loading

  • CH-4051 Basel
  • 04/2010
  • Ergebnis
  • (ID 3-16400)

Neubau Life Sciences Schällemätteli der Universität Basel

Projektwettbewerb im selektiven Verfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 04/2010 Entscheidung
    Verfahren Projektwettbewerb im selektiven Verfahren
    Berufsgruppen Generalplanerteam
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 30
    Tatsächliche Teilnehmer: 28
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Zulassungsbereich Welthandelsorganisation WTO, Schweiz
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 650.000 CHF zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Basel (CH)
    Aufgabe
    Im Rahmen der Umsetzung der Strategie 2007 will sich die Universität Basel künftig in den Bereichen Kultur und Life Sciences stärker profilieren. Die beiden Trägerkantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft beabsichtigen daher in den kommenden 15 Jahren erhebliche Investitionen in die bauliche Infrastruktur der Life Sciences und der Grundlagenwissenschaften der Universität zu tätigen. Dafür sind die Areale Schällemätteli und Volta in der Stadt Basel reserviert.

    Als erster Schritt ist die Erstellung eines Neubaus auf dem Baufeld der ehemaligen Strafanstalt Schällemätteli geplant. Im Neubau ist eine Hauptnutzfläche von rund 23‘400 m² unterzubringen. Zusammen mit dem Departement Biozentrum als primärem Nutzer sind im Neubau insbesondere ein Rechenzentrum, allgemeine Unterrichtsräume sowie eine Cafeteria einzuplanen.

    Aufgabe
    Die beengten Verhältnisse auf dem Baufeld bedingen eine Entwicklung des Bauvorhabens in die Höhe (max. 70m). Labors- und Büroräumlichkeiten sollen im Hochbau Platz finden. Die zentralen Einrichtungen wie Hörsäle, Verpflegungsräume und Werkstätten sind im Sockelbereich vorgesehen. Aufgrund des Grundwasserspiegels können aus wirtschaftlichen Gründen maximal drei Untergeschosse gebaut werden.
    Für die Umgebungsgestaltung ist die Zielsetzung eine gute Anbindung an den privaten und öffentlichen Verkehr sowie attraktive Aussenbereiche. Massgebend für das Konstruktions- und Energiekonzept sind die ökologischen Vorgaben (Minergie P und Eco) der beiden Trägerkantone. Die Gebäudekonzeption soll einen möglichst hohen Anteil nutzbarer Fläche garantieren.

    Der städtebaulich und architektonisch profilierte Neubau soll einen identitätsstiftenden Akzent im neuen Campus setzen und nach Aussen ein Zeichen für eine zukunftsgerichtete und moderne Universität präsentieren.
    Informationen

    Bezugsquelle für Wettbewerbsunterlagen:
    www.bvd.bs.ch

    Projektadresse Petersplatz 1
    CH-4051 Basel
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • SHAB Nr 069 Seite 40,41 vom 09.04.2009 | Meldungs Nr 363931 | Wettbewerbe

      Wettbewerb

      Publikationsdatum Kantonales Amtsblatt   BS  04.04.2009, BL  09.04.2009
      Publikationsdatum Simap :   09.04.2009
      Publikationsdatum SHAB :   09.04.2009

      1. Auftraggeber

      1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers

      Bedarfsstelle/Vergabestelle:   Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Hochbau- und Planungsamt
      Beschaffungsstelle/Organisator:   Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt,
      Submissionen,  Münsterplatz 11,  4001  Basel,  Schweiz,  Telefon:  +41 61 267 91 76,  Fax:  +41 61 267 91 78,  E-Mail:  MTNfc2Fwcl89X3ArYGU=,  URL www.submissionen.bs.ch

      1.2 Teilnahmeanträge sind an folgende Adresse zu schicken

      Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt
      Submissionen,  Münsterplatz 11,  4001  Basel,  Schweiz

      1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen

      Bemerkungen:   Im Rahmen der Präqualifikation werden keine Fragen beantwortet.

      1.4 Schlusstermin für die Einreichung der Teilnahmeanträge

      Datum:   18.05.2009  Uhrzeit: 11:00

      Formvorschriften:  

      Die Bewerbungsunterlagen sind im verschlossenen Couvert, versehen mit dem Vermerk „PQ Neubau Life Sciences Schällemätteli“ einzureichen. Das Datum des Poststempels ist nicht massgebend. Die Verantwortung für die termingerechte Einreichung liegt bei den Teilnehmenden. Bewerbungen, welche nicht termingerecht oder unvollständig eingereicht werden, sind vom Verfahren ausgeschlossen.

       

      1.5 Typ des Wettbewerbs

      Projektwettbewerb

      1.6 Art des Auftraggebers

      Kanton

      1.7 Verfahrensart

      Selektives Verfahren

      1.8 Gemäss WTO/GATT-Abkommen, resp. Staatsvertrag

      Ja

      2. Wettbewerbsobjekt

      2.1 Art der Wettbewerbsleistung

      Architekturleistung

      2.2 Projekttitel des Wettbewerbes

      Neubau Life Sciences Schällemätteli der Universität Basel

      2.4 Gemeinschaftsvokabular

      CPV: 

      71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen


      BKP: 

      501 - Architekturwettbewerbe

      2.5 Projektbeschrieb

      Ausgangslage, Ziel
      Im Rahmen der Umsetzung der Strategie 2007 will sich die Universität Basel künftig in den Bereichen Kultur und Life Sciences stärker profilieren. Die beiden Trägerkantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft beabsichtigen daher in den kommenden 15 Jahren erhebliche Investitionen in die bauliche Infrastruktur der Life Sciences und der Grundlagenwissenschaften der Universität zu tätigen. Dafür sind die Areale Schällemätteli und Volta in der Stadt Basel reserviert.
      Als erster Schritt ist die Erstellung eines Neubaus auf dem Baufeld der ehemaligen Strafanstalt Schällemätteli geplant. Im Neubau ist eine Hauptnutzfläche von rund 23‘400 m² unterzubringen. Zusammen mit dem Departement Biozentrum als primärem Nutzer sind im Neubau insbesondere ein Rechenzentrum, allgemeine Unterrichtsräume sowie eine Cafeteria einzuplanen.
      Aufgabe
      Die beengten Verhältnisse auf dem Baufeld bedingen eine Entwicklung des Bauvorhabens in die Höhe (max. 70m). Labors- und Büroräumlichkeiten sollen im Hochbau Platz finden. Die zentralen Einrichtungen wie Hörsäle, Verpflegungsräume und Werkstätten sind im Sockelbereich vorgesehen. Aufgrund des Grundwasserspiegels können aus wirtschaftlichen Gründen maximal drei Untergeschosse gebaut werden.
      Für die Umgebungsgestaltung ist die Zielsetzung eine gute Anbindung an den privaten und öffentlichen Verkehr sowie attraktive Aussenbereiche. Massgebend für das Konstruktions- und Energiekonzept sind die ökologischen Vorgaben (Minergie P und Eco) der beiden Trägerkantone. Die Gebäudekonzeption soll einen möglichst hohen Anteil nutzbarer Fläche garantieren.
      Der städtebaulich und architektonisch profilierte Neubau soll einen identitätsstiftenden Akzent im neuen Campus setzen und nach Aussen ein Zeichen für eine zukunftsgerichtete und moderne Universität präsentieren.

      2.6 Realisierungsort

      Areal Schällemätteli in Basel

      2.7 Aufteilung in Lose?

      Nein

      2.8 Werden Varianten zugelassen?

      Nein

      2.9 Werden Teilangebote zugelassen?

      Nein

      2.10 Realisierungstermin

      Beginn  01.09.2012  und Ende  01.08.2015

      Bemerkungen:   Die Realisierungstermine gemäss provisorischem Terminplan.

      3. Bedingungen

      3.1 Generelle Teilnahmebedingungen

      a. Zur Teilnahme berechtigt sind Bewerber mit Wohn- und Geschäftssitz in der Schweiz oder einem Vertragsstaat des GATT/WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen, soweit dieser Staat Gegenrecht gewährt. Gesucht sind Fachleute mit ausgewiesener Kompetenz im Bereich der Aufgabenstellung.
      b. Bereitschaft zur Vorlage von Bankauskünften/-erklärungen und Angaben zum Umsatz der Anbieterin bezogen auf die ausgeschriebene Arbeitsleistung.

      3.5 Projektgemeinschaften

      Bei der Präqualifikation ist ein Generalplanerkernteam, bestehend aus einem Gesamtleiter, einem Architekten/Architekturbüro und einem Bauingenieur/Ingenieurbüro zu nennen. Die Leitung des Teams liegt beim Gesamtleiter, wobei eine Fachperson aus dem Architekturbüro bei entsprechender Eignung die Funktion des Gesamtleiters übernehmen kann. Bei Arbeitsgemeinschaften ist die Federführung verbindlich anzugeben. Mehrfachteilnahmen der obengenannten Teammitglieder sind nicht möglich.

      3.7 Eignungskriterien

      aufgrund der nachstehenden Kriterien:
      Die Beurteilung der sich bewerbenden Generalplanerkernteams im Rahmen der Präqualifikation wird die Eignung des Gesamteiters und des Architekturbüros sowie des Bauingenieurs für die bevorstehende Aufgabe umfassen.
      Die Präselektion erfolgt nach folgenden Kriterien:
      - Projektmanagement:
      Vorausgesetzt wird ein Generalplanerkernteam, das die Führung, die Organisation und die Abwicklung von grossen, komplexen Aufgaben sowie die Leitung grösserer Teams, der Komplexität der gestellten Aufgabe entsprechend, gewährleistet.
      (Grundlagen: Selbstdeklaration Gesamtleiter/Formular zwei Referenzobjekte Gesamtleiter)
      - Kompetenzen und Potenzial in Projektierung und Ausführung:
      Zum Wettbewerb zugelassen werden Teams, welche hohe städtebauliche und architektonische Qualität sowie eine funktionale, wirtschaftliche und ökologisch nachhaltige Lösung gewährleisten. Für die Bewertung ist der Bereich Universitätsbauten für die Naturwissenschaft und/oder Laborbauten für die Forschung oder ähnlich komplexe Bauaufgaben besonders relevant. Entsprechende Kenntnisse sind mit ausgeführten Referenzobjekten oder mit Auszeichnungen in Konkurrenzverfahren (Wettbewerbe, Studienaufträge, usw.) zu belegen. Die Erfahrung in der Umsetzung vergleichbarer Referenzobjekte wird in der Beurteilung berücksichtigt.
      (Grundlagen: Selbstdeklaration Architekturbüro/Selbstdeklaration Bauingenieur/Formular zwei Referenzobjekte Architekturbüro/Formular zwei Referenzobjekte Bauingenieur/Dokumentation zwei Referenzobjekte Architektur/Dokumentation ein Referenzobjekt Bauingenieur)
      Die Reihenfolge der beiden genannten Kriterien enthält keine Wertung. Das Preisgericht wird auf Grund der aufgeführten Kriterien eine Gesamtwertung vornehmen.

      3.8 Geforderte Nachweise

      aufgrund der nachstehenden Nachweise:
      Selbstdeklaration Gesamtleiter
      Formular zwei Referenzobjekte Gesamtleiter
      Selbstdeklaration Architekturbüro
      Selbstdeklaration Bauingenieur
      Formular zwei Referenzobjekte Architekturbüro,
      Formular zwei Referenzobjekte Bauingenieur
      Dokumentation zwei Referenzobjekte Architektur
      Dokumentation ein Referenzobjekt Bauingenieur

      3.9 Entscheidkriterien

      aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

      3.10 Bedingungen für den Erhalt der Teilnahmeunterlagen

      Anmeldung zum Bezug der Teilnahmeunterlagen bis spätestens :   15.05.2009
      Kosten: keine

      3.11 Anzahl max. zugelassener Teilnehmer

      30

      3.14 Sprachen für Teilnahmeanträge

      Deutsch

      3.16 Bezugsquelle für Wettbewerbsunterlagen

      zu beziehen von folgender Adresse:
      -,  -,  -  -,  Schweiz,  URL www.bvd.bs.ch

      Wettbewerbsunterlagen sind verfügbar ab

      09.04.2009

      bis:

      15.05.2009
      Sprache der Wettbewerbsunterlagen:   Deutsch
      Weitere Informationen zum Bezug der Wettbewerbsunterlagen:   ohne Angaben

      4. Andere Informationen

      4.1 Namen der Mitglieder und der Ersatzleute der Jury sowie allfälliger Experten

      Sachpreisrichter:
      Anja Huovinen, Leiterin Stabstelle Hochschulen, BKSD Basel-Landschaft
      Andreas Kressler, Leiter Immobilien Basel-Stadt, FD Basel-Stadt
      Gerhard Läuchli, Leiter Amt für Liegenschaftsverkehr, BUD Basel-Landschaft
      Prof. Erich A. Nigg, Direktor Biozentrum, Universität Basel
      Joakim Rüegger, Leiter Hochschulen, ED Basel-Stadt
      Christoph Tschumi, Verwaltungsdirektor Universität Basel
      Fachpreisrichter:
      Marie-Theres Caratsch, Kantonsarchitektin Basel-Landschaft
      Fritz Schumacher, Kantonsbaumeister Basel-Stadt , Vorsitz
      Prof. Andrea Deplazes, dipl. Architekt, Chur
      Prof. Roger Diener, dipl. Architekt, Basel
      Prof. Manfred Hegger, dipl. Ing., Eurolabors AG, D-Kassel
      Prof. Peter Märkli, dipl. Architekt, Zürich
      Prof. Astrid Staufer, dipl. Architektin, Frauenfeld
      Ersatz Sachpreisrichter:
      Patrizio Agnetti, Leiter Projekte Universität 2020, BVD – HPA Basel-Stadt
      Rumjana Ribarov, Leiterin Stab Immobilienplanung, Universität Basel
      Roger Wenk, Leiter Finanz- und Volkswirtschaft, Finanz- und Kirchendirektion Kanton BL
      Ersatz Fachpreisrichter:
      Angela Bezzenberger, Landschaftsarchitektin, D-Darmstadt
      Thomas Blanckarts, Leiter Hochbau, BVD - HPA Basel-Stadt
      Beratende Experten für Jurierung und Vorprüfung:
      Prof. Silvia Arber, Biozentrum Basel, Funktionalität
      Prof. Christoph Dehio, Biozentrum Basel, Funktionalität
      Jürg Degen, BVD - HPA Basel-Stadt, Nutzungsplanung
      Jürg Maier, dipl. Bauingenieur, Basel, Baustatik
      René Müller, Immobilien ETH Zürich, Labor
      Prof. Hansruedi Preisig, dipl. Architekt, Zürich, Nachhaltigkeit/Minergie
      Mark Schürmann, Bauökonomie, Luzern, Kostenplanung
      Philipp Stoll, Universitätskinderspital beider Basel, Nachbarschaft

      4.2 Ist der Entscheid der Jury verbindlich?

      Nein

      4.3 Gesamtpreissumme

      Für Preise und Ankäufe im Rahmen des Projektwettbewerbs steht dem Preisgericht eine Summe von CHF 650’000 exklusive Mehrwertsteuer zur Verfügung. Es werden keine weiteren Entschädigungen entrichtet, weder für die Aufwendungen der Präqualifikation noch für eingereichte Unterlagen oder beigezogene Fachleute beim Verfahren. Allfällige Ankäufe werden weder rangiert noch zur Weiterbearbeitung empfohlen.

      4.4 Besteht ein Anspruch auf feste Entschädigung?

      Nein

      4.5 Anonymität

      Die Eingabe der Wettbewerbsbeiträge erfolgt anonym.

      4.10 Offizielles Publikationsorgan

      Kantonsblatt Basel-Stadt, Nr. 26/2009
      Kantonsblatt Basel-Land vom 09.04.2009

      4.11 Rechtsmittelbelehrung

      Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen, vom Publikationsdatum dieser Ausgabe des Kantonsblattes
      an gerechnet, beim Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel, schriftlich Rekurs
      eingereicht werden. Die Rekursschrift ist in dreifacher Ausfertigung einzureichen. Sie muss einen Antrag und
      dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind
      genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.'


      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Concours (résumé)

      1. Pouvoir adjudicateur

      1.1 Nom officiel et adresse du pouvoir adjudicateur

      Service d'achat/Entité adjudicatrice:   Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt Hochbau- und Planungsamt
      Service organisateur/Entité organisatrice:   Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt Submissionen,  Münsterplatz 11,  4001  Basel,  Suisse,  Téléphone:  +41 61 267 91 76,  Fax:  +41 61 267 91 78,  E-mail:  MThablxrbVo4WmsmW2A=,  URL www.submissionen.bs.ch

      1.2 Les documents de concours peuvent être obtenus auprès de

      à l'adresse suivante:
      Nom:   -,  -,  -  -,  ,  URL www.bvd.bs.ch


      2. Objet du concours

      2.1 Titre du projet du concours

      Neubau Life Sciences Schällemätteli der Universität Basel

      2.2 Description du projet

      Contexte, Objectif
      Dans le cadre de la réalisation de la stratégie 2007 l’université de Bâle souhaitera de s’imposer dans les domaines de la culture et des sciences de vie. Les deux cantons responsables Basel-Stadt et Basel-Landschaft réaliseront des investissements considérables au sujet de l’infrastructure des bâtiments de l’université de Bâle.
      Objet
      Un bâtiment neuf est à projeter en vue d’obtenir des laboratoires et des bureaux (surface 23’400m2). Le bâtiment neuf doit définir le nouveau campus de l’université du point de vue de l'urbanisme et de l’architecture.

      2.3 Vocabulaire commun des marchés publics

      CPV: 

      71000000 - Services d'architecture, services de construction, services d'ingénierie et services d'inspection


      BKP: 

      501 - Concours d'architecture

      2.4 Délai pour le dépôt de la demande de participation au marché

      Date:  

      18.05.2009

      Heure:  

      11:00

      https://www.shab.ch/shabforms/COMMON/application/applicationGrid.jsp?template=1&view=2&page=/COMMON/search/searchresultDetail.jsp

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 01.06.2010
Zuletzt aktualisiert 20.08.2015
Wettbewerbs-ID 3-16400
Seitenaufrufe 6502





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige