loading
  • DE Frankfurt/Main
  • 04/2005
  • Ergebnis
  • (ID 3-1712)

Fassadenplanung für das Neubauvorhaben Westarkade

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 04/2005 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Die Dienstleistungserbringung ist keinem besonderen Berufsstand vorbehalten
    Sprache Deutsch
    Aufgabe
    Fassadenplanung für das Neubauvorhaben Westarkade in Anlehnung an § 15 HOAI (LP 1-9) und Leistungsbild UBF.

    Zum Leistungsumfang der Fassadenplanung gehören folgende Fassadenelemente:
    - Fassaden der Regel- und Eingangsgeschosse.
    - RWA-Anlagen im Zusammenhang mit Fassade und Verglasungen.
    - Eingangsanlagen und Außentüren, Rotationstüren.
    - Sonnenschutzanlagen und Blendschutzanlagen.
    - Vordächer und Verbindungsgänge.
    - Entwässerungsrinnen im Zusammenhang mit Fassaden.
    - Attika-Verglasungen aus VSG, Dachrandausbildungen und sonstige Anschlüsse an aufgehende Bauteile (z. B. Kernbereiche und Technikeinhausungen).
    - Fassadenbefahranlagen.
    Kennzahlen des Neubauvorhabens Westarkade (Flächen und Rauminhalt).
    Neubau Westarkade, BGF gesamt: 34 650 m2, BRI gesamt: 121 080 m3,
    Neubau Westarkade öffentl. Tiefgarage: BGF gesamt: 8 250 m2; BRI gesamt: 28 100 m3.
    Projektadresse DE-Frankfurt/Main
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Frankfurt am Main: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2004/S 181-155164

      VERGABEBEKANNTMACHUNG

      Dienstleistungsauftrag

      Das Beschaffungsübereinkommen (GPA) ist anwendbar: Ja.

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

       I.1) Offizieller Name und Anschrift des öffentlichen Auftraggebers:  
      KfW, Vergabestelle, Palmengartenstraße 5-9, D-60325  Frankfurt am Main. Tel.: +49 69 7431-1833  . Fax: +49 69 7431-3106. E-mail: MThOXWpfWVpda2xdZGRdOGNebyZcXQ==.
       I.2) Nähere Auskünfte sind bei folgender Anschrift erhältlich:  
      ANP, Att: Frau Ettinger-Brinckmann, Stichwort: VOF-Fassadenplanung, Hessenallee 2, D-34130  Kassel. Tel.: +49 561 70775-0  . Fax: +49 561 70775-23. E-mail: MjEzWVRmZlRXWGEzaWJZIFllVGFeWWhlZyFUYWMgXmYhV1g=. URL: www.vof-frankfurt.anp-ks.de.
       I.3) Unterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich:  
      URL: www.vof-frankfurt.anp-ks.de.
       I.4) Angebote/Teilnahmeanträge sind an folgende Anschrift zu schicken:  
      ANP, Att: Frau Ettinger-Brinckmann, Stichwort: VOF-Fassadenplanung, Hessenallee 2, D-34130  Kassel. Tel.: +49 561 70775-0  . Fax: +49 561 70775-23. E-mail: MjE1V1JkZFJVVl8xZ2BXHldjUl9cV2ZjZR9SX2EeXGQfVVY=. URL: www.vof-frankfurt.anp-ks.de.
       I.5) Art des öffentlichen Auftraggebers:  
      Einrichtung des öffentlichen Rechts.

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

       II.1) Beschreibung
       II.1.1) Art des Bauauftrags:
       II.1.2) Art des Lieferauftrags:
       II.1.3) Art des Dienstleistungsauftrags  
      Dienstleistungskategorie: 12.
       II.1.4) Rahmenvertrag:  
      Nein.
       II.1.5) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:  
      Fassadenplanung für das Neubauvorhaben Westarkade in Anlehnung an § 15 HOAI (LP 1-9) und Leistungsbild UBF.
       II.1.6) Beschreibung/Gegenstand des Auftrags:  
      Zum Leistungsumfang der Fassadenplanung gehören folgende Fassadenelemente:
      - Fassaden der Regel- und Eingangsgeschosse.
      - RWA-Anlagen im Zusammenhang mit Fassade und Verglasungen.
      - Eingangsanlagen und Außentüren, Rotationstüren.
      - Sonnenschutzanlagen und Blendschutzanlagen.
      - Vordächer und Verbindungsgänge.
      - Entwässerungsrinnen im Zusammenhang mit Fassaden.
      - Attika-Verglasungen aus VSG, Dachrandausbildungen und sonstige Anschlüsse an aufgehende Bauteile (z. B. Kernbereiche und Technikeinhausungen).
      - Fassadenbefahranlagen.
      Kennzahlen des Neubauvorhabens Westarkade (Flächen und Rauminhalt).
      Neubau Westarkade, BGF gesamt: 34 650 m2, BRI gesamt: 121 080 m3,
      Neubau Westarkade öffentl. Tiefgarage: BGF gesamt: 8 250 m2; BRI gesamt: 28 100 m3.
       II.1.7) Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. Dienstleistungserbringung:  
      Zeppelinallee 6-8, D-60325 Frankfurt am Main.
      NUTS code: DE712.
       II.1.8) Nomenklaturen
       II.1.8.1) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74222100.
       II.1.8.2) Andere einschlägige Nomenklaturen (CPA/NACE/CPC):
       II.1.9) Aufteilung in Lose:  
      Nein.
       II.1.10) Nebenangebote/Alternativvorschläge werden berücksichtigt:  
      Nein.
       II.2) Menge oder umfang des auftrags
       II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:  
      Siehe ll.1.6).
       II.2.2) Optionen. Beschreibung und Angabe des Zeitpunktes, zu dem sie wahrgenommen werden können:  
      Keine.
       II.3) Auftragsdauer bzw. Fristen für die Durchführung des auftrags:  
      Beginn: 2.1.2005.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) Bedingungen für den auftrag
       III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:  
      Eine Haftpflichtversicherung auf Basis der Allgemeinen Haftpflichtversicherungsbedingungen (AHB) und Besonderen Bedingungen für die Berufshaftpflichtversicherung von Architekten, Bauingenieuren und beratenden Ingenieuren ist mit einer Pauschaldeckungssumme für Personen-/Sach- und Vermögensschäden in Höhe von mindestens 3.000.000,00 EUR, die 2-fach pro Jahr zur Verfügung stehen muss, nachzuweisen und für die gesagte Dauer des Vertrages aufrecht zu erhalten. Der Nachweis ist bereits mit dem Teilnahmeantrag zu erbringen.
       III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweisung auf die maßgeblichen Vorschriften:  
      Entfällt.
       III.1.3) Rechtsform, die eine Bietergemeinschaft von Bauunternehmern, Lieferanten und Dienstleistern, an die der Auftrag vergeben wird, haben muss:  
      Bietergemeinschaften haben im Teilnahmeantrag bereits die Mitglieder zu benennen sowie eines ihrer Mitglieder als bevollmächtigten Vertreter für den Abschluss und die Durchführung des Vertrages anzugeben.
       III.2) Bedingungen für die teilnahme
       III.2.1) Angaben zur Situation des Bauunternehmers/des Lieferanten/des Dienstleisters sowie Angaben und Formalitäten, die zur Beurteilung der Frage erforderlich sind, ob dieser die wirtschaftlichen und technischen Mindestanforderungen erfüllt:  
      Der Bieter / die Bietergemeinschaft hat den Nachweis zu führen, dass er / sie in Bezug auf seine / ihre Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit in der Lage ist, die geforderten Leistungen in der beschriebenen Größenordnung unter Einhaltung aller gesetzlichen Anforderungen erfolgreich und termingerecht zu bearbeiten. Die Bewerbung muss mit den erforderlichen Leistungsnachweisen und Referenzen eingereicht werden. Hierzu ist ein Bewerbungsformular (bei Bietergemeinschaften je Beteiligten) auszufüllen, das unter www.vof-frankfurt.anp-ks.de abgerufen werden kann. Die dort verlangten Unterlagen sind als Anlage beizufügen.
      Bietergemeinschaften haben eine Erklärung über gesamtschuldnerische Haftung und den Handlungs- und Vertretungsberechtigten abzugeben und bisherige Kooperationserfahrungen darzulegen. Hierzu ist zusätzlich zum Bewerbungsformular jedes Beteiligten ein gemeinsames Formular,Bietergemeinschaft' auszufüllen, das ebenfalls unter www.vof-frankfurt.anp-ks.de abgerufen werden kann.
       III.2.1.1) Rechtslage - Geforderte Nachweise:  
      Erklärungen gemäß § 11 VOF entsprechend dem Bewerbungsformular.
       III.2.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit - Geforderte Nachweise:  
      Erklärungen gemäß § 12 VOF entsprechend dem Bewerbungsformular.
       III.2.1.3) Technische Leistungsfähigkeit - Geforderte Nachweise:  
      Erklärungen gemäß § 13, Abs. 2 VOF entsprechend dem Bewerbungsformular.
       III.3) Bedingungen betreffend den Dienstleistungsauftrag
       III.3.1) Die Dienstleistungserbringung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:  
      Nein.
       III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der für die Ausführung der Dienstleistung verantwortlichen Personen angeben:  
      Ja.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) Verfahrensart:  
      Verhandlungsverfahren.
       IV.1.1) Bewerber bereits ausgewählt:  
      Nein.
       IV.1.2) Gründe für die Wahl des beschleunigten Verfahrens:
       IV.1.3) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
       IV.1.3.1) Vorinformation zu demselben Auftrag:
       IV.1.3.2) Andere frühere Bekanntmachungen:
       IV.1.4) Zahl der Unternehmen, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden sollen:  
      Mindestens: 3 - Höchstens: 4.
       IV.2) Zuschlagskriterien:  
      Das wirtschaftlich günstigste Angebot.
      Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien.
       IV.3) Verwaltungsinformationen
       IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
       IV.3.2) Bedingungen für Erhalt der Ausschreibungsunterlagen und zusätzlicher Unterlagen:
       IV.3.3) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge:  
      18.10.2004. Uhrzeit: 12:00.
       IV.3.4) Versendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe an ausgewählte Bewerber:  
      Voraussichtlicher Zeitpunkt: 8.11.2004.
       IV.3.5) Sprache oder Sprachen, die für die Angebotslegung oder Teilnahmeanträge verwendet werden können:  
      Deutsch.
       IV.3.6) Bindefrist des Angebots:
       IV.3.7) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
       IV.3.7.1) Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen:  
      Keine.
       IV.3.7.2) Datum, Zeitpunkt und Ort:

      ABSCHNITT VI: ANDERE INFORMATIONEN

       VI.1) Die Bekanntmachung ist freiwillig:  
      Nein.
       VI.2) Angabe, ob Dieser Auftrag regelmässig wiederkehrt und wann voraussichtlich andere Bekanntmachungen veröffentlicht werden:
       VI.3) Dieser auftrag steht mit einem Vorhaben/Programm in Verbindung, das mit Mitteln der EU-Strukturfonds finanziert wird:  
      Nein.
       VI.4) Sonstige Informationen:  
      Übersteigt die Zahl der geeigneten, gleichwertigen Bewerber die Zahl 4, behält sich der Auftraggeber für die Auswahl der zum Verhandlungsverfahren aufgeforderten Bieter / Bietergemeinschaften ein Losverfahren vor.
      Nachprüfungsbehörde: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Straße 16, D-53113 Bonn.
      IV.2) Zuschlagskriterien: Zuschlagskriterien werden in der Aufgabenbeschreibung den für das Verhandlungsverfahren ausgewählten Bietern bekannt gegeben.
       VI.5) Datum der Versendung der Bekanntmachung:  
      9.9.2004.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige