loading
  • DE-86381 Krumbach (Schwaben)
  • 11/2014
  • Ergebnis
  • (ID 3-170916)

14 D 0059 - 2. Bauabschnitt Hochschule Neu-Ulm - Tragwerksplanung nach §49 HOAI

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 14.11.2014 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Tatsächliche Teilnehmer: 19
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Art der Leistung Tragwerksplanung
    Sprache Deutsch
    Baukosten 20.000.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Staatliches Bauamt Krumbach, Krumbach (DE)
    Aufgabe
    Der Freistaat Bayern plant die Erweiterung der Hochschule Neu-Ulm auf dem angrenzenden Grundstück östlich des bestehenden Gebäudes. Die Planung erfolgt auf Grundlage einer bereits erstellten städtebaulichen Machbarkeitsstudie.
    Der Neubau des 2. BA soll in seiner Funktion als Büro- und Seminargebäude auch eine Cafeteria beinhalten. Das Raumprogramm wurde mit einer Hauptnutzfläche (NF1-6) von 3 849 m² genehmigt. KG 200-600 ca. 20 000 000 EUR, KG 300+400 ca. 16 000 000 EUR (brutto).
    Leistungsumfang
    Tragwerksplanung gemäß Teil 3 Objektplanung §§49 ff. mit den Leistungsphasen 1 bis 6 der HOAI 2013, in der derzeit gültigen Fassung. Eine Beauftragung erfolgt stufenweise auf der Grundlage der Vertragsmuster und Anlagen des VHF. Zunächst ist beabsichtigt, die Leistungsphasen 1 bis 4 nach HOAI zu beauftragen. Die Beauftragung erfolgt schriftlich, sofern die haushaltsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Die Leistungsphasen 1 bis 4 sind gemäß Punkt II.3 zu erbringen.
    Adresse des Bauherren DE-86381 Krumbach (Schwaben)
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Staatl. Bauamt Krumbach (Schwaben)
      Nattenhauser Straße 16
      Staatliches Bauamt Krumbach
      Zu Händen von: Herrn Klaus Funk/Frau Martina Lutterer
      86381
      Krumbach (Schwaben)
      DEUTSCHLAND
      +49 82829908-320/349
      MjE1Z1ZjWFJTVjFkZVNSXGNmH1NSalZjXx9VVg==
      +49 82829908200

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.stbakru.bayern.de
      Adresse des Beschafferprofils: http://www.stbakru.bayern.de
      Elektronischer Zugang zu Informationen: http://www.stbakru.bayern.de
      Elektronische Einreichung von Angeboten und Teilnahmeanträgen: http://www.stbakru.bayern.de
      Weitere Auskünfte erteilen:
      die oben genannten Kontaktstellen

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      die oben genannten Kontaktstellen

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
      die oben genannten Kontaktstellen

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
      14 D 0059 - 2. Bauabschnitt Hochschule Neu-Ulm - Tragwerksplanung nach §49 HOAI

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: 89231 / Neu-Ulm, HNU
      NUTS-Code DE279

      II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag

      II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Der Freistaat Bayern plant die Erweiterung der Hochschule Neu-Ulm auf dem angrenzenden Grundstück östlich des bestehenden Gebäudes. Die Planung erfolgt auf Grundlage einer bereits erstellten städtebaulichen Machbarkeitsstudie.
      Der Neubau des 2. BA soll in seiner Funktion als Büro- und Seminargebäude auch eine Cafeteria beinhalten. Das Raumprogramm wurde mit einer Hauptnutzfläche (NF1-6) von 3 849 m² genehmigt. KG 200-600 ca. 20 000 000 EUR, KG 300+400 ca. 16 000 000 EUR (brutto).

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71327000

      II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja

      II.1.8) Lose
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

      II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

      II.2) Menge oder Umfang des Auftrags

      II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
      Tragwerksplanung gemäß Teil 3 Objektplanung §§49 ff. mit den Leistungsphasen 1 bis 6 der HOAI 2013, in der derzeit gültigen Fassung. Eine Beauftragung erfolgt stufenweise auf der Grundlage der Vertragsmuster und Anlagen des VHF. Zunächst ist beabsichtigt, die Leistungsphasen 1 bis 4 nach HOAI zu beauftragen. Die Beauftragung erfolgt schriftlich, sofern die haushaltsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Die Leistungsphasen 1 bis 4 sind gemäß Punkt II.3 zu erbringen.

      II.2.2) Angaben zu Optionen
      Optionen: ja
      Beschreibung der Optionen: Weitere Leistungsphasen nach § 51 HOAI werden stufenweise schriftlich beauftragt.
      Voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen:
      in Monaten: 10 (ab Auftragsvergabe)

      II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung

      II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
      Laufzeit in Monaten: 12 (ab Auftragsvergabe)

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Bedingungen für den Auftrag

      III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
      Bescheinigung oder Erklärung des Versicherers über eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme über mind. 500 000 EUR für Personenschäden und mind. 500 000 EUR für Sach- und Vermögensschäden je Auftragsgegenstand von einem in der EU zugelassenen Haftpflichtversicherer. Die Deckung für das Objekt muss über die gesamte Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben. Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung des Versichrerungsunternehmens erfüllt werden, mit der dieses den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert. Bei Versicherungsverträgen mit Pauschaldeckungen (ohne Unterscheidung nach Sach- und Personenschäden) ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erforderlich, dass beide Schadenskategorien im Auftragsfall parallel zueinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind.

      III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
      Die Baumaßnahme wird mit öffentlichen Mitteln finanziert. Grundlage für die Umsetzung der Baumaßnahme ist die VOB, VOL, VHB (Vergabehandbuch für Bauleistungen Hochbau Ausgabe Bayern), VHL (Vergabehandbuch für Lieferungen und Leistungen Ausgabe Bayern), die RLBau und die im Freistaat Bayern eingeführten Bau- und Planungsrichtlinien. Die Vergütung erfolgt gemäß HOAI. Die Zahlungsbedingungen richten sich nach den Allgemeinen Vertragsbestimmungen zu den Verträgen für Freiberuflich Tätige (AVB; VII 10.1)

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
      Bewerbergemeinschaften haften gesamtschuldnerisch. Sie haben mit ihremTeilnahmeantrag eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung abzugeben, in der alle Mitglieder aufgeführt sind und der bevollmächtigte Vertreter aufgezeigt ist, der die Mitglieder gegenüber der Vergabestelle rechtsverbindlich vertritt. Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft sind unzulässig und führen zur Nichtberücksichtigung sämtlicher betroffenen Bewerbergemeinschaften im weiteren Verfahren.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
      Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja
      Darlegung der besonderen Bedingungen: Darlegung der besonderen Bedingungen: Darlegung der besonderen Bedingungen:
      Vertragsgrundlage werden die Vertragsmuster sowie die Allgemeinen Vertragbedingungen (AVB) des Auftraggebers. Honorare und Vergütungen ermitteln sich nach den jeweils geltenden
      gesetzlichen Bestimmungen.

      III.2) Teilnahmebedingungen

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die geforderten Angaben gem. III.2 sind vom Bewerber vollständig auszufüllen, mit den geforderten Anlagen zu versehen und rechtsverbindlich zu unterschreiben. Der Teilnahmeantrag kann ausschließlich elektronisch als gepackte Datei (zip) über die folgende Internetadresse abgeholt werden: http://www.stbakru.bayern.de/hochbau/aktuelles.php Die Bezeichnung der Datei lautet: Teilnahmeantrag Tragwerksplanung Hochschule Neu-Ulm - 2. Bauabschnitt.zip . Bei Fragen zum Teilnahmeantrag werden die Antworten, sofern diese für den Bewerber wichtig sind, unter der o.g. Internetadresse veröffentlicht. Jeder Bewerber hat sich bis Ablauf des Bewerbungsschlusses in eigener Verantwortung regelmäßig zu informieren.
      Bewerber, die den Teilnahmeantrag nicht verwenden, haben keinen Anspruch auf Berücksichtigung. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Die geforderten Nachweise nach §5(4) VOF dürfen maximal 1 Jahr alt sein. Alle geforderten Erklärungen und Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf andere Bewerbungen wird nicht akzeptiert. Für die Nachweise nach III.2.3 ist darüber hinaus zu beachten: Der Umfang der Nachweise nach III.2.3 ist auf maximal 4 Seiten DIN A4 als Anlage zum Teilnahmeantrag beschränkt. Darüber hinausgehende Bewerbungsunterlagen werden nicht berücksichtigt. 0. Teilnahmeantrag: vollständig ausgefüllt und rechtsverbindlich unterschrieben; 1. Erklärung zu §4 (6) bis (9) VOF: Erklärung, dass Ausschlusskriterien nach §4 VOF nicht vorliegen; 2. Erklärung nach §4 VOF: 2.1 Erklärung zu wirtschaftlichen Verknüpfungen mit Unternehmen; 2.2 Erklärung zu beabsichtigte Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen; 2.3 Erklärung, dass sich der Bewerber im Auftragsfalle verpflichten lässt (gem. Verpflichtungsgesetz); 2.4 Erklärung zur Erreichbarkeit vor Ort. Ist der inländische Bewerber eine juristische Person, zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck die dem Projekt entsprechenden Fach-/Planungsleistungen gehören, ist dieser nur dann teilnahmeberechtigt, wenn durch Erklärung des Bewerbers zu III.3.2 nachgewiesen wird, dass der verantwortliche Projektbearbeiter die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllt. Auswärtige Bewerber mit der Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum erfüllen die fachliche Voraussetzung für ihre Bewerbung, wenn ihre Berechtigung zur Führung ihrer oben genannten Berufsbezeichnung nach der Richtlinie 2005/36/EG über die Anerkennung von Berufsqualifikationen gewährleistet ist und im Auftragsfalle die Vorgaben des Art. 2 BauKaG erfüllt sind. Nachweis über die Berechtigung der Führung der Berufsbezeichnung Diplom Bauingenieur/Tragwerksplaner gemäß dem Baukammergesetz (BauKaG) vom 9. März 2007 - erforderlichen Kenntnisse des Brandschutzes gemäß Art. 62 Abs. 2 Satz 3 BayBO durch Eintrag in einer eigenen Liste der Bayer. Ingenieurekammer Bau - Studiennachweise und Bescheinigungen Erklärung des Bewerbers über die technische Leitung des Unternehmens. Erklärung des Bewerbers über die technische Leitung des Unternehmens.

      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Erklärung des Bewerbers über den Gesamtumsatz des Unternehmers und seinen Umsatz für entsprechende Dienstleistungen in den letzten drei Geschäftsjahren. Firmensitz des Bewerbers und seiner Niederlassungen. Sofern die Ausführung durch eine Niederlassung erfolgen soll, sind die vorstehend abgefragten Daten sowohl für das Gesamtunternehmen (Hauptsitz), als auch die fragliche Niederlassung zu erstellen. Bilanzen/Bilanzauszüge, falls deren Veröffentlichung nach dem Gesellschaftsrecht des Mitgliedsstaates, in dem der Bewerber ansässig ist, vorgeschrieben ist. Erklärung des Bewerbers über das jährliche Mittel der in den letzten drei Jahren Beschäftigten und die Anzahl der Führungskräfte des/r Bewerbers / Bewerbergemeinschaft und/oder der Kapazitäten anderer Unternehmen, gegliedert nach Berufsgruppen, analog zu den Angaben in III.2.1 (berufliche Befähigung). Beschreibung der Maßnahmen des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft zur Gewährleistung der Qualität (z.B.Fortbildungszertifikate). Erklärung des Bewerbers, welche Teile des Auftrages unter Umständen als Unteraufträge vergeben werden sollen. Will sich der Bewerber bei der Erfüllung des Auftrages der Leistungen anderer Unternehmen bedienen, hat er diese vor Zuschlagserteilung zu benennen. Eine entsprechende Verpflichtungserklärung dieser Unternehmen ist mit der Bewerbung vorzulegen.

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
      Der Bewerber hat einen aussagekräftigen Nachweis über seine Qualifikationen in Schriftform mit Referenz vorzulegen. 1. Nachweise gem. § 5 VOF, d.h. insbesondere: 1.1 Referenzliste nach §5(5) VOF: Referenzliste vergleichbarer Leistungen, die in den letzten 3 - 5 Jahren erbracht wurden. Die Leistungen müssen vom Bewerber vollständig erstellt worden sein. Es müssen der Auftraggeber / Bauherr mit Ansprechpartner und Telefonnummer, der Standort, der Planungs-/ Errichtungszeitraum, die Baukosten der Leistungen (anteilig Kostengruppe 300 nach DIN 276) und die vom Bewerber bearbeiteten Leistungsphasen angegeben sein. 1.2 Personenkreis nach §4 (1) bis (5) VOF: Anzahl der Mitarbeiter, sowie Angaben aus denen die technische Leitung für die anzubietende Leistung hervorgeht (projektspezifisches Organigramm) mit verbindlichen Angaben zu den Personen, die die vorgesehene Leistung erbringen sollen mit Namen, fachliche und berufliche Qualifikation, sowie bereits durchgeführte Referenzobjekte. 1.3 Technische Ausstattung: Angaben zur technischen Ausstattung, mit Angaben zum CAD-System, Schnittstellen zu anderen CAD-Systemen, Fachspezifische Software für die Leistungserbringung (Berechnungs- und Simulationsprogramme), Bürokommunikation-Software, Software für Ausschreibung. 1.4 Angaben über Erfahrung und vorgesehene Maßnahmen zur Kosten- und Qualitätssicherung (einschließlich Termine). 1.5 Angabe der zur Vergabe an Nachunternehmer vorgesehenen Leistungen, mit Benennung der hierfür vorgesehenen Büros mit Büro- und Mitarbeiterprofil entsprechend der vom Bewerber geforderten Nachweise.

      III.2.4) Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen

      III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge

      III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: ja
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Qualifikation gemäß VOF §19 Abs. 2

      III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
      Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 5
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Gewertet wird in nachfolgender Reihenfolge absteigend: 1. Technische Leistungsfähigkeit, 2. Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit. Bei mehr als 5 gleichwertigen Bewerbern entscheidet das Los.

      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote ja

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      14D0059; MNR: 15101_E_0002

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      nein

      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 1.7.2014 - 12:00

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      7.7.2014 - 12:00

      IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      2.6.2014

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.3.7) Bindefrist des Angebots

      IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

      VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.3) Zusätzliche Angaben
      Zur Bewerbung verwenden Sie bitte den Teilnahmeantrag, den Sie auf der Bauamtsseite http://www.stbkru.bayern.de/hochbau/aktuelles.php unter dem Stichwort Teilnahmeanträge Hochschule Neu-Ulm - 2. Bauabschnitt "Teilnahmeantrag Tragwerksplanung.zip" herunterladen können. Fragen zum Teilnahmeantrag können ausschließlich schriftlich über die E-Mail Adresse MTZwX2xhW1xfOm1uXFtlbG8oXFtzX2xoKF5f mit dem Betreff "14D0059 Neubau Hochschule Neu-Ulm - 2. Bauabschnitt", bis zum 2.7.14/12:00 Uhr gestellt werden - siehe IV.3.3. Nicht auf diesem Weg fristgerecht eingegangene Fragen werden nicht berücksichtigt. Bei Fragen zum Teilnahmeantrag werden die Antworten, sofern diese für jeden Bewerber wichtig sind, unter der o. g. Internetadresse veröffentlicht. Jeder Bewerber hat sich bis Ablauf des Bewerbungsschlusses in eigener Verantwortung regelmäßig zu informieren. Bewerber, die das Formblatt nicht verwenden haben keinen Anspruch auf Berücksichtigung. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Alle geforderten Erklärungen und Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert. Unterlagen auf elektronischen Datenträgern sind nicht zugelassen. Die Anträge auf Teilnahme sind unterschrieben im verschlossenen Umschlag mit entsprechender Kennzeichnung beim Auftraggeber auf dem Postweg oder direkt einzureichen. Nicht unterschriebene sowie nicht fristgerecht eingereichte Teilnahmeanträge bzw. formlose Anträge werden im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt. Kleinere Büroorganisationen und Berufsanfänger werden besonders auf die Möglichkeit der Bildung von Bewerbergemeinschaften hingewiesen. Die Anzahl der kompletten Bewerbungsunterlagen soll maximal 30 Seiten DIN A 4 sowie sonstige Unterlagen mit maximal 3 Seiten in DIN A 3 nicht überschreiten.

      VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Südbayern
      Maximilianstraße 39
      80538
      München
      DEUTSCHLAND
      MjE4ZFNgVU9QU1lPW1tTYBxhY1NSUE9nU2BcLmBTVRtdUBxQT2dTYFwcUlM=
      +49 8921762847

      VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Staatl. Bauamt Krumbach (Schwaben)
      Nattenhauser Straße 16
      86381
      Krumbach (Schwaben)
      DEUTSCHLAND
      MjExa1pnXFZXWjVoaVdWYGdqI1dWblpnYyNZWg==
      +49 828299080
      +49 82829908200

      VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      2.6.2014

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Staatliches Bauamt Krumbach – Bereich Hochbau
      Nattenhauserstr. 16
      Zu Händen von: Herrn Klaus Funk
      86381
      Krumbach
      DEUTSCHLAND
      +49 82829908312
      MTdkZVpubCdfbmdkOWxtW1pka24nW1pyXmtnJ11e
      +49 82829908200

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.stbakru.bayern.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
      14 D 0059 – 2. Bauabschnitt Hochschule Neu-Ulm – Tragwerksplanung nach § 49 HOAI.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Hauptausführungsort: 89231 Neu-Ulm, HNU.
      NUTS-Code DE279

      II.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Der Freistaat Bayern plant die Erweiterung der Hochschule Neu-Ulm auf dem angrenzenden Grundstück östlich des bestehenden Gebäudes. Die Planung erfolgt auf Grundlage einer bereits erstellten städtebaulichen Machbarkeitsstudie.Der Neubau des 2. BA soll in seiner Funktion als Büro- und Seminargebäude auch eine Cafeteria beinhalten. Das Raumprogramm wurde mit einer Hauptnutzfläche (NF1-6) von 3 849 m² genehmigt.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71327000

      II.1.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja

      II.2) Endgültiger Gesamtauftragswert

      II.2.1) Endgültiger Gesamtauftragswert
      Wert: 395 128,85 EUR
      mit MwSt. MwSt.-Satz (%) 19

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Offen

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
      1. Projektreferenz. Gewichtung 30
      2. Projektorganisation/Qualitätssicherung. Gewichtung 50
      3. Honorar. Gewichtung 10
      4. Gesamteindruck. Gewichtung 10

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      14D0059

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      AuftragsbekanntmachungBekanntmachungsnummer im ABl: 2014/S 107-188552 vom 5.6.2014

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      Auftrags-Nr: 14D0059

      V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
      14.11.2014

      V.2) Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 19

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
      Werner Sobek Stuttgart
      Albstraße 14
      70597
      Stuttgart
      DEUTSCHLAND

      V.4) Angaben zum Auftragswert

      V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Es können Unteraufträge vergeben werden: nein

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      12.2.2015


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige