loading
1. Preis: Zentraler Platz, © DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN Diashow Zentraler Platz, © DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

  • DE-85049 Ingolstadt
  • 10/2014
  • Ergebnis
  • (ID 3-172974)

Landesgartenschau 2020

Offener Ideen- und Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Zentraler Platz Landschaftsarchitekten
      DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN, Halle/Saale (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      Großmann Architektur BDA, Halle (Saale) (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Realisierungsbereich und Ideenbereich Landschaftsarchitekten
      RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn (DE), Hamburg (DE), Köln (DE), Mannheim (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Visualisierer
      Jens Gehrcken - visualisierung+architekturfotografie, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      KRESINGS, Münster (DE), Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      bbzl - böhm benfer zahiri landschaften städtebau, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Dauernutzungskonzept Landschaftsarchitekten
      UKL Ulrich Krüger Landschaftsarchitekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Städtebauliche Ergänzungen Architekten
      h.e.i.z.Haus Architektur.Stadtplanung Becker.Lukannek.Schindler Partnerschaft mbB, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 5. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      geskes.hack Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Parkterrasse mit Seecafé Architekten
      KOLB RIPKE Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Visualisierer
      werk3 architekturvisualisierungen, berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Gartenschau 2020 Landschaftsarchitekten
      grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbb, Freising (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      bogevischs buero, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Übersichtsplan Landesgartenschau Ingolstadt Landschaftsarchitekten
      Hager Partner AG, Zürich (CH), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Prof. Gabriele G. Kiefer, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 27.10.2014 Entscheidung
    Verfahren Offener Ideen- und Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 18
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen
    Zulassungsbereich GPA/ GATT
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 230.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Landesgartenschau Ingolstadt 2020 GmbH, Ingolstadt (DE)
    Betreuer lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München (DE) Büroprofil
    Preisrichter Bertel Bruun, Claudia Knoll, Ulrich Linder, Rolf Lynen, Renate Preßlein-Lehle, Till Rehwaldt, Martin Rist, Jochen Rümpelein, Prof. Uta Stock-Gruber, Prof. Ferdinand Stracke, Dagmar Voß , Dr. Christian Lösel, Johann Achhammer, Roland Albert, Franz Hofmaier, Barbara Leininger, Uli Schäfer, Dr. Manfred Schuhmann, Johann Stachel, Franz Wöhrl
    Kammer Bayerische Architektenkammer (Reg.-Nr.: 2014/11.13)
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbes ist die Freianlagenplanung und die Ausarbeitung einer Ausstellungskonzeption für den Bereich der Landesgartenschau, sowie die städtebauliche Einbindung des Geländes in die Umgebung und die städtebauliche Neuentwicklung benachbarter Teilflächen. Die Stadt Ingolstadt hat den Zuschlag für die Durchführung der Landesgartenschau 2020 erhalten. Mit diesem Wettbewerb soll im Realisierungsteil ein Konzept für die Dauernutzung des Geländes als Park mit deutlichem Identitätsmerkmal gefunden werden. Des weiteren ist ein prägnantes und innovatives Ausstellungskonzept für die Gartenschau zu entwickeln. Im Rahmen der Ideenbereiche werden Vorschläge für die städtebauliche Entwicklung direkt angrenzender, noch nicht entwickelter Bauflächen, den Umgang mit der angrenzenden Landwirtschaft und für die Anbindung an bestehende Stadtquartiere erwartet.
    Die großflächige und rasante Ausdehnung der Industrie im Ingolstädter Norden, mit einem direkten Nebeneinander von Industrie und Wohnen stellt eine große Herausforderung an die Entwicklung dieser Stadtrandzone dar. Das städtebauliche Entwicklungsziel der grünen Ringe, auf Basis der historischen Befestigungsanlagen, soll hier in einem weiteren Teilbereich umgesetzt werden.
    Die Verbesserung der Freiflächenangebote der noch immer wachsenden Stadtteile Piusviertel und Friedrichshofen soll gefördert werden, aber dabei auch eine für alle Ingolstädter interessante Erholungsfläche mit einem über die Kernstadt hinausgehenden Einzugsgebiet entstehen.
    Ausstellung Die Ausstellung der Arbeiten findet von 12.11.2014 bis 23.11.2014 im Spiegelsaal,
    Johannesstr. 11 in 85049 Ingolstadt,
    werktags von 10.00 bis 18.00 Uhr, am Wochenende von 10.00 – 16.00 Uhr statt.
    Projektadresse DE-85049 Ingolstadt
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Nachweis nicht gefordert
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Nein
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE möglich
    Anzahl Referenzen insgesamt keine Referenzen gefordert
    Zeitraum für Referenzen Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Eigenschaft der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Nein
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Landesgartenschau Ingolstadt 2020
      Rathausplatz 2
      Landesgartenschau Ingolstadt 2020 GmbH (Anforderung von Unterlagen bei lohrer hochrein, siehe Anhang)
      Zu Händen von: Herrn Hehl, Geschäftsführer
      85049
      Ingolstadt
      DEUTSCHLAND
      +49 8419903103
      MTdtYWhmWmwnYV5hZTlscCZiJ11e
      +49 8419903109

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: http://www.ingolstadt.de
      Weitere Auskünfte erteilen:
      lohrer hochrein
      Bauerstraße 8
      lohrer hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner GmbH
      Zu Händen von: Frau Seifert
      80796
      München
      DEUTSCHLAND
      +49 892877910
      MThrXWFeXWpsOGRnYGpdaiVgZ1tgal1hZiZcXQ==
      http://www.lohrer-hochrein.de

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      die oben genannten Kontaktstellen

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      : die oben genannten Kontaktstellen

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Der Wettbewerb wird ausgelobt als offener, einstufiger Ideen- und Realisierungswettbewerb gem. RPW 2013; Der Zulassungsbereich umfasst die EWR-/WTO-/GPA-Staaten/ohne Einschränkung.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Gegenstand des Wettbewerbes ist die Freianlagenplanung und die Ausarbeitung einer Ausstellungskonzeption für den Bereich der Landesgartenschau, sowie die städtebauliche Einbindung des Geländes in die Umgebung und die städtebauliche Neuentwicklung benachbarter Teilflächen. Die Stadt Ingolstadt hat den Zuschlag für die Durchführung der Landesgartenschau 2020 erhalten. Mit diesem Wettbewerb soll im Realisierungsteil ein Konzept für die Dauernutzung des Geländes als Park mit deutlichem Identitätsmerkmal gefunden werden. Des weiteren ist ein prägnantes und innovatives Ausstellungskonzept für die Gartenschau zu entwickeln. Im Rahmen der Ideenbereiche werden Vorschläge für die städtebauliche Entwicklung direkt angrenzender, noch nicht entwickelter Bauflächen, den Umgang mit der angrenzenden Landwirtschaft und für die Anbindung an bestehende Stadtquartiere erwartet.
      Die großflächige und rasante Ausdehnung der Industrie im Ingolstädter Norden, mit einem direkten Nebeneinander von Industrie und Wohnen stellt eine große Herausforderung an die Entwicklung dieser Stadtrandzone dar. Das städtebauliche Entwicklungsziel der grünen Ringe, auf Basis der historischen Befestigungsanlagen, soll hier in einem weiteren Teilbereich umgesetzt werden.
      Die Verbesserung der Freiflächenangebote der noch immer wachsenden Stadtteile Piusviertel und Friedrichshofen soll gefördert werden, aber dabei auch eine für alle Ingolstädter interessante Erholungsfläche mit einem über die Kernstadt hinausgehenden Einzugsgebiet entstehen.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71421000, 71222000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Jeder Teilnehmer hat seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen.
      Er gibt eine Erklärung gemäß Anhang 1 ab.
      Teilnahmeberechtigt sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung:
      — Landschaftsarchitekt,
      — Architekt (nur in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekt) oder
      — Stadtplaner (nur in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekt)
      befugt sind.
      Stadtplaner und Architekten nur in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten. Die Federführung liegt beim Landschaftsarchitekten. Die Zusammenarbeit mit Stadtplanern wird dringend empfohlen.
      Ist die Berufsbezeichnung am jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt, Landschafts- oder Innenarchitekt, Stadtplaner, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom 7.9.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. EU Nr. L255 S. 22) entspricht.
      — Juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und für die Wettbewerbsteilnahme ein verantwortlicher Berufsangehöriger benannt ist, der in seiner Person die Teilnahmevoraussetzungen erfüllt, die an die natürlichen Personen gestellt werden. (Gleiches gilt bei „gesetzten“ juristischen Personen).
      — Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden.
      Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften haben in der Verfassererklärung einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen.
      Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bekanntmachung/Auslobung erfüllt sein.
      Liegen in der Person des Teilnehmers Gründe vor, die in § 4 Abs. 2 RPW aufgeführt sind, ist eine Teilnahme an Wettbewerb ausgeschlossen.
      Nach dem Preisgereicht wird die zweite Stufe des VOF-Verfahrens (Verhandlungsverfahren) durchgeführt.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      — Landschaftsarchitekt,
      — Architekt (nur in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekt) oder
      — Stadtplaner (nur in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekt).
      Stadtplaner und Architekten nur in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten. Die Federführung liegt beim Landschaftsarchitekten. Die Zusammenarbeit mit Stadtplanern wird dringend empfohlen.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Offen

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Städtebauliche und freiraumplanerische Qualität,
      Gestalterische Qualität,
      Leitidee,
      Ökologische Qualität,
      Wirtschaftlichkeit.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 25.9.2014 - 17:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: 1. Preis 57 000 EUR,
      2. Preis 46 000 EUR,
      3. Preis 34 000 EUR,
      4. Preis 28 000 EUR,
      5. Preis 19 000 EUR,
      Anerkennungen: 46 000 EUR.
      Sofern mit Preisen bzw. Anerkennungen ausgezeichnete Wettbewerbsteilnehmer MwSt. Abführen, wird diese ihnen anteilig zusätzlich vergütet. Das Preisgereicht ist berechtigt, die Gesamtsumme durch einstimmigen Beschluss anders zu verteilen.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      Die Teilnehmer haben über die Preise und Anerkennungen hinaus keinen Anspruch auf Kostenerstattung.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: nein

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Bertel Bruun
      2. Claudia Knoll
      3. Ulrich Linder
      4. Rolf Lynen
      5. Renate Preißlein-Lehle
      6. Till Rehwaldt
      7. Martin Rist
      8. Jochen Rümpelein
      9. Prof. Uta Stock-Gruber
      10. Prof. Ferdinand Stracke; Frau Dagmar Voss

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Am 17.7.2014 um 10 Uhr veranstaltet der Auslober im VIP Raum der Saturn Arena, Ingolstadt, ein Kolloqium.
      Künftiger Bauherr wird die „Landesgartenschau Ingolstadt 2020 GmbH“ sein.
      Der Auslober wird, soweit kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegensteht, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgereichts einem der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungen für den Realisierungsteil übertragen; dies sind mindestens die Leistungsphasen 1-5 gemäß § 38 HOAI (stufenweise Beauftragung).
      Der Wettbewerb ist Teil des VOF-Verfahrens (Bewerbe- und Auswahlverfahren). Nach dem Preisgereicht wird die zweite Stufe des VOF-Verfahrens (Verhandlungsverfahren) durchgeführt.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
      Maximilianstraße 39
      80538
      München
      DEUTSCHLAND
      MTdvXmtgWlteZFpmZl5rJ2xuXl1bWnJea2c5a15gJmhbJ1tacl5rZyddXg==
      +49 8921762411
      +49 8921762847

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      26.6.2014

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • 12/06/2015    S112    Mitgliedstaaten - Dienstleistungsauftrag - Vergebene Aufträge - Verhandlungsverfahren 

      Deutschland-Ingolstadt: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen

      2015/S 112-203286

      Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Landesgartenschau Ingolstadt 2020
      Rathausplatz 2
      Kontaktstelle(n): lohrer hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner GmbH
      Zu Händen von: Frau Seifert
      85049 Ingolstadt
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MThrXWFeXWpsOGRnYGpdaiVgZ1tgal1hZiZcXQ==

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      I.3)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags
      Landesgartenschau Ingolstadt 2020.
      II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Ingolstadt.

      NUTS-Code DE211

      II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      II.1.4)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Gegenstand des Wettbewerbes ist die Freianlagenplanung und die Ausarbeitung einer Ausstellungskonzeption für den Bereich der Landesgartenschau, sowie die städtebauliche Einbindung des Geländes in die Umgebung und die städtebauliche Neuentwicklung benachbarter Teilflächen. Die Stadt Ingolstadt hat den Zuschlag für die Durchführung der Landesgartenschau 2020 erhalten. Mit diesem Wettbewerb soll im Realisierungsteil ein Konzept für die Dauernutzung des Geländes als Park mit deutlichem Identitätsmerkmal gefunden werden. Des weiteren ist ein prägnantes und innovatives Ausstellungskonzept für die Gartenschau zu entwickeln. Im Rahmen der Ideenbereiche werden Vorschläge für die städtebauliche Entwicklung direkt angrenzender, noch nicht entwickelter Bauflächen, den Umgang mit der angrenzenden Landwirtschaft und für die Anbindung an bestehende Stadtquartiere erwartet.
      Die großflächige und rasante Ausdehnung der Industrie im Ingolstädter Norden, mit einem direkten Nebeneinander von Industrie und Wohnen stellt eine große Herausforderung an die Entwicklung dieser Stadtrandzone dar. Das städtebauliche Entwicklungsziel der grünen Ringe, auf Basis der historischen Befestigungsanlagen, soll hier in einem weiteren Teilbereich umgesetzt werden.
      Die Verbesserung der Freiflächenangebote der noch immer wachsenden Stadtteile Piusviertel und Friedrichshofen soll gefördert werden, aber dabei auch eine für alle Ingolstädter interessante Erholungsfläche mit einem über die Kernstadt hinausgehenden Einzugsgebiet entstehen.
      II.1.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      7122200071410000

      II.1.6)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      II.2)Endgültiger Gesamtauftragswert
      II.2.1)Endgültiger Gesamtauftragswert

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Verfahrensart
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb
      IV.2)Zuschlagskriterien
      IV.2.1)Zuschlagskriterien
      IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.3)Verwaltungsangaben
      IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags

      Auftragsbekanntmachung

      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2014/S 123-219804 vom 1.7.2014

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      4.12.2014
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      Därr Landschaftsarchitekten
      Ernst-Grube-Straße 1
      06120 Halle (Saale)
      DEUTSCHLAND

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Es können Unteraufträge vergeben werden: nein

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
      VI.2)Zusätzliche Angaben:
      VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
      Maximilianstraße 39
      80538 München
      DEUTSCHLAND

      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
      Maximilianstraße 39
      80538 München
      DEUTSCHLAND

      VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      8.6.2015

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 01.07.2014
Ergebnis veröffentlicht 30.10.2014
Zuletzt aktualisiert 06.12.2019
Wettbewerbs-ID 3-172974
Seitenaufrufe 7901





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige