loading

  • DE-84034 Landshut
  • 05/2014
  • Ergebnis
  • (ID 3-155774)

Landshut West

Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten, Landschaftsarchitekten
      B.A.S. Kopperschmidt + Moczala GmbH, Dortmund (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Sarah Gräfer Architektur, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Marcus Wagner Architektur, Dortmund (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Stadtplaner
      planetz Architektenpartnerschaft, München (DE)

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      NEUMANN & HEINSDORFF ARCHITEKTEN, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Landschaftsarchitektur Stiegler, Rosenheim (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Schellenberg + Bäumler Architekten GmbH, Dresden (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      ADLER & OLESCH Landschaftsarchitekten GmbH und Stadtplaner, Nürnberg (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Architekturbüro Johann Schmuck, München (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      heide-marie eitner landschaftsarchitektur, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Ursula Schilk, Fürstenfeldbruck (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Studio Associato Bernardo Secchi Paola Viganò, Mailand (IT)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Laure Thierrée Landschaftsarchitektin, Marseille (FR)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Blatt 1 Architekten
      arc Architekten Partnerschaft, Hirschbach (DE), Ortenburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      mahl gebhard konzepte, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      Therese Strohe Michael Ullrich Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      JUCA architektur + landschaftsarchitektur, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 22.05.2014 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 30 - max. 35
    Tatsächliche Teilnehmer: 26
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Stadt-/ Gebietsplanung
    Zulassungsbereich Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 97.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Landshut, Landshut (DE)
    Betreuer oberprillerarchitekten, Hörmannsdorf (DE) Büroprofil
    Preisrichter Johannes Doll, Ursula Hochrein, Bernhard Landbrecht [Vorsitz], Stephan Lintner, Prof. Mark Michaeli, Prof. Karin Schmid , Dr. Thomas Obersojer, Hermann Metzger, Margit Napf, Hans-Peter Summer, Lothar Reichwein
    Kammer Bayerische Architektenkammer (Reg.-Nr.: 2013/20.10)
    Aufgabe
    Wettbewerbsgegenstand ist die städtebauliche Planung eines neuen Wohngebiets in Landshut, Stadtteil West. Im Zuge der Neunutzung und Neubebauung eines ehemaligen Industriegeländes soll auch die östlich angrenzende unbebaute Fläche und das westlich benachbarte Gebiet, das gegenwärtig landwirtschaftlich genutzt wird und nur teilweise mit einigen Hofstellen bebaut ist, neu als Wohngebiet entwickelt werden. Das Gebiet ist im Norden begrenzt von gemischter Bebauung, im Süden von einem Bachlauf mit anschließender Wohnbebauung und im Westen von der städtischen Flutmulde.
    Gesamtfläche 30,5 ha.
    Ausstellung Die eingereichten Arbeiten sind bis 1. Juni im Pfarrheim St. Pius ausgestellt. Am 23. Mai wird die Ausstellung um 18 Uhr eröffnet und die Wettbewerbsergebnisse vorgestellt.
    Projektadresse DE-84034 Landshut
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Nachweis nicht gefordert
    Berufshaftpflicht Personenschäden 2.000.000 Euro
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden 500.000 Euro
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Nein
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE verpflichtend: alle Büros der ARGE dürfen Referenzen einreichen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 1 Referenz
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 7 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Ja
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Nein
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Stadt Landshut
      Luitpoldstraße 29
      84034
      Landshut
      DEUTSCHLAND

      Weitere Auskünfte erteilen:
      oberprillerachitekten
      Am Schöllgraben 18
      Zu Händen von: Elisabeth Roider
      84187
      Hörmannsdorf
      DEUTSCHLAND
      +49 870291480
      MjE4W09XWi5dUFNgXmBXWlpTYE9gUVZXYlNZYlNcHFJT
      +49 870291339
      http://www.oberprillerarchitekten.de/

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      oberprillerarchitekten
      Am Schöllgraben 18
      Zu Händen von: Elisabeth Roider
      84187
      Hörmannsdorf
      DEUTSCHLAND
      +49 870291480
      MTRpXWVoPGteYW5sbmVoaGFuXW5fZGVwYWdwYWoqYGE=
      +49 870291339
      http://www.oberprillerarchitekten.de/

      : Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      oberprillerarchitekten
      Am Schöllgraben 18
      Zu Händen von: Elisabeth Roider
      84187
      Hörmannsdorf
      DEUTSCHLAND
      +49 870291480
      MTVoXGRnO2pdYG1rbWRnZ2BtXG1eY2RvYGZvYGkpX2A=
      +49 870291339
      http://www.oberprillerarchitekten.de/

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Nichtoffener städtebaulicher Ideenwettbewerb mit Realisierungsteil und vorgeschaltetem Bewerbungs- und Auswahl- / Losverfahren "Landshut West".

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Wettbewerbsgegenstand ist die städtebauliche Planung eines neuen Wohngebiets in Landshut, Stadtteil West. Im Zuge der Neunutzung und Neubebauung eines ehemaligen Industriegeländes soll auch die östlich angrenzende unbebaute Fläche und das westlich benachbarte Gebiet, das gegenwärtig landwirtschaftlich genutzt wird und nur teilweise mit einigen Hofstellen bebaut ist, neu als Wohngebiet entwickelt werden. Das Gebiet ist im Norden begrenzt von gemischter Bebauung, im Süden von einem Bachlauf mit anschließender Wohnbebauung und im Westen von der städtischen Flutmulde.
      Gesamtfläche 30,5 ha.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71222000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Der Teilnahmeantrag, sowie weitere zur Verfügung gestellte Unterlagen, werden per E-Mail von der Wettbewerbsbetreuung nach einer Anforderung des Bewerbers per E-Mail übermittelt.
      Einzureichen sind:
      00 Bewerbungsformblatt je Teilnehmer der Bewerber-/ Arbeitsgemeinschaften
      01 Eigenerklärung für gesamtschuldnerische Haftung der Bewerber-/ Arbeitsgemeinschaften (Unteraufträge sind nicht zulässig. Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bewerber-/ Arbeitsgemeinschaft sind unzulässig und führen zum Verfahrensausschluss sämtlicher betroffenen Bewerber-/ Arbeitsgemeinschaften)
      02 Eigenerklärung nach § 4 VOF je Teilnehmer der Bewerber-/ Arbeitsgemeinschaften
      03 Nachweis der Versicherung gemäß § 5 [4a] VOF je Teilnehmer der Bewerber-/ Arbeitsgemeinschaften
      Im Auftragsfall muss eine Berufshaftpflichtversicherung über mindestens 2 Mio. EUR für Personenschäden und 0,5 Mio. EUR für sonstige Schäden abgeschlossen sein. Die Ersatzleistung des Versicherers muss mindestens das 2-fache der Deckungssumme pro Jahr betragen.
      Hinweis: Die Erklärung oder der Nachweis dürfen nicht älter als 12 Monate sein und müssen der Bewerbung beigelegt werden.
      04 Nachweis der beruflichen Qualifikation lt. III. 2) je Teilnehmer der Bewerber-/ Arbeitsgemeinschaften
      05 Auflistung von städtebaulichen Projekten in den letzten 7 Geschäftsjahren, die mit der Komplexität der gestellten Aufgabe vergleichbar sind. Es sind mind. 1, maximal 3 Projekte aussagekräftig auf jeweils 2 Din A4 Seiten mit z.B. Lageplan, Ausschnitt eines Schemagrundriss(en), Schnitt(en), Foto(s) oder sonstigen Darstellungen aufzuzeigen, damit die Vergleichbarkeit und die Qualität der Referenzobjekte beurteilbar ist. Insgesamt dürfen bei den Bewerber-/ Arbeitsgemeinschaften nur max. 3 Referenzen abgegeben werden, hier ist zu benennen welchem Teilnehmer der Bewerber-/ Arbeitsgemeinschaften welches Projekt zuzuordnen ist. Bei den Referenzen ist allein die Qualität ausschlaggebend, nicht die Quantität. Folgende Eckdaten sind anzugeben:
      — Fläche;
      — Ausführungszeitraum;
      — beauftragte Leistungsphasen;
      — Anschrift des Auftraggebers.
      Darüber hinaus gehende Leistungen werden bei der Beurteilung der Bewerbung nicht gewertet.
      Ausschlusspunkte (bei fehlender Anlage oder Information):
      — rechtskräftig unterschriebenes Bewerbungsformblatt;
      — gesamtschuldnerische Haftungserklärung;
      — Eigenerklärung nach VOF §4;
      — Versicherungsdeckung bei Auftragserteilung;
      — Nachweis der beruflichen Qualifikation;
      — Referenzobjekte.
      Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerber-/ Arbeitsgemeinschaften:
      1. Fachkunde (3-fach)
      Städtebauliche Planungen mit vergleichbarer Komplexität
      2. Gestaltqualität (5-fach)
      Gestaltqualität der eingereichten Referenzprojekte (insbesondere auch Wettbewerbserfolge, Architekturpreise und Auszeichnungen)
      Zur Bewertung wird der Auftraggeber ein gewichtetes Punktesystem anwenden. Für die einzelnen Kriterien werden 0-10 Punktevergeben. Die Gesamtpunktzahl errechnet sich aus den erreichten Punkten, multipliziert mit der festgesetzten Gewichtung.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Teilnahmeberechtigt sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt bzw. Landschaftsarchitekt befugt sind.
      Ist die Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt, Landschaftsarchitekt oder Stadtplaner, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom 7. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. EU Nr. L255 S. 22) entspricht.
      — Juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und für die Wettbewerbsteilnahme ein verantwortlicher Berufsangehöriger benannt ist, der in seiner Person die Teilnahmevoraussetzungen erfüllt, die an die natürlichen Personen gestellt werden.
      — Bewerber-/ Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden.
      Die Bildung von Bewerber-/ Arbeitsgemeinschaften von Architekt und Landschaftsarchitekt wird zwingend vorgeschrieben. Bewerber-/ Arbeitsgemeinschaften haben in dem Bewerbungsformblatt einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen.
      Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bekanntmachung / Auslobung erfüllt sein.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl Mindestzahl 30. /Höchstzahl 35

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die Kriterien für die Bewertung der Wettbewerbsarbeiten sind in der Wettbewerbsauslobung ersichtlich.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 14.1.2014
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 14.1.2014

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 24.1.2014

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme ist 97.000,00 EUR netto, als Preise folgendermaßen aufgeteilt:
      1. Preis 32.000,00 EUR;
      2. Preis 21.350,00 EUR;
      3. Preis 14.550,00 EUR;
      4. Preis 9.700,00 EUR;
      Anerkennungen 19.400,00 EUR.
      Das Preisgericht ist berechtigt, die Wettbewerbssumme durch einstimmigen Beschluss anders zu verteilen.
      Sofern mit Preisen bzw. Anerkennungen ausgezeichnete Wettbewerbsteilnehmer Mehrwertsteuer abführen, wird diese ihnen anteilig zusätzlich vergütet.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Johannes Doll, Baudirektor, Leiter des Baureferats Stadt Landshut
      2. Prof. Mark Michaeli, Architekt, München
      3. Ursula Hochrein, Landschaftsarchitektin, München
      4. Bernhard Landbrecht, Architekt, München
      5. Karin Schmid, Architektin, München
      6. Stephan Lintner, Architekt, Ministerialrat im StMIBV

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Die Unterlagen zur Bewerbung werden per E-Mail von der Wettbewerbsbetreuung übermittelt, nach einer Anforderung des Bewerbers per Mail.
      Formlose Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.
      weitere Termine:
      Ausgabe der Unterlagen 3.2.2014;
      Rückfragen bis 4.3.2014;
      Kolloquium 11.3.2014;
      Rückfragenbeantwortung 13.3.2014;
      Abgabe der Planunterlagen 15.4.2014;
      Abgabe des Modelles 24.4.2014;
      Preisgerichtssitzung 22.5.2014.
      Einem der Preisträger werden die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs im Bereich des Realisierungsteils notwendigen weiteren Planungsleistungen übertragen: Es ist eine Beauftragung der Lph 1-3 Bebauungsplanung (HOAI 2013) und Lph 1-4 Grünordnungsplanung (HOAI 2013) vorgesehen.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Regierung von Oberbayern Vergabekammer Südbayern
      Maximilianstraße 39
      80538
      München
      MjE4ZFNgVU9QU1lPW1tTYBxhY1NSUE9nU2BcLmBTVRtdUBxQZFNgVU9QU1lPW1tTYBxhY1NSUE9nU2Bc@reg-ob.bayern.de
      +49 8921762411
      +49 8921762847

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      3.12.2013

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
      Richtlinie 2004/18/EG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Stadt Landshut
      Luitpoldstraße 29
      84034
      Landshut
      DEUTSCHLAND

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Nichtoffener städtebaulicher Ideenwettbewerb mit Realisierungsteil und vorgeschaltetem Bewerbungs- und Auswahl-/Losverfahren „Landshut West“.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Wettbewerbsgegenstand ist die städtebauliche Planung eines neuen Wohngebiets in Landshut, Stadtteil West. Im Zuge der Neunutzung und Neubebauung eines ehemaligen Industriegeländes soll auch die östlich angrenzende unbebaute Fläche und das westlich benachbarte Gebiet, das gegenwärtig landwirtschaftlich genutzt wird und nur teilweise mit einigen Hofstellen bebaut ist, neu als Wohngebiet entwickelt werden. Das Gebiet ist im Norden begrenzt von gemischter Bebauung, im Süden von einem Bachlauf mit anschließender Wohnbebauung und im Westen von der städtischen Flutmulde.
      Gesamtfläche 30,5 ha.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71222000
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verwaltungsangaben

      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:

      IV.1.2) Angaben zu früheren Bekanntmachungen
      Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: ja
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2013/S 236-410871 vom 5.12.2013

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      26

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      B.A.S. Kopperschmidt + Moczala GmbH
      Freiherr-vom-Stein Allee 14
      99425
      Weimar
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 97 000 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Die Wettbewerbssumme von 97 000 EUR netto wird folgendermaßen aufgeteilt:
      1. Preis 27 000 EUR,
      2. Preis 26 350 EUR,
      3. Preis 14 550 EUR,
      2. Preis 9 700 EUR,
      4 Anerkennungen zu je 4 850 EUR.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Regierung von Oberbayern Vergabekammer Südbayern
      Maximilianstraße 39
      80538
      München
      DEUTSCHLAND
      MTVxYG1iXF1gZlxoaGBtKW5wYF9dXHRgbWk7bWBiKGpdKV1cdGBtaSlfYA==
      +49 8921762411
      +49 8921762847

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      26.5.2014


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige