loading

  • DE-86666 Straß (Burgheim)
  • 01/2014
  • Ergebnis
  • (ID 3-149167)

Neugestaltung Ortsmitte

Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      terra.nova Landschaftsarchitektur, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      wich architekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      rainer Heinz architektur + stadtplanung, Rosenheim (DE)

      Beitrag ansehen



    • Plan 1: Lageplan 1-200,  Schnitte Landschaftsarchitekten
      landschaftsentwicklung kroitzsch, Gröbenzell (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 4. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      löhle neubauer architekten BDA partnerschaft mbb, Augsburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 4. Preis

    maximieren

    • Perspektive Dorfgarten Landschaftsarchitekten
      Rainer Schmidt Landschaftsarchitekten und Stadtplaner GmbH, München (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Freudenfeld + Krausen + Will Architekten, München (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 23.01.2014 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten, Architekten, Stadtplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 23
    Gesetzte Teilnehmer: 8
    Tatsächliche Teilnehmer: 15
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen
    Zulassungsbereich GPA/ GATT
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 26.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Markt Burgheim, Burgheim (DE)
    Betreuer HERB Landschaftsarchitektur und Stadtplanung, Thierhaupten (DE)
    Preisrichter Prof. Christoph Jensen, Rita Lex-Kerfers, Prof. Ludwig Schegk [Vorsitz], Anna Wieczorek , Albin Kaufmann, Hans Dußmann, Dr. Sebastian Zitzmann
    Kammer Bayerische Architektenkammer
    Aufgabe
    Planungsaufgabe:
    Ziel des Wettbewerbs ist die Neugestaltung der Ortsmitte von Straß. Bearbeitet wird im Realisierungsteil die Neugestaltung der Ortsmitte Straß entlang der Ortsdurchfahrt (Neuburger Straße) von der Abzweigung Kreuterstraße bis zur Abzweigung Dr.-Fabri-Straße. Mit einbezogen werden auch ein Teil des Schlossparks auf dem Gelände des Seniorenstifts der Stiftung St. Johannes und die Zuwege zum Gutsgelände. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den Vorflächen der Kirche und des Schlossparks. Der Ideenteil bezieht eine kleine Platzfläche am Kriegerdenkmal gegenüber der Kirche mit ein.
    „Entstehen soll eine neue dörfliche Mitte mit vielfältigen Nutzungs- und Aufenthaltsmöglichkeiten für die Bürger von Straß, Bewohner der Stiftungseinrichtungen und Besucher mit Verbindung zu den Stiftungsgebäuden. Dabei steht im Vordergrund die architektonische Aufwertung der Frei- und Grünflächen, die Neuordnung der Verkehrsverhältnisse, der Verbund von dörflichen Einrichtungen und die Schaffung eines neuen Dorfplatzes.“
    Ausführliche Beschreibung mit Wettbewerbsumgriff:
    www.herb-larc.de/download/Planungsaufgabe
    Umfang und Inhalt der einzureichenden Unterlagen:
    — Übersichts- und Gestaltungslagepläne,
    — Schnitte,
    — Detailausschnitte und Schemas,
    — Eine Perspektive,
    — Schemas für Nutzungskonzepte,
    — Ergänzende Darstellungen und textliche Erläuterungen,
    — Formale Angaben (Verfassererklärung, Unterlagenverzeichnis).
    Gesetzte Teilnehmer 1. Terra.nova, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner, München
    2. Brugger Landschaftsarchitekten, Aichach
    3. R. Baldauf Landschaftsarchitekten, Neusäß
    4. Wolfgang Weinzierl Landschaftsarchitekten, Ingolstadt
    5. Lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten, München
    6. Hackl Hofmann Landschaftsarchitekten, Eichstätt
    7. Herle + Herrle Architekten, Neuburg an der Donau
    8. Zimmermann und Keller Architekten, Donauwörth
    Projektadresse DE-86666 Straß (Burgheim)
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Ja
    Berufshaftpflicht Personenschäden 3.000.000 Euro
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden 500.000 Euro
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Ja
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE verpflichtend: nur federführendes Büro darf Referenzen einreichen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 2 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 5 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar, Wettbewerbserfolg(e) als Referenz(en)
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Ja
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Markt Burgheim
      Marktplatz 13
      Markt Burgheim
      Zu Händen von: Stefan Fäustlin, Geschäftsführer
      86666
      Burgheim
      DEUTSCHLAND
      +49 843294120
      MTltXGluWGNrbGVeN1lsaV5fXGBkJVtc
      +49 8432941222

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: http://www.burgheim.de
      Weitere Auskünfte erteilen:
      HERB Landschaftsarchitektur und Stadtplanung
      Am Berg 29
      HERB Landschaftsarchitektur und Stadtplanung
      Zu Händen von: Walter Herb
      86672
      Thierhaupten
      DEUTSCHLAND
      +49 82713534
      MTF2YGtzZHEtZ2RxYT9zLG5ta2htZC1jZA==
      +49 82713149
      http://www.herb-larc.de

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      HERB Landschaftsarchitektur und Stadtplanung
      Am Berg 29
      HERB Landschaftsarchitektur und Stadtplanung
      Zu Händen von: Walter Herb
      86672
      Thierhaupten
      DEUTSCHLAND
      +49 82713534
      MTF2YGtzZHEtZ2RxYT9zLG5ta2htZC1jZA==
      +49 82713149
      http://www.herb-larc.de

      : Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      HERB Landschaftsarchitektur und Stadtplanung
      Am Berg 29
      HERB Landschaftsarchitektur und Stadtplanung
      Zu Händen von: Walter Herb
      86672
      Thierhaupten
      DEUTSCHLAND
      +49 82713534
      MjE3ZlBbY1RhHVdUYVEvYxxeXVtYXVQdU1Q=
      +49 82713149

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Nicht offener einstufiger städtebaulicher Realisierungs- und Ideenwettbewerb „Neugestaltung Ortsmitte Straß“ nach den Regeln der RPW 2013 mit vorgeschaltetem kombiniertem Auswahl- und Losverfahren (§ 3 Abs. 2 RPW).

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Planungsaufgabe:
      Ziel des Wettbewerbs ist die Neugestaltung der Ortsmitte von Straß. Bearbeitet wird im Realisierungsteil die Neugestaltung der Ortsmitte Straß entlang der Ortsdurchfahrt (Neuburger Straße) von der Abzweigung Kreuterstraße bis zur Abzweigung Dr.-Fabri-Straße. Mit einbezogen werden auch ein Teil des Schlossparks auf dem Gelände des Seniorenstifts der Stiftung St. Johannes und die Zuwege zum Gutsgelände. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den Vorflächen der Kirche und des Schlossparks. Der Ideenteil bezieht eine kleine Platzfläche am Kriegerdenkmal gegenüber der Kirche mit ein.
      „Entstehen soll eine neue dörfliche Mitte mit vielfältigen Nutzungs- und Aufenthaltsmöglichkeiten für die Bürger von Straß, Bewohner der Stiftungseinrichtungen und Besucher mit Verbindung zu den Stiftungsgebäuden. Dabei steht im Vordergrund die architektonische Aufwertung der Frei- und Grünflächen, die Neuordnung der Verkehrsverhältnisse, der Verbund von dörflichen Einrichtungen und die Schaffung eines neuen Dorfplatzes.“
      Ausführliche Beschreibung mit Wettbewerbsumgriff:
      www.herb-larc.de/download/Planungsaufgabe Umfang und Inhalt der einzureichenden Unterlagen:
      — Übersichts- und Gestaltungslagepläne,
      — Schnitte,
      — Detailausschnitte und Schemas,
      — Eine Perspektive,
      — Schemas für Nutzungskonzepte,
      — Ergänzende Darstellungen und textliche Erläuterungen,
      — Formale Angaben (Verfassererklärung, Unterlagenverzeichnis).

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71200000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) sowie die Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen (GPA).
      Teilnehmer sind natürliche oder juristische Personen, die den Anforderungen an die Teilnahme genügen (§ 2 Abs. 2 RPW). Jeder Teilnehmer hat seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen. Die Voraussetzungen der Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Auslobung erfüllt sein. Die Teilnehmer dürfen keine anderen als in der Bewerbung genannte Personen am Wettbewerb beteiligen, weder als Mitverfasser noch als freie Mitarbeiter. Auch die bereits ausgewählten Teilnehmer müssen die Anforderungen erfüllen, sowie ihre Bewerbergemeinschaften bis zum Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge mitteilen.
      Allgemeine Kriterien:
      (Objektbezogene) Berufshaftpflichtversicherung über 3 000 000 EUR für Personenschäden sowie über 500 000 EUR für Sachschäden bei einem, in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens. Die Deckung für das Objekt muss über die gesamte Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben. Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erfüllt werden, mit der dieses den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert.
      Bei Versicherungsverträgen mit Pauschaldeckungen (also ohne Unterscheidung nach Sach- und Personenschäden) ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erforderlich, dass beide Schadenskategorien im Auftragsfall parallel zueinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind.
      Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden, sind teilnahmeberechtigt. Bewerbergemeinschaften haften gesamtschuldnerisch, sie geben mit ihrem Teilnahmeantrag eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung ab, in der alle Mitglieder aufgeführt sind und der bevollmächtigte Vertreter aufgezeigt ist, der die Mitglieder gegenüber der Vergabestelle vertritt. Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Gemeinschaft sind unzulässig und führen zur Nichtberücksichtigung sämtlicher betroffenen Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften im weiteren Verfahren.
      Der Teilnahmeantrag beinhaltet außerdem die Erklärung des Bewerbers über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 11 Abs. 1 Buchst. a-g sowie Abs. 4 Buchst. a-d VOF.
      Hinzugezogene Sachverständige, Fachplaner oder andere Berater müssen selbst nicht teilnahmeberechtigt sein, wenn sie bei der Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe keine der Wettbewerbsaufgabe entsprechenden Planungsleistungen erbringen beziehungsweise überwiegend (ständig) auf ihrem Fachgebiet tätig sind.
      Ausgeschlossen von der Teilnahme am Wettbewerb sind Personen, die infolge ihrer Beteiligung an der Auslobung oder Durchführung des Wettbewerbs bevorzugt sein oder Einfluss auf die Entscheidung des Preisgerichts nehmen könnten. Das Gleiche gilt für Personen, die sich durch Angehörige oder ihnen wirtschaftlich verbundene Personen einen entsprechenden Vorteil oder Einfluss verschaffen können (§ 4 Abs. 2 RPW).
      Ist der inländische Bewerber eine Juristische Person, zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck die dem Projekt entsprechenden Fach-/Planungsleistungen gehören, ist dieser nur dann teilnahmeberechtigt, wenn durch Erklärung des Bewerbers (siehe Teilnahmeantrag) nachgewiesen wird, dass einer der Gesellschafter oder der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllt. Auswärtige Bewerber mit der Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum erfüllen die fachliche Voraussetzung für ihre Bewerbung, wenn ihre Berechtigung zur Führung ihrer oben genannten Berufsbezeichnung nach der Richtlinie 2005/36/EG über die Anerkennung von Berufsqualifikationen gewährleistet ist und im Auftragsfalle die Vorgaben des Art 2 BauKaG erfüllt sind.
      Wirtschaftliche und finanzielle Kriterien:
      Der bevollmächtigteBewerber der Bewerbergemeinschaft gibt eine Erklärung über das jährliche Mittel der in den letzten drei Jahren Beschäftigten inklusive Führungskräfte und Inhaber, jeweils gegliedert nach Berufsgruppen, ab.
      Technische Kriterien
      Anzugeben sind zwei wesentliche, vom Bewerber in den letzten fünf Jahren erbrachte, in Art und Umfang der Wettbewerbsaufgabe ähnliche Leistungen (aus abgeschlossenen und/oder laufenden Projekten oder Wettbewerbserfolgen) als Referenzprojekte zum Nachweis der fachlichen Qualifikation. Für die notwendigen Angaben zu Objektbezeichnung, der Herstellungskosten der Maßnahme, des Leistungszeitraumes, des Leistungsbildes und des öffentl. oder privaten Auftraggebers ist das Formular in Anhang I des Teilnahmeantrags auszufüllen. Zusätzlich soll eine genauere Darstellung der beiden Referenzen noch jeweils auf einem DIN A 4 Blatt erfolgen (ohne formale Vorgaben).
      Der Bewerber gibt auch eine Erklärung ab zu Ausstattung, Gerät und technischer Ausrüstung, über die der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft für die Erfüllung der Dienstleistung verfügen wird.
      Die Bewerbung erfolgt ausschließlich über den Teilnahmeantrag, dieser ist abrufbar unter:
      www.herb-larc.de/download/Teilnahmeantrag oder anforderbar per E-Mail unter MjEya1VgaFlmIlxZZlY0aCFjYmBdYlkiWFk=

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässig sind und gemäß den Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates am Tag der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt, Architekt oder Stadtplaner befugt sind. Eine Bewerbung ist nur in einer Bewerbungsgemeinschaft möglich, jede Bewerbergemeinschaft muss einen einen Landschaftsarchitekten und Architekten beinhalten.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 23

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. Terra.nova, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner, München
      2. Brugger Landschaftsarchitekten, Aichach
      3. R. Baldauf Landschaftsarchitekten, Neusäß
      4. Wolfgang Weinzierl Landschaftsarchitekten, Ingolstadt
      5. Lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten, München
      6. Hackl Hofmann Landschaftsarchitekten, Eichstätt
      7. Herle + Herrle Architekten, Neuburg an der Donau
      8. Zimmermann und Keller Architekten, Donauwörth

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die Bewertungskriterien werden den ausgewählten Teilnehmern im Auslobungstext mitgeteilt.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 11.10.2013 - 17:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 18.10.2013

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: 1. Preis 11 500 EUR,
      2. Preis 7 500 EUR,
      3. Preis 4 000 EUR,
      Anerkennungen 3000 EUR.
      Das Preisgericht ist berechtigt, die Gesamtsumme durch einstimmigen Beschluss anders zu verteilen.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      Im Auftragsfall wird das Preisgeld mit den Honoraren verrechnet.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Rita Lex-Kerfers, Landschaftsarchitektin, Bockhorn (München)
      2. Prof. Ludwig Schegk, Landschaftsarchitekt und Stadtplaner, München
      3. Prof. Christoph Jensen, Architekt, Stadtplaner, München
      4. Anna Wieczorek, Architektin, Regierung von Oberbayern
      5. Albin Kaufmann, Erster Bürgermeister, Markt Burgheim
      6. Hans Dußmann, Zweiter Bürgermeister, Markt Burgheim
      7. Dr. Sebastian Zitzmann, Dritter Bürgermeister, Markt Burgheim

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Auswahl- und Losverfahren.
      Zur Teilnahme zugelassen sind insgesamt 23 Bewerber. Acht Teilnehmer wurden bereits im Vorfeld vom Auslober bereits gesetzt, 15 Teilnehmer werden aus den eingegangenen Bewerbungen ausgewählt. Die Zulassung zum Wettbewerb erfolgt durch ein kombiniertes Auswahl- und Losverfahren. Die Überprüfung der eingeforderten Nachweise und anschließende Auswahl erfolgt objektiv nach den Anforderungen und Kriterien der Teilnahme durch ein vom Auslober gerufenes, fachkundiges Auswahlgremium. Neben Vertretern des Auslobers werden mindestens 2 unabhängige Fachleute (Landschaftsarchitekten, Architekten) zur Beratung hinzugezogen. Die Auswahl erfolgt durch den Auslober Markt Burgheim. Die Auslosung bei einer zu großen Anzahl von geeigneten Bewerbern erfolgt dann durch einen Rechtsvertreter des Markts.
      Bewerbung
      Zu spät eingegangene Bewerbungen finden keine Berücksichtigung. Es erfolgt keine Rücksendung der Unterlagen. Die nicht ausgelosten Bewerber werden nicht benachrichtigt.
      Bewerbungsschluss: 11.10.2013, 17.00 Uhr
      Abgabeort: Kontaktstelle, Anhang A (Verfahrensbetreuung),
      Kennwort: „Ortsmitte Straß“ (einzutragen auf Bewerbungsumschlag bzw. Betreff),
      Abgabeform: schriftlich per Post, digital im PDF- Format per E-Mail,
      Vorgaben: Verwendung der vorgegebenen Formulare,
      Bewerbungsformular: PDF- Formular zum Download unter www.herb-larc.de/download/Teilnahmeantrag oder Anforderung per Mail unter MjE2Z1FcZFViHlhVYlIwZB1fXlxZXlUeVFU= Beauftragung durch den Auslober.
      Der Auslober wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs (Realisierungsteil) notwendigen weiteren Planungsleistungen übertragen:
      — sofern kein schwerwiegender Grund der Beauftragung entgegensteht,
      — soweit und sobald die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe realisiert werden soll.
      Die Wettbewerbsunterlagen werden den ausgelosten Teilnehmern online zur Verfügung gestellt, die Adresse wird noch bekannt gegeben.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
      Maximilianstraße 39
      80538
      München
      DEUTSCHLAND
      +49 8921762411
      +49 8921762847

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Nach Zurückweisung einer Rüge beträgt die Frist für die Beantragung eines Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer 15 Kalendertage (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Markt Burgheim
      Marktplatz 13
      86666
      Burgheim
      DEUTSCHLAND
      MTltXGluWGNrbGVeN1lsaV5fXGBkJVtc
      +49 843294120
      http://www.burgheim.de
      +49 8432941222

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      5.9.2013

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige