loading

  • DE-65760 Eschborn
  • 12/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-16747)

Neubau Rathaus und Stadthalle Eschborn

Nichtoffener Wettbewerb
  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      SAA SCHWEGER ARCHITEKTEN, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Sailer Stepan und Partner GmbH, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      DS-Plan Ingenieurgesellschaft für ganzheitliche Bauberatung und Generalfachplanung GmbH, Köln (DE), München (DE), Stuttgart (DE), Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Hager Partner AG, Zürich (CH), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Blick vom Rathaus Architekten
      vielmo architekten, Stuttgart (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      IBF Ingenieurbüro Dr. Falkner GmbH, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      KE&S GbR, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Weidinger Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Blick vom Rathausplatz Architekten
      Jo. Franzke Generalplaner, Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      RSP Remmel+Sattler Ingenieurgesellschaft mbH, Frankfurt am Main (DE), Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      mürlepartner Zentrale GmbH, Pforzheim (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Freianlagen Landschaftsarchitekten
      Die LandschaftsArchitekten. Bittkau-Bartfelder + Ingenieure, Wiesbaden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      schneider+schumacher, Frankfurt/Main (DE), Wien (AT), Tianjin (CN) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Laux, Kaiser + Partner Ingenieurgesellschaft mbH, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Bollinger + Grohmann Ingenieure, Frankfurt am Main (DE), Berlin (DE), München (DE), Wien (AT), Paris (FR), Oslo (NO), Melbourne (AU), Rom (IT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Arup Deutschland GmbH, Berlin (DE), Düsseldorf (DE), Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      GTL Michael Triebswetter, Landschaftsarchitekten, Kassel (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      RKW Architektur +, Düsseldorf (DE), Leipzig (DE), Münster (DE), München (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft mbH | Düsseldorf, Düsseldorf (DE), Köln (DE), Warszawa (PL) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      HTW Hetzel, Tor-Westen und Partner Ingenieurgesellschaft mbH & Co. KG, Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Blick vom Rathaus aus Architekten
      JSWD Architekten, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      Chaix & Morel et associés | atelier d'architecture, Paris (FR) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      InCA ingénieurs, Niederanven (LU)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Deerns Deutschland GmbH, Stuttgart (DE), Köln (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      BSV Büro für Stadt- und Verkehrsplanung Dr.-Ing. Reinhold Baier GmbH, Aachen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12/2009 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten in bindender Bewerbergemeinschaft oder Generalplanerkonstellation mit Ingenieuren der Fachrichtung Tragwerksplanung und Technische Anlagen
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 15
    Tatsächliche Teilnehmer: 14
    Gebäudetyp Staatliche und kommunale Bauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 230.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Eschborn, Der Magistrat, Eschborn (DE)
    Betreuer Ernst & Young Real Estate GmbH, Eschborn (DE), Stuttgart (DE)
    Preisrichter Bernd Essig, Markus Henrich, Joachim Klie, Prof. Ulrike Lauber, Prof. Ursula Ringleben, Prof. Felix Waechter, Prof. Carlo Weber [Vorsitz]
    Aufgabe
    Die steigende Anzahl von Einwohnern und Unternehmen im Gebiet der Stadt Eschborn macht eine Erweiterung der Stadtverwaltung sowie der Service- und Kultureinrichtungen notwendig. Daher ist geplant, den bestehenden Rathausbau sowie die integrierte Stadthalle abzubrechen und durch einen erweiterten Neubau zu ersetzen.

    Der Neubau soll auf dem Grundstück des jetzigen Rathauses entstehen. Der Gebäudekörper muss sich in die umgebende Bebauungsstruktur, die von dörflichen bis hin zu städtischen Strukturen geprägt ist, eingliedern. Teil der Aufgabenstellung ist eine Neuordnung der südlichen Kante des bestehenden Rathausplatzes sowie des näheren Rathausumfeldes.

    Der neue Rathausbau muss folgenden Hauptfunktionen Raum geben und diese zueinander organisieren:
    Rathaus
    Bürgerbüro
    Bücherei
    Stadthalle
    Stadtverordnetensaal
    Gastronomie
    Parken in zwei Tiefgeschossen.

    Die Gesamt-BGF der Maßnahme beträgt oberirdisch ca. 16.500 m² und unterirdisch ca. 7.800 m².
    Gesetzte Teilnehmer 1. Architekturbüro Jo Franzke
    2. Architekturbüro Meixner - Schlüter - Wendt
    3. Architekturbüro Schneider & Schumacher
    Downloads Teilnahmeantrag.zip
    Projektadresse DE-65760 Eschborn
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Eschborn: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2009/S 82-118354

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Stadt Eschborn, Der Magistrat, Rathausplatz 36, Kontakt Ernst & Young Real Estate GmbH, Mergenthalerallee 10-12, 65760 Eschborn, z. Hd. von Stichwort "Wettbewerb Stadt Eschborn", D-65760 Eschborn. Tel.  +49 619699610018. E-Mail: MjE5ZFJhYU9SZFJfTxpSYFBVT1xfWy1RUhtSZhtQXFo=. Fax  +49 619699624625.

      Internet-Adresse(n):

      www.competitionline.de (download Teilnahmeantrag)

      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen.

      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen.

      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):

      Regional- oder Lokalbehörde.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.

      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:

      Neubau Rathaus und Stadthalle Eschborn - Nichtoffener interdisziplinärer Wettbewerb mit vorgeschalteten Bewerberverfahren (RPW 2008, Fassung vom 12.9.2008, § 3 Abs. 2).

      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      Die steigende Anzahl von Einwohnern und Unternehmen im Gebiet der Stadt Eschborn macht eine Erweiterung der Stadtverwaltung sowie der Service- und Kultureinrichtungen notwendig. Daher ist geplant, den bestehenden Rathausbau sowie die integrierte Stadthalle abzubrechen und durch einen erweiterten Neubau zu ersetzen.
      Der Neubau soll auf dem Grundstück des jetzigen Rathauses entstehen. Der Gebäudekörper muss sich in die umgebende Bebauungsstruktur, die von dörflichen bis hin zu städtischen Strukturen geprägt ist, eingliedern. Teil der Aufgabenstellung ist eine Neuordnung der südlichen Kante des bestehenden Rathausplatzes sowie des näheren Rathausumfeldes.
      Der neue Rathausbau muss folgenden Hauptfunktionen Raum geben und diese zueinander organisieren:
      Rathaus.
      Bürgerbüro.
      Bücherei.
      Stadthalle.
      Stadtverordnetensaal.
      Gastronomie.
      Parken in 2 Tiefgeschossen.
      Die Gesamt-BGF der Maßnahme beträgt oberirdisch ca. 16 500 m² und unterirdisch ca. 7 800 m².

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71221000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:

      Eine Bewerbung zur Teilnahme am Wettbewerb ist ausschließlich mit einem Teilnahmeantrag, welcher über die Plattform www.competitionline.de herunterzuladen ist, möglich. Zum Auswahlverfahren wird nur zugelassen, wer diesen Antrag fristgerecht eingereicht hat. Bewerbungsunterlagen, die über den geforderten Umfang hinausgehen, werden nicht berücksichtigt. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben, ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht.

      In dem Teilnahmeantrag sind Angaben zu folgenden Punkten zu machen:
      — Gesamtumsatz der letzten 3 Jahre,
      — Bauvolumen des in den letzten 3 Jahren erbrachten vergleichbaren Leistungsbildes,
      — Projekte der letzen 5 Jahre mit interdisziplinären Planungsleistungen,
      — Vergleichbare Referenzobjekte (Rathaus/öffentlicher Verwaltungsbau),
      — Vergleichbare Referenzobjekte (Stadthalle),
      — Vergleichbare Referenzobjekte (Gebäudeensemble aus Rathaus/öffentlicher Verwaltungsbau und Stadthalle),
      — Projekte mit erneuerbaren Energien,
      — Aktuelle Bürokapazität,
      — Lebensläufe der Personen, die für die Durchführung der zu beauftragenden Leistung vorgesehen sind und konkret zur Verfügung stehen,
      — Technische Ausstattung des Büros,
      — Publikationen, Forschungen, Patente,etc. die thematisch im Zusammenhang mit der Wettbewerbsaufgabe stehen,
      — Wirtschaftliche Verknüpfung mit anderen (ausführenden) Unternehmen,
      — Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung,
      — Eigenerklärung gemäß § 11 VOF,
      — Eigenerklärung über die örtliche Präsenz während der Dienstleistung als Generalplaner.
      Außerdem sind dem Teilnahmeantrag zur Prüfung der Qualität der Referenzobjekte durch ein Auswahlgremium folgende Unterlagen beizufügen:
      — Darstellung von 2 Referenzobjekten, die bereits im Teilnahmeantrag genannt wurden und im thematischen Zusammenhang mit der Wettbewerbsaufgabe stehen, auf jeweils max. 3 DIN A3-Seiten (einseitig bedruckt, Querformat).
      Das Auswahlgremium wird sich aus Herrn Langehein (Stadt Eschborn), Herrn Theiss (Architekten Theiss Planungsgesellschaft mbH) sowie einem Mitarbeiter der Ernst & Young Real Estate GmbH zusammensetzen.
      Nichtvorlage bzw. nicht rechtzeitige Vorlage.
      — Der Angabe über die wirtschaftliche Verknüpfung mit anderen (ausführenden) Unternehmen,
      — Des Nachweises über das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung,
      — Der unterzeichneten Eigenerklärung gemäß § 11 VOF,
      — Der unterzeichneten Eigenerklärung über die örtliche Präsenz während der Dienstleistung als Generalplaner,
      — Der unterzeichneten Eigenerklärung über den Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung im Auftragsfalle (mit einer Deckungssumme von 10 000 000 für Sach- und Vermögensschäden und 2 500 000 für Personenschädenführen) führen zum Ausschluss der Bewerbung.
      Bewerbungen nur für Teilleistungen oder Mehrfachbewerbungen werden ebenfalls ausgeschlossen.
      Detailliertere Angaben zu den Kriterien sind im Teilnahmeantrag zu finden.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:

      Ja.
      Teilnahmeberechtigt sind Architekten in bindender Bewerbergemeinschaft oder Generalplanerkonstellation mit Ingenieuren der Fachrichtung Tragwerksplanung und Technische Anlagen. Alle Mitglieder der Bewerbergemeinschaft oder Generalplanerkonstellation müssen berechtigt sein, nach den Architekten- und Ingenieurgesetzen der Herkunftsländer die Berufsbezeichnung Architekt oder Ingenieur zu tragen. Sofern in einem Büro Architekten und Ingenieure der Fachrichtung Tragwerksplanung sowie Technische Anlagen beschäftigt sind, kann sich dieses Büro auch als Einzelbewerber bewerben.
      Ist in dem jeweiligen Herkunftsstaat die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachliche Anforderung, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß Art. 46 bis 49 bei Architekten bzw. Art. 13 bei Ingenieuren der europäischen Richtlinie 2005/36/EG (Berufsanerkennungsrichtlinie) gewährleistet ist und der die entsprechende Tätigkeit gemäß Richtlinie und Auslobung nachweisen kann.
      Teilnahmeberechtigt sind ferner juristische Pesonen, zu deren satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen, sofern mindestens einer der Gesellschafter oder einer der bevollmächtigten Vertreter oder der Verfasser der Wettbewerbsarbeit, die an natürliche Personen gestellte Anforderungen erfüllt.
      Bei Bewerbergemeinschaften muss jedes Mitglied, bei Generalplanern jedes an der Wettbewerbsaufgabe beteiligte Subunternehmen, benannt und teilnahmeberechtigt sein.
      Zulassungsbereich:
      Europäischer Wirtschaftsraum (EWR) sowie Staaten der Vertragsparteien der WTO/des Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen GPA.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS:

      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 15.

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:

      1. Architekturbüro Jo Franzke.
      2. Architekturbüro Meixner - Schlüter - Wendt.
      3. Architekturbüro Schneider & Schumacher.

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:

      — Städtebauliches Konzept,
      — Funktionale Anforderungen und Raumprogramm,
      — Architektonische und räumliche Qualität,
      — Grünflächenkonzept,
      — Wirtschaftliche Aspekte,
      — Nachhaltigkeit,
      — TGA-Anforderungen,
      — Tragwerk.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      6100-2616.

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen

      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 1.6.2009 - 18:00.
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:

      8.6.2009 - 18:00.

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:

      6.7.2009.

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:

      Deutsch.
      Sonstige: Sämtliche fremdsprachige Unterlagen sind in deutscher Übersetzung beizufügen.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben:

      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: 1. Preis: 75 000 EUR.
      2. Preis: 55 000 EUR.
      3. Preis: 45 000 EUR.
      4. Preis: 30 000 EUR.
      Budget für Anerkennungen: 25 000 EUR.
      Gesamtpreissumme: 230 000 EUR.
      Wettbewerbssumme (inkl. Aufwandsentschädigungen): 461 000 EUR (Alle Angaben sind ohne MwSt.).

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:

      Jeder der 15 Teilnehmer, der eine vollständige Wettbewerbsarbeit abgibt, erhält eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 21 000 EUR.
      Bei der Auszahlung von Preisen ist das Bearbeitungshonorar bereits inbegriffen.
      Eine Anerkennung wird zusätzlich zum Bearbeitungshonorar ausgezahlt.
      Die Aufteilung der Wettbewerbssumme kann durch einstimmigen Beschluss des Preisgerichts neu festgelegt werden.

      IV.5.3) Folgeaufträge:

      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:

      Ja.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

      1. Herr Dr. Ing. Essig.
      2. Herr Dipl. Ing. Henrich.
      3. Herr Dipl. Ing. Klie.
      4. Frau Prof. Lauber.
      5. Frau Prof. Ringleben.
      6. Herr Prof. Weber.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:

      Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:

      Fristgerechter Eingang der Teilnahmeanträge:
      Bei Einlieferung per Post oder Kurier gilt der Eingang bei der Ernst & Young Real Estate GmbH sowie bei persönlicher Abgabe 18:00 Uhr.
      Unvollständige Angaben führen dazu, dass der jeweilige Aspekt nicht im Rahmen der Wertung berücksichtigt wird (Wertung mit Null), sofern es sich nicht um ein Ausschlusskriterium handelt.
      Voraussichtliche Termine:
      Versand der Auslobungsunterlagen am 15.7.2009.
      Kolloquium am 13.8.2009.
      Abgabe der Pläne am 6.10.2009.
      Modellabgabe am 20.10.2009.
      Preisgerichtssitzung am 16.12.2009.
      Die Ausloberin beabsichtigt, einen der Preisträger – jedoch nicht unbedingt den ersten Preisträger bzw. die Erstplatzierten unter den Preisträgern - unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichts mit den weiteren Planungsleistungen zu beauftragen, soweit und sobald das dem Wettbewerb zugrunde liegende Projekt umgesetzt werden soll und sofern kein wichtiger Grund gegen eine Beauftragung spricht.
      Nach Ausstellung der Ergebnisse des Wettbewerbs wird im Rahmen einer Stadtverordnetenversammlung über die Umsetzung des Projektes endgültig entschieden.
      Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
      Vergabekammer beim Regierungspräsidium Darmstadt.
      Luisenplatz 2, 64283 Darmstadt, DEUTSCHLAND.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:

      28.4.2009.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • D-Eschborn: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2010/S 14-017401

      BEKANNTMACHUNG ÜBER DIE ERGEBNISSE EINES WETTBEWERBS

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG.

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Stadt Eschborn, Der Magistrat, Rathausplatz 36, Kontakt Ernst & Young Real Estate GmbH, Mergenthalerallee 10-12, 65760 Eschborn, DEUTSCHLAND. Tel.  +49 619699610018. E-Mail: MjEya1loaFZZa1lmViFZZ1dcVmNmYjRYWSJZbSJXY2E=. Fax  +49 619699624625.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
      Regional- oder Lokalbehörde.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.
      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG
      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:
      Neubau Rathaus und Stadthalle Eschborn - Nichtoffener interdisziplinärer Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerberverfahren (RPW 2008, Fassung vom 12.9.2008 § 3 Abs. 2).
      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Die steigende Anzahl von Einwohnern und Unternehmen im Gebiet der Stadt Eschborn macht eine Erweiterung der Stadtverwaltung sowie der Service- und Kultureinrichtungen notwendig. Daher ist geplant, den bestehenden Rathausbau sowie die integrierte Stadthalle abzubrechen und durch einen Neubau zu ersetzen.
      Der Neubau soll auf dem Grundstück des jetzigen Rathauses entstehen. Der Gebäudekörper muss sich in die umgebende Bebauungsstruktur, die von dörflich bis hin zu städtischen Strukturen geprägt ist, eingliedern. Teil der Aufgabenstellung ist eine Neuordnung der südlichen Kante des bestehenden Rathausplatzes sowie des näheren Rathausumfeldes.
      Der neue Rathausbau muss folgenden Hauptfunktionen Raum geben und diese zueinander organisieren:
      — Rathaus,
      — Bürgerbüro,
      — Bücherei,
      — Stadthalle,
      — Stadtverordnetensaal,
      — Gastronomie,
      — Parken in zwei Tiefgeschossen.
      Die Gesamt-BGF der Maßnahme beträgt oberirdisch ca. 16 500 m² und unterirdisch ca. 7 800 m².
      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71221000.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      6100-2616.
      IV.1.2) Frühere Bekanntmachung bezüglich desselben Wettbewerbs:

      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2009/S 082-118354 vom 28.4.2009.

      ABSCHNITT V: ERGEBNISSE DES WETTBEWERBS

      BEZEICHNUNG: 1. Preis
      V.1) VERGABE UND PREISE
      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      14.
      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      1.
      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:

      Schweger Associated Architects GmbH, Valentinskamp 30, 20355 Hamburg, DEUTSCHLAND. E-Mail: MTVkaWFqO25eY3JgYmBtKFxtXmNkb2Beb24pYHA=. Tel.  +49 403509590. URL: www.schweger-architects.eu. Fax  +49 4035095995.

      V.2) WERT DER PREISE:
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 54 000,00 EUR.
      BEZEICHNUNG: 2. Preis
      V.1) VERGABE UND PREISE
      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      14.
      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      1.
      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:

      AP Plan Mory Osterwalder Vielmo Architekten- und Ingenieurgesellschaft mbH, Kauzenhecke 20, 70597 Stuttgart, DEUTSCHLAND. E-Mail: MTlqa2xra15YaWs3WGdnY1hlJVtc. Tel.  +49 71197630. URL: www.applan.de. Fax  +49 7119763100.

      V.2) WERT DER PREISE:
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 34 000,00 EUR.
      BEZEICHNUNG: 3. Preis
      V.1) VERGABE UND PREISE
      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      14.
      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      1.
      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:

      Jo. Franzke Architekten, Ludwigstraße 2-4, 60329 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND. E-Mail: MjE3WF1VXi9ZXlVhUF1pWlQdU1Q=. Tel.  +49 691381200. URL: www.jofranzke.de. Fax  +49 6913812029.

      V.2) WERT DER PREISE:
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 25 000,00 EUR.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
      Nein.
      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:
      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 19.1.2010.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.