loading

  • DE-30419 Hannover
  • 03/2014
  • Ergebnis
  • (ID 3-153236)

Stadtteilzentrum und Stöckener Markt

Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb
  • 1. Preis

    maximieren

    • Schaubild Architekten
      AllesWirdGut, Wien (AT), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      club L94, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      ifb Ingenieurbüro für Bauwesen | thal + huber, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Blick vom Stöckener Markt zum Stadtteilzentrum, ©  ksw architekten + stadtplaner bda dwb, chora blau Landschaftsarchitektur Architekten
      ksw Kellner Schleich Wunderling, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Blick vom Stöckener Markt zum Stadtteilzentrum Landschaftsarchitekten
      chora blau Landschaftsarchitektur, Hannover (DE), Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Energieplaner
      H2A - v. Heeren Habibi, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Anerkennung

    maximieren

    • Blick vom Platz Architekten
      Bez+Kock Architekten Generalplaner GmbH, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      Lohrberg Stadtlandschaftsarchitektur, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Perspektive Eingang Architekten
      Hirsch Architekten, Hildesheim (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Perspektive Eingang Landschaftsarchitekten
      HNW Landschaftsarchitektur, Hildesheim (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Blick über den Platz auf das Gebäude Architekten
      TCHOBAN VOSS Architekten GmbH, Hamburg (DE), Berlin (DE), Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Übersichtsplan Landschaftsarchitekten
      JKL Junker + Kollegen Landschaftsarchitektur und Stadtplanung, Osnabrück (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 25.03.2014 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 15
    Gesetzte Teilnehmer: 6
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum / Staatliche und kommunale Bauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 35.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Landeshauptstadt Hannover, Hannover (DE), Hannover (DE) Büroprofil
    Betreuer Machleidt GmbH, Berlin (DE) Büroprofil
    Preisrichter Uwe Bodemann, Prof. Christl Drey [Vorsitz], Prof. Irene Lohaus, Prof. Zvonko Turkali, Henner Winkelmüller , Dieter Küßner, Michael Dette, Karlheinz Mönkeberg, Alfred Zschau
    Kammer Architektenkammer Niedersachsen
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbs ist der Neubau eines sozial-kulturellen Stadtteilzentrums am Standort des zum Abriss vorgesehenen Freizeitheims sowie die Neuordnung des angrenzenden Stöckener Marktplatzes. Die Wettbewerbsaufgabe gliedert sich in einen Realisierungsteil, der den Entwurf für das Stadtteilzentrum und die unmittelbar angrenzenden Freiflächen umfasst, sowie einen Ideenteil, der sich auf die Neugestaltung des Stöckener Marktplatzes erstreckt. Das Wettbewerbsgebiet hat eine Größe von rd. 1,05 ha, davon entfallen 0,3 ha auf den Realisierungs- und 0,75 ha auf den Ideenteil. Für das künftige Stadtteilzentrum sieht das abgestimmte Raumprogramm eine Nutzfläche von rd. 700 m² vor. Neben dem am Standort bestehenden Freizeitheim soll es zwei weitere soziale Einrichtungen aus dem Stadtteil (Leckerhaus und Stadtteilladen) aufnehmen. Für den Ideenteil werden Vorschläge für eine bessere Strukturierung der Platz- und Straßenflächen am Stöckener Markt erwartet, die die Grundlage für einen weiteren Planungsprozess bilden.
    Downloads ENOTICES_Machleidt-2013-151687-F12-DE.pdf
    Ausstellung 03.04.14 bis 02.05.14, Mo-Fr täglich von 08:00 bis 18:00 Uhr
    1. OG bauverwaltung, Rudolf-Hillebrecht-Platz 1, 30159 Hannover
    ab Mitte Mai: Ausstellung im Freizeitheim Stöcken
    Projektadresse DE-30419 Hannover
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Nachweis nicht gefordert
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Nein
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE verpflichtend: alle Büros der ARGE dürfen Referenzen einreichen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 1 Referenz
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 5 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar
    Leistungsphasen der Referenzen: Lph 1(2) - 5
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Landeshauptstadt Hannover
      Rudolf-Hillebrecht-Platz 1
      Fachbereich Planen & Stadtentwicklung, Stadterneuerung (61.41)
      Zu Händen von: Frau Kloten
      30159
      Hannover
      DEUTSCHLAND
      +49 51116843992
      MjIwWU1eWFVRXxpXWFtgUVosVE1aWltiUV4ZX2BNUGAaUFE=
      +49 51116842049

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: http://www.hannover.de
      Weitere Auskünfte erteilen:
      Machleidt GmbH
      Leuschnerdamm 31
      Zu Händen von: Frau Kirchner
      10999
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      +49 3060977716
      MTliYGlaX2VcaTdkWFpfY1xgW2slW1w=
      +49 3060977729
      http://www.machleidt.de

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      Machleidt GmbH
      Leuschnerdamm 31
      Zu Händen von: Frau Kirchner
      10999
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      +49 3060977716
      MTJpZ3BhZmxjcD5rX2FmamNnYnIsYmM=
      +49 3060977729
      http://www.machleidt.de

      : Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      competitionline Verlags GmbH
      Charlottenstr. 95
      10969
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      +49 3022908460
      MjE4V1xUXS5RXVteU2JXYlddXFpXXFMcUV1b
      +49 30229084651
      https://www.competitionline.com/de/ausschreibungen/153236/anmeldung

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Stadtteilzentrum und Stöckener Markt – Architektonischer und freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb mit Ideenteil.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Gegenstand des Wettbewerbs ist der Neubau eines sozial-kulturellen Stadtteilzentrums am Standort des zum Abriss vorgesehenen Freizeitheims sowie die Neuordnung des angrenzenden Stöckener Marktplatzes. Die Wettbewerbsaufgabe gliedert sich in einen Realisierungsteil, der den Entwurf für das Stadtteilzentrum und die unmittelbar angrenzenden Freiflächen umfasst, sowie einen Ideenteil, der sich auf die Neugestaltung des Stöckener Marktplatzes erstreckt. Das Wettbewerbsgebiet hat eine Größe von rd. 1,05 ha, davon entfallen 0,3 ha auf den Realisierungs- und 0,75 ha auf den Ideenteil. Für das künftige Stadtteilzentrum sieht das abgestimmte Raumprogramm eine Nutzfläche von rd. 700 m² vor. Neben dem am Standort bestehenden Freizeitheim soll es zwei weitere soziale Einrichtungen aus dem Stadtteil (Leckerhaus und Stadtteilladen) aufnehmen. Für den Ideenteil werden Vorschläge für eine bessere Strukturierung der Platz- und Straßenflächen am Stöckener Markt erwartet, die die Grundlage für einen weiteren Planungsprozess bilden.
      Voraussichtliche Termine
      Ausgabekolloquium: 51. KW 2013
      Abgabe der Wettbewerbsarbeiten: 9. KW 2014
      Preisgericht: 13. KW 2014

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Es werden Planungsteams aus Architekten und Landschaftsarchitekten gesucht, die Erfahrungen in architektonischer und landschaftsarchitektonischer Entwurfsplanung sowie Umsetzung von mit der Aufgabenstellung vergleichbaren Projekten nachweisen können.
      Sechs Teams werden durch die Ausloberin gesetzt, neun weitere werden in einem offenen Bewerbungsverfahren ausgewählt.
      Die eingegangenen Bewerbungen werden anhand der nachfolgend beschriebenen Kriterien und dem frist- und formgerechten Eingang der Bewerbung ausgewählt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht zugelassen und werden zur Zulassung der Bewerbung nicht herangezogen. Die Bewerbungsunterlagen verbleiben bei der Ausloberin. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht.
      Die Bewerber haben die unter Punkt III.2 beschriebenen Teilnahmevoraussetzungen zu erfüllen. Weiterhin haben die Bewerber nachzuweisen, dass sie eine vergleichbare Bauaufgabe mit vergleichbarer Größe und Art als Architekt/Landschaftsarchitekt verantwortlich geplant haben (mindestens die Leistungsphasen 2-5 im Sinne der HOAI 2013 § 34 bzw. § 39).
      A1. Ausschlusskriterien und Mindestanforderungen:
      Vollständig ausgefülltes und korrekt abgesendetes Internet-Bewerbungsformular.
      A1.1. Eigenerklärung des Bewerbers, dass keine Ausschlussgründe gem. § 4 (6) und (9) VOF vorliegen.
      A1.2. Nennung der Teilnehmer (bei Arbeitsgemeinschaften sind alle Mitglieder zu benennen) mit Angabe zu Büroname; Ansprechpartner; Adresse; Telefon; Fax; E-Mail; ggf. Internetadresse; Namen der Büroinhaber und -partner; Kammernummer/Eintragungsort bzw. Name der Kammer/Datum der Eintragung.
      A1.3. Mindestens ein maximal drei unter eigenem Namen geplante(s) (mindestens LPH 2-5 § 34 HOAI) mit der Aufgabe vergleichbare(s) Referenzprojekt(e) im Bereich Architektur (öffentlicher Nutzung/Versammlungsstätte, vergleichbare Nutzung), das/die in den letzten 5 Jahren erfolgreich fertig gestellt wurde(n) mit den Angaben: Projektbezeichnung; Verfasser; Ort und Anschrift; Auftraggeber; Kurzbeschreibung/Besonderheiten; Jahr der Fertigstellung; bearbeitete Leistungsphasen; Nutzfläche in qm; anrechenbare Kosten in EUR netto.
      A1.4. Mindestens ein maximal drei unter eigenem Namen geplante(s) (mindestens LPH 2–5 § 39 HOAI) mit der Aufgabe vergleichbare(s) Referenzprojekt(e) im Bereich Landschaftsarchitektur (öffentliche Platzanlage), das/die in den letzten 5 Jahren erfolgreich fertig gestellt wurde(n) mit den Angaben: Projektbezeichnung; Verfasser; Ort und Anschrift; Auftraggeber; Kurzbeschreibung/Besonderheiten; Realisierungsjahr; bearbeitete Leistungsphasen; Größe in qm; anrechenbare Kosten in EUR netto.
      Die Referenzprojekte müssen nicht von jedem Mitglied der Arbeitsgemeinschaft vorgewiesen werden, die Angaben zu den Referenzprojekten sind von der Arbeitsgemeinschaft insgesamt zu machen. Mitarbeiterreferenzen sind nicht zugelassen.
      A1.6. Nachweis über die Eintragung in die Architektenkammer (z. B. durch Vorlage der Kopie der Eintragungsurkunde), bei ausländischen Bewerbern Nachweise gemäß Richtlinie 85/384 EWG. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung Architekt bzw. Landschaftsarchitekt nicht gesetzlich geregelt, ist ein Diplom, Prüfzeugnis oder sonstiger Befähigungsnachweis vorzulegen, dessen Anerkennung nach den EG-Richtlinien 85/384/EWG (Architektenrichtlinie) oder 89/48/EWG (Hochschuldiplomrichtlinie) gewährleistet ist. Ein Auswahlgremium wird aus allen Bewerbern, die den Auswahlkriterien genügen, insgesamt neun Teams zur Teilnahme am Wettbewerb auswählen. Genügen mehr als neun Bewerbungen den Auswahlkriterien, dann werden aus allen qualifizierten Bewerbungen, die neun Teilnehmer-Teams durch ein Losverfahren bestimmt. Die Auslosung erfolgt unter Aufsicht einer von der Ausloberin unabhängigen Dienststelle.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Zur Teilnahme am Wettbewerb zugelassen sind in den EWR/GPA-Staaten ansässige natürliche Personen, die entsprechend den Regelungen ihres Heimatstaates berechtigt sind, die Berufsbezeichnung „Architekt“, „Landschaftsarchitekt“ zu führen und gemäß den EG Richtlinien in der Bundesrepublik Deutschland tätig werden können. Juristische Personen sind teilnahmeberechtigt, sofern ihr satzungsmäßiger Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der gestellten Aufgabe entsprechen. Mindestens einer der Gesellschafter oder einer der bevollmächtigten Vertreter und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit muss die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen.
      Bei Planungsteams muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein. Teilnahmehindernisse sind nach § 4 (2) RPW 2013 geregelt. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied die Anforderungen erfüllen, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden. Eine Beteiligung auch einzelner Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften an mehr als einer Arbeitsgemeinschaft ist unzulässig und führt zum Ausschluss aller davon betroffenen Arbeitsgemeinschaften. Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Wettbewerbsbekanntmachung erfüllt sein.
      Sonderfachleute und Fachberater etc. unterliegen nicht den Teilnahmeberechtigungen. Die Zusammensetzung der Arbeitsgemeinschaft darf nicht im Verlauf des Verfahrens verändert werden. Das Hinzuziehen eines beratenden Fachbüros für Energieplanung wird empfohlen.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 15

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die Kriterien werden den Teilnehmern in der Auslobung mitgeteilt.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 6.12.2013 - 16:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Für Preise und Anerkennungen stehen insgesamt 35 000 EUR zur Verfügung. Folgende Aufteilung der Wettbewerbssumme ist vorgesehen:
      1. Preis: 14 000,00 EUR,
      2. Preis: 8 750,00 EUR,
      3. Preis: 5 250,00 EUR.
      2 Anerkennungen à 3 500,00 EUR.
      Die Preise werden nach Entscheidung des Preisgerichts unter Ausschluss des Rechtsweges zugeteilt. Das Preisgericht kann einstimmig eine andere Verteilung beschließen oder Preisgruppen bilden. Die Mehrwertsteuer von derzeit 19 % ist in den genannten Beträgen nicht enthalten und wird den inländischen Teilnehmern zusätzlich ausgezahlt.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Kommunikation:
      Das Wettbewerbsverfahren ist in einen intensiven Stadtteildialog eingebunden.
      Die Kommunikation mit den Teilnehmern beim Bewerbungsverfahren erfolgt über Internet.
      Abgabe bzw. Eingang von Bewerbungsunterlagen:
      Die Teilnahme am Bewerbungsverfahren erfolgt ausschließlich per Internet-Formular unterhttps://www.competitionline.com/de/ausschreibungen/153236/anmeldung Postalische Einsendungen sind nicht möglich.
      Preisgericht:
      Die Zusammensetzung des Preisgerichts erfolgt nach den Regeln der Richtlinie für Planungswettbewerbe RPW 2013 und in Abstimmung mit der Architektenkammer des Landes Niedersachsen. Die Mitglieder des Preisgerichts werden in den Auslobungsunterlagen zur Wettbewerbsaufgabe namentlich aufgeführt.
      Weitere Beauftragung:
      Vorbehaltlich einer Finanzierungszusage für die Umsetzung der Maßnahme wird unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichts der/die erste Preisträger/in mindestens mit den Leistungsphasen 2 bis 5 § 34 und 39 HOAI für den Realisierungsteil beauftragt, sofern kein wichtiger Grund entgegensteht. Die Beauftragung erfolgt stufenweise: zunächst für die Leistungsphasen 2 und 3, anschließend bis Leistungsphase 5 und ggf. bis Leistungsphase 8 § 34 und 39 HOAI. Voraussetzung ist, dass die Ausführung der ausgewählten Arbeit im Kostenrahmen möglich ist. Ein Verhandlungsverfahren mit allen Preisträgern wird im Anschluss an den Wettbewerb nur durchgeführt, wenn die Auftraggeberin aus wichtigem Grund vom Votum des Preisgerichtes abweicht.
      Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
      Auf der Hude 2
      21339
      Lüneburg
      DEUTSCHLAND
      +49 4131152943

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Planen & Stadtentwicklung
      Rudolf-Hillebrecht-Platz 1
      30159
      Hannover
      DEUTSCHLAND
      http://www.hannover.de

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      7.11.2013

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 07.11.2013
Ergebnis veröffentlicht 01.04.2014
Zuletzt aktualisiert 21.02.2020
Wettbewerbs-ID 3-153236
Seitenaufrufe 10108

AKTUELLE ERGEBNISSE