loading
  • DE-74072 Heilbronn
  • 09/2014
  • Ergebnis
  • (ID 3-156084)

Nichtoffener, einphasiger Planungswettbewerb für den Neubau einer Fuß- und Radwegbrücke über den Bahnhof zum Neckarbogen in Heilbronn


Das Ergebnis ist in Arbeit. Bald finden Sie die Namen der Preisträger auf dieser Seite. Wenn Sie zu den Preisträgern gehören, können Sie sich einloggen und die Bilder für Ihren Wettbewerbsbeitrag veröffentlichen.

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 23.09.2014 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, Bauingenieure
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 10
    Art der Leistung Objektplanung Ingenieurbauwerke
    Zulassungsbereich EWR
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 90.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH, Heilbronn (DE), Stadt Heilbronn Amt für Straßenwesen, Heilbronn (DE)
    Betreuer INGENIEURGRUPPE BAUEN, Berlin (DE), Karlsruhe (DE), Mannheim (DE), Freiburg (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Dr. Annette Bögle, Christiane Ehrhardt, Prof. Dr. Stephan Engelsmann, Wilfried Hajek, Carsten Maerz , Dr.-Ing. Bernd-Friedrich Bornscheuer, Reinhold Frenzl
    Kammer Architektenkammer Baden-Württemberg
    Aufgabe
    Wettbewerb für die Neuplanung einer Fuß- und Radwegbrücke über Gebäude und Gleise im Bahnhofsbereich nach der Richtlinie für Planungswettbewerbe (RPW 2013).
    Die Länge des Bauwerks beträgt ca. 195 m. Die Auf- bzw. Abgänge der Brücke werden über Treppenanlagen und Aufzüge realisiert.
    Das Bauwerk stellt eine direkte Verbindung zwischen dem Bahnhofsvorplatz und dem Gelände der Bundesgartenschau 2019 her.
    Ziel des Wettbewerbs ist der Entwurf einer ingenieurtechnisch und gestalterisch herausragenden Brücke, die als Erkennungsmerkmal der BUGA 2019 dienen soll.
    Die Realisierung und damit die weitere Beauftragung stehen unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch den Gemeinderat. Eine fehlende Zustimmung des Gemeinderates zur Realisierung der Brücke ist ein wichtiger Grund im Sinne § 8 Abs. 2 RPW, der einer Beauftragung entgegensteht. Ansprüche der Teilnehmer am Wettbewerb über die Preisgelder gemäß IV.5.1 und Zahlungen gemäß IV.5.2 hinaus bestehen nicht.
    Dies vorausgeschickt wird ergänzend Punkt IV.5.3 wie folgt präzisiert: es ist beabsichtigt unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichtes und vorbehaltlich der Zustimmung durch den Gemeinderat, unter den in § 8(2) der RPW 2013 genannten Voraussetzungen, einem der Preisträger die weitere Bearbeitung des dem Planungswettbewerbes zugrunde liegenden Aufgabenbereichs gemäß der HOAI nach §43 sowie §51 für die Leistungsphasen (Lph) 2 bis 6 zu vergeben. Der Auslober behält sich die anderweitige Vergabe der Lph 5 nach §43 sowie 4+5 nach §51 vor.
    Informationen

    Abgabe der Wettbewerbsarbeiten: 28.3.2014, Preisgerichtssitzung: 10.4.2014

    Bewerbungsunterlagen stehen über die Webseite http://www.ingenieurgruppe-bauen.de unter der Überschrift News & Media – News zur Verfügung.

    Adresse des Bauherren DE-74072 Heilbronn
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Nachweis nicht gefordert
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Nein
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE verpflichtend: alle Büros der ARGE dürfen Referenzen einreichen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 4 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 10 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH
      Marktplatz 7
      Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH
      74072
      Heilbronn
      DEUTSCHLAND
      +49 713127140
      MTRecWNdZWpiazxecWNdLiwtNSpgYQ==

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: http://www.buga2019.de
      Weitere Auskünfte erteilen:
      Stadt Heilbronn
      Cäcilienstraße 49
      Amt für Straßenwesen
      Zu Händen von: Herrn Ziegele
      74072
      Heilbronn
      DEUTSCHLAND
      +49 7131562777
      MTVvY2poXG4pdWRgYmBnYDtub1xfbyhjYGRnXW1qaWkpX2A=
      http://www.heilbronn.de

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      Ingenieurgruppe Bauen
      Hübschstraße 21
      76135
      Karlsruhe
      DEUTSCHLAND
      +49 72182990
      MjExbFppaVdabFpnVzVeY1xaY15aamdcZ2plZVoiV1ZqWmMjWVo=
      +49 721829975
      http://www.ingenieurgruppe-bauen.de

      : Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      Ingenieurgruppe Bauen
      Hübschstraße 21
      76135
      Karlsruhe
      DEUTSCHLAND
      +49 72182990
      MTJ1Y3JyYGN1Y3BgPmdsZWNsZ2NzcGVwc25uYytgX3NjbCxiYw==
      +49 721829975
      http://www.ingenieurgruppe-bauen.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Sonstige: Bundesgartenschau GmbH

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Sonstige: Vorbereitung, Durchführung und Abwicklung der Bundesgartenschau 2019

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Nichtoffener, einphasiger Planungswettbewerb für den Neubau einer Fuß- und Radwegbrücke über den Bahnhof zum Neckarbogen in Heilbronn.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Wettbewerb für die Neuplanung einer Fuß- und Radwegbrücke über Gebäude und Gleise im Bahnhofsbereich nach der Richtlinie für Planungswettbewerbe (RPW 2013).
      Die Länge des Bauwerks beträgt ca. 195 m. Die Auf- bzw. Abgänge der Brücke werden über Treppenanlagen und Aufzüge realisiert.
      Das Bauwerk stellt eine direkte Verbindung zwischen dem Bahnhofsvorplatz und dem Gelände der Bundesgartenschau 2019 her.
      Ziel des Wettbewerbs ist der Entwurf einer ingenieurtechnisch und gestalterisch herausragenden Brücke, die als Erkennungsmerkmal der BUGA 2019 dienen soll.
      Die Realisierung und damit die weitere Beauftragung stehen unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch den Gemeinderat. Eine fehlende Zustimmung des Gemeinderates zur Realisierung der Brücke ist ein wichtiger Grund im Sinne § 8 Abs. 2 RPW, der einer Beauftragung entgegensteht. Ansprüche der Teilnehmer am Wettbewerb über die Preisgelder gemäß IV.5.1 und Zahlungen gemäß IV.5.2 hinaus bestehen nicht.
      Dies vorausgeschickt wird ergänzend Punkt IV.5.3 wie folgt präzisiert: es ist beabsichtigt unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichtes und vorbehaltlich der Zustimmung durch den Gemeinderat, unter den in § 8(2) der RPW 2013 genannten Voraussetzungen, einem der Preisträger die weitere Bearbeitung des dem Planungswettbewerbes zugrunde liegenden Aufgabenbereichs gemäß der HOAI nach §43 sowie §51 für die Leistungsphasen (Lph) 2 bis 6 zu vergeben. Der Auslober behält sich die anderweitige Vergabe der Lph 5 nach §43 sowie 4+5 nach §51 vor.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71000000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Die Teilnehmer/innen am Planungswettbewerb werden vom Auslober in einem vorgeschalteten Auswahlverfahren nach eindeutigen, nicht diskriminierenden Kriterien ausgewählt. Dabei lässt sich der Auslober von einem Auswahlgremium beraten, dem mindestens zwei unabhängige und nicht dem Preisgericht angehörende Fachleute mit einer den Teilnehmern/innen abverlangten Berufsqualifikation angehören. Zur Teilnahme am Wettbewerb werden 10 Teilnehmer/innen zugelassen.
      Die fachliche Eignung und Fachkunde der Bewerber im Hinblick auf die anstehende Wettbewerbsaufgabe wird anhand von vorgelegten Referenzen beurteilt.
      Beurteilungskriterien sind:
      — Ingenieurtechnische Qualität, statisch konstruktives Konzept;
      — Gestalterische Qualität;
      — Einbindung des Brückenentwurfs in das städtebauliche Gesamtgefüge;
      — Wirtschaftlichkeit im Hinblick auf die Herstellung und Unterhaltung des Bauwerks.
      Der Nachweis der fachlichen Eignung erfolgt durch Vorlage von Referenzen in Form von Projektdarstellungen („Projektblätter“). Es sind folgende Referenzen gefordert:
      1. Nachweis von Planungserfahrung bei Brückenbauvorhaben über der Bahn, deren Komplexität mit der Wettbewerbsaufgabe vergleichbar ist. Der Nachweis erfolgt durch Vorlage eines realisierten Referenzprojektes.
      2. Nachweis von Planungserfahrung bei drei realisierten Projekten / oder Wettbewerbsteilnahmen im Brückenbau, die nach Ansicht der Bewerber/innen deren Eignung für die anstehende Wettbewerbsaufgabe am besten zum Ausdruck bringen.
      Die Auswahl der Referenzen soll aus einem Zeitraum erfolgen, der nicht länger als 10 Jahre zurückliegt.
      Die Referenzprojekte sind jeweils mit Text, Bildern und Plänen/Planausschnitten auf jeweils maximal 2 Blatt DIN A4 (einseitig) oder auf einer Seite im Format DIN A3 darzustellen. Es soll eine Kurzbeschreibung der Bauaufgabe, Angaben zu Ort und Jahr der Fertigstellung und der bearbeiteten Leistungsphasen enthalten sein.
      Die Bewertung der Bewerbung und die Auswahl der Teilnehmer/innen erfolgen objektiv nach den genannten Kriterien. Die Wichtung der Referenzen ist dabei wie folgt: 40 % für die Referenz unter Ziffer 1 und jeweils 20 % für die drei Referenzen unter Ziffer 2. Aus den Bewerbungen werden in der Reihenfolge der höchsten Punktzahlen 10 Teilnehmer/innen für den Wettbewerb zugelassen. Bei gleichen Punktzahlen entscheidet das Los.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Zur Teilnahme am Wettbewerb sind Arbeitsgemeinschaften/Projektteams, bestehend aus Bauingenieur/in und Architekt/in, zu bilden. Alternativ ist auch die Teilnahme einer Einzelperson zulässig, die die Berechtigung besitzt, gleichzeitig beide Berufsbezeichnungen zu führen. Die Federführung durch den Vertreter des Fachbereichs Bauingenieurwesen ist vorgeschrieben. Jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft/des Projektteams muss die an die natürlichen oder juristischen Personen gestellten Anforderungen erfüllen.
      Die Arbeitsgemeinschaften/Projektteams sind bei der Bewerbung zu nennen und können im Verlauf des Verfahrens nicht verändert werden. In der Verfassererklärung ist eine bevollmächtigte Vertretung zu benennen.
      Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, welche die in dieser Auslobung geforderten fachlichen Anforderungen sowie die sonstigen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.
      Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Voraussetzungen erfüllt, wenn sie gemäß der Rechtsvorschrift ihres Herkunftsstaates berechtigt sind, im Zulassungsbereich am Tage der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung Bauingenieur/in bzw. Architekt/in zu führen. Ist im Herkunftsstaat des Bewerbers die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Voraussetzungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach den Richtlinien 2005/36/EG (Europäische Berufsanerkennungsrichtlinie) bzw. 89/48/EWG (Anerkennung von Hochschuldiplomen) gewährleistet ist.
      Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zum satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und wenn außerdem die bevollmächtigte Vertretung, sowie der Verfasser oder die Verfasserin der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen gestellt werden.
      Mehrfachbewerbungen oder Mehrfachteilnahme von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft/eines Projektteams sind nicht zulässig und führen zum Ausschluss der entsprechenden Arbeitsgemeinschaften/Projektteams aus dem Verfahren. Als Mehrfachbewerbung gelten auch Bewerbungen unterschiedlicher Niederlassungen eines Architektur- oder Ingenieurbüros.
      Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tage, an dem die Bewerbungsfrist endet, erfüllt sein; die Nichterfüllung einer der Anforderungen nach III.2) ist ein Ausschlusskriterium.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 10

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      — Statisch-konstruktives Konzept;
      — Gestaltung (einschließlich der Wirkung bei Dunkelheit);
      — Ausführbarkeit der Konstruktion / Bauverfahren (einschließlich der Beachtung der Bahnbelange und der Bauzeit);
      — Umweltverträglichkeit im Bau- und Endzustand;
      — Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Herstellung, Betrieb und Rückbau;
      — Aufwand für Unterhaltung und Prüfbarkeit im Zuge der Bauwerksprüfung;
      — Einbindung in das städtebauliche Umfeld (einschließlich der Wirkung als "Landmark").

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      Wettbewerb Fuß- und Radwegbrücke Neckarbogen.

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 14.1.2014 - 12:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 24.1.2014

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Als Preisgelder und Bearbeitungshonorar stehen insgesamt 90.000 EUR zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer zur Verfügung. Die Aufteilung der Wettbewerbssumme ist wie folgt vorgesehen:
      1. Preis: 20.000 EUR;
      2. Preis: 12.000 EUR;
      3. Preis: 8.000 EUR.
      Das Preisgericht kann auch eine andere Aufteilung der Preisgelder beschließen.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      Das Bearbeitungshonorar für jeden Teilnehmer/ jede Arbeitsgemeinschaft beträgt 5.000 EUR.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Prof. Dr.-Ing. Annette Bögle, Ingenieur, Hamburg
      2. Dr.-Ing. Bernd-Friedrich Bornscheuer, Ingenieur, Stuttgart
      3. Prof. Dr.-Ing. Stephan Engelsmann, Ingenieur, Stuttgart
      4. Reinhold Frenzl, Ingenieur, Stuttgart
      5. Carsten Maerz, Architekt, Berlin
      6. Christiane Ehrhardt, Ingenieur, Heilbronn
      7. Wilfried Hajek, Architekt, Heilbronn
      8. zzgl. Sachpreisrichter

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Bewerbungsunterlagen stehen über die Webseite http://www.ingenieurgruppe-bauen.de unter der Überschrift News & Media – News zur Verfügung.
      Bewerbungen sind nur mit Bewerbungsformular möglich, formlose Bewerbungen und nicht rechtskräftig unterschriebene Bewerbungsbögen führen zum Ausschluss. Geforderte Nachweise sind in Kopie, nicht deutschsprachige Nachweise in einer beglaubigten Übersetzung der Bewerbung beizulegen.
      Die Bewerbung muss zwingend folgende Angaben/Unterlagen enthalten:
      — Vollständig ausgefülltes und rechtskräftig unterschriebenes Bewerbungsformular;
      — Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung;
      — Nachweis einer bestehenden Berufshaftpflichtversicherung in Höhe von mindestens 1.500.000 EUR für Personen und sonstige Schäden.
      — Referenzen gemäß III.1).
      Bewerbungen sind ausschließlich in Papierform per Post zu versenden; Bewerbungen per Fax oder Mail werden nicht berücksichtigt. Es ist der in den Bewerbungsunterlagen bereitgestellte Kuvertaufkleber zu verwenden.
      Die persönliche Abgabe der Bewerbung bei der Ingenieurgruppe Bauen, Hübschstraße 21, 76135 Karlsruhe ist Mo-Fr. zwischen 8:00 und 17:00 möglich.
      Rückfragen zur Bewerbung sind bitte ausschließlich per Mail an MjExbFppaVdabFpnVzVeY1xaY15aamdcZ2plZVoiV1ZqWmMjWVo= zu richten.
      Mit der Einreichung der Bewerbung verpflichten sich die Bewerber/innen im Falle ihrer Auswahl am Wettbewerb teilzunehmen.
      Bewerbungen verbleiben beim Auftraggeber und werden nicht zurückgegeben.
      Voraussichtliche Termine: Abgabe der Wettbewerbsarbeiten: 28.3.2014, Preisgerichtssitzung: 10.4.2014.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
      Karl-Friedrich-Str. 17
      76133
      Karlsruhe
      DEUTSCHLAND
      MThuXWpfWVpdY1llZV1qOGpoYyZab2QmXF0=
      http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB/menu/1159131/index.html
      +49 7219263985

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
      Karl-Friedrich-Str. 17
      76133
      Karlsruhe
      DEUTSCHLAND
      MjEyallmW1VWWV9VYWFZZjRmZF8iVmtgIlhZ
      http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB/menu/1159131/index.html
      +49 7219263985

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      5.12.2013

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
      Richtlinie 2004/18/EG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH
      Marktplatz 7
      Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH
      74072
      Heilbronn
      DEUTSCHLAND
      +49 713127140
      MTJgc2VfZ2xkbT5gc2VfMC4vNyxiYw==

      Internet-Adresse(n):


      http://www.buga2019.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Sonstige: Bundesgartenschau GmbH

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Sonstige: Vorbereitung, Durchführung und Abwicklung der Bundesgartenschau 2019

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Nichtoffener, einphasiger Planungswettbewerb für den Neubau einer Fuß- und Radwegbrücke über den Bahnhof zum Neckarbogen in Heilbronn

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Wettbewerb für die Neuplanung einer Fuß- und Radwegbrücke über Gebäude und Gleise im Bahnhofsbereich nach der Richtlinie für Planungswettbewerbe (RPW 2013).
      Die LÄnge des Bauwerks beträgt ca. 195 m. Die Auf- und Abgänge der Brücke werden über Treppenanlagen und Aufzüge realisiert.
      Das Bauwerk stellt eine direkte Verbindung zwischen Bahnhofsvorplatz und dem Gelände der Bundesgartenschau 2019 her.
      Ziel des Wettbewerbs ist der Entwurf einer ingenieurtechnisch und gestalterisch herausragenden Brücke, die als Erkennungsmerkmal der BUGA 2019 dienen soll.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71000000
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verwaltungsangaben

      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:

      IV.1.2) Angaben zu früheren Bekanntmachungen
      Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: ja
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2013/S 238-414436 vom 7.12.2013

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Nr: 1

      Bezeichnung: 2. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      10

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      4

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Arbeitsgemeinschaft GS Ingenieure/wittfoht architekten
      Landhausstraße 26/Zur Uhlandshöhe 4
      70190/70188
      Stuttgart/Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      MjE1Wl9XYDFSY1hWHlhkHlpfWFZfWlZmY1YfVVYs MjE5VltTXC1kVmFhU1xVYRpOX1BVVmFSWGFSWxtQXFo=
      http://www.arge-gs-ingenieure.de; http://www.wittfoht-architekten.com

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 16 000 EUR

      Nr: 2

      Bezeichnung: 2. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      10

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      4

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Peter und Lochner Beratende Ingeneiure für Bauwesen GmbH/Bogenrieder freie Architekten
      Haußmannstraße 78/Lindenspürstraße 22
      70188/70176
      Stuttgart/Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      +49 711923770 / 71191409114
      http://www.pul-ingenieure.de; http://www.arch22.de
      +49 7119237728 / 71191409117

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 16 000 EUR

      Nr: 3

      Bezeichnung: 3. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      10

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      4

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Mayr Ludescher Partner Beratende Ingenieure GbR/Auer+Weber+Assoziierte
      Talstraße 41/Haupmannstraße 103A
      70188/70188
      Stuttgart/Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      MjE5YGFiYWFUTl9hLVpOZl8aWWJRUmBQVVJfG1FSKA== MjE5YGFiYWFUTl9hLU5iUl8aZFJPUl8bUVI=
      +49 7116330380 / 7112684040
      http://www.mayr-ludescher.de; http://www.auer-weber.de
      +49 71163303829 / 71126840488

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 8 000 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Wettbewerb steht in Verbindung mit einem Vorhaben oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
      Karl-Friedrich-Str. 17
      76133
      Karlsruhe
      DEUTSCHLAND
      MjEzaVhlWlRVWF5UYGBYZTNlY14hVWpfIVdY
      http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB/menu/1159131/index.html
      +49 7219263985

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
      Karl-Friedrich-Str. 17
      76133
      Karlsruhe
      DEUTSCHLAND
      MTltXGleWFlcYlhkZFxpN2lnYiVZbmMlW1w=
      http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB/menu/1159131/index.html
      +49 7219263985

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      23.9.2014


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 09.12.2013
Zuletzt aktualisiert 27.01.2020
Wettbewerbs-ID 3-156084
Seitenaufrufe 941





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige