loading
Preisgruppe Baufeld 3: © HPP Diashow © HPP

  • DE-60549 Frankfurt/Main
  • 09/2014
  • Ergebnis
  • (ID 3-163043)

Hochhäuser Gateway Gardens

Studienverfahren als kooperatives Verfahren
Anzeige


  • Preisgruppe Baufeld 3

    maximieren

    • Architekten
      HPP Architekten GmbH, Düsseldorf (DE), Düsseldorf (DE), Stuttgart (DE), Leipzig (DE), Köln (DE), Hamburg (DE), Frankfurt (DE), München (DE), Berlin (DE), Istanbul (TR), Shanghai (CN) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      KRAFT.RAUM., Krefeld (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Brandschutzplaner, TGA-Fachplaner, Tragwerksplaner
      Arup Deutschland GmbH, Berlin (DE), Düsseldorf (DE), Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Preisgruppe Baufeld 3

    maximieren

  • Preisgruppe Baufeld 4

    maximieren

    • Ansicht Innenraum Architekten
      Behnisch Architekten Partnerschaft mbB, Stuttgart (DE), München (DE), Boston (US) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Energieplaner
      Transsolar Energietechnik GmbH, Stuttgart (DE), München (DE), New York, NY (US), Paris (FR)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Brandschutzplaner
      Brandschutz Consulting, München (DE)

      Beitrag ansehen



  • Preisgruppe Baufeld 4

    maximieren

  • Preisgruppe Baufeld 6

    maximieren

    • Architekten
      schneider+schumacher, Frankfurt/Main (DE), Wien (AT), Tianjin (CN) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      IPB Ingenieurgesellschaft für Energie und Gebäudetechnik, Frankfurt am Main (DE), Sarnen (CH)

      Beitrag ansehen



  • Preisgruppe Baufeld 6

    maximieren

  • Preisgruppe Baufeld 6

    maximieren

    • Panoptikon Architekten
      Hadi Teherani Architects GmbH, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Preisgruppe Baufeld 7

    maximieren

    • Architekten
      Coop Himmelb(l)au, Wien (AT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 02.09.2014 Entscheidung
    Verfahren Studienverfahren als kooperatives Verfahren nach RPW
    Gebäudetyp Büro-, Verwaltungsbauten / Wohnungsbau
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Stadt-/ Gebietsplanung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Grundstücksgesellschaft Gateway Gardens GmbH, Frankfurt (DE)
    Betreuer BSMF - Beratungsgesellschaft für Stadterneuerung und Modernisierung mbH, Frankfurt am Main (DE)
    Preisrichter Stefan Bockstaller, Peter Buchholz, Prof. Manfred Hegger, Dr. Kerstin Hennig, Martin Hunscher, Prof. Karl-Heinz Petzinka [Vorsitz], Prof. Ernst-Ulrich Scheffler, Peter Cachola Schmal, Werner Völler
    Kammer Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen (Reg.-Nr.: 01/2014 RPW 2013)
    Aufgabe
    Gegenstand des Studienverfahrens ist die Entwicklung von städtebaulichen und hochbaulichen Entwürfen für jeweils eines von vier Baufeldern im Planungsgebiet Gateway Gardens.

    Das Planungsvorhaben „Gateway Gardens“ schafft die Voraussetzungen für die Anschlussnutzung der bis 2005 von den US-Streitkräften genutzten Wohnsiedlung. Angrenzend an das Frankfurter Kreuz mit den Bundesautobahnen A3 und A5 wurde durch den Bebauungsplan 851 ein Kerngebiet mit der notwendigen verkehrlichen Erschließung festgesetzt.

    Das Ziel des Vorhabens ist ein Konzept, das die besonderen Qualitäten des Standorts nutzt, um an dieser zentralen Stelle des Rhein-Main-Gebietes Raum für Nutzungen zu bieten, die von der günstigen Verkehrsanbindung über Schiene, Straße und Flugzeug profitieren. Es soll ein Stadtteil entwickelt werden, der die bereits vorhandenen Einrichtungen am bzw. im Flughafen Frankfurt ergänzt und entsprechend den absehbaren zukünftigen Bedarfen weiterentwickelt. Dabei soll die Dynamik und internationale Attraktivität des Flughafens Frankfurt Main aufgegriffen werden. Zugleich soll der neue Stadtteil Gateway Gardens eine moderne Urbanität mit hoher Aufenthaltsqualität besitzen, die ihn über das Stadtgebiet hinaus attraktiv macht.

    Zweck des Studienverfahrens ist es, für vier Baufelder unterschiedliche Planungsideen und Entwurfsvarianten zur Lösung der komplexen Problemstellungen für das Plangebiet zu finden. Es soll eine typologische Antwort auf die Besonderheiten und komplexen Rahmenbedingungen des Standortes gefunden werden.
    Kern des Verfahrens ist die Untersuchung einer realisierungsfähigen Gebäudedimensionierung und -form unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen, welche insbesondere von den radar- und lufttechnischen Belangen sowie der vorherrschenden Lärmbelastung bestimmt werden. Diese Belange wurden im Vorfeld von Experten untersucht und in das Verfahren eingespeist. Die Entwürfe werden im Studienverfahren von den Experten hinsichtlich ihrer Eignung geprüft und bewertet.

    Das Ergebnis des Verfahrens dient u.a. dazu, Festsetzungen in dem parallel laufenden Bebauungsplanverfahren treffen zu können. Das Studienverfahren ist somit eine wichtige Voraussetzung für das laufende Bebauungsplanverfahren.

    Ein weiterer Kern der Aufgabe besteht in der Optimierung der energetischen Aspekte. Da die Realisierung der Gebäude aufgrund der derzeitigen Rahmenbedingungen (Neuerrichtung einer S-Bahnstation) nicht vor 2016 möglich sein wird, ist die Berücksichtigung dieser Thematik explizit erwünscht. Um zukunftsfähige Entwürfe zu erhalten, die u.a. den steigenden gesetzlichen Anforderungen der nächsten Jahre genügen, ist die Beschäftigung mit dieser Materie im Rahmen des Studienverfahrens gefordert. Dem Auslober ist besonders wichtig, dass über den rein technischen Lösungsansatz hinaus auch baulich architektonische Lösungen entwickelt und aufgezeigt werden.
    Es geht um neue Ansätze – neue Erfindungen, die den zukünftigen Anforderungen
    Rechnung tragen und den Nutzwert des Gebäudes verbessern. Es werden Entwürfe gesucht, die mit einem geringen Einsatz von Ressourcen und Energie eine hohe Wirtschaftlichkeit (Lebenszyklusbetrachtung), Nutzungs- und Gestaltungsqualität erreichen.
    Gesetzte Teilnehmer - AS&P Albert Speer & Partner GmbH
    - Behnisch Architekten, Stuttgart
    - Coop Himmelb(l)au Wolf D. Prix & Partner ZT GmbH, Wien
    - Jo. Franzke Architekten, Frankfurt am Main
    - gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Hamburg
    - Zaha Hadid Architects, Hamburg
    - Holzer Kobler Architekturen, Zürich
    - HPP Hentrich–Petschnigg, Düsseldorf
    - KSP Jürgen Engel Architekten GmbH, Frankfurt am Main
    - Prof. Dr. Christoph Mäckler Architekten, Frankfurt am Main
    - MEIXNER SCHLÜTER WENDT, Frankfurt am Main
    - msm meyer schmitz-morkramer, Frankfurt am Main
    - Neumann Architekten GmbH, Frankfurt am Main
    - nps tchoban voss Architekten, Hamburg
    - Schneider und Schumacher, Frankfurt am Main
    - Hadi Teherani Architects, Hamburg
    Projektadresse DE-60549 Frankfurt/Main
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 01.01.2013
Ergebnis veröffentlicht 16.12.2014
Zuletzt aktualisiert 29.06.2018
Wettbewerbs-ID 3-163043
Seitenaufrufe 3269





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige