loading
1. Preis Variante 1: © Schenk + Waiblinger Architekten, Lichtenstein Landschaftsarchitekten Diashow © Schenk + Waiblinger Architekten, Lichtenstein Landschaftsarchitekten

  • DE-20249 Hamburg
  • 05/2014
  • Ergebnis
  • (ID 3-155636)

Robert-Koch-Straße im Bezirk Hamburg-Nord

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis Variante 1

    maximieren

    • Architekten
      Schenk + Waiblinger Architekten, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Lichtenstein Landschaftsarchitekten, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Preis Variante 2

    maximieren

    • Architekten
      Rohdecan Architekten GmbH, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis Variante 1

    maximieren

    • Architekten
      bof architekten bücking, ostrop & flemming partnerschaft mbb, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Breimann & Bruun, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Bruun & Möllers GmbH & Co. KG, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis Variante 2

    maximieren

    • Architekten
      bof architekten bücking, ostrop & flemming partnerschaft mbb, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Breimann & Bruun, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Bruun & Möllers GmbH & Co. KG, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis Variante 1

    maximieren

    • Architekten
      Rohdecan Architekten GmbH, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis Variante 2

    maximieren

    • Architekten
      johannes WALTHER architekt, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      martin sieckmann | architekt, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Robert-Koch-Straße Lageplan Variante 2 Landschaftsarchitekten
      YLA Ando Yoo Landschaftsarchitektur, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 05/2014 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, Stadtplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 15
    Gesetzte Teilnehmer: 10
    Tatsächliche Teilnehmer: 13
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Stadt-/ Gebietsplanung
    Zulassungsbereich GPA/ GATT
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 115.400 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Freie und Hansestadt Hamburg | Bezirksamt Hamburg-Nord, Hamburg (DE), Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg (DE)
    Betreuer D&K drost consult GmbH, Hamburg (DE) Büroprofil
    Preisrichter Hans-Peter Boltres, Prof. Jörg Friedrich, Prof. Almut Grüntuch-Ernst, Karin Loosen, Prof. Ulla Luther, johannes quitte, Ewald Rowohlt, Prof. Matthias Sauerbruch [Vorsitz], Prof. Jörn Walter, Finn Warncke
    Kammer Hamburgische Architektenkammer (Reg.-Nr.: NO_21_13_SIW)
    Aufgabe
    Gegenstand des vorliegenden Wettbewerbsverfahrens ist die Überplanung eines zentral in Eppendorf gelegenen Gebiets zwischen Kümmell-, Lenhartz- und Robert-Koch-Straße, auf dem sich heute das Gebäudeensemble des Bezirksamts Hamburg-Nord sowie die Bestandsgebäude der Grundschule St. Nikolai befinden. Die Grundstücke (ca. 24.800 m² Grundstücksgröße) befinden sich zu unterschiedlichen Teilen in Besitz der Freien und Hansestadt Hamburg und der ABR Dritte Commercial GmbH & Co. KG & ABR Vierte Commercial GmbH & Co. KG. Die Auslobung dieses Wettbewerbs erfolgt gemeinsam durch oben genannte Grundstücksbesitzer.
    Um die Potenziale des Standorts zu untersuchen und Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen, sollen die teilnehmenden Büros innerhalb dieses städtebaulichen Wettbewerbs freie Ideen entwickeln, welche die städtebauliche Neuordnung unter Platzierung der Nutzungen „Neubau Schule“, „Ersatzneubau des Bezirksamts Hamburg-Nord“ und „Wohnen“ präzisieren. Ziel ist es, die Möglichkeiten der qualitativen Weiterentwicklung in zwei Varianten zu prüfen. Während für die Variante 1 ein städtebauliches Gesamtkonzept im Vordergrund steht, sollen in der Variante 2 die derzeitigen Grundstückszuschnitte beibehalten werden. Für beide Varianten werden optimale Lösungen erwartet, deren Abhängigkeiten mit den Beteiligten diskutierbar sind.
    Der Wettbewerbsausschuss der Hamburgischen Architektenkammer hat beratend mitgewirkt und die Registriernummer Nr. NO_21_13_SIW mit Datum vom 25.11.2013 erteilt.
    Gesetzte Teilnehmer 1. André Poitiers Architekt, Hamburg
    2. BiwerMau architekten, Hamburg
    3. BKK3, Wien/Hamburg
    4. bof Architekten, Hamburg
    5. Heidenreich & Springer, Berlin
    6. Helmut Riemann, Lübeck
    7. Kunst und Herbert, Hamburg
    8. Petersen Pörksen Partner, Lübeck/Hamburg
    9. Rohdecan Architekten, Dresden
    10. Schenk + Waiblinger, Hamburg
    Projektadresse DE-20249 Hamburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Nachweis nicht gefordert
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Nein
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE möglich
    Anzahl Referenzen insgesamt keine Referenzen gefordert
    Zeitraum für Referenzen Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Eigenschaft der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Freie und Hansestadt Hamburg Bezirksamt Hamburg-Nord Dezernat für Wirtschaft, Bauen und Umwelt Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung
      Kümmellstraße 6
      Zu Händen von: Frau Angelika Baumann-Siebert
      20249
      Hamburg
      DEUTSCHLAND
      +49 40428046011
      MTNea2RiaWZoXitfXnJqXmtrKnBmYl9ib3E9ZV5qX3JvZCprbG9hK2Veal9yb2QrYWI=
      +49 40428046700

      Weitere Auskünfte erteilen:
      D&K drost consult GmbH
      Kajen 10
      Zu Händen von: Thorsten Peters
      20459
      Hamburg
      DEUTSCHLAND
      +49 4036098425
      MTFzLW9kc2Rxcj9jcW5ycyxibm1ydGtzLWNk
      +49 4036098411
      www.drost-consult.de

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      D&K drost consult GmbH
      Kajen 10
      Zu Händen von: Thorsten Peters
      20459
      Hamburg
      DEUTSCHLAND
      +49 4036098425
      MjE3Yx1fVGNUYWIvU2FeYmMcUl5dYmRbYx1TVA==
      +49 4036098411
      www.drost-consult.de

      : Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      D&K drost consult GmbH
      Kajen 10
      Zu Händen von: Thorsten Peters
      20459
      Hamburg
      DEUTSCHLAND
      +49 4036098425
      MjE5YRtdUmFSX2AtUV9cYGEaUFxbYGJZYRtRUg==
      +49 4036098411
      www.drost-consult.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Städtebaulicher Ideenwettbewerb ROBERT-KOCH-STRASSE im Bezirk Hamburg-Nord.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Gegenstand des vorliegenden Wettbewerbsverfahrens ist die Überplanung eines zentral in Eppendorf gelegenen Gebiets zwischen Kümmell-, Lenhartz- und Robert-Koch-Straße, auf dem sich heute das Gebäudeensemble des Bezirksamts Hamburg-Nord sowie die Bestandsgebäude der Grundschule St. Nikolai befinden. Die Grundstücke (ca. 24.800 m² Grundstücksgröße) befinden sich zu unterschiedlichen Teilen in Besitz der Freien und Hansestadt Hamburg und der ABR Dritte Commercial GmbH & Co. KG & ABR Vierte Commercial GmbH & Co. KG. Die Auslobung dieses Wettbewerbs erfolgt gemeinsam durch oben genannte Grundstücksbesitzer.
      Um die Potenziale des Standorts zu untersuchen und Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen, sollen die teilnehmenden Büros innerhalb dieses städtebaulichen Wettbewerbs freie Ideen entwickeln, welche die städtebauliche Neuordnung unter Platzierung der Nutzungen „Neubau Schule“, „Ersatzneubau des Bezirksamts Hamburg-Nord“ und „Wohnen“ präzisieren. Ziel ist es, die Möglichkeiten der qualitativen Weiterentwicklung in zwei Varianten zu prüfen. Während für die Variante 1 ein städtebauliches Gesamtkonzept im Vordergrund steht, sollen in der Variante 2 die derzeitigen Grundstückszuschnitte beibehalten werden. Für beide Varianten werden optimale Lösungen erwartet, deren Abhängigkeiten mit den Beteiligten diskutierbar sind.
      Der Wettbewerbsausschuss der Hamburgischen Architektenkammer hat beratend mitgewirkt und die Registriernummer Nr. NO_21_13_SIW mit Datum vom 25.11.2013 erteilt.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71410000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Der Zulassungsbereich umfasst die Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) sowie Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen (GPA) und ergänzender Abkommen.
      Teilnahmeberechtigt sind Architekten/ Architektinnen und/oder Stadtplanerinnen/ Stadtplaner.
      Es sollen bis zu 5 teilnehmende Büros/ Arbeitsgemeinschaften ausgewählt werden. 10 Büros wurden bereits gesetzt (siehe Punkt IV2). Die Auswahl erfolgt mittels eines Losverfahrens. Die Losziehung findet unter Aufsicht eines von der auslobenden Dienststelle unabhängigen Beamten statt.
      Arbeitsgemeinschaften von Architekten/ Architektinnen und/oder Stadtplanerinnen/ Stadtplaner sind zugelassen und müssen als solche im Bewerbungsbogen kenntlich gemacht werden. Ein federführender Ansprechpartner ist dabei zu benennen (Anlage 1B). Im Falle einer Arbeitsgemeinschaft ist der Bewerbungsbogen gemeinsam auszufüllen. Zudem ist eine gemeinsame Erklärung der Bewerber zu unterzeichnen. Nichtvorliegen kann zum Ausschluss der Bewerbung der Arbeitsgemeinschaft führen. Jede Arbeitsgemeinschaft darf nur eine Bewerbung einreichen. Mehrfachbeteiligungen in personell identischer Form werden nicht zugelassen.
      Für die Teilnahme am Bewerbungsverfahren ist zwingend ein Bewerbungsbogen (Formblatt) zu verwenden, vollständig auszufüllen, zu unterschreiben und die darin geforderten Anlagen mit abzugeben.
      Die Bewerbungsunterlagen können ab dem 3.12.2013 auf der Homepage des wettbewerbsbetreuenden Büros D&K drost consult GmbH heruntergeladen werden (www.drost-consult.de, über die Projektsuche: Robert-Koch-Straße). Der Poststempel gilt nicht! Bewerbungen, die nach dem genannten Termin eingeliefert werden, können nicht berücksichtigt werden.
      Die Bewerbung und zugehörige Unterlagen werden nicht zurückgesandt. Bewerbungen per E-Mail oder Fax sind nicht zulässig.
      Mit dem Teilnahmeantrag sind folgende Unterlagen und Erklärungen abzugeben:
      — ausgefüllter Bewerberbogen, anzufordern bei der genannten Kontaktstelle;
      — Nachweis der beruflichen Qualifikation des Bewerbers durch die Eintragung in einem zuständigen Berufsregister (z. B. Mitgliedschaft in einer Architektenkammer);
      — Nachweis der Unterschriftenberechtigung im Falle einer Kapitalgesellschaft, z.B. durch die Vorlage eines Handelsregisterauszuges (nicht älter als 12 Monate) - Anlage 1A;
      — Vollmacht des Vertreters der Arbeitsgemeinschaft - Anlage 1B.
      Die geforderten Unterlagen sind bei Arbeitsgemeinschaften für alle Mitglieder vorzulegen.
      Ausländische Bewerber können an der Stelle der geforderten Eignungsnachweise auch vergleichbare Nachweise vorlegen. Sie werden anerkannt, wenn die nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Staates, in dem das Unternehmen ansässig ist, erstellt wurden.
      Da die Amtssprache für dieses Verfahren Deutsch ist, sind alle fremdsprachigen Urkunden oder Nachweise zu übersetzen. Eine eigenverantwortliche Übersetzung ist ausreichend. Etwaige Übersetzungskosten trägt der Bewerber selbst.
      Über den o. g. Umfang hinausgehende Unterlagen werden für die Auswahl nicht berücksichtigt.
      Bei fehlenden Nachweisen, die nicht fristgerecht und/oder nicht vollständig nachgereicht wurden oder bei falschen Angaben bleibt ein Ausschluss von der Wettbewerbsteilnahme vorbehalten. Für diesen Fall oder wenn ein ausgewählter Bewerber seine Teilnahme bis zum genannten Datum nicht bestätigt, werden Nachrücker in einer Reihenfolge festgelegt und zur Teilnahme zugelassen.
      Alle Bewerber werden schriftlich per Mail über das Ergebnis des Bewerbungsverfahrens informiert.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Als Berufsqualifikation wird der Beruf der Architektin/ des Architekten und/ oder der Stadtplanerin/ des Stadtplaners gefordert.
      Die Berechtigung zur Teilnahme besitzen:
      — Natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates als Architekten (Leistungsbild im Bereich § 34 HOAI) tätig sind und dementsprechend gemäß den jeweiligen Vorschriften ihres Heimatlandes zum Führen der Berufsbezeichnung berechtigt sind. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Anforderung wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, deren Anerkennung bezogen auf Mitgliedsstaaten der EU nach der Richtlinie 2005/36/EG gewährleistet ist und der berechtigt ist, in der Bundesrepublik Deutschland als Architekt tätig zu werden.
      — Juristische Personen, sofern sie einen für die Durchführung der Aufgabe Verantwortlichen benennen, welcher die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllt.
      Mehrfachbewerbungen bzw. Mehrfachteilnahme auch einzelner Mitglieder einer Bürogemeinschaft (Partner, freie Mitarbeiter oder Angestellte) haben das Ausscheiden der gesamten Bürogemeinschaft zur Folge, sofern hierbei eine personelle Identität vorliegt, d. h. Mehrfachbeteiligungen in personell identischer Form werden nicht zugelassen. Dies betrifft auch Bewerbungen unterschiedlicher Niederlassungen eines Bewerbers, sofern hierbei eine personelle Identität vorliegt. Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Einreichungsfrist erfüllt sein.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 15

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. André Poitiers Architekt, Hamburg
      2. BiwerMau architekten, Hamburg
      3. BKK3, Wien/Hamburg
      4. bof Architekten, Hamburg
      5. Heidenreich & Springer, Berlin
      6. Helmut Riemann, Lübeck
      7. Kunst und Herbert, Hamburg
      8. Petersen Pörksen Partner, Lübeck/Hamburg
      9. Rohdecan Architekten, Dresden
      10. Schenk + Waiblinger, Hamburg

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die Beurteilung erfolgt nach den Kriterien
      Formalleistungen;
      Städtebauliches Konzept;
      Funktionale Qualität;
      Eine detaillierte Aufstellung der Unterkriterien wird im Verfahrensteil der Auslobung bekannt gegeben. Die dargestellte Reihenfolge der Aspekte ist nicht als Wertung oder Gewichtung zu betrachten.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      61.70

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 3.1.2014 - 14:00
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 6.1.2014 - 14:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 10.1.2014

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Ausloberin stellt die Wettbewerbssumme von 115.4000 EUR (netto) bereit.
      Es sollen je Planungsvariante drei Preise (Preissumme insgesamt: 70 400 EUR (netto) vergeben werden.
      Preisgelder Variante 1:
      1. Preis 17 600 EUR (netto)
      2. Preis 10 600 EUR (netto)
      3. Preis 7 000 EUR (netto)
      Preisgelder Variante 2:
      1. Preis 17 600 EUR (netto)
      2. Preis 10 600 EUR (netto)
      3. Preis 7 000 EUR (netto)
      Das Preisgericht ist berechtigt, durch einstimmigen Beschluss eine andere Aufteilung der Wettbewerbssumme vorzunehmen.
      Es ist beabsichtigt, einen Teil der Wettbewerbssumme in Form eines Bearbeitungshonorars auszuschütten und zu gleichen Teilen auf die Teilnehmer für die Erfüllung der in der Auslobung definierten Leistungen zu verteilen (siehe IV.5.2).

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      Die gemäß RPW der FHH 2010 ermittelte Wettbewerbssumme von 115.400,- Euro (netto) wird anteilig als Bearbeitungssumme (45.000,- Euro (netto)) zu gleichen Teilen an die Teilnehmer für die Erbringung der in der Auslobung definierten Leistungen einschließlich Modell, bei fristgerechter Einreichung einer prüfungsfähigen Wettbewerbsarbeit, ausgezahlt.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: nein

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Die Namen der Preisrichter sind noch nicht abschließend bekannt und werden spätestens mit den Auslobungsunterlagen bekannt gegeben.

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Die im Auswahlverfahren ermittelten Bewerber, die zu dem weiteren Verfahren zugelassen sind, erhalten die Wettbewerbsunterlagen nach ihrer Teilnahmebestätigung unaufgefordert zugesandt. Der Wettbewerb wird gemäß RPW 2010 der Freien und Hansestadt Hamburg durchgeführt.
      Das Preisgericht gibt eine schriftliche Empfehlung zur weiteren Entwicklung und Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe gemäß § 6 (2) RPW 2010.
      Die Ausloberin kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Beauftragung mit weiteren Planungsleistungen in Aussicht stellen.
      Alle mit Preisen ausgezeichneten Arbeiten werden gem. § 8 Abs. 3 RPW 2008 Eigentum der Ausloberin. Das Urheberrecht einschließlich des Schutzes gegen Nachbauen und das Recht auf Veröffentlichung der Entwürfe bleibt jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer erhalten. Die Ausloberin erwirbt gem. § 8 Abs. 3 RPW 2008 das uneingeschränkte Nutzungsrecht an der gesamten Arbeit (oder in Auszügen) des mit der weiteren Bearbeitung beauftragten Architekten. Die Ausloberin ist berechtigt, das Nutzungsrecht zu übertragen. Die Nutzung einer Arbeit ohne weitere Beauftragung regelt sich nach § 8 Abs. 3 RPW 2008.
      Voraussichtlich geforderte Leistungen (nicht abschließend)
      Lage- und Strukturplan (Varianten 1 und 2) M 1 : 1.000; Entwurfsplan (Variante 1 und 2) M 1 : 500; Strukturdarstellungen (Varianten 1 und 2) M 1 : 500; Schematische Systemschnitte/ Ansichten (Varianten 1 und 2) M 1 : 200; Liberoblatt; Flächenberechnungen; Erläuterungsbericht; Prüfpläne; Arbeitsmodell M 1 : 500; Verfassererklärung; Verpflichtungserklärung zur Nutzung digitaler Daten; Liste der eingereichten Unterlagen; Digitale Unterlagen
      Voraussichtliche Termine des Wettbewerbs
      Versendung der Auslobung an die ausgewählten Teilnehmer: 15.1.2014; Rückfragenkolloquium: 29.1.2014; Abgabe der Wettbewerbsarbeiten: 28.3. 2014; Abgabe Modell: 11.4.2014; Preisgerichtssitzung: 8.5.2014.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer bei der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Hamburg
      Neuenfelder Straße 19
      21109
      Hamburg
      DEUTSCHLAND
      +49 40428402039

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß § 107 Abs. 1 GWB leitet die Vergabekammer ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Der Antrag ist gemäß § 107 Abs. 3 Nr. 1 GWB unzulässig, wenn der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat. Die Rüge gilt nur dann als unverzüglich, wenn sie nicht später als 14 Kalendertage nach Kenntnis des behaupteten Verstoßes eingelegt wird. Des Weiteren ist gemäß §107 Abs. 3 Nr. 4 GWB der Nachprüfungsantrag unzulässig, wenn mehr als 15 Tage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer bei der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Hamburg
      Neuenfelder Straße 19
      21109
      Hamburg
      DEUTSCHLAND
      +49 40428402039

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      2.12.2013

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 04.12.2013
Ergebnis veröffentlicht 24.09.2014
Zuletzt aktualisiert 17.07.2019
Wettbewerbs-ID 3-155636
Seitenaufrufe 6423





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige