loading
Ankauf Baufeld 2a: Burstahkontor Perspektive 01, © msm meyer schmitz-morkramer Diashow Burstahkontor Perspektive 01, © msm meyer schmitz-morkramer

  • DE-20457 Hamburg
  • 09/2013
  • Ergebnis
  • (ID 3-149358)

Großer Burstah 3 / Neue Burg 1

Nichtoffener Wettbewerb
  • Ankauf Baufeld 2a

    maximieren

    • Burstahkontor Perspektive 01 Architekten
      meyerschmitzmorkramer, Köln (DE), Frankfurt am Main (DE), Düsseldorf (DE), Hamburg (DE), München (DE), Palma de Mallorca (ES) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf Baufeld 2a

    maximieren

    • Perspektive Ecke Großer Burstah/Bohnenstrasse Architekten
      Wandel Hoefer Lorch, Saarbrücken (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Preis Baufeld 3+4

    maximieren

    • Architekten
      BIWERMAU Architekten BDA, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis Baufeld 3+4

    maximieren

  • 1. Preis Baufeld 5 (Kirche)

    maximieren

    • Architekten
      Stölken Schmidt Architekten BDA, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis Baufeld 5 (Kirche)

    maximieren

  • 3. Preis Baufeld 5 (Kirche)

    maximieren

  • ein 2. Preis Baufeld 6

    maximieren

  • ein 2. Preis Baufeld 6

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 05.09.2013 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gesetzte Teilnehmer: 19
    Tatsächliche Teilnehmer: 19
    Gebäudetyp Büro-, Verwaltungsbauten / Groß- und Einzelhandel / Wohnungsbau
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Auslober/Bauherr IVG Immobilien AG, Bonn (DE), Quantum Immobilien AG, Hamburg (DE)
    Betreuer D&K drost consult GmbH, Hamburg (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Thomas Bieling, Andrea Krupski von Mansberg, Prof. Regine Leibinger [Vorsitz], Prof. Mirjana Markovic, Michael Mathe, Jan Simonsen, Prof. Jörn Walter , Falko Droßmann, Jörn Frommann, Dr, Michael W. Osterburg, Guido Pinol, Lars Flechsig, Frank G. Schmidt, Dr. Johann Hinrich Claussen, Jürgen Preine, Andreas Harriefeld
    Aufgabe
    Entwicklung des Areals zwischen dem Großen Burstah und der Nikolaikirche

    Die Auslober möchten die wirtschaftlichen und städtebaulichen Potenziale des 7.800 m2 großen früheren Allianz-Areals ergründen. Dies gelte auch für das anliegende Grundstück der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche (seit Pfingsten Teil der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland).

    Das 1971 bezogene Domizil der Allianz-Versicherung wird abgerissen und neu bebaut. Neben dem "Silberling", für den die Allianz einen Mietvertrag bis zum 30. November dieses Jahres hat, soll auch das benachbarte Gebäude der Kirche neu entwickelt werden. Der zwölfgeschossige Bau mit der braunen Waschbeton-Fassade beherbergte bis 2011 Abteilungen der Allianz und wird aktuell zur Vorbereitung des Deutschen Evangelischen Kirchentags im Mai 2013 in Hamburg genutzt.

    45.000 m2 BGF sind für die Neubebauung des Gesamtareals vorgesehen. Neben Büronutzungen sind auch Einzelhandel und Wohnen Teil des Konzepts. Von den Architekten werden attraktive Vorschläge für den künftigen Nutzungsmix erwartet. Prämisse für den Wettbewerb sei die Wiederherstellung des historischen Stadtgrundrisses - samt Wiedereröffnung der Bohnenstraße.

    Zudem soll eine bessere städtebauliche Verknüpfung mit der Hafencity erreicht werden.
    Gesetzte Teilnehmer
    Projektadresse Großer Burstah 3 / Neue Burg 1
    DE-20457 Hamburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.