loading
ein 1. Preis Zuschlag: Perspektive, © steimle architekten Diashow Perspektive, © steimle architekten

  • DE-72072 Tübingen
  • 02/2014
  • Ergebnis
  • (ID 3-152609)

Erweiterungsbau Stadtwerke

Offener Wettbewerb
Anzeige


  • ein 1. Preis Zuschlag

    maximieren

    • Perspektive Architekten
      Steimle Architekten GmbH, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Jetter Landschaftsarchitekten, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      wh-p Ingenieure, Stuttgart (DE), Basel (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      Béla Berec, Esslingen (DE)

      Beitrag ansehen



  • ein 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Architektur Contor Müller Schlüter, ACMS Architekten GmbH, Wuppertal (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

    • Visualisierung Architekten
      Cheret & Bozic Architekten, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Bolwin | Wulf Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      SFB | Saradshow Fischedick Berlin Bauingenieure GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      ZWP Ingenieur-AG, Köln (DE), München (DE), Stuttgart (DE), Wiesbaden (DE), Berlin (DE), Hamburg (DE), Bochum (DE), Dresden (DE), Köln (DE), Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Modellbauer
      Architekturmodellbau Shortcut - Modellbau, Frässervice, Laserservice, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 21.02.2014 Entscheidung
    Achtung Änderung am Oct 25, 2013
    Verfahren Offener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 72
    Gebäudetyp Büro-, Verwaltungsbauten / Gewerbe-, Industriebauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 40.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadtwerke Tübingen GmbH, Tübingen (DE)
    Betreuer LBBW Immobilien Management GmbH, Stuttgart (DE)
    Preisrichter Wilhelm Huber, Ursula Hüfftlein-Otto, Prof. Jórunn Ragnarsdóttir [Vorsitz], Cord Soehlke , Wilfried Kannenberg, Dr. Achim Kötzle, Christian Köhler, Daniel-Klaus Henne, Joachim Maul
    Kammer Architektenkammer Baden-Württemberg (Reg.-Nr.: 2013-2-15)
    Aufgabe
    Die Stadtwerke Tübingen GmbH beabsichtigen, zum 1. Quartal 2017 einen Erweiterungsbau auf ihrem Werksgelände an der Eisenhutstraße in Tübingen zu beziehen. Das wirtschaftlich und zweckmäßig zu planende Gebäude soll Platz für mindestens 100 Büroarbeitsplätze und ergänzende Nutzungen bieten. Für die Auswahl eines Architekten wird dieser Planungswettbewerb durchgeführt. Der Wettbewerb ist bei der Architektenkammer des Landes Baden-Württemberg unter der Nummer 2013-2-15 registriert.
    Ausstellung Dienstag, 04.März - Donnerstag, 06.März
    im alten Wasserwerk, Brückenstarße/Werkstraße 5 in Tübingen
    die Ausstellung ist jeweils von 14:00 - 18:00 Uhr geöffnet.
    Projektadresse DE-72072 Tübingen
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Deutschland-Tübingen: Architekturentwurf
      2013/S 208-361202

      Stadtwerke Tübingen GmbH, Eisenhutstraße 6, Zu Händen von: Diana Belser, Tübingen72072, DEUTSCHLAND. Telefon: +49 7071157225. E-Mail: MjEyWF1VYlUiVllgZ1lmNGdraGlZIlhZ

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 24.10.2013, 2013/S 207-359384)

      Betr.:
      CPV:71220000Architekturentwurf

      Anstatt:
      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

      Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen

      erfüllen und nachweisen. Dazu ist die Einreichung von Unterlagen erforderlich, jeweils mit * gekennzeichnet.

      > Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres

      Heimatstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung im Zulassungsbereich die Bezeichnung Architekt

      zu führen. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen

      Anforderungen als Architekt, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis

      verfügt, dessen Anerkennung nach 2005/36/EG Berufsanerkennungsrichtlinie gewährleistet ist.

      > Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsmäßigen

      Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Juristische Personen

      haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Der

      bevollmächtigte Vertreter und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die Anforderungen erfüllen, die an

      natürliche Personen gestellt werden.

      Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt, wenn jedes

      Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist. Mehrfachbewerbungen oder Mehrfachteilnahmen

      natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft führen zum Ausschluss

      aller Beteiligten.

      * Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation (z.B. durch Kopie der Eintragungsurkunde)

      * Eigenerklärung, dass die Ausschlusskriterien des § 21 Abs. 1 SektVO nicht zutreffen.

      * Eigenerklärung , dass kein

      Insolvenzverfahren oder kein vergleichbares Verfahren über das

      Vermögen des Bewerbers eröffnet oder beantragt wurde und auch keine

      Ablehnung eines solchen Verfahrens mangels Masse erfolgt ist.

      * Nachweis über den Bestand und die Höhe einer Berufshaftpflichtversicherung

      muss es heißen:
      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

      Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen und nachweisen. Dazu ist die Einreichung von Unterlagen erforderlich, die mit N 1, N2, N3 und N4 gekennzeichnet sind, s.u.

      > Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung im Zulassungsbereich die Bezeichnung Architekt zu führen. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach 2005/36/EG Berufsanerkennungsrichtlinie gewährleistet ist.

      > Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsmäßigen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Juristische Personen haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Der

      bevollmächtigte Vertreter und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen gestellt werden.

      Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist. Mehrfachbewerbungen oder Mehrfachteilnahmen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft führen zum Ausschluss aller Beteiligten.

      Folgende Unterlagen sind von den Teilnehmern einzureichen:

      N 1 Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation (z.B. durch Kopie der Eintragungsurkunde)

      N 2 Eigenerklärung, dass die Ausschlusskriterien des § 21 Abs. 1 SektVO nicht zutreffen.

      N 3 Eigenerklärung , dass kein

      Insolvenzverfahren oder kein vergleichbares Verfahren über das Vermögen des Bewerbers eröffnet oder beantragt wurde und auch keine Ablehnung eines solchen Verfahrens mangels Masse erfolgt ist.

      N 4 Nachweis über den Bestand und die Höhe einer Berufshaftpflichtversicherung.

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/17/EG (Versorgungssektoren)

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Stadtwerke Tübingen GmbH
      Eisenhutstraße 6
      Stadtwerke Tübingen Vergabestelle
      Zu Händen von: Diana Belser
      72072
      Tübingen
      DEUTSCHLAND
      +49 7071157225
      MTNhZl5rXitfYmlwYm89cHRxcmIrYWI=

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: http://www.swtue.de
      Weitere Auskünfte erteilen:
      LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH
      Fritz-Elsas-Str. 31
      Zu Händen von: Dipl.-Ing. Harald Klose
      70174
      Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      +49 71164542215
      MThgWWpZZFwmY2Rna104ZFpabyVhZSZcXQ==

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      die oben genannten Kontaktstellen

      : Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      Stadtwerke Tübingen
      Eisenhutstr. 6
      Vergabestelle
      Zu Händen von: Diana Belser
      72072
      Tübingen
      DEUTSCHLAND

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Erzeugung, Fortleitung und Abgabe von Gas und Wärme
      Strom
      Wasser
      Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Offener Planungswettbewerb. Der Planungswettbewerb richtet sich nach RPW 2013.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Die Stadtwerke Tübingen GmbH beabsichtigen, zum 1. Quartal 2017 einen Erweiterungsbau auf ihrem Werksgelände an der Eisenhutstraße in Tübingen zu beziehen. Das wirtschaftlich und zweckmäßig zu planende Gebäude soll Platz für mindestens 100 Büroarbeitsplätze und ergänzende Nutzungen bieten. Für die Auswahl eines Architekten wird dieser Planungswettbewerb durchgeführt. Der Wettbewerb ist bei der Architektenkammer des Landes Baden-Württemberg unter der Nummer 2013-2-15 registriert.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71220000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen und nachweisen. Dazu ist die Einreichung von Unterlagen erforderlich, jeweils mit * gekennzeichnet.
      — Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung im Zulassungsbereich die Bezeichnung Architekt zu führen. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach 2005/36/EG Berufsanerkennungsrichtlinie gewährleistet ist.
      — Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsmäßigen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Juristische Personen haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Der bevollmächtigte Vertreter und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen gestellt werden.
      Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist. Mehrfachbewerbungen oder Mehrfachteilnahmen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft führen zum Ausschluss aller Beteiligten.
      — — Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation (z. B. durch Kopie der Eintragungsurkunde),
      — — Eigenerklärung, dass die Ausschlusskriterien des § 21 Abs. 1 SektVO nicht zutreffen,
      — — Eigenerklärung , dass kein Insolvenzverfahren oder kein vergleichbares Verfahren über das Vermögen des Bewerbers eröffnet oder beantragt wurde und auch keine Ablehnung eines solchen Verfahrens mangels Masse erfolgt ist,
      — — Nachweis über den Bestand und die Höhe einer Berufshaftpflichtversicherung.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Architekt.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Offen

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Städtebauliche und freiräumliche Qualität,
      Architektonische und gestalterische Qualität,
      Erfüllung des Raumprogramms und der funktionalen Anforderungen,
      Wirtschaftlichkeit (Bau, Betrieb, Zweckmäßigkeit und Unterhaltung),
      Nachhaltigkeit und innovative Gebäudetechnik.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 26.11.2013 - 15:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 28.11.2013

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: 1. Preis 16 000 EUR,
      2. Preis 10 000 EUR,
      3. Preis 4 000 EUR,
      Ankäufe mit insgesamt 10 000 EUR.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Ursula Hüfftlein-Otto
      2. Cord Soehlke
      3. Wilfried Kannenberg
      4. Prof. Jorunn Ragnarsdottir
      5. Wilhelm Huber
      6. Dr. Achim Kötzle
      7. Christian Köhler
      8. Daniel-Klaus Henne
      9. Joachim Maul

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Der Abschluss des Dienstleistungsauftrages steht unter dem Vorbehalt, dass das Projekt umgesetzt wird.
      Die Teilnahmeunterlagen sind schriftlich im verschlossenen Umschlag mit dem Vermerk „Bitte nicht öffnen - Teilnahmeunterlagen Planungswettbewerb“ bei der Kontaktstelle (Stadtwerke Tübingen) einzureichen.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Baden-Württemberg
      Regierungspräsidium Karlsruhe
      76247
      Karlsruhe
      DEUTSCHLAND

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      22.10.2013

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige