loading

  • DE-69214 Eppelheim
  • 08/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-16859)

Schul-, Medien- und Freizeitzentrum auf dem Schulcampus Eppelheim

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Skizzen Architekten
      wulf architekten, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Jetter Landschaftsarchitekten, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      SFA Simon Freie Architekten BDA, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Zoom Landschaftsarchitekten
      Glück Landschaftsarchitektur, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      architektei mey gmbh, Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      heintze.landschaftDrei, Konstanz (DE)

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      Aldinger Architekten, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      HERLE + HERRLE Architekten BDA, Neuburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      MPRDO mauz pektor architekten gbr, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbb, Freising (DE), Freising (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Perspektive:
Süd-Ost Architekten
      Kühnl + Schmidt Architekten AG, Karlsruhe (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 08/2009 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 25
    Gebäudetyp Schulen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 50.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Eppelheim, Verantwortungszentrum Bauwesen, Eppelheim (DE)
    Betreuer Arcadis Deutschland GmbH, Darmstadt (DE), Berlin (DE), Karlsruhe (DE), Freiberg (DE), Dresden (DE), Halle/Saale (DE), Hamburg (DE), Hannover (DE), Kaiserslautern (DE), Kassel (DE), Köln (DE), Leipzig (DE), München (DE), Stuttgart (DE), Aalen (DE), Essen (DE)
    Preisrichter Angela Bezzenberger, Prof. Jürgen Bredow, Prof. Gerd Gassmann, Marcus Hille
    Aufgabe
    Aufgrund sowohl zusätzlicher Ganztagesangebote an 2 Schulen des Schulzentrums Eppelheim als auch der Neuunterbringung der jetzigen Stadtbibliothek und einer Förderschule ist die Errichtung eines Neubaus mit folgenden wesentlichen Komponenten vorgesehen: - Ganztagsbetrieb Grund- und Hauptschule, - Ganztagsbetrieb Gymnasium, - Sämtliche Musikräume aller Schulen des Schulzentrums, - Mensa und Cafeteria, - Bibliothek, - Förderschule.
    Weitere Hinweise auf die Aufgabenstellung sind auf der Internetplattform (s. u.), auf der auch der Bewerbungsbogen zum Download bereit steht, eingestellt.
    Ausstellung ab 02.09.09 im Rathaus Eppelheim, Schulstr. 2 bis 20.11.09 zu den Öffnungszeiten des Rathauses

    Mo, Di, Do, Fr: 8.30 Uhr- 12.00 Uhr
    Di, Mi: 14.00 – 16.00 Uhr
    Projektadresse DE-69214 Eppelheim
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Eppelheim: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2009/S 85-122553

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Stadt Eppelheim, Verantwortungszentrum Bauwesen, Kontakt Verantwortungszentrum Bauwesen, z. Hd. von Frau Dipl.-Ing. Melanie Weber, D-69214 Eppelheim.

      Weitere Auskünfte erteilen: ARCADIS Consult GmbH, Wendtstraße 19, Kontakt ARCADIS Karlsruhe, z. Hd. von Herrn Kessel, D-76185 Karlsruhe. Tel.  +49 7219858015. E-Mail: MjE3XB1aVGJiVFsvUGFSUFNYYh1TVA==. Fax  +49 7219858080. URL: https://ssl3.secure-vidas.de/v400/.

      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: ARCADIS Consult GmbH, Wendtstraße 19, Kontakt ARCADIS Karlsruhe, z. Hd. von Herrn Kessel, D-76185 Karlsruhe. Tel.  +49 7219858015. E-Mail: MjEyYSJfWWdnWWA0VWZXVVhdZyJYWQ==. Fax  +49 7219858080. URL: https://ssl3.secure-vidas.de/v400/.

      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: ARCADIS Consult GmbH, Wendtstraße 19, Kontakt ARCADIS Karlsruhe, z. Hd. von Herrn Kessel, D-76185 Karlsruhe. Tel.  +49 7219858015. E-Mail: MTVoKWZgbm5gZztcbV5cX2RuKV9g. Fax  +49 7219858080. URL: https://ssl3.secure-vidas.de/v400/.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):

      Regional- oder Lokalbehörde.
      Bildung.

      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:

      Nicht offener einstufiger Realisierungswettbewerb nach RPW 2008: Schul-, Medien- und Freizeitzentrum auf dem Schulcampus Eppelheim.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      Aufgrund sowohl zusätzlicher Ganztagesangebote an 2 Schulen des Schulzentrums Eppelheim als auch der Neuunterbringung der jetzigen Stadtbibliothek und einer Förderschule ist die Errichtung eines Neubaus mit folgenden wesentlichen Komponenten vorgesehen: - Ganztagsbetrieb Grund- und Hauptschule, - Ganztagsbetrieb Gymnasium, - Sämtliche Musikräume aller Schulen des Schulzentrums, - Mensa und Cafeteria, - Bibliothek, - Förderschule.
      Weitere Hinweise auf die Aufgabenstellung sind auf der Internetplattform (s. u.), auf der auch der Bewerbungsbogen zum Download bereit steht, eingestellt.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71240000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:

      Das Wettbewerbsverfahren ist auf 25 Teilnehmer begrenzt, wovon 5 Teilnehmer zugeladen werden. Die Bewerbung erfolgt in einer der nachfolgenden Kategorien und ist für den gesamten Wettbewerb bindend:
      Kategorie A: erfahrene Büros (20 Teilnehmer) oder Kategorie B: junge Büros (5 Teilnehmer) – Berufsanfänger/Berufseinsteiger, die ihr Diplom nach dem 1.1.2004 erhalten haben und zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Bekanntmachung nicht älter als 35 Jahre sind. Maßgebend sind die Daten aller Büroinhaber/Partner/Gesellschafter.
      Die Bewerber müssen in ihrem Teilnahmeantrag eigenverantwortlich festlegen, zu welcher Kategorie sie zugeordnet werden sollen, eine Doppelnennung ist nicht zugelassen. Zusätzlich zu den ausgesuchten Teilnehmern werden in jeder Kategorie Nachrücker in angemessener Zahl ausgewählt.
      Formale Kriterien für alle Kategorien (A und B):

      Es ist zwingen der unter folgender Internetadresse ( https://ssl3.secure-vidas.de/v400/; Präfix:AIC3; Benutzer: Architekt, Passwort: Eppelheim) erhältliche Bewerbungsbogen zu nutzen und mit den geforderten Angaben auszufüllen. Zusätzlich sind folgende Nachweise dem Teilnahmeantrag beizulegen:

      (1) Nachweis der beruflichen Qualifikation (Kopie Kammerausweis oder Kopie Diplom-Urkunde) der/des verantwortlichen Ausführenden;
      (2) Unterzeichnete Eigenerklärung zu Ausschlusskriterien gemäß § 11 Abs. 1 VOF und § 11 Abs. 4 VOF;
      3. Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 1 000 000 EUR für Personenschäden und 1 000 000 EUR für sonstige Schäden; Nachweis über mindestens zweifache Maximierung im Schadensfall erforderlich. Der Nachweis erfolgt durch Kopie der Versicherungspolice oder eine Erklärung des Versicherers, dass im Auftragsfall eine entsprechende objektbezogene Versicherung abgeschlossen werden kann. Der Nachweis darf nicht älter als 12 Monate zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Bekanntmachung sein.
      4. Erklärung zur Bewerbergemeinschaft (falls erforderlich).
      Zusätzliche Nachweise für Kategorie B:
      - Kopie der Diplomurkunde/n aller Büroinhaber/Partner/Gesellschafter,
      - Kopie der/des Personalausweise/s oder Reisepasses/Reisepässe aller Büroinhaber/Partner/Gesellschafter.
      Die Prüfung der fachlichen Eignung erfolgt in allen Kategorien über die Bewertung der vorzulegenden Referenzen (4 Projekte). Die Referenzprojekte sind auf maximal zwei einseitig bedruckten Seiten DIN A3 je Referenz darzustellen.
      Das auszufüllende Formblatt aus dem Bewerbungsbogen ist als Deckblatt zu verwenden. Die dargestellten Referenzen werden entsprechend ihrer Reihenfolge in der Bewerbungsmappe bewertet und sind vom Teilnehmer eigenverantwortlich zu sortieren. Die Referenzobjekte müssen nach dem 1.1.2004 fertig gestellt worden sein. Ein Referenzschreiben ist für Objekte mit öffentlichen Auftraggebern vorzulegen. Die Erfahrung des Teilnehmers im energieeffizienten Bauen kann auf zwei zusätzlichen Seiten DIN A3 dargestellt werden. Die Referenzmappe darf insgesamt 14 Seiten nicht überschreiten. Weitere beigebrachte Referenzen werden bei der Auswahl nicht berücksichtigt und aus der Bewerbungsmappe entfernt. Die Bewerbungsmappe mit dem Teilnahmeantrag ist in einem geschlossenen, undurchsichtigen Umschlag abzugeben. bzw. zu versenden. Der dem Bewerbungsbogen beiliegende Kennzettel ist auf dem Umschlag aufzukleben.
      Zu den Referenzprojekten sind die folgenden Angaben erforderlich:
      - Art der Baumaßnahme (Neubau, Umbau, Sanierung),
      - Auftraggeber, Ansprechpartner, mit Telefonnummer (wenn zutreffend),
      - Leistungszeitraum (wenn zutreffend),
      - Gesamtbaukosten KG 200 – 700 (ohne KG 600) in Euro (wenn zutreffend),
      - Objektgröße, Angabe von HNF in m2, BRI in m3 und überplante Freifläche in m² (wenn zutreffend).
      Nachzuweisende Referenzen Kategorie A:
      Nachweis der fachlichen Eignung durch Darstellung von maximal 4 Referenzprojekten aus den Breichen Bildungseinrichtungen, Bau von gastronomischen Versorgungs- und Verpflegungseinrichtungen, Mehrzweck-/Veranstaltungshalle oder Freianlagen entsprechend dem vorgegebenen Bewerbungsbogen. Folgende Referenzen sind vorzulegen:
      (1) ein realisiertes Vorhaben, mind. 3 000 000 EUR brutto Gesamtbaukosten KG 200 – 700 (ohne KG 600);
      (2) ein realisiertes Vorhaben, mind. 3 000 000 EUR brutto Gesamtbaukosten KG 200 -700 (ohne KG 600);
      (3) ein Vorhaben nach Wahl des Bewerbers oder ein Wettbewerbsbeitrag;
      (4) ein realisiertes Vorhaben zum Bereich Freianlagen, mind. 500 000 EUR brutto Gesamtbaukosten KG 200 -700 (ohne KG 600).
      Nachzuweisende Referenzen Kategorie B:
      Nachweis der fachlichen Eignung durch Darstellung von maximal 3 qualitativ hochwertigen Referenzprojekten (z. B. Diplomarbeit, Projektarbeiten, Wettbewerbsarbeiten) entsprechend dem vorgegebenen Bewerbungsbogen.
      Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt aus den die formalen Kriterien erfüllenden Bewerbern durch Prüfung der fachlichen Eignung gesondert für jede Kategorie durch ein Auswahlgremium bzw. nachfolgend durch Losverfahren. Der Auslober bildet das Auswahlgremium bestehend aus.
      (1) Frau Dipl.-Ing. Weber, Architektin, Leiterin des Verantwortungszentrums Bauwesen der Stadt Eppelheim;
      (2) Architekt des Bereichs Hochbau (noch zu bestimmen);
      (3) Architekt des Bereichs Landschaftsarchitektur (noch zu bestimmen);
      Organisation und Protokollierung des Auswahlverfahrens obliegen der ARCACIS Consult GmbH, Herr Kessel.
      Das Auswahlgremium wird anhand der gestalterischen und funktionalen Qualität der Referenzen die Teilnehmer aus den Kategorien A und B bestimmen. Dabei werden die Referenzen entsprechend ihrer Reihenfolge in der Referenzmappe geprüft. Sollten sich aus der Wertung der Referenzen keine ausreichenden Differenzierungsmerkmale ergeben, wird die Erfahrung beim energieeffizienten Bauen herangezogen. Sollten sich daraus immer noch keine ausreichenden Differenzierungsmerkmale ergeben, wird aus den gleichwertigen Bewerbern gelost.
      Der Auslober behält sich vor, die gemachten Angaben und erbrachten Nachweise nachzuprüfen. Bei fehlenden oder wissentlich falschen Angaben behält sich er Auslober vor, die Teilnehmer vom Verfahren auszuschließen. In diesem Fall wird ein Nachrücker ausgewählt.
      Sollten Losverfahren erforderlich werden, so erfolgen diese unter Aufsicht eines Notars.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:

      Ja.
      Zugelassen sind im Zulassunsgsbereich ansässige, natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt befugt sind. Ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG (Architektenrichtlinie) bzw. 89/48/EWG (EG-Hochschuldiplomrichtlinie) gewährleistet ist. Juristische Personen sind zugelassen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der/die verantwortliche(n) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die an die natürlichen Personen gestellten Anforderungen erfüllen. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied die Anforderungen erfüllen, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden. Freie Mitarbeiter müssen in ihrer Person die Teilnahmevoraussetzungen erfüllen. Arbeitsgemeinschaften haben in der Verfassererklärung einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen. Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bekanntmachung erfüllt sein. Mehrfachbewerbungen bzw. -teilnahmen von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft haben das Ausscheiden aller Mitglieder zur Folge. Jeder Teilnehmer hat seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS:

      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 25.

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:

      1. A + i Architekten + Ingenieure, Karlsruhe; Yöndel Zimmerlin, Karlsruhe; Ukas, Karlsruhe.
      2. hübner + erhard und partner, Heidelberg; Palm, Weinheim.
      3. sander.hofrichter, Ludwigshafen; Hofmann und Röttgen, Limburgerhof.
      4. Michael Weindel & Junior, Waldbronn.
      5. wulf & partner, Stuttgart.

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:

      Die Bewertungskriterien werden den ausgewählten Teilnehmern im Auslobungstext mitgeteilt.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      204:0001.

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen

      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:

      19.5.2009 - 12:00.

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:

      8.6.2009.

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:

      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben:

      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: 1. Preis: 18 000 EUR;
      2. Preis: 12 000 EUR;
      3. Preis 10 000 EUR.
      Ankäufe insgesamt 10 000 EUR.
      Dem Preisgericht bleibt gemäß § 7 RPW 2008 bei einstimmigem Beschluss eine andere Verteilung der Wettbewerbssumme vorbehalten. Im Auftragsfall wird das Preisgeld auf das Honorar angerechnet.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:

      IV.5.3) Folgeaufträge:

      Nein.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:

      Nein.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

      1. Frau Dipl.-Ing. Angela Bezzenberger, Landschaftsarchitektin, Darmstadt.
      2. Herr Prof. Dipl.-Ing. Jürgen Bredow, Architekt BDA, Darmstadt.
      3. Herr Dipl.-Ing. Marcus Hille, Hille Architekten BDA, Mainz.
      4. Herr Dipl.-Ing. Michael Eltrich, Architekt BDA, archis, Karlsruhe.
      5. ständig anwesende stellvertretender Fachpreisrichter: Prof. Gerd Gassmann, Architekt BDA, gassmann architekten, Karlsruhe.
      6. ständig anwesende stellvertretender Fachpreisrichter: Herr Stefan Fromm, Landschaftsarchitekt, Fromm Landschaftsarchitekten, Dettenhausen.
      7. Herr Dieter Mörlein, Bürgermeister, Eppelheim.
      8. Herr Trudbert Orth, CDU Eppelheim.
      9. ein Vertreter der SPD Eppelheim (noch zu bestimmen).
      10. ständig anwesende stellvertretender Sachpreisrichter: Herr Reinhard Röckle, Stadtverwaltung Eppelheim.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:

      Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:

      Geplanter Bearbeitungszeitraum für den Wettbewerb: Juni-Juli 2009.
      Es erfolgt keine Benachrichtigung der nichtberücksichtigten Bieter des Auswahlverfahrens. Die Teilnahmeanträge werden nicht zurückgesandt. Nach Abschluss des Wettbewerbes wird der Auslober mit den Preisträgern ein Verhandlungsverfahren gemäß VOF durchführen. Die Bewertungskriterien im Verhandlungsverfahren werden mit der Einladung bekannt gegeben. Wettbewerbsergebnis und Verhandlungsverfahren werden im Verhältnis 70 % zu 30 % gewichtet. Im Anschluss an den Wettbewerb beabsichtigt der Auslober unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem oder mehreren Preisträgern Planungsleistungen gemäß § 15 HOAI, Objektplanung für Gebäude, stufenweise zu übertragen, soweit und sobald die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe realisiert werden soll und kann. Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen des Wettbewerbsteilnehmers bis zur Höhe der Preissumme nicht erneut vergütet, wenn der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.
      Die Wettbewerbsteilnehmer verpflichten sich im Falle einer Beauftragung durch den Auslober die weitere Bearbeitung zu übernehmen und durchzuführen.
      Die Nutzung der Wettbewerbsarbeit und des Recht der Erstveröffentlichung sind in § 8 Abs. 3 RPW 2008 geregelt. Ein Rechtsanspruch zur Beauftragung besteht nicht. Hat der Verfasser des empfohlenen Wettbewerbsentwurfes keine ausreichende Praxiserfahrung in der Planung von Bauaufgaben oder keine ausreichende Personalkapazität in der Größenordnung der Wettbewerbsaufgabe, so kann der Auslober die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft mit einem Architekturbüro verlangen, das die dem Preisträger fehlende Praxiserfahrung oder die Personalkapazität ergänzt. Bei der Auswahl dieses ARGE-Partners hat der Auslober ein Mitspracherecht. Auslober und Preisträger müssen beide mit dem ARGE-Partner einverstanden sein. Im ARGE-Vertrag muss sichergestellt sein, dass der Preisträger, dessen Wettbewerbsentwurf umgesetzt wird, hinsichtlich der Architekturaussage allein bestimmen ist.

      Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren (betrifft das im Anschluss an den Wettbewerb durchzuführende VOF-Verfahren): Vergabekammer Baden-Württemberg, Schlossplatz 1-3, 76133 Karlsruhe, E-Mail: MjE0SFdkWVNUV11TX19XZDJkYl0gVGleIFZX, Tel. +49 7219260.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:

      30.4.2009.

       

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige