loading

  • DE Straubing
  • 08/2004
  • Ergebnis
  • (ID 3-1574)

Neubau Institut für Hörgeschädigte

Einstufiger, beschränkt offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungs- und Losverfahren
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

  • 2. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      fpa frank und probst architekten, München (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      terra.nova Landschaftsarchitektur, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      Haindl + Kollegen Architekten GmbH, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      schreiberplan, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      AEP Architekten Eggert Generalplaner, Stuttgart (DE), Stuttgart (DE), Berlin (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan
      Landschaftsarchitekturbüro Möhrle + Partner, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 08/2004 Entscheidung
    Verfahren Einstufiger, beschränkt offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungs- und Losverfahren
    Berufsgruppen Architekten
    Zulassungsbereich EWR, WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 80.000 EUR zzgl. USt.
    Preisrichter Wolfgang Bach, Eduard Bachmann, Prof. Hermann Brenner [Vorsitz], Hans Dörr, Otto Rausch, Dr. Josef Rott
    Aufgabe
    Begrenzt offener einstufiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren. Das Verfahren ist anonym.
    Architektenleistung über Planung gemäß § 10 ff. HOAI, Leistungsphasen 2 - 5, für den Neubau eines Instituts für Hörgeschädigte in Straubing.

    Neubau Förderzentrum Hören und Sprache, Schulbereich, Internat, Sondertagesstätte (ca. 7 800 m2 HNF).
    Neubau Zweifach-Sporthalle und Schwimmhalle.
    Der Auftraggeber behält sich eine stufenweise Beauftragung vor.
    Honorarzone III von Satz.
    Projektadresse DE-Straubing
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Landshut: Realisierungswettbewerb

      2004/S 38-033363

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dienstleistungsauftrag


      ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
      I. 1) Offizieller Name und Anschrift des Auftraggebers: Bezirk Niederbayern, Hauptverwaltung, Att: Herrn Bezirksbaumeister Eduard Bachmann, Maximilianstraße 15, D-84028 Landshut. Tel.: +49/871/808-1989. Fax: +49/871/808-1906. E-mail: MTJjYnNfcGIsYF9hZmtfbGw+YGN4Z3BpK2xnY2JjcGBfd2NwbCxiYw==. URL: www.bezirk-niederbayern.de.
        2) Nähere Auskünfte sind bei folgender Anschrift erhältlich: CBP Cronauer Beratung Planung, Att: Frau Anke Binder, Georg-Muche-Straße 1, D-80807 München. Tel.: +49/89/28 633 366. Fax: +49/89/28 633 468. E-mail: MjEyNWJfWSI2XWJYWWY0V1ZkIlhZ. URL: www.cbp.de.
        3) Unterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Siehe I.2).
        4) Bewerbungen sind an folgende Anschrift zu schicken: Siehe I.2).
        5) Art des Öffentlichen Auftraggebers: Regionale/lokale Ebene.
      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS
      II. 1) Beschreibung des Vorhabens
        1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs durch den Auftraggeber: Realisierungswettbewerb für den Neubau eines Instituts für Hörgeschädigte in D-94315 Straubing auf dem Grundstück der Gemarkung Straubing, Flurstücks-Nr.: 2453/1.
        1.2) Beschreibung: Begrenzt offener einstufiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren. Das Verfahren ist anonym.

      Architektenleistung über Planung gemäß § 10 ff. HOAI, Leistungsphasen 2 - 5, für den Neubau eines Instituts für Hörgeschädigte in Straubing.

      Neubau Förderzentrum Hören und Sprache, Schulbereich, Internat, Sondertagesstätte (ca. 7 800 m2 HNF).

      Neubau Zweifach-Sporthalle und Schwimmhalle.

      Der Auftraggeber behält sich eine stufenweise Beauftragung vor.

      Honorarzone III von Satz.

        1.3) Ort der Ausführung: D-94315 Straubing, "Auf der Platte", Fl.Nr.: 2453/1, verkehrstechn. Erschließung über die Landshuter Straße.
        1.4) Nomenklaturen
        1.4.1) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 74220000.
        1.4.2) Andere einschlägige Nomenklaturen (CPC): CPC-Referenz-Nr. 867.
        1.4.3) Dienstleistungskategorie: 12.
      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
      III. 1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer: 1. Nachweis der Teilnahmeberechtigung (siehe III.2).

      2. Erklärung, dass die in § 11 und § 25 (4) VOF genannten Kriterien auf den Bewerber nicht zutreffen.

      3. Nachweis der wesentlichen in den letzten fünf Jahren erbrachten, vergleichbaren Leistungen (mit Angabe von erbrachten Leistungsphasen) und/oder Wettbewerbserfolge, z.B. Arbeitsproben, Fotos, Referenzlisten mit Angabe des Ansprechpartners.

      4. Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seinen Umsatz für entsprechende Dienstleistungen in den letzten 5 Jahren.

      5. Angaben zur Bürostruktur/-profil; Anzahl der Mitarbeiter, fachliche Qualifikation, technische Büroausstattung.

      6. Benennung des für den Wettbewerb verantwortlichen Personenkreises mit Angabe der beruflichen Erfahrung.

      7. Formlose verbindliche Teilnahmeerklärung am Wettbewerb im Falle der Auswahl.

      Die Bewerbungsunterlagen sind so knapp wie möglich in deutscher Sprache einzureichen und sollen das Format DIN A4 nicht überschreiten (max. 10 A4-Seiten). In den Unterlagen ist auf die vorgenannten Kriterien einzugehen. Allgemein gehaltene Broschüren oder sonstiges Informationsmaterial erfüllen die Ausschreibungskriterien nicht. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt.

      Bewerbungen per Fax und e-mail sind nicht zulässig.

      Der Auslober behält sich vor, bis zu ca. 20 % der Teilnehmerzahl auch Bewerber zuzulassen, die die geforderte Leistungsfähigkeit und Erfahrung noch nicht nachweisen können, deren eingereichte Unterlagen aber eine hohe Qualität erkennen lassen, gleichzeitig vergleichbare eigene Planungen / auch Wettbewerbe nachweisen können und/oder Mitarbeiter vorhanden sind, die entsprechende Referenzen vorweisen können.

      Der Auftraggeber bedient sich bei der Auswahl der Bewerber eines unabhängigen Auswahlgremiums, bestehend aus zwei unabhängigen Fachleuten und Vertretern des Auslobers.

      Sollte das Auswahlgremium mehr als 25 Bewerber als gleichwertig sehen, entscheidet ein unter Rechtsaufsicht durchgeführtes Losverfahren.

        2) Die Teilnahme ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: Ja.

      Teilnahmeberechtigt sind:

      - natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt befugt sind. Ist die Berufsbezeichnung am jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/ EWG (Architektenrichtlinie) gewährleistet ist. Landschaftsarchitekten sind nur in Zusammenarbeit mit Architekten zugelassen.

      - juristische Personen, die für die Durchführung der Aufgabe einen verantwortlichen Berufsangehörigen benennen, der die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllt.

      - Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden.

      - Freie Mitarbeiter müssen in ihrer Person die Teilnahmevoraussetzungen erfüllen und sind in der Bewerbung zu benennen.

      - Ausgewählte Teilnehmer dürfen am Wettbewerb keine weiteren Entwurfsverfasser oder freien Mitarbeiter derselben Fachrichtung außer den in der Bewerbung genannten beteiligen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN
      IV. 1) Art des Wettbewerbs: Nichtoffener Wettbewerb.
        1.1) Voraussichtliche Teilnehmerzahl oder Marge: Genaue Zahl:25.
        1.1.1) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer: 1: keine.
        2) Kriterien für die Bewertung der Vorhaben: Städtebau und äußere Gestaltung.

      Funktionalität und innere Gestaltung.

      Investitions- und Folgekosten.

      Wirtschaftlichkeit.

        3) Verwaltungsinformationen
        3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:
        3.2) Bedingungen für Erhalt der Ausschreibungsunterlagen und zusätzlicher Unterlagen: Zahlungsbedingungen und -weise: Entfällt.
        3.3) Schlusstermin für den Eingang der Wettbewerbsarbeiten bzw. der Teilnahmeanträge: 25.3.2004.
        3.4) Versendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber: Voraussichtlicher Zeitpunkt: 23.4.2004.
        3.5) Sprache oder Sprachen, die von den Bewerbern verwendet werden können: Deutsch.
        4) Preise und Preisgericht
        4.1) Anzahl und Höhe der Preise: 1. Preis: 26 400,00 EUR.

      2. Preis: 17 600,00 EUR.

      3. Preis: 12 000,00 EUR.

      4. Preis: 8 000,00 EUR.

      2 Ankäufe: je 8 000,00 EUR, gesamt 16 000,00 EUR.

      Gesamtpreissumme netto, zzgl. MwSt.: 80 000,00 EUR.

        4.2) Angaben zur Kostenerstattung: Es besteht für die Teilnahme am Wettbewerb kein Anspruch auf Kostenerstattung.
        4.3) Der im Anschluss an diesen Wettbewerb vergebene Dienstleistungsauftrag muss dem Gewinner oder den Gewinnern des Wettbewerbes erteilt werden: Nein.
        4.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den Auftraggeber verbindlich: Nein.
        4.5) Namen der Mitglieder des Preisgerichts: Fachpreisrichter/innen:

      Prof. Dipl.-Ing. Ferdinand Stracke, Architekt, TU München,

      Prof. Dipl.-Ing. Hermann Brenner, Landschaftsarchitekt, Landshut,

      Architekt Otto Rausch, Regensburg,

      Ltd.BD Hans Dörr, Architekt, Regierung von Niederbayern, Landshut,

      Ltd.BD Wolfgang Bach, Architekt, Stadt Straubing,

      Bezirksbaumeister Eduard Bachmann, Architekt, Landshut.

      Ständiger stellvertretender Fachpreisrichter:

      Dipl.-Ing. Manfred Brennecke, Architekt, Bad Birnbach.

      Sachpreisrichter/innen:

      Bezirkstagspräsident Manfred Hölzlein,

      Bezirksrat Johann Blöchinger,

      Bezirksrat Max Brandl,

      Bezirksrat Franz Schedlbauer,

      Direktorin Gabriele Wagner, IFH SR.

      ABSCHNITT VI: ANDERE INFORMATIONEN
      VI. 1) Die Bekanntmachung ist freiwillig: Nein.
        2) Der Wettbewerb steht mit einem Vorhaben/Programm in Verbindung, das mit Mitteln der EU-Strukturfonds finanziert wird: Nein.
        3) Sonstige informationen: Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt.
        4) Datum der Versendung der Bekanntmachung: 16.2.2004.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige