loading

  • DE-91217 Hersbruck
  • 07/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-17114)

Gesamtplanung zur Sanierung der Johannes Scharrer Realschule Hersbruck

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 07/2009 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Architekten, Bauingenieure, Akustikplaner, Bauphysiker, Brandschutzplaner, TGA-Fachplaner, Tragwerksplaner
    Gebäudetyp Schulen
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Landkreis Nürnberger Land, Lauf an der Pegnitz (DE)
    Betreuer Drees & Sommer AG, Stuttgart (DE), Munsbach (LU), Hamburg (DE), München (DE), Düsseldorf (DE), Leipzig (DE), Köln (DE), Nürnberg (DE), Frankfurt am Main (DE), Berlin (DE), Dresden (DE), Kiel (DE)
    Aufgabe
    Sanierung Johannes Scharrer Realschule Hersbruck.
    Gesamtplanung einschl.:
    — Objektplanung § 15 HOAI Leistungsphase 2-9,
    — Tragwerksplanung § 64 HOAI Leistungsphase 2-6,
    — Ingenieurleistungen Technische Ausrüstung § 73 HOAI, Leistungsphase 2-9,
    — Brandschutzkonzept,
    — Bauphysik einschl. bautechnische Nachweise,
    — Bauakustische Beratung,
    — Ingenieurleistungen zur Schadstoffsanierung,
    — Koordination für Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen für die Sanierung der Johannes Scharrer Realschule des Landkreises Nürnberger Land in Hersbruck.
    Errichtet in mehreren Bauabschnitten von 1969 bis 2002, Gesamtkosten (Kgr.200-700) ca. 7 000 000 EUR brutto.
    Die Sanierung erfolgt im laufenden Betrieb in 3 Bauabschnitten mit einer Bauzeit von mindestens 4 Jahren.
    Projektadresse Happurger Str. 7
    DE-91217 Hersbruck
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Lauf an der Pegnitz: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2009/S 92-132827

      BEKANNTMACHUNG

      Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Landkreis Nürnberger Land, n/a, z. Hd. von Frau Schubert, D-91207 Lauf an der Pegnitz. Tel.  +49 9123950-552. E-Mail: MjE5ThtgUFViT1JfYS1bYlJfW09SX1RSXxpZTltRG1FS. Fax  +49 9123950-387.

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des Auftraggebers: www.nuernberger-land.de.

      Weitere Auskünfte erteilen: Drees & Sommer Projektmanagement und bautechnische Beratung GmbH, Geisenhausenerstraße 17, z. Hd. von Robert Langmaier, D-81379 München. Tel.  +49 89149816-4827. E-Mail: MjE0ZGFUV2RmIF5TYFlfU1tXZDJWZFdlYSBVYV8=. Fax  +49 89149816-4890. URL: www.dreso.com.

      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Drees & Sommer Projektmanagement und bautechnische Beratung GmbH, Geisenhausenerstraße 17, z. Hd. von Marianne Bohne, D-81379 München. Tel.  +49 89149816-4917. E-Mail: MTJrX3BnX2xsYyxgbWZsYz5icGNxbSxhbWs=. Fax  +49 89149816-4890. URL: www.dreso.com.

      Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Drees & Sommer Projektmanagement und bautechnische Beratung GmbH, Geisenhausenerstraße 17, z. Hd. von Robert Langmaier, D-81379 München. Tel.  +49 89149816-4827. E-Mail: MjEwaGVYW2hqJGJXZF1jV19baDZaaFtpZSRZZWM=. Fax  +49 89149816-4890. URL: www.dreso.com.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):

      Regional- oder Lokalbehörde.
      Bildung.
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: Nein.

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:

      Sanierung Johannes Scharrer Realschule Hersbruck.

      II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:

      Dienstleistung.
      Dienstleistungskategorie: Nr. 12.
      Hauptort der Dienstleistung: Hersbruck.

      NUTS-Code: DE259 .

      II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:

      Öffentlicher Auftrag.

      II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:

      Gesamtplanung einschl.:
      — Objektplanung § 15 HOAI Leistungsphase 2-9,
      — Tragwerksplanung § 64 HOAI Leistungsphase 2-6,
      — Ingenieurleistungen Technische Ausrüstung § 73 HOAI, Leistungsphase 2-9,
      — Brandschutzkonzept,
      — Bauphysik einschl. bautechnische Nachweise,
      — Bauakustische Beratung,
      — Ingenieurleistungen zur Schadstoffsanierung,
      — Koordination für Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen für die Sanierung der Johannes Scharrer Realschule des Landkreises Nürnberger Land in Hersbruck.
      Errichtet in mehreren Bauabschnitten von 1969 bis 2002, Gesamtkosten (Kgr.200-700) ca. 7 000 000 EUR brutto.
      Die Sanierung erfolgt im laufenden Betrieb in 3 Bauabschnitten mit einer Bauzeit von mindestens 4 Jahren.

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71240000, 71247000, 71317200.

      II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):

      Ja.

      II.1.8) Aufteilung in Lose:

      Nein.

      II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:

      Nein.

      II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS

      II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:

      II.2.2) Optionen:

      II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG

      III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:

      Der Auftragnehmer muss über eine Berufshaftpflichtversicherung verfügen, deren Deckungssummen für Personenschäden mind. 2 000 000 EUR und zusätzlich für sonstige Schäden mind. 2 000 000 EUR betragen (§ 12, Nr.1, Abs. a VOF). Dies hat durch eine objektbezogene Haftpflichtversicherung zu erfolgen und kann durch eine Separierung der Deckungssummen in der Bescheinigung über die Jahresversicherung oder durch eine Exzedentenversicherung nachgewiesen werden. Im Bewerbungsverfahren muss der Bewerber zum Nachweis seiner Versicherungs-würdigkeit eine schriftliche Erklärung der Versicherung vorlegen, in der die Versicherungsabsicht für o. a. Leistungen für den Auftragsfall bestätigt wird. Fehlende / unvollständige / unrichtige geforderte Auskünfte können zum Ausschluss des Bewerbers führen (§ 11, Nr. 4, Abs. e VOF).
      Die geforderten Auskünfte und entsprechenden Unterlagen sind, zusammen mit einem Bewerbungsbogen, termingerecht per Post einzureichen. Es werden nur Bewerbungen berücksichtigt, denen der ausgefüllte und unterzeichnete Bewerbungsbogen beiliegt! Den Bewerbungsbogen erhalten Sie auf Mail-, Post- oder Faxanfrage bei der Kontaktstelle (siehe Anhang AII).

      III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):

      Honorarabrechnung erfolgt (soweit zutreffend) nach HOAI.

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:

      Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter, der die Kriterien des besonderen Berufsstandes gemäß Absatz III.3.1 erfüllt.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:

      Nein.

      III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:

      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1) Schriftliche Erklärung des Bewerbers, dass keine Person, deren Verhalten dem Unternehmen zuzuordnen ist, aufgrund der in § 11, Nr. 1 VOF genannten Verstöße rechtskräftig verurteilt worden ist. Anstatt dieser schriftlichen Erklärung kann der Bewerber seinen Bewerbungsunterlagen einen Bundeszentralregisterauszug oder gleichwertige Erklärung (§ 11, Nr. 2 VOF) beilegen.
      2) Schriftliche Erklärung des Bewerbers, dass kein in § 11, Nr. 4, Abs. a) inkl. d) VOF erwähnter Umstand vorliegt.
      3) Schriftliche Erklärung des Bewerbers, dass keine Abhängigkeit von Ausführungs- und Lieferinteressen besteht (§ 4, Nr. 4 VOF).
      Fehlende / unvollständige / unrichtige geforderte Auskünfte können zum Ausschluss des Bewerbers führen (§ 11, Nr. 4, Abs. e VOF).
      Die geforderten Auskünfte und entsprechende Unterlagen sind, zusammen mit einem Bewerbungsbogen, termingerecht per Post einzureichen. Es werden nur Bewerbungen berücksichtigt, denen der ausgefüllte und unterzeichnete Bewerbungsbogen beiliegt! Den Bewerbungsbogen erhalten Sie auf Mail-, Post- oder Faxanfrage bei der Kontaktstelle (siehe Anhang AII).

      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:

      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1) Erklärung, ob und auf welche Art der Bewerber wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft ist (§ 7, Nr. 2 VOF).
      2) Erklärung, ob und auf welche Art der Bewerber in relevanter Weise mit anderen zusammenarbeitet (§ 7, Nr. 2 VOF).
      3) Erklärung, ob sich der Bewerber der Kapazitäten anderer Unternehmen bedient und dass ihm dann die erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen (§ 12, Nr. 3 VOF).
      4) Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seinen Umsatz für die entsprechenden Dienstleistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren (§ 12, Nr. 1, Abs. c VOF).
      5) Erklärung zur persönlichen Verfügbarkeit / Reaktionszeit am / zum Hauptausführungsort.
      6) Angabe des Auftragsanteils, den der Bewerber u.U. an Dritte vergeben will (§ 13, Nr. 2, Abs. h VOF).
      Fehlende / unvollständige / unrichtige geforderte.
      Auskünfte können zum Ausschluss des Bewerbers führen (§ 11, Nr. 4, Abs. e VOF). Die geforderten Auskünfte und entsprechende Unterlagen sind, zusammen mit einem Bewerbungsbogen, termingerecht per Post einzureichen. Es werden nur Bewerbungen berücksichtigt, denen der ausgefüllte und unterzeichnete Bewerbungsbogen beiliegt! Den Bewerbungsbogen erhalten Sie auf Mail-, Post- oder Faxanfrage bei der Kontaktstelle (siehe Anhang AII).

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:

      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
      1) Beschreibung von Referenzobjekten, für die der Bewerber Gesamtplanungsleistungen erbracht hat, insbesondere:
      Neubau-, Umbau und Sanierungsprojekte von Schulgebäuden oder sonstige mit Angabe folgender Punkte (§ 13, Nr. 2, Abs. b VOF):
      Auftraggeber, Nennung eines Ansprechpartners beim Auftraggeber mit aktueller Telefonnummer, Projektumfang BGF oder BRI, Gesamtkosten, Planungs-/Bauzeit, selbst erbrachte Planungsleistungen, Subplanern, Umsetzungsstand, Bildernachweis, Referenzschreiben, positive Beurteilung der Kosten und Termintreue.
      Die Referenzobjekte sollten mit dem unter Ziff. II 1.5 beschriebenem Auftrag mindestens vergleichbar sein.
      2) Tabellarische Liste (§ 7, Nr. 3 und § 13, Nr. 2 Abs. a VOF) in der die, für die Gesamtkoordination vorgesehenen Personen/-team namentlich benannt und deren Befähigung genannt wird.
      3) Namentliche Benennung und Angabe des Auftragsanteils (§ 7 Nr. 2 und § 13 Nr. 2 Abs. h VOF) der für die Leistungserbringung vorgesehenen Unternehmen.
      4) Erläuterung aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber in den letzten 3 Jahren Beschäftigten und deren Aufteilung in Berufsgruppen (Führung, Ingenieur, Techniker etc.) hervorgeht (§ 13, Nr. 2, Abs.d VOF).
      5) Erläuterung zur technischen Büroausstattung des Bewerbers mit Nennung der mindestens verwendeten Software für Datenaustausch (§ 13, Nr. 2, Abs. e VOF).
      6) Angaben zur Büroorganisation mit Beschreibung von Maßnahmen zur Gewährleistung der Qualität der Gesamtplanung und Aussagen zur Erfahrung des Bewerbers in der Zusammenarbeit mit öffentlichen Auftraggebern.
      7) Angaben zu Auszeichnungen für qualitätvolle Sanierungsmaßnahmen und/oder nachhaltige und energieeffiziente Planung.
      Fehlende/unvollständige/ unrichtige geforderte Auskünfte können zum Ausschluss des Bewerbers führen (§ 11, Nr. 4, Abs. e VOF). Die geforderten Auskünfte und entsprechende Unterlagen sind, zusammen mit einem Bewerbungsbogen, termingerecht per Post einzureichen.
      Es werden nur Bewerbungen berücksichtigt, denen der ausgefüllte und unterzeichnete Bewerbungsbogen beiliegt! Den.
      Bewerbungsbogen erhalten Sie auf Mail-, Post- oder Faxanfrage bei der Kontaktstelle (siehe Anhang AII).

      III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:

      Nein.

      III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE

      III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:

      Ja.
      — Natürliche Personen, die gemäß den Rechtsvorschriften ihres Heimatlandes am Tag der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung "Architekt" oder "Ingenieur" berechtigt sind. Ist in dem jweiligen Heimatland die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Ingenieur, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 89/48/EWG gewährleistet ist. Die Anforderungen an die Berufsbezeichnungen des Bewerbers und seiner Subplaner regeln sich aus den einschlägigen Vorschriften am Hauptort der Dienstleistung,
      — Juristische Personen, wenn deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen der hier angegebenen Art ausgerichtet ist. Bei Arbeits-gemeinschaften muss jedes Mitglied benannt und teilnahmeberechtigt sein.

      III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:

      Ja.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART

      IV.1.1) Verfahrensart:

      Verhandlungsverfahren.
      Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:

      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Fachliche Eignung (Referenzobjekte, Auszeichnungen) 60 %.
      Büroorganisation 20 %.
      Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit 10 %.
      Maßnahmen zur Gewährleistung einer ausreichenden örtlichen Präsenz 10 %.

      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:

      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.

      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

      IV.2.1) Zuschlagskriterien:

      Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.

      IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:

      Nein.

      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:

      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:

      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 27.5.2009 - 12:00.
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:

      2.6.2009 - 16:00.

      IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber:

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:

      Deutsch.

      IV.3.7) Bindefrist des Angebots:

      IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) DAUERAUFTRAG:

      Nein.

      VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:

      Nein.

      VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:

      Fehlende/unvollständige/unrichtige geforderte Auskünfte können zum Ausschluss des Bewerbers führen (§ 11, Nr. 4, Abs. e VOF).
      Es werden nur Bewerbungen berücksichtigt, denen der ausgefüllte und unterzeichnete Bewerbungsbogen beiliegt! Den Bewerbungsbogen erhalten Sie auf Mail-, Post- oder Faxanfrage bei der Kontaktstelle (siehe Anhang AII).
      Die Bewerbungsunterlagen sind in der im Bewerbungsbogen aufgeführten Reihenfolge ordentlich zusammenzustellen. Der ausgefüllte Bewerbungsbogen ist voranzustellen.
      Die geforderten Auskünfte und entsprechenden Unterlagen sind, zusammen mit dem ausgefüllten Bewerbungsbogen, ausschließlich im Original per Post bei der Kontaktstelle (Siehe Anhang AII) einzureichen. Die Postsendung muss wie folgt außen am Kuvert deutlich gekennzeichnet werden: "Gesamtplanung Sanierung Johannes Scharrer Realschule Hersbruck".
      Die Verhandlung mit den ausgewählten Bewerbern findet vstl. statt ab 6.7.2009.

      VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      Regierung von Mittelfranken, Promenade 27 (Schloss), D-91522 Ansbach. Tel.  +49 98153-1277. Fax  +49 98153-1837.

      VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:

      VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:

      13.5.2009.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • D-Lauf a. d. Pegnitz: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2009/S 184-264876

      BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE

      Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Landkreis Nürnberger Land, Landratsamt Nürnberger Land, z. Hd. von Frau Schubert, D-91207 Lauf a. d. Pegnitz. Tel.  +49 9123950-552. E-Mail: MjEyVSJnV1xpVllmaDRiaVlmYlZZZltZZiFgVWJYIlhZ. Fax  +49 9123950-387.

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des Auftraggebers: www.nuernberger-land.de.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
      Regional- oder Lokalbehörde.
      Bildung.
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: Nein.

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG
      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
      Sanierung Johannes Scharrer Realschule Hersbruck.
      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der Dienstleistung:
      Dienstleistung.
      Dienstleistungskategorie: Nr. 12.
      Hauptort der Dienstleistung: Hersbruck.

      NUTS-Code DE259 .

      II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
      Gesamtplanung einschließlich: - Objektplanung § 15 HOAI Leistungsphase 2-9, - Tragwerksplanung § 64 HOAI Leistungsphase 2-6, - Ingenieurleistungen Technische Ausrüstung § 73 HOAI, Leistungsphase 2-9, - Brandschutzkonzept, - Bauphysik einschl. bautechnische Nachweise, - Bauakustische Beratung, - Ingenieurleistungen zur Schadstoffsanierung, - Koordination für Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen für die Sanierung der Johannes Scharrer Realschule des Landkreises Nürnberger Land in Hersbruck. Errichtet in mehreren Bauabschnitten von 1969 bis 2002, Gesamtkosten (Kgr.200-700) ca. 7 000 000 EUR brutto. Die Sanierung erfolgt im laufenden Betrieb in 3 Bauabschnitten mit einer Bauzeit von mindestens 4 Jahren.
      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71240000, 71247000, 71317200.

      II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
      Ja.
      II.2) ENDGÜLTIGER GESAMTWERT DES AUFTRAGS
      II.2.1) Endgültiger Gesamtwert des Auftrags:

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART
      IV.1.1) Verfahrensart:
      Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb.
      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
      IV.2.1) Zuschlagskriterien:
      Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf folgende Kriterien:
      1. Fachliche Eignung (Referenzobjekte, Auszeichnungen). Gewichtung: 60.
      2. Büroorganisation. Gewichtung: 20.
      3. Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit. Gewichtung: 10.
      4. Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit. Gewichtung: 10.
      IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt:
      Nein.
      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:

      Auftragsbekanntmachung

      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2009/S 92-132827 vom 14.5.2009.

      ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE

      V.1) TAG DER AUFTRAGSVERGABE:
      31.7.2009.
      V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:
      14.
      V.3) NAME UND ANSCHRIFT DES WIRTSCHAFTSTEILNEHMERS, AN DEN DER AUFTRAG VERGEBEN WURDE:

      ARGE Sanierung Realschule Hersbruck: Kappler Architekten – djb Architektengesellschaft, Neue Gasse 14, D-90403 Nürnberg.

      V.4) ANGABEN ZUM AUFTRAGSWERT
      V.5) ES KÖNNEN UNTERAUFTRÄGE/SUBAUFTRÄGE VERGEBEN WERDEN:
      Ja. Wert oder Anteil des Auftrags, der an Dritte vergeben werden darf:
      unbekannt.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
      Nein.
      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:
      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN:
      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 23.9.2009.


  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige