loading

  • DE-57271 Hilchenbach
  • 07/2014
  • Ergebnis
  • (ID 3-162501)

Kultureller Marktplatz Dahlbruch

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Reinhard Angelis, Planung • Architektur • Gestaltung, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

  • ein 3. Preis

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

    • Christoph Kuhn Architekten Architekten
      Kuhn und Lehmann Architekten, Freiburg im Breisgau (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • PASD Feldmeier Wrede Architekten BDA, Stadtplaner SRL, Hagen Architekten
      PASD Feldmeier • Wrede Architekten BDA, Hagen (DE), Hamburg (DE), Berlin (DE), Heidelberg (DE), Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Übersichtsplan Landschaftsarchitekten
      JKL Junker + Kollegen Landschaftsarchitektur und Stadtplanung, Osnabrück (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      Transsolar Energietechnik GmbH, Stuttgart (DE), München (DE), New York, NY (US), Paris (FR)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      HEG Beratende Ingenieure GmbH, Dortmund (DE), Berlin -Mitte (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      KEMPEN KRAUSE INGENIEURE GmbH, Aachen (DE), Berlin (DE), Ingolstadt (DE), Euskirchen (DE), Hamburg (DE), Köln (DE), Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lichtplaner
      jack be nimble, Berlin (DE), Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 03.07.2014 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RAW
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 15
    Gesetzte Teilnehmer: 5
    Gebäudetyp Kultur-, Veranstaltungsgebäude
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Zulassungsbereich EWR, Schweiz
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 58.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Hilchenbach, Hilchenbach (DE)
    Betreuer WoltersPartner Architekten & Stadtplaner GmbH, Coesfeld (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Peter Karle, Hiltrud Maria Lintel, Jörg Preckel, Prof. Christa Reicher, Holger Rübsamen, Prof. Hartmut Welters , Hans-Peter Hasenstab, Tim Bernshausen, Heinz Jürgen Völkel, Lothar Gothen, Dr. Peter Neuhaus, Ernst Heinrich Hofmann, Peter Fröhlich, Dirk Glaser, Rolf Schmitt, Bodo Marciniak
    Kammer Architektenkammer Nordrhein-Westfalen (Reg.-Nr.: W 6/14)
    Aufgabe
    Die Stadt Hilchenbach im Kreis Siegen-Wittgenstein lobt einen hochbaulichen Realisierungswettbewerb aus mit dem Ziel, ein Sanierungs- und Neubaukonzept für das Kultur- und Freizeitzentrum am Bernhard-Weiss-Platz im Stadtteil Dahlbruch zu erhalten.

    Das Kultur- und Freizeitzentrum liegt im Ortszentrum von Hilchenbach-Dahlbruch, ca. 5 km westlich von Hilchenbach. Aufgrund seines vielfältigen Angebotes nimmt das Kultur- und Freizeitzentrum in dem Stadtteil und in der Stadt Hilchenbach eine besondere Stellung ein. Neben dem Gebrüder-Busch-Theater/Viktoria Filmtheater, in dem täglich Filmvorführungen und an bestimmten Terminen Theateraufführungen, Betriebsversammlungen der SMS Siemag oder IHK, Schulveranstaltungen und Vereinsvorführungen stattfinden, wird das angrenzende Schwimmbad von Schulen, Vereinen und der Bevölkerung intensiv genutzt. Die innenliegende Gaststätte erfährt u. a. aufgrund ihrer Lage und einer nicht mehr zeitgemäßen Ausstattung zu wenig Resonanz. Die völlig ausgelastete Mehrzweckhalle wird regelmäßig von unterschiedlichsten Nutzern, wie Vereinen, Volkshochschule, Kindertagesstätten und dem Schul- und Vereinssport besucht. Das angrenzende Jugendzentrum, welches multifunktional von verschiedenen Interessensgruppen (NoLimits, Café International, Stillcafé, PUSH e.V. u.a.) genutzt wird, ist ein wichtiger Begegnungsort für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Familien mit und ohne Zuwanderungsgeschichte. Die Räumlichkeiten sind für diese multifunktionale Nutzung jedoch nicht konzipiert und geplant. Im Dachgeschoss befinden sich die Räumlichkeiten der Pfadfinder.

    Die aus dem Dorfentwicklungskonzept für Hilchenbach-Dahlbruch erarbeitete Machbarkeitsstudie „Kultureller Marktplatz“ sieht verschiedene Maßnahmen sowohl im öffentlichen Raum, als auch in der Gebäudesubstanz am Bernhard-Weiss-Platz vor, um diesen Begegnungsort aufzuwerten und in seiner Nutzung zu optimieren.
    Damit das Veranstaltungsangebot erweitert werden kann, muss für das Gebrüder-Busch-Theater, das Viktoria Filmtheater, diverse Kleinkunstveranstaltungen und größere Versammlungen zukünftig ein zweiter Saal angeboten werden. Die sich derzeit im Obergeschoss befindende Gastronomie soll aus dem Gebäude herausgezogen und zentral zugänglich mit einer Außengastronomie als Bestandteil zur Platzbelebung verlegt werden. Die angrenzende Mehrzweckhalle ist derzeitig nicht barrierefrei zugänglich und die Umkleide- und Waschräume befinden sich nicht in direkter Anbindung an den Mehrzweckhallenbereich. Für die Halle wird ein barrierefreier Zugang mit angebundenen Umkleide- und Waschräumen sowie eine energetische Fassadensanierung, gewünscht.
    Die Nutzungsarten und -ansprüche an Räumlichkeiten für Vereine und Interessengruppen (Trendsportarten, Chor, Stillcafé, Sprachkurse, etc.) haben sich verändert; neue Räumlichkeiten müssen flexibel auf unterschiedliche Nutzungen reagieren können. Als neuer Treffpunkt im Kulturzentrum sollen auch Räumlichkeiten für das sogenannte „Haus der Alltagskultur“ vorgesehen werden.

    Ziel des Wettbewerbes ist es, durch eine zentrale Erschließung für alle Nutzergruppen die bestehenden und neuen Gebäudeteile barrierefrei miteinander zu verbinden und die Verknüpfung der verschiedenen Nutzungen zu optimieren.

    Im Zusammenhang mit dem Eingangsbereich soll eine Gestaltung des unmittelbaren Gebäudevorplatzes als attraktiver und multifunktional erlebbarer Aufenthaltsbereich erfolgen.

    Die wesentlichen Ziele des Wettbewerbs lassen sich wie folgt beschreiben:
    1. Räumliche Einbindung in die Umgebung,
    2. Architektonische Qualität,
    3. Qualität der äußeren Gestalt,
    4. Energetisches Konzept,
    5. Materialität und Nachhaltigkeit,
    6. Barrierefreie Gestaltung sowie
    7. Wirtschaftlichkeit und Realisierbarkeit
    Informationen

    Download Bewerbungsformular: http://www.wolterspartner.de (unter "Aktuelles")

    Gesetzte Teilnehmer - Helmut Blöcher Architekten BDA, Siegen
    - B3 Architekten, Siegen
    - behet bondzio lin architekten, Münster
    - PASD Architekten Feldmeier und Wrede, Hagen
    - Schilling Architekten, Köln
    Projektadresse Bernhard-Weiss-Platz
    DE-57271 Hilchenbach
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Deutschland-Hilchenbach: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
      2014/S 043-071466

      Stadt Hilchenbach – Amt für Hochbau und Stadtplanung, Markt 13, Amt für Hochbau und Stadtplanung, Zu Händen von: Katrin Baldursson-Schütz, Hilchenbach57271, DEUTSCHLAND. Telefon: +49 2733288156. Fax: +49 2733288288. E-Mail: MjEwYSRYV2Jaa2hpaWVkI2lZXmtbanA2Xl9iWV5bZFhXWV4kWls=

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 27.2.2014, 2014/S 41-068773)

      Betr.:
      CPV:71221000Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      Anstatt:
      II.1.2) Kurze Beschreibung:


      —.

      —.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      Im angrenzenden Jugendtreff finden treffen statt.

      muss es heißen:
      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      Information: Den unten stehenden Text bitte zu Beginn der Beschreibung einfügen.

      Die Stadt Hilchenbach im Kreis Siegen-Wittgenstein lobt im Rahmen der Regionale Südwestfalen einen hochbaulichen Realisierungswettbewerb aus mit dem Ziel, ein Sanierungs- und Neubaukonzept für das Kultur- und Freizeitzentrum am Bernhard-Weiss-Platz im Stadtteil Dahlbruch zu erhalten.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      Das angrenzende Jugendzentrum, welches multifunktional von verschiedenen Interessensgruppen (NoLimits, Café International, Stillcafé, PUSH e. V. u. a.) genutzt wird, ist ein wichtiger Begegnungsort für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Familien mit und ohne Zuwanderungsgeschichte. Die Räumlichkeiten sind für diese multifunktionale Nutzung jedoch nicht konzipiert und geplant. Im Dachgeschoss befinden sich die Räumlichkeiten der Pfadfinder.

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Stadt Hilchenbach – Amt für Hochbau und Stadtplanung
      Markt 13
      Amt für Hochbau und Stadtplanung
      Zu Händen von: Katrin Baldursson-Schütz
      57271
      Hilchenbach
      DEUTSCHLAND
      +49 2733288156
      k.baldursson-schuetz@hilchenbach.de
      +49 2733288288

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: http://www.hilchenbach.de
      Weitere Auskünfte erteilen:
      WoltersPartner Architekten & Stadtplaner GmbH
      Daruper Straße 15
      WoltersPartner Architekten & Stadtplaner GmbH
      Zu Händen von: Carsten Lang, Lena Schüttken
      48653
      Coesfeld
      DEUTSCHLAND
      +49 254194080
      info@wolterspartner.de
      http://www.wolterspartner.de

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      WoltersPartner Architekten & Stadtplaner GmbH
      Daruper Straße 15
      WoltersPartner Architekten & Stadtplaner GmbH
      Zu Händen von: Carsten Lang, Lena Schüttken
      48653
      Coesfeld
      DEUTSCHLAND
      +49 254194080
      info@wolterspartner.de
      http://www.wolterspartner.de

      : Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      WoltersPartner Architekten & Stadtplaner GmbH
      Daruper Straße 15
      48653
      Coesfeld
      DEUTSCHLAND
      +49 254194080

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Begrenzt einphasiger architektonischer Realisierungswettbewerb „Kultureller Marktplatz“ in Hilchenbach-Dahlbruch.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Das Kultur- und Freizeitzentrum liegt im Ortszentrum von Hilchenbach-Dahlbruch, ca. 5 km westlich von Hilchenbach. Aufgrund seines vielfältigen Angebotes nimmt das Kultur- und Freizeitzentrum in dem Stadtteil und in der Stadt Hilchenbach eine besondere Stellung ein.
      Neben dem Gebrüder-Busch-Theater/Viktoria Filmtheater wird das angrenzende Schwimmbad von Schulen, Vereinen und der Bevölkerung intensiv genutzt. Die innenliegende Gaststätte erfährt u. a. aufgrund ihrer Lage und einer nicht mehr zeitgemäßen Ausstattung zu wenig Resonanz. Die völlig ausgelastete Mehrzweckhalle wird regelmäßig von unterschiedlichsten Nutzern besucht. Im angrenzenden Jugendzentrum finden Treffen statt.
      Die aus dem Dorfentwicklungskonzept für Hilchenbach-Dahlbruch erarbeitete Machbarkeitsstudie „Kultureller Marktplatz“ sieht verschiedene Maßnahmen sowohl im öffentlichen Raum, als auch in der Gebäudesubstanz am Bernhard-Weiss-Platz vor, um diesen Begegnungsort aufzuwerten und in seiner Nutzung zu optimieren.
      Damit das Veranstaltungsangebot erweitert werden kann, muss für das Gebrüder-Busch-Theater, das Viktoria Filmtheater, diverse Kleinkunstveranstaltungen und größere Versammlungen zukünftig ein zweiter Saal angeboten werden. Die sich derzeit im Obergeschoss befindende Gastronomie soll aus dem Gebäude herausgezogen und zentral zugänglich mit einer Außengastronomie als Bestandteil zur Platzbelebung verlegt werden. Die angrenzende Mehrzweckhalle ist derzeitig nicht barrierefrei zugänglich und die Umkleide- und Waschräume befinden sich nicht in direkter Anbindung an den Mehrzweckhallenbereich. Für die Halle wird ein barrierefreier Zugang mit angebundenen Umkleide- und Waschräumen sowie eine energetische Fassadensanierung, gewünscht.
      Ziel des Wettbewerbes ist es, durch eine zentrale Erschließung für alle Nutzergruppen die bestehenden und neuen Gebäudeteile barrierefrei miteinander zu verbinden und die Verknüpfung der verschiedenen Nutzungen zu optimieren.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Dem begrenzt, einstufigen, architektonischen Realisierungswettbewerb ist ein Teilnahmewettbewerb gemäß § 3 Abs. 1 VOF vorgeschaltet. Für die Teilnahme am Bewerbungsverfahren sind ausschließlich postalische oder persönlich abgegebene Bewerbungen zugelassen. Die Bewerbungsformulare stehen in der Zeit vom 25.2.2014 bis zum 26.3.2014 unter www.wolterspartner.de unter Aktuelles zur Verfügung und müssen bis zum 26.3.2014 18:00 Uhr im Büro Wolter Partner, Daruper Straße 15, 48653 Coesfeld, Deutschland eingereicht werden. Als Zeitpunkt der Abgabe gilt im Falle der Einlieferung per Post oder anderer Transportunternehmen der Tagesstempel, unabhängig von der Uhrzeit.
      Für die Teilnahme am Wettbewerb werden Architekten gesucht, die über einschlägige Erfahrungen bei der Planung von Bildungs- oder Kultureinrichtungen verfügen. Insgesamt sollen 15 Teilnehmer am Wettbewerbsverfahren teilnehmen, von denen 5 durch die Ausloberin gesetzt wurden.
      Die Auswahl erfolgt aus der Gruppe der Bewerber, die die Mindestkriterien erfüllen.
      III.1.1 Formelle Kriterien/Mindestkriterien
      a. Die geforderten Unterlagen (III.1.2) sind vollständig einzureichen;
      b. Der Bewerber hat die Anforderungen an die berufliche Qualifikation zu erfüllen (s.u. III.1.2);
      c. Teilnahmehindernisse gemäß § 4 VOF liegen nicht vor;
      d. Mehrfachbeauftragungen sind nicht zulässig (Mehrfachbewerber führen zum Ausschluss sämtlicher Beteiligter);
      e. Die Bewerbungsfrist ist zwingen einzuhalten;
      f. Zum Bewerbungsverfahren sind ausschließlich postalische oder persönlich eingereichte Bewerbungsunterlagen zugelassen; Bewerbungen per Mail sind nicht zugelassen;
      g. Die Bewerbung hat in deutscher Sprache zu erfolgen; Informationen in anderer Sprache werden nicht zur Kenntnis genommen;
      h. Der Bewerber bestätigt die Richtigkeit der geforderten Angaben und Erklärungen mit seiner Unterschrift;
      i. Referenzen des Architekturbüros (2 Referenzen) unter Angabe
      —der Rechnungswertes (Baukosten netto),
      —der Leistungszeit,
      —des Auftragsgebers (inkl. Nennung des Ansprechpartners) und
      —der erbrachten (abgeschlossenen) Leistungsphasen.
      Folgende Mindestanforderungen werden an die Referenz gestellt:
      Referenz 1: Nachweis eines Referenzprojektes aus dem Bereich: Neubau oder Sanierung Bildungs-, Kultur- oder Sporteinrichtung), Bearbeitung der Leistungsphasen 2 – 5 § 34 HOAI, realisiertes oder ausgezeichnetes Projekt
      Referenz 2: realisiertes Objekt in Zusammenarbeit mit öffentlichen Auftraggebern, Leistungsphase 6 – 8 § 34 HOAI
      Alle Teilnehmer, die die Mindestkriterien erfüllen und ihre Bewerbungsunterlagenfristgerecht eingereicht haben und deren Unterlagen vollständig vorliegen, sind für die Teilnahme am Wettbewerb geeignet. Falls mehr als 10 Bewerbungen die oben genannten Anforderungen erfüllen, erfolgt die Auswahl durch ein Losverfahren. Das Losverfahren erfolgt unter Aufsicht eines Justitiars.
      III.1.2 Geforderte Unterlagen
      Folgende Unterlagen sind einzureichen:
      a. Berufliche Qualifikation: Nachweis der Führung der Berufsbezeichnung (Nummer der Eintragungsurkunde oder der letzten Beitragsrechnung oder bei ausländischen Bewerbern ein Befähigungsnachweis entsprechend der EG-Richtlinie)
      b. Verbindliche Erklärung, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 4 Abs. 6 und Abs. 9 VOF bestehen (Formblatt über Wolter Partner).
      c. Nachweis über das bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung in Höhe von 5 Mio. EUR für Personenschäden und 3 Mio. EUR für Sachschäden. (Mindestanforderung: Eine Erklärung (Eigenerklärung) über den Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung im Falle einer späteren Beauftragung).
      d. Referenzen mit den geforderten Informationen (siehe III.1.1 Buchstabe i).
      e. Bewerbungserklärung: unterschriebene Erklärung über die Richtigkeit der Angaben (Formblatt über Wolters Partner).
      III.1.3 Termine
      Für den fristgerechten Eingang der Bewerbungsunterlagen gilt der 26.3.2014. Bei Einsendung der Bewerbungsunterlagen per Post oder ähnlichen Transportunternehmen gilt der Poststempel. Die Persönliche Abgabe der Bewerbungsunterlage im Büro Wolters Partner, Daruper Straße 15, 48653 Coesfeld muss am 26.3.2014 bis 18:00 Uhr erfolgen. Später eingehende Bewerbungsunterlagen werden nicht berücksichtigt. Die ausgewählten Wettbewerbsteilnehmer werden voraussichtlich bis zum 31.2.2014 benachrichtigt und müssen bis zum 02.03.2014 ihre Teilnahme verbindlich erklären. Die nicht ausgewählten Bewerber werden voraussichtlich bis zum 1.3.2014 benachrichtigt. Die ausgewählten Teilnehmer werden zudem auf der Internetseite vom Büro Wolters Partner bekannt gegeben.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Teilnahmeberechtigt ist, wer nach dem Gesetz der Länder (in den EWR-Mitgliedsstaaten und der Schweiz), berechtigt ist, die Berufsbezeichnung Architektin/Architekt zu tragen oder nach den einschlägigen EG-Richtlinien berechtigt ist, in der Bundesrepublik Deutschland als Architektin/Architekt tätig zu werden. Juristische Personen sind zuzulassen, wenn sie für die Durchführung der Aufgabe einen Verantwortlichen mit entsprechender Qualifikation benennen.
      Wer am Tage der Auslobung bei einer Teilnehmerin oder einem Teilnehmer angestellt ist oder in anderer Form als Mitarbeiter/in an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen.
      Jeder Teilnehmer/in hat seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung. Bei der Abgabe der Wettbewerbsarbeiten sind in der Verfassererklärung sämtlich am Wettbewerb beteiligt Mitarbeiter/-innen mit Vor- und Zuname zu benennen. Beratende Fachplaner sind ebenfalls in der Verfasserklärung aufzuführen und dürfen nur an einer Wettbewerbsarbeit beteiligt sein. Jedes Büro darf sich mit einem Entwurf am Wettbewerb beteiligen.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 15

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. Helmut Blöcher Architekten BDA, Siegen
      2. B3 Architekten, Siegen
      3. behet bondzio lin architekten, Münster
      4. PASD Architekten Feldmeier und Wrede, Hagen
      5. Schilling Architekten, Köln

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die Beurteilungskriterien zur Wertung der Wettbewerbsbeiträge werden den Wettbewerbsteilnehmern mit der Auslobung bekannt gegeben.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 26.3.2014
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 26.3.2014

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 31.3.2014

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Für den Wettbewerb steht eine Wettbewerbssumme in Höhe von insgesamt 58.000 EUR (netto) zur Verfügung, die sich wie folgt aufteilt:
      1. Preis: 22.500 EUR;
      2. Preis: 15.000 EUR;
      3. Preis: 10.000 EUR;
      3 Ankäufe je 3.500 EUR.
      Das Preisgericht kann einstimmig unter Beibehaltung der Gesamtsumme eine andere Verteilung der Preisgelder beschließen.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Hans-Peter Hasenstab, Bürgermeister der Stadt Hilchenbach
      2. Peter Fröhlich, Bezirksregierung Arnsberg
      3. Dirk Glaser, Geschäftsführer Regionale Südwestfalen
      4. Prof. Peter Karle, Architekt, Siegen/Darmstadt
      5. Hartmut Welters, Architekt, Dortmund
      6. Bodo Marciniak, Architekt, Köln
      7. Holger Rübsamen, Architekt, Bochum
      8. Jörg Preckel, Architekt, Münster
      9. Prof. Christa Reicher, Architektin/Stadtplanerin, Aachen/Dortmund
      10. Hiltrud Lintel, Landschaftsarchitektin, Düsseldorf

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      a) Das Preisgericht gibt eine schriftliche Empfehlung zur weiteren Entwicklung und Bearbeitung. Es ist beabsichtigt, unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichtes die Preiseträger für das sich anschließende Vergabeverfahren auszuwählen.
      b) Für das Bauvorhaben ist gegenwärtig ein Auftragsvolumen von 5,4 Mio. EUR (brutto) vorgesehen.
      c) Voraussichtliche Terminkette im Wettbewerbsverfahren:
      31.3.2014 Auswahl der Teilnehmer;
      7.4.2014 Schriftliche Rückfragen bis
      10.4.2014 Einführungskolloquium;
      6.6.2014 Abgabe der Arbeiten;
      3.7.2014 Preisgerichtssitzung.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      24.2.2014

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 25.02.2014
Ergebnis veröffentlicht 10.07.2014
Zuletzt aktualisiert 22.10.2019
Wettbewerbs-ID 3-162501
Seitenaufrufe 3174





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige