loading

  • DE-21031 Hamburg
  • 02/2014
  • Ergebnis
  • (ID 3-161758)

Entwicklung einer Wohnbebauung des B-Plangebietes Lohbrügge 89 / Hirtenland

Gutachterverfahhren
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      André Poitiers Architekt RIBA Stadtplaner, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      arbos Freiraumplanung GmbH, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Engere Wahl

    maximieren

    • Architekten
      me di um Architekten Roloff . Ruffing + Partner, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Hunck + Lorenz Freiraumplanung, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Rundgang

    maximieren

    • PPL Architektur und Stadtplanung . Schoppe+Partner | Visualisierung Architekten
      PPL Architektur und Stadtplanung, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      schoppe + partner freiraumplanung, Inhaber Jochen Meyer, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 07.02.2014 Entscheidung
    Verfahren Gutachterverfahhren
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gesetzte Teilnehmer: 4
    Tatsächliche Teilnehmer: 4
    Gebäudetyp Wohnungsbau
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 25.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Sallier Bauträger GmbH & Co. KG, Lüneburg (DE)
    Betreuer Hans-Ulrich Zöllner Architekten BDB, Hamburg (DE)
    Preisrichter Nikolaus Gurr, Klaus-H Petersen , Jürgen Sallier, Jan Kathmann, Uwe Czaplenski, Axel Schneede, Jürgen Hettwer, Christoph Mallok, Eckhard Kolwa, Nicolai von Podlewski, Ernst Heilmann
    Aufgabe
    Gegenstand des Gutachterverfahrens ist die Überplanung des Baugebietes nördlich des Reinbeker Redders, östlich und südlich der angrenzenden Feldmark und westlich der Erschließungsstraße Haempten. Die Auftraggeberin sieht eine Entwicklung des Grundstückes ausschließlich für Wohnnutzungen vor, um dem in Hamburg und hier insbesondere auch im Stadtteil Lohbrügge stetig ansteigenden Bedarf an Wohnraum angemessen zu begegnen.
    Grundsätzlich ist ein strukturierter Geschosswohnungsbau in verschiedenen Baukörpern mit unterschiedlichen Geschossigkeit und Gebäudeformen erwünscht. Geschossigkeit und Bauformen sollen sensibel auf die unterschiedlichen Strukturen in der Umgebung Bezug nehmen. Gleichzeitig müssen auch im Städtebau standortbezogene Lösungen zum Umgang mit der Lärmbelastung durch den Reinbeker Redder entwickelt werden. Der öffentlich geförderte Wohnungsbau ist auf der gesamten Fläche in integrierten Lagen vorzusehen.
    Die zu gestaltenden Baukörper und Freiflächen sollen zur städtebaulichen, landschaftsplanerischen und architektonischen Entwicklung der im Moment brachliegenden Flächen beitragen und gleichzeitig eine Optimierung aus Wohnflächen und Wohnqualität bilden. Es ist ein attraktives Angebot zu entwickeln, das die avisierten Zielgruppen optimal anzusprechen und gleichzeitig flexibel auch auf zukünftige Nachfragesituationen zu reagieren vermag.
    Im Rahmen einer städtebaulich, architektonisch, landschaftsplanerisch, funktional und wirtschaftlich ausgereiften Entwurfslösung werden überzeugende Konzepte gesucht, die eine langfristige Bindung der Bewohnerinnen und Bewohner unterstützen und die den Standort Lohbrügge in seiner Attraktivität weiter steigern.
    Gesetzte Teilnehmer - André Poitiers Architekt Stadtplaner RIBA, Hamburg
    - me di um Architekten, Hamburg
    - Schenk + Waiblinger Architekten, Hamburg
    - PPL Architektur und Stadtplanung, Hamburg
    Projektadresse Reinbeker Redder
    DE-21031 Hamburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige