loading

  • DE-01737 Tharandt
  • 06/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-15168)

Realisierungswettbewerb Sporthalle Tharandt

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      berger röcker gork, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Perspektiven Architekten
      Asböck Architekten GmbH, München (DE), Arnstorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      merz kley partner, Dornbirn (AT), Altenrhein (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      studioinges, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

  • Engere Wahl

    maximieren

    • Architekten
      asp Architekten GmbH, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Engere Wahl

    maximieren

    • Architekten
      Käppel + Klieber, Stuttgart (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Rundgang

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 06/2009 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 25
    Bewerber: 22
    Tatsächliche Teilnehmer: 22 (= 100% der Bewerber)
    Gebäudetyp Sport und Freizeit
    Zulassungsbereich Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 38.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Tharandt, Tharandt (DE)
    Betreuer h.e.i.z.Haus Architektur.Stadtplanung Becker.Strauch-Stoll.Lukannek.Schindler Partnerschaft mbB, Dresden (DE) Büroprofil
    Preisrichter Tilman Bock, Anke Brandt, Prof. Rebecca Chestnutt, Eckhard Helfrich, Prof. Jörg Joppien, Guido Pfaffhausen, Ulf Zimmermann [Vorsitz]
    Kammer Architektenkammer Sachsen (Reg.-Nr.: 19/2008)
    Aufgabe
    Die Stadt Tharandt (Sachsen) beabsichtigt den Neubau einer modernen Zweifeld-Sporthalle mit einer Zuschauertribüne. Auf einem unbebauten Grundstück im Ortsteil Kurort Hartha soll der Neubau mit einer entsprechenden Freiraumgestaltung für eine Nutzung durch die ortsansässigen Sportgemeinschaften und durch den Schulsport der nahegelegenen Grundschule und unter Berücksichtigung energetischer Belange errichtet werden.
    Ausstellung Termin: 12.06.2009 - 03.07.2009
    Öffnungszeiten der Ausstellung: Mo - Fr jeweils 15:00 - 18:00 Uhr
    Ort: Vereinshaus "Erbgericht", Talmühlenstr 27, Kurort Hartha
    Projektadresse DE-01737 Tharandt
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Tharandt: Architekturentwurf

      2009/S 9-011771

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Stadt Tharandt, Schillerstraße 5, Kontakt Der Bürgermeister, Stadtverwaltung Tharandt, z. Hd. von Herr Andreas Hübner, D-01737 Tharandt. Tel.  +49 35203395126. E-Mail: MjE0U2BWZFdTZSBaZ1dUYFdkMmZaU2RTYFZmIFZX. Fax  +49 3520337452.

      Weitere Auskünfte erteilen: h.e.i.z.Haus Architektur.Stadtplanung, Partnerschaft, Wurzener Str. 15a, z. Hd. von Frau Christiane Gunst, D-01127 Dresden. Tel.  +49 3518584367. E-Mail: MTF2YV5zZ2BxYG1jcz9nZGh5Z2B0ci1jZA==. Fax  +49 3518584369.

      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: D-.

      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: h.e.i.z.Haus Architektur.Stadtplanung, Partnerschaft, Wurzener Str. 15a, z. Hd. von Frau Christiane Gunst, D-01127 Dresden. Tel.  +49 3518584367. E-Mail: MTRzXltwZF1uXWpgcDxkYWV2ZF1xbypgYQ==. Fax  +49 3518584369.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):

      Regional- oder Lokalbehörde.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.

      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:

      Realisierungswettbewerb Sporthalle Tharandt.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      Der Architekturwettbewerb wird als einstufiger, begrenzt offener, anonymer Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren ausgelobt. Es werden insgesamt 25 Teilnehmer/innen zugelassen. Aus den Bewerber/innen werden 20 Architekturbüros ausgewählt. 5 Büros werden direkt gesetzt. Der Durchführung des Wettbewerbes liegen die VOF und Grundsätze und Richtlinien für Wettbewerbe GRW 95 in der novellierten Fassung vom 22.12.2003 zugrunde. Der Wettbewerb ist unter der Nummer 19/2008 vom 22.12.2008 bei der Architektenkammer Sachsen registriert. Durch seine/ihre Teilnahme erkennt der/die Teilnehmer/in den Inhalt der Auslobung an. Die Stadt Tharandt (Sachsen) beabsichtigt den Neubau einer modernen Zweifeld-Sporthalle mit einer Zuschauertribüne. Auf einem unbebauten Grundstück im Ortsteil Kurort Hartha soll der Neubau mit einer entsprechenden Freiraumgestaltung für eine Nutzung durch die ortsansässigen Sportgemeinschaften und durch den Schulsport der nahegelegenen Grundschule und unter Berücksichtigung energetischer Belange errichtet werden.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71220000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:

      Die Auswahl der Teilnehmer/innen erfolgt ausschließlich auf der Basis von Informationen und Erklärungen in einem Bewerbungsformular mit Anlagen und Referenzblättern, das von den Bewerber/innen vollständig auszufüllen ist. Der Auslober beabsichtigt, anhand dieser Kriterien aus dem Kreis aller Bewerber/innen, 20 Bewerber/innen zur Teilnahme am Wettbewerb auszuwählen. 5 Büros werden direkt gesetzt. Der Auslober behält sich das Recht vor, wenn sich mehr geeignete Bewerber/innen als vorgesehene Teilnehmerplätze bewerben, per Los zu entscheiden. Bewerber/innen, die nicht zum Losverfahren zugelassen werden bzw. nicht ausgelost werden, erhalten eine Absage. Die ausgelosten Bewerber/innen erhalten die Auslobungsunterlage zum Wettbewerb. Das Bewerbungsformular zum Wettbewerb ist ausschließlich schriftlich, vorzugsweise per Email, unter der Punkt: I.1) angegebenen Adresse mit der Angabe des Kennwortes "Teilnahmeantrag Realisierungswettbewerb Sporthalle Tharandt" anzufordern. Die Unterlagen sind einmal als vollständig ausgefüllter Ausdruck und im Original unterschrieben per Post bei der unter Punkt: I.1) angegebenen Adresse mit der Angabe des Kennwortes "Teilnahmeantrag Realisierungswettbewerb Sporthalle Tharandt" einzureichen. Die Unterlagen werden nicht zurückgesendet. Das vollständig ausgefüllte Bewerbungsformular 7 Seiten DIN A4 (8 Seiten für Arbeitsgemeinschaften), im Original unterschrieben und die im Bewerbungsformular geforderten Anlagen und Referenzblätter sind zwingende Zulassungsvoraussetzungen (Ausschlusskriterien) zum Losverfahren. Werden diese Zulassungsvoraussetzungen nicht erfüllt, so wird die Bewerbung vom Verfahren ausgeschlossen. Zusätzliche Informationen, über das geforderte Bewerbungsformular mit Anlagen und Referenzblättern hinaus, führen zum Ausschluss der Bewerbung vom Verfahren. Werden mehr als 2 Referenzen (max. je 2 A4-Seiten) abgegeben, wird die Bewerbung ebenfalls vom Verfahren ausgeschlossen. Die Bewerber/innen bestätigen die Richtigkeit der geforderten Erklärungen mit ihrer Unterschrift. Sollte sich im Verlauf des Verfahrens herausstellen, dass die Erklärungen nicht der Wahrheit entsprechen, wird der/die Bewerber/in aus dem Verfahren ausgeschlossen. Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss sämtlicher Beteiligter der entsprechenden Bewerbungen.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:

      Ja.
      (1) Für die Teilnahme sind zugelassen in der EU oder EWR Mitgliedstaaten ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatlandes am Tage der Auslobung zur Führung der Berufsbezeichnung "Architekt/in" berechtigt sind und für Mitgliedsstaaten des WTO-Dienstleistungsübereinkommens, bei denen die BRD für die Dienstleistungen Marktzugangs- und Inländerbehandlungsverpflichtungen hat;
      (2) Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als "Architekt/in" die/derjenige, welche den Nachweis über ein Diplom, Prüfzeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis erbringen kann, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG (EG-Architektenrichtlinie) gewährleistet ist;
      (3) Teilnahmeberechtigt sind ferner Arbeitsgemeinschaften natürlicher Personen sowie juristische Personen, sofern in deren Satzungsregelungen der Geschäftszweck auf das Erbringen von Planungsleistungen ausgerichtet ist, sowie Arbeitsgemeinschaften solcher juristischer Personen;
      (4) Juristische Personen haben einen bevollmächtigte/n Vertreter/in zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Der/die bevollmächtigte Vertreter/in sowie der/die Verfasser/in der Wettbewerbsarbeit müssen berechtigt sein, die Berufsbezeichnung Architekt/in zu führen (siehe auch Abs. 1 und 2);
      (5) Bei teilnehmenden Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied benannt und teilnahmeberechtigt sein. Die Arbeitsgemeinschaft hat einen bevollmächtigte/n Vertreter/in zu benennen, der/die für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist;
      (6) Soweit Sonderfachleute bzw. Fachberater/innen hinzugezogen werden, unterliegen diese nicht den Teilnahmebedingungen, sind jedoch in der Verfassererklärung mit Namen und Anschrift aufzuführen. Die Teilnehmer/innen bestätigen in der Verfassererklärung, dass keine Ausschlussgründe gemäß §11 VOF vorliegen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS:

      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 25.

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:

      Die Kriterien für die Bewertung der Entwurfsprojekte werden in der Auslobungsunterlage bekannt gegeben. Die Auslobungsunterlage geht ausschließlich den ausgewählten Teilnehmer/innen zu.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:

      12.2.2009 - 15:00.

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:

      20.3.2009.

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:

      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben:

      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Für 3 Preise und 2 Ankäufe wird eine Gesamtsumme von 38 000 EUR (inkl. MwSt.) bereitgestellt. 1. Preis: 15 200 EUR; 2. Preis: 9 500 EUR; 3. Preis: 5 700 EUR; 2 Ankäufe à 3 800 EUR.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:

      IV.5.3) Folgeaufträge:

      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:

      Nein.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:

      Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:

      Die Namen der ausgewählten Preisrichter/innen und bereits gesetzten Teilnehmer/innen werden in der Auslobungsunterlage bekannt gegeben. Die Auslobungsunterlage geht ausschließlich den ausgewählten Teilnehmer/innen zu. Termine: Tag der Auslobung: 19.3.2009; Versand der Auslobungsunterlagen: 20.3.2009; Beantwortung der Rückfragen bis: 2.4.2009; Abgabe der Wettbewerbsbeiträge: 11.05.2009; Abgabe Modell: 26.5.2009; Sitzung Preisgericht: 11./12.6.2009; Ausstellung: voraus. 15.6. – 3.7.2009; Der Auslober beabsichtigt entsprechend GRW 95 unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichtes, einem oder mehreren Preisträger/innen weitere Leistungen zu übertragen, soweit und sobald die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe realisiert werden soll und soweit eine/r der Wettbewerbsteilnehmer/innen, dessen/deren Wettbewerbsarbeit mit einem Preis ausgezeichnet wurde. Im Falle einer Weiterbearbeitung werden gemäß GRW 95 Abs. 7.2 die durch den Wettbewerb bereits erbrachten Leistungen bis zur Höhe des zuerkannten Preises oder Ankaufs nicht erneut vergütet, wenn und soweit der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird. Die weitere Bearbeitung erfolgt stufenweise, zunächst werden die Leistungsphasen 2-4 gemäß § 15 HOAI beauftragt. Der Auftraggeber beabsichtigt im Weiteren die Leistungsphasen 5-7 und 8 gemäß § 15 HOAI als Stufen 2 und 3 zu beauftragen. Ein Rechtsanspruch auf die weitere Beauftragung besteht nicht. Die Honorierung erfolgt gemäß der §§ 11 und 12 HOAI. Der Auslober stellt eine Beauftragung der an der Wettbewerbsarbeit mitwirkenden Fachplaner/innen des Preisträgers, der nach Entscheidung des Preisgerichtes zur Weiterbearbeitung (wie im vorhergehenden Absatz beschrieben) ausgewählt wird, in Aussicht. Der vom Auslober beabsichtigte Auftrag zur weiteren Bearbeitung wird nach öffentlichem Baurecht erteilt. Der/die Wettbewerbsteilnehmer/in erklärt sich mit der Unterschrift bereit, im Falle der Beauftragung mit weiteren Leistungen die damit verbundenen Bedingungen anzuerkennen.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:

      13.1.2009.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige