ja.
      Zwingend vorgeschrieben ist eine Arbeitsgemeinschaft aus Landschaftsarchitekten und Architekten. Teilnahmeberechtigt sind im Zulassungsbereich ansässige natürliche Personen, die am Tage der Auslobung o zur Führung der Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt/in bzw. Architekt/in berechtigt sind und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sind; oder o die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt/in, Stadtplaner/in bzw. Architekt/in nach § 2 BauKaG NRW und Geschäftssitz/Wohnsitz in dem vom EWR-Abkommen erfassten Gebiet und oder der Schweiz haben; oder o zur Führung der Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt/in, Stadtplaner/in bzw. Architekt/in nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates berechtigt und in einem der vorgenannten ausländischen Gebietsbereiche ansässig sind; ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EG-Richtlinie. juristische Personen, die am Tage der Auslobung folgende Voraussetzungen erfüllen: o Geschäftssitz im Zulassungsbereich o zum satzungsgemäßen Geschäftszweck gehören der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen und o der/die bevollmächtigte Vertreter/in der Gesellschaft und der/die Verfasser/in der Wettbewerbsarbeit erfüllen die fachlichen Anforderungen, die an natürliche Personen gestellt sind. Wer am Tage der Auslobung bei einer Teilnehmerin oder einem Teilnehmer angestellt ist oder in anderer Form als Mitarbeiter/in an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen. Jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft muss teilnahmeberechtigt sein; dies gilt auch bei Beteiligung von freien Mitarbeitern/innen. Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sowie freie Mitarbeiter/innen, die an der Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt waren, dürfen nicht zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge. Die Arbeitsgemeinschaft hat einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS:

      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 30.

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:

      1. Peter Kulka, Köln, Dresden mit N.N.
      2. Gigon/Guyer Architekten, Zürich, Schweiz mit N.N.
      3. Kada Wittfeld Architektur, Aachen mit N.N.
      4. "Caramel", Wien mit N.N.
      5. “Alles wird gut“, Wien mit N.N.
      6. Günter Vogt, Zürich, Schweiz mit N.N.
      7. WES, Hamburg mit N.N.
      8. Henri Bava, Karlsruhe/Paris, mit N.N.
      9. Guido Hager, Zürich mit N.N.
      10. Club L94,Köln mit N.N.

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen

      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:

      7.8.2008 - 16:00.

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:

      18.8.2008.

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:

      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben:

      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme beträgt 57 000 EUR (inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer und Nebenkosten). Preise und Anerkennungen werden wie folgt gestaffelt: Preis 24 000 EUR Preis 14 000 EUR Preis 9 000 EUR Anerkennungen 10 000 EUR. Das Preisgericht kann bei Einstimmigkeit eine andere Aufteilung der Wettbewerbsumme beschließen.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:

      IV.5.3) Folgeaufträge:

      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:

      Nein.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

      1. Peter Wirtz, Bürgermeister Stadt Königswinter.
      2. Dr. Reimar Molitor, Regionale2010 Agentur, Köln.
      3. Hans-Dieter Collinet, Architekt, MBV NRW.
      4. Prof. Udo Weilacher, Landschaftsarchitekt, Hannover.
      5. Prof. Peter Latz, Kranzberg/London.
      6. Prof. Dr. Thomas Jocher, Architekt, München.
      7. Heinrich Böll, Architekt, Essen.
      8. u.a.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:

      Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:

      Wettbewerb nach RAW 2004.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:

      2.7.2008.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • D-Königswinter: Landschaftsgestaltung

      2009/S 5-005307

      BEKANNTMACHUNG ÜBER DIE ERGEBNISSE EINES WETTBEWERBS

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG.

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Stadt Königswinter vertreten durch den Bürgermeister, Drachenfelsstraße 9-11, Kontakt FB 6 Bauverwaltung, z. Hd. von Dipl.Ing. Cornelia Gamm, D-53639 Königswinter. Tel.  +49 2244889171. E-Mail: MjEwWWVoZFtiX1ckXVdjYzZhZVtkX11pbV9kaltoJFpb. Fax  +49 2244889101.

      Internet-Adresse(n):

      www.koenigswinter.de.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):

      Regional- oder Lokalbehörde.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.

      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:

      "Königswinter :Drachenfelsplateau/Burgruine", begrenzter, einstufiger landschaftsplanerisch-architektonischer Wettbewerb nach RAW 2004 mit zugeladenen Teilnehmern.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      Der Wettbewerb "Königswinter :Drachenfelsplateau/Burgruine" war als begrenzter landschaftsplanerisch-architektonischer Wettbewerb nach RAW 2004 mit zugeladenen Teilnehmern ausgelobt. Dem Wettbewerb war ein Auswahl-/Losverfahren nach VOF vorgeschaltet. Der Wettbewerb wurde im anonymen Verfahren durchgeführt. Mit der Neuordnung und der Gestaltung des Drachenfelsplateaus und der Burgruine sollen die beiden exponierten und weithin sichtbaren Standorte auf dem Drachenfels in die Stadtentwicklung eingebunden werden. Als landschaftliche Ikone verlangt die Drachenfelsspitze eine besonders sorgfältige und hochwertige Planung. Der bauliche Bestand auf dem Drachenfelsplateau entspricht weder dem heutigen Verständnis von landschaftsgerechtem Bauen, noch nimmt er Bezug auf die historische Genese des Ortes. Hinzu kommt, dass das Nutzungsangebot den Interessen und Ansprüchen der Besucher nicht mehr gerecht wird. Im Kern der Aufgabe ging es um einen dem Ort angemessenen und gleichzeitig zeitgemäßen Entwurf für die weithin sichtbare Drachenfelsspitze. Im Rahmen des integrierten landschaftsplanerischen und architektonischen Wettbewerbes waren Konzepte zum freiraumplanerischen Umgang mit dem Drachenfels mit einem Schwerpunkt auf der Neugestaltung des Drachenfelsplateaus und der Verknüpfung zur Burgruine. Neben der Neudefinition und -gestaltung des öffentlichen Raumes ging es um hochbauliche Konzepte für die künftige touristische und gastronomische Nutzung. Eng damit verbunden war die frage nach dem Umgang mit dem bestehenden Restaurantbau aus den 1970er Jahren. Folgende Planungsziele waren formuliert: Neudefinition und -gestaltung des öffentlichen Raums auf dem Drachenelsplateau, Schaffung eines standortverträglichen und nachhaltig bewirtschaftbaren Tourismus- und Gastronomiestandorts, Entwicklung hochbaulicher Konzepte für die künftige touristische und gastronomische Nutzung, Denkmalgerechte Inwertsetzung des 30er-Jahre-Gebäudes und Integration in das räumlich-funktionale Gesamtkonzept, bauliche und gestalterische Aufwertung des Aufgangs zur Burgruine, Sicherung und Aufwertung der Burgruine, Wiederherstellung von Sichtbeziehungen auf den Drachenfels, in das Siebengebirge und zum Rheintal, Inszenierung des Rheinblicks und des Landschaftserlebnisses, Realisierung einer dem Ort angemessenen, herausragenden Qualität in Architektur und Freiraum.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71420000.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:

      IV.1.2) Frühere Bekanntmachung bezüglich desselben Wettbewerbs:

      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2008/S 129-171905 vom 5.7.2008.

      ABSCHNITT V: ERGEBNISSE DES WETTBEWERBS

      NR.: 1 BEZEICHNUNG: 1. Preis

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:

      1.

      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:

      0.

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:

      Atelier Loidl, Landschaftsarchitekten, mit Jörg Wessendorf, Architekt, Am Tempelhofer Berg 6, D-10965 Berlin. E-Mail: MTNsY2NmYGI9XnFiaWZibyppbGZhaSthYg==. Tel.  +49 306914785. Fax  +49 306919730.

      V.2) WERT DER PREISE:

      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 19 000,00 EUR.

      NR.: 2 BEZEICHNUNG: 1. Preis.

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:

      1.

      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:

      0.

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:

      WES und Partner, Landschaftsarchitekten mit Schultes-Frank Architekten, Überseestraße 27, D-10318 Berlin. E-Mail: MTN0YnBybT10YnBybSpfYm9pZmsrYWI=. Tel.  +49 306141303.

      V.2) WERT DER PREISE:

      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 19 000,00 EUR.

      NR.: 3 BEZEICHNUNG: 3. Preis.

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:

      1.

      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:

      0.

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:

      plandrei landschaftsarchitekten mit pool2 Architekten, Juri-Gagarin-Ring 9, D-99084 Erfurt. E-Mail: MTFobWVuP29rYG0sY3FkaC1jZA==. Tel.  +49 3616011970.

      V.2) WERT DER PREISE:

      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 9 000,00 EUR.

      NR.: 4 BEZEICHNUNG: Ankauf.

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:

      1.

      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:

      1.

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:

      Schoenaich landscape architects ltd mit stanton williams ltd, Greystone House, Sudbrock Lane, Surrey, UK-Petersham TW10 7AT. E-Mail: MjE1U2NaZVIxZFRZYFZfUlpUWR9UYB9mXA==. Tel.  +44 2089484445.

      V.2) WERT DER PREISE:

      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 5 000,00 EUR.

      NR.: 5 BEZEICHNUNG: Ankauf.

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:

      1.

      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:

      0.

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:

      Agence ter.de GmbH Henri Bava, Hübschstraße 19, D-76135 Karlsruhe. E-Mail: MjE2XVFZXDBRV1VeU1VkVWIeVFU=. Tel.  +49 72181989720.

      V.2) WERT DER PREISE:

      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 5 000,00 EUR.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:

      Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:

      Es wurden von der Jury zwei 1. Preise vergeben. Beide Preisträger werden aufgefordert, die Entwürfe nachzubearbeiten. Auf Grundlage der überarbeiteten Entwürfe wird über die Beauftragung entschieden.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:

      8.1.2009.


  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 12.01.2009
Zuletzt aktualisiert 21.08.2018
Wettbewerbs-ID 3-14816
Seitenaufrufe 10363





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige