loading

  • DE-87724 Ottobeuren
  • 07/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-15805)

Realisierungswettbewerb für die Umnutzung einer ehemaligen Stapelhalle in ein Museum für zeitgenössische Kunst

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      17A ARCHITEKTUR, Königsbrunn (DE), München (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      ATELIER LOHRER Architekten und Museumsgestalter, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      Lederer, Ragnarsdóttir, Oei, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      Reinhold Locher, Wangen im Allgäu (DE)

      Beitrag ansehen



    • Skulpturengarten von Süden Landschaftsarchitekten
      terra.nova Landschaftsarchitektur, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      Stephan Braunfels Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      Fischer Leuschner Architekten, München (DE)

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 07/2009 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 35
    Tatsächliche Teilnehmer: 30
    Gebäudetyp Museen, Ausstellungsbauten
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 50.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Marktgemeinde Ottobeuren, Ottobeuren (DE)
    Betreuer Hofmann und Dietz, Irsee (DE)
    Preisrichter Johannes Berschneider, Alois Diethelm, Wilhelm Hofmann, Prof. Ludwig Wappner [Vorsitz]
    Kammer Bayerische Architektenkammer (Reg.-Nr.: 2009/50.04)
    Aufgabe
    Im Ortszentrum soll auf dem freigelegten Areal einer ehemaligen Brauerei in einer erhaltenen früheren Stapelhalle ein Museum für zeitgenössische Kunst mit einer Nettogrundrissfläche von ca. 1 900 m² entstehen. Der Zugangsbereich soll als Museumshof gestaltet werden. Im räumlichen Zusammenhang soll eine bestehende Freifläche als Grünanlage mit integrierten Stellplätzen angelegt werden.
    Informationen

    Die Bewerbung muss auf dem vorgegebenen Bewerbungsformular des Auslobers, unter www.ottobeuren.de (siehe aktuelles aus dem Rathaus, Architektenwettbewerb) herunterladbar, erfolgen.

    Gesetzte Teilnehmer 1. Stefan Braunfels Architekten, München/Berlin.
    2. Staab Architekten, Berlin.
    3. Lamott Architekten, Stuttgart.
    4. Franz Arnold und Rudolf Pach, Memmingen/Kempten.
    5. Rolf Steinhauser, Ottobeuren.
    6. Johannes Jenn und Neugebauer+Rösch Architekten, Ottobeuren/Stuttgart.
    7. Hanjörg Maier und Partner Architekten, Heidelberg.
    8. Fischer Architekten, München.
    9. Lederer Ragnarsdottir Oei Architekten, Stuttgart.
    10. Löhle - Neubauer Architekten, Augsburg.
    Ausstellung Ab Montag, den 27. Juli, ab 14 Uhr im Haus des Gastes (Gymnastikraum)

    Die Öffnungszeiten sind Montag bis Donnerstag von 9 bis 12 und 14 bis 17 Uhr, Freitag von 9 bis 12 und 14 bis 16 Uhr sowie Samstag von 10 bis 12 Uhr.
    Projektadresse DE-87724 Ottobeuren
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Ottobeuren: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2009/S 42-061295

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Marktgemeinde Ottobeuren, Marktplatz 6, Kontakt Rathaus Ottobeuren, z. Hd. von Herrn Spoettle, D-87724 Ottobeuren. Tel.  +49 833292190. E-Mail: MTlpWGtfWGxqN2Zra2ZZXGxpXGUlW1w=. Fax  +49 8332921990.

      Internet-Adresse(n):

      www.ottobeuren.de

      Weitere Auskünfte erteilen: Hofmann und Dietz, Architekten, Meinrad-Spieß-Platz 2, Kontakt Hofmann und Dietz, Architekten, z. Hd. von Herrn Hofmann, D-87660 Irsee. Tel.  +49 83419667380. E-Mail: MThhZl5nOGBnXmVZZmYlXGFdbHImXF0=. Fax  +49 83419667388.

      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen.

      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):

      Regional- oder Lokalbehörde.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.

      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:

      Begrenzt offener Realisierungswettbewerb nach GRW für die Umnutzung einer ehemaligen Stapelhalle in ein Museum für zeitgenössische Kunst.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      Im Ortszentrum soll auf dem freigelegten Areal einer ehemaligen Brauerei in einer erhaltenen früheren Stapelhalle ein Museum für zeitgenössische Kunst mit einer Nettogrundrissfläche von ca. 1 900 m² entstehen. Der Zugangsbereich soll als Museumshof gestaltet werden. Im räumlichen Zusammenhang soll eine bestehende Freifläche als Grünanlage mit integrierten Stellplätzen angelegt werden.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71221000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:

      Die Bewerbung muss auf dem vorgegebenen Bewerbungsformular des Auslobers, unter www.ottobeuren.de (siehe aktuelles aus dem Rathaus, Architektenwerttbewerb) herunterladbar, erfolgen. Aus den eingegangenen Bewerbungen erfolgt die Auswahl von 24 Teilnehmern durch ein Losverfahren unter notarieller Aufsicht. Zusätzlich geladen werden 11 Teilnehmer. Für die gelosten Teilnehmer werden Nachrücker in angemessener Zahl ebenfalls durch das Los unter notarieller Aufsicht bestimmt. Sollten in einer der nachfolgenden Kategorien A und B weniger Bewerber vorliegen als Teilnehmer auszulosen sind, werden aus der anderen Kategorie entsprechend mehr Teilnehmer gezogen. Die Anzahl junger Büros an den Bewerbern wird auf 7 festgelegt. Es werden 2 Lostöpfe gebildet, "Lostopf A" für Bewerber mit Diplomurkunde Stichtag Diplom nach dem 1.1.2001 für alle Büroinhaber und "Lostopf B" für alle anderen Bewerber. Bewerber für "Lostopf A" müssen eine Kopie des Diplomzeugnisses einreichen. Die Bewerber haben sich eigenverantwortlich einer der beiden Kategorien zuzuordnen. Für den Fall dass ausgeloste Teilnehmer von dem Verfahren zurücktreten, werden Nachrücker in der Reihenfolge der Ziehung zum Wettbewerb zugelassen.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:

      Ja.
      Teilnahmeberechtigt sind in den EWR/GPA-Staaten ansässige natürliche Personen, die am Tag der Auslobung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/Architektin gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates berechtigt sind. Ist die Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom 7.9.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABL. EU Nr. L255, S.22) entspricht.Teilnahmeberechtigt sind juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der/die verantwortliche(n) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen. Teilnahmeberechtigt sind Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an natürliche und juristische Personen gestellt werden. Arbeitsgemeinschaften haben in der Verfassererklärung einen bevollmächtigten Vertreter zu benennnen. Die ausgelosten Teilnehmer dürfen keine anderen als in der Bewerbung auf Teilnahme genannten Personen am Wettbewerb beteiligen, weder als Mitverfasser noch als freie Mitarbeiter. Es gelten die Teilnahmehindernisse nach 3.2.3 GRW und die Ausschlusskriterien nach § 11 VOF.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS:

      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 35.

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:

      1. Stefan Braunfels Architekten, München/Berlin.
      2. Staab Architekten, Berlin.
      3. Lamott Architekten, Stuttgart.
      4. Franz Arnold und Rudolf Pach, Memmingen/Kempten.
      5. Rolf Steinhauser, Ottobeuren.
      6. Johannes Jenn und Neugebauer+Rösch Architekten, Ottobeuren/Stuttgart.
      7. Hanjörg Maier und Partner Architekten, Heidelberg.
      8. Fischer Architekten, München.
      9. Lederer Ragnarsdottir Oei Architekten, Stuttgart.
      10. Löhle - Neubauer Architekten, Augsburg.

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:

      Die Bewertungskriterien werden den ausgewählten Teilnehmern in der Auslobung mitgeteilt.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen

      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:

      31.3.2009 - 16:00.

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:

      9.4.2009.

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:

      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben:

      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Preissume insgesamt 50 000 EUR. Vorgesehene Verteilung:
      1. Preis 20 000 EUR;
      2. Preis 12 500 EUR,;
      3. Preis 7 500 EUR;
      4 Ankäufe mit je 2 500 EUR.
      Sofern mit Preisen bzw. Ankäufen ausgezeichneter Teilnehmer Mehrwertsteuer abführen, wird diese ihnen anteilig zusätzlich vergütet. Das Preisgericht ist berechtigt, die Gesamtsumme durch einstimmigen Beschuß anders zu verteilen und auch Sonderpreise zu vergeben.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:

      Die Teilnehmer haben über die Preis- und Ankaufssumme hinaus keinen Anspruch auf Kostenerstattung.

      IV.5.3) Folgeaufträge:

      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:

      Nein.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

      1. Ludwig Wappner, Architekt, München.
      2. Wilhelm Hofmann, Architekt, Augsburg.
      3. Johannes Berschneider, Architekt, Neumarkt.
      4. Alois Diethelm, Architekt, Zürich.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:

      Ja.
      Geben Sie an, um welche Vorhaben und/oder Programme es sich handelt Voraussichtlich Europäischer Fonds für regionale Entwicklung EFRE.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:

      Ergänzung zu IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer: 11. Prof. Christoph Mäckler Architekten, Frankfurt; sonstiges: Die gelosten und zur Teilnahme aufgeforderten Teilnehmer müssen ihre verbindliche Teilnahmeerklärung an den Auslober per E-Mail oder Post senden. Eingangsschluss ist der 20.4.2009 (16:00 Uhr). Zuständige Stelle für Nachprüfverfahren: Vergabekammer Südbayern, Regierung von Oberbayern, Bayerstraße 30, 80534 München, DEUTSCHLAND; Tel. +49 895143647, Fax +49 895143767.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:

      27.2.2009.  

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • D-Ottobeuren: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2009/S 167-240902

      BEKANNTMACHUNG ÜBER DIE ERGEBNISSE EINES WETTBEWERBS

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG.

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Marktgemeinde Ottobeuren, Marktplatz 6, Kontakt Marktgemeinde Ottobeuren, z. Hd. von Herrn Spoettle, D-87724 Ottobeuren. Tel.  +49 833292190. E-Mail: MThqWWxgWW1rOGdsbGdaXW1qXWYmXF0=. Fax  +49 8332921990.

      Internet-Adresse(n):

      www.ottobeuren.de.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
      Regional- oder Lokalbehörde.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.
      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG
      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:
      Begrenzt offener Realisierungswettbewerb nach GRW für die Umnutzung einer ehemaligen Stapelhalle in ein Museum.
      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Im Ortszentrum soll auf einem freiglegten Areal einer ehemaligen Brauerei ein Museum für zeitgenössische Kunst entstehen.
      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71221000.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      IV.1.2) Frühere Bekanntmachung bezüglich desselben Wettbewerbs:

      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2009/S 420-061295 vom 3.3.2009.

      ABSCHNITT V: ERGEBNISSE DES WETTBEWERBS

      V.1) VERGABE UND PREISE
      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      30.
      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      0.
      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:
      V.2) WERT DER PREISE:
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 50 000,00 EUR.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
      Ja.
      Geben Sie an, um welche Vorhaben und/oder Programme es sich handelt Voraussichtlich EFRE.
      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:

      VI.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs: 1. Preis: Andreas Matievits Architekt (Kriemhildenstraße 6, D-86152 Augsburg, E-mail: MTJfbGJwY19xLGtfcmdjdGdycT51Y2AsYmM=, Tel. +49 1794696431); 2. Preis: Lohrer Architekten (Teckstr. 56, D-70190 Stuttgart); 5 Ankäufe: Lederer + Ragnarsdottir + OEI Architekten (Stuttgart); Florian Fischer Architekt (München); Arge Siegert + Fritz Architekten (Stuttgart); Reinhold Locher Architekt (Wangen); Prof. Stefan Braunfels Architekt (München/Berlin).

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      28.8.2009.

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige