loading

  • DE-78315 Radolfzell
  • 07/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-15530)

"Umbau und Erweiterung Österreichisches Schlösschen"

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Marte.Marte Architekten, Feldkirch (AT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      F29 Architekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

  • 4. Preis

    maximieren

  • Engere Wahl

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 07/2009 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Innenarchitekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 20
    Gebäudetyp Bibliotheken, Mediatheken
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 47.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Große Kreisstadt Radolfzell am Bodensee, Radolfzell (DE)
    Betreuer Stadtplanung Nocke, Konstanz (DE)
    Preisrichter Prof. Claus Anderhalten, Prof. Hannelore Deubzer [Vorsitz], Lothar Huber, Prof. José Gutierrez Marquez, Prof. Günter Pfeifer
    Aufgabe
    Die Stadtbibliothek von Radolfzell am Bodensee befindet sich im sog. "Österreichischen Schlösschen". Seine zentrale Lage am Marktplatz im historischen Stadtzentrum neben dem Münster liefert einen wesentlichen Beitrag zur Attraktivität der Gemeinde. Touristen wie Einheimische zählen zu den Besuchern der Bibliothek. Die hoch frequentierte Stadtbibliothek mit ihren mehr als 90 000 Besuchern und rund 275 000 Ausleihen im Jahr muss erweitert und neu strukturiert werden, um ihren Funktionen als lebendiger Treffpunkt und Raum des Lernens gerecht zu werden und zukunftsfähig sein zu können. Die Stadtbibliothek erhofft sich durch den Umbau/Sanierung und den Erweiterungsbau eine erhebliche Besuchs- und Ausleihsteigerung.

    Die Stadtbibliothek nutzt derzeitig das Erd- sowie die beiden Obergeschosse des Schlösschens. Das erste Dachgeschoss ist teilweise, das zweite Dachgeschoss ist nicht ausgebaut. Beide Dachgeschosse sollen in die spätere Nutzung mit einbezogen werden. Insgesamt soll eine Nutzfläche von ca. 1 100 qm realisiert werden. Dies ist nicht allein im Bestand unterzubringen.

    Aus diesem Grund ist ein ergänzender Anbau oder Neubau zwischen dem Österreichischen Schlösschen und dem nördlich gelegenen Kaufhaus Kratt vorzusehen. Da die neue Bibliothek weitestgehend behindertengerecht zu gestalten ist, wird davon ausgegangen, dass die Erschließung insgesamt neu geplant wird. Der Anbau bzw. Neubau ist so zu gestalten, dass die städtebauliche Dominanz des Österreichischen Schlösschens am Marktplatz nicht beeinträchtigt wird und es weiterhin als eigenständiger Baukörper in Erscheinung tritt. Auf eine städtebaulich und architektonisch sensible Einfügung in die Umgebungsbebauung wird besonderes Gewicht gelegt. Der bereits heute geleistete Beitrag zur Marktplatzbelebung soll verstärkt werden.

    Das Österreichische Schlösschen ist gemäß § 12 DSchG des Landesdenkmalamt Baden-Württemberg ins Denkmalbuch eingetragen. Es wird ein entsprechend schonender Umgang mit der Substanz erwartet. Dies gilt insbesondere für die Verbindung zwischen Erweiterungsbau und Altbau sowie für den Ausbau des Kulturdenkmals. Die Vorgaben der Denkmalpflege sind zu beachten.
    Projektadresse Marktplatz 8
    DE-78315 Radolfzell
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Radolfzell: Bau von Bibliotheken

      2009/S 30-043990

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Große Kreisstadt Radolfzell am Bodensee, Güttinger Str. 3, Kontakt Fachbereich Bauen, z. Hd. von Lothar Huber, D-78315 Radolfzell. Tel.  +49 773281-300. E-Mail: MjE0XmFmWlNkIFpnVFdkMmRTVmFeWGxXXl4gVlc=. Fax  +49 773281-405.

      Weitere Auskünfte erteilen: Stadtplanung Nocke, Gottlieberstr. 2, Kontakt Frau Dipl.-Ing. Bettina Nocke, D-78462 Konstanz. Tel.  +49 7531991035. E-Mail: MThaXWxsYWZZJmZnW2NdOGwlZ2ZkYWZdJlxd. Fax  +49 7531991036.

      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen.

      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Stadtplanung Nocke, Gottlieberstr. 2, Kontakt Frau Dipl.-Ing. Bettina Nocke, D-78462 Konstanz. Tel.  +49 7531991035. E-Mail: MjExV1ppaV5jViNjZFhgWjVpImRjYV5jWiNZWg==. Fax  +49 7531991036.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):

      Regional- oder Lokalbehörde.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.

      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:

      "Umbau und Erweiterung Österreichisches Schlösschen".

      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      Die Stadtbibliothek von Radolfzell am Bodensee befindet sich im sog. "Österreichischen Schlösschen". Seine zentrale Lage am Marktplatz im historischen Stadtzentrum neben dem Münster liefert einen wesentlichen Beitrag zur Attraktivität der Gemeinde. Touristen wie Einheimische zählen zu den Besuchern der Bibliothek. Die hoch frequentierte Stadtbibliothek mit ihren mehr als 90 000 Besuchern und rund 275 000 Ausleihen im Jahr muss erweitert und neu strukturiert werden, um ihren Funktionen als lebendiger Treffpunkt und Raum des Lernens gerecht zu werden und zukunftsfähig sein zu können. Die Stadtbibliothek erhofft sich durch den Umbau/Sanierung und den Erweiterungsbau eine erhebliche Besuchs- und Ausleihsteigerung. Die Stadtbibliothek nutzt derzeitig das Erd- sowie die beiden Obergeschosse des Schlösschens. Das erste Dachgeschoss ist teilweise, das zweite Dachgeschoss ist nicht ausgebaut. Beide Dachgeschosse sollen in die spätere Nutzung mit einbezogen werden. Insgesamt soll eine Nutzfläche von ca. 1 100 qm realisiert werden. Dies ist nicht allein im Bestand unterzubringen. Aus diesem Grund ist ein ergänzender Anbau oder Neubau zwischen dem Österreichischen Schlösschen und dem nördlich gelegenen Kaufhaus Kratt vorzusehen. Da die neue Bibliothek weitestgehend behindertengerecht zu gestalten ist, wird davon ausgegangen, dass die Erschließung insgesamt neu geplant wird. Der Anbau bzw. Neubau ist so zu gestalten, dass die städtebauliche Dominanz des Österreichischen Schlösschens am Marktplatz nicht beeinträchtigt wird und es weiterhin als eigenständiger Baukörper in Erscheinung tritt. Auf eine städtebaulich und architektonisch sensible Einfügung in die Umgebungsbebauung wird besonderes Gewicht gelegt. Der bereits heute geleistete Beitrag zur Marktplatzbelebung soll verstärkt werden. Das Österreichische Schlösschen ist gemäß § 12 DSchG des Landesdenkmalamt Baden-Württemberg ins Denkmalbuch eingetragen. Es wird ein entsprechend schonender Umgang mit der Substanz erwartet. Dies gilt insbesondere für die Verbindung zwischen Erweiterungsbau und Altbau sowie für den Ausbau des Kulturdenkmals. Die Vorgaben der Denkmalpflege sind zu beachten. Die ausführlichen Auslobungsunterlagen sowie das Bewerbungsformular können ab dem 13.2.2009 auf der homepage der Stadt Radolfzell unter " www.radolfzell.de - Verwaltung & Politik - Ausschreibungen" heruntergeladen werden. Der Durchführung dieses Wettbewerbs liegen die Richtlinien für Planungswettbewerbe RPW 2008 mit Wirkung vom 1.1.2009 zugrunde.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      45212330.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:

      Zum Auswahlverfahren wird nur zugelassen, wer die formalisierten Bewerbungsunterlagen des Auslobers verwendet und vollständig (Bewerbererklärung und Projektblätter) fristgerecht eingereicht hat. Die Unterlagen können ab dem 13.2.2009 auf der homepage der Stadt Radolfzell heruntergeladen werden. Die Bewerbungsunterlagen sind im max. DIN A3-Format bis zum 16.3.2009 Posteingang oder 16:00 Uhr beim Wettbewerbsbetreuer abzugeben. Bewerbungen per Fax oder E-Mail sind ausgeschlossen. Bewerbungsunterlagen, die über den geforderten Umfang hinausgehen, werden nicht berücksichtigt. Die Bewerbungen werden nicht zurückgegeben, es erfolgt keine Kostenerstattung. Berufsanfänger werden besonders berücksichtigt. Bewerber belegen die Zugehörigkeit zu dieser Gruppe mit der Kopie der Diplomurkunde, die sie den Bewerbungsunterlagen beifügen. Bei Arbeitsgemeinschaften gilt dies für sämtliche Teilnahmeberechtigte, die in der Bewerbererklärung angegeben sind. Stichtag ist der 1.1.2002. Für die Bewerbung sind folgende Unterlagen einzureichen:
      1. Bewerbungsformular vollständig und gut lesbar ausgefüllt, vom Teilnehmer bzw. bevollmächtigtem Vertreter bei Arbeitsgemeinschaften, Partnerschaften, Juristischen Personen unterschrieben.
      2. Nachweis Berufsbezeichnung, z.B. Kammereintragung; bei Berufsanfängern zusätzlich Diplomurkunde.
      3. Nachweis eines Wettbewerbserfolges (Preis oder Ankauf) in einem regulären Wettbewerbsverfahren (nicht Verhandlungsverfahren oder Mehrfachbeauftragung) oder eines ausgezeichneten realisierten Projektes. Bei Berufsanfängern kann dies auch ein Erfolg in einem studentischen Wettbewerb sein. Darstellung auf max. 1 DIN A3-Seite – 1 Punkt.
      4. Nachweis eines realisierten Projektes, das mit der Planungsaufgabe vergleichbar ist. Bei Berufsanfängern kann dies auch ein Projekt sein, das vom Bewerber als verantwortlicher Projektleiter in einem anderen Büro eigenständig abgewickelt wurde, wenn dies der Büroinhaber bestätigt. Darstellung auf max. 1 DIN A3-Seite – 5 Punkte. Mit den Angaben im Bewerbungsformular und den Projektblättern belegt der Bewerber seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit, vor allem seine Eignung und Kompetenz für die anstehende Wettbewerbsaufgabe. Die Beurteilung der Bewerbung, die Auswahl und das Losverfahren erfolgt durch die Auswahlkommission. Diese beurteilt die Projektblätter, für die Punkte vergeben werden (siehe oben). Die Bewerber, die 4 oder mehr Punkte erreichen, sind für die Auswahl bzw. das Losverfahren qualifiziert. Für die Wettbewerbsteilnahme sind insgesamt 20 Teilnehmer vorgesehen. Von den qualifizierten Bewerbungen werden 7 Teilnehmer direkt ausgewählt. Sollten mehr als 13 qualifizierte Bewerbungen nach der Direktauswahl verbleiben, bestimmt das Los die Teilnahme. Die Auslosung erfolgt in 2 Gruppen. Die Anzahl der Lose ergibt sich aus dem Verhältnis der eingegangenen, qualifizierten Bewerbungen. Die Losziehung erfolgt unter der Aufsicht eines Notars oder einer vom Auslober unabhängigen Dienststelle.
      Gruppe 1: Berufsanfänger, Diplom aller Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft nach dem 1.1.2002.
      Gruppe 2: Sonstige qualifizierte Teilnahmeberechtigte Das Ergebnis wird im Anschluss an das Auswahlverfahren schriftlich bekannt gegeben, oder falls sehr viele Bewerbungen eingegangen sein sollten, auf der homepage der Stadt Radolfzell veröffentlicht.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:

      Ja.
      — Architekten/innen - Innenarchitekten/innen in Arbeitsgemeinschaft mit Architekten/innen:"
      a) Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatlandes berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung im Zulassungsbereich die Bezeichnung Architekt/in oder Innenarchitekt/in zu führen. Innenarchitekten/innen sind nur in Arbeitsgemeinschaft mit Architekten/innen zulassungsberechtigt. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach 2005/36/EG Berufsanerkennungsrichtlinie gewährleistet ist.
      b) Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn der satzungsgemäße Geschäfszweck Planungsleistungen sind, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Außerdem müssen der zu benennende bevollmächtigte Vertreter und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen, die an natürliche Personen gestellt werden, erfüllen.
      c) Arbeitsgemeinschaften natürlicher oder juristischer Personen sind teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist. Jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft ist zu benennen. Mehrfachbewerbungen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft führen zum Ausschluss aller Beteiligten.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS:

      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 20.

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:

      Architektonische und gestalterische Qualität, Städtebauliche Qualität, Art des Umgangs mit dem Bestand sowie der Umgang mit den denkmalpflegerischen Anforderungen, Eingriffsminimierung wegen der historischen Wertigkeit des archäologisch relevanten Untergrunds, Erfüllung der funktionalen Anforderungen, Wirtschaftlichkeit, Investitions- und Folgekosten, Ökologische Anforderungen und Umweltverträglichkeit, Möglichkeit von Nutzungsänderungen und Erweiterungen.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen

      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 13.3.2009 - 16:00.
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:

      16.3.2009 - 16:00.

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:

      31.3.2009.

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:

      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben:

      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Für Preise stellt der Auslober als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von € 47.000,-- zur Verfügung. Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen:
      1. Preis EUR 19 000.
      2. Preis EUR 14.000.
      3. Preis EUR 9.000.
      4. Preis EUR 5.000.
      Die Mehrwertsteuer ist in den genannten Beträgen nicht enthalten. Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigem Beschluss eine andere Verteilung der Wettbewerbssumme vorbehalten.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:

      IV.5.3) Folgeaufträge:

      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:

      Ja.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

      1. Prof. Hannelore Deubzer, München.
      2. Prof. Günter Pfeifer, Freiburg.
      3. Prof. Claus Anderhalten, Berlin.
      4. Prof. José Gutierrez Marquez.
      5. Lothar Huber, Stadtbaudirektor, Stadt Radolfzell.
      6. Dr. Jörg Schmidt, Oberbürgermeister Radolfzell.
      7. Vertreter des Gemeinderates.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:

      Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:

      12.2.2009.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 30.07.2009
Zuletzt aktualisiert 07.01.2016
Wettbewerbs-ID 3-15530
Seitenaufrufe 7471





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige