loading

  • DE-90530 Wendelstein
  • 10/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-17505)

Neubau Gymnasium Wendelstein

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Fuchs und Rudolph Architekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Büro Freiraum Landschaftsarchitekten - Johann Berger, Freising (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      office 03, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      Architekturbüro Kollischon, Wendelstein (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Hans Günther Hupfer l Architekt BDA, Wendelstein (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Ingenieurbüro Winfried Breyer, Burgthann (DE), Roth (DE), Neumarkt (DE)

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      porschertarchitekt, Wendelstein (DE)

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Kuntz + Manz Architekten, Würzburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      club L94, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Schleifenheimer Architekten, Coburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Visualisierer
      Dmitry Boykov, db-arch studio, Ostfildern (DE)

      Beitrag ansehen



  • 5. Preis

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      djb - architekten, München (DE), Erlangen (DE)

      Beitrag ansehen



    • Modell Architekten
      baum - kappler architekten gmbh, Nürnberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      ADLER & OLESCH Landschaftsarchitekten GmbH und Stadtplaner, Nürnberg (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Leonhardt, Andrä und Partner, Beratende Ingenieure VBI AG, Stuttgart (DE), Berlin (DE), Dresden (DE), Erfurt (DE), Nürnberg (DE), Hamburg (DE), Zürich (CH), Köln (DE), Frankfurt am Main (DE), Magdeburg (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Modell Architekten
      HASCHER JEHLE Architektur, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Weidinger Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Ingenieurbüro Hausladen GmbH, Kirchheim (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

  • Engere Wahl

    maximieren

  • Engere Wahl

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 10/2009 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 36
    Bewerber: 262
    Tatsächliche Teilnehmer: 29 (= 11% der Bewerber)
    Gebäudetyp Schulen
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 112.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Landkreis Roth, Landratsamt, Roth (DE)
    Betreuer stm°architekten, Nürnberg (DE)
    Preisrichter Franz Hirschmann, Werner Langhans, Joachim Mensdorf, Ralph Möllenkamp, Prof. Dr. Hartmut Niederwöhrmeier [Vorsitz], Bernhard Peck, Christof Präg, Prof. Klaus Vogel, Alfred Zottmann
    Aufgabe
    Neubau eines drei- bis vierzügigen Gymnasiums mit Dreifachsporthalle und Freianlagen in Wendelstein. Die Grundstücksfläche im Süden von Wendelstein wird über die "Mozartstraße" und die Straße "In der Gibitzen" erschlossen und hat eine Größe von ca. 5,5 ha. In dem Gymnasium sollen Flächen für den Unterricht, die Verwaltung und die Mittagsbetreuung untergebracht werden. Der Neubau soll zusammen mit seinen Freiflächen einen angemessenen Übergang zur Landschaft formulieren.
    Die HNF liegt bei ca. 5 100 m2.
    Vorläufiger Kostenrahmen: Kostengruppen 300 und 400 der DIN 276 ca. 15 900 000,00 EUR netto für den Hochbau, sowie KG 500 der DIN 276 750 000,00 EUR netto für die Freianlagen.
    Gesetzte Teilnehmer 1. BSS, Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Nürnberg.
    2. Fuchs und Rudolph, München.
    3. Goldstein Architekten, München.
    4. Hascher, Jehle und Assoziierte, Berlin.
    5. Kuntz und Manz Architekten, Würzburg.
    6. plus+ Bauplanung, Nekartenzlingen.
    7. Porschert, Hupfer, Kollischon, Architektenarbeitsgemeinschaft Wendelstein.
    8. Architekturbüro Thomas Wenzel, Roth.
    9. Architekturbüro Klaus Thanner, Hilpoltstein.
    Ausstellung Ort: im Erdgeschoss der Firma, Sill Optics GmbH, Johann-Hölfritsch-Str. 13, 90530 Wendelstein
    Öffnungszeiten: 21. Oktober bis 01. November, jeweils von 12-17 Uhr (auch Sonn- und Feiertag)
    Projektadresse Mozartstraße
    DE-90530 Wendelstein
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Roth: Architekturentwurf

      2009/S 104-150666

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Landkreis Roth, Weinbergweg 1, z. Hd. von Herrn Ralph Möllenkamp, D-91154 Roth. Tel.  +49 917181135. E-Mail: MTlpWGNnXyVkZlxjY1xlYlhkZzdjWGVbaVhralhkayRpZmtfJVtc. Fax  +49 9171817135.

      Internet-Adresse(n):

      www.landratsamt-roth.de

      Weitere Auskünfte erteilen: Stößlein Architekten, Veillodterstraße 1, D-90409 Nürnberg. Tel.  +49 911555266. E-Mail: MjEyXWJaYzRnaGNZZ2dgWV1iIVVmV1xdaFlfaFliIlhZ. Fax  +49 911555277. URL: www.stoesslein-architekten.de.

      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: Stößlein Architekten, Veillodterstraße 1, D-90409 Nürnberg. Tel.  +49 911555266. E-Mail: MjEwX2RcZTZpamVbaWliW19kI1doWV5falthaltkJFpb. Fax  +49 911555277. URL: www.stoesslein-architekten.de.

      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Stößlein Architekten, Veillodterstraße 1, D-90409 Nürnberg. Tel.  +49 911555266. E-Mail: MTRlamJrPG9wa2Fvb2hhZWopXW5fZGVwYWdwYWoqYGE=. Fax  +49 911555277. URL: www.stoesslein-architekten.de.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):

      Regional- oder Lokalbehörde.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.

      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:

      Neubau Gymnasium Wendelstein.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      Neubau eines drei- bis vierzügigen Gymnasiums mit Dreifachsporthalle und Freianlagen in Wendelstein. Die Grundstücksfläche im Süden von Wendelstein wird über die "Mozartstraße" und die Straße "In der Gibitzen" erschlossen und hat eine Größe von ca. 5,5 ha. In dem Gymnasium sollen Flächen für den Unterricht, die Verwaltung und die Mittagsbetreuung untergebracht werden. Der Neubau soll zusammen mit seinen Freiflächen einen angemessenen Übergang zur Landschaft formulieren.
      Die HNF liegt bei ca. 5 100 m2. Voläufiger Kostenrahmen: Kostengruppen 300 und 400 der DIN 276 ca. 15 900 000,00 EUR netto für den Hochbau, sowie KG 500 der DIN 276 750 000,00 EUR netto für die Freianlagen.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71220000, 71421000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:

      Der Wettbewerb wird als einstufiger, nicht offener Realisierungswettbewerb nach RPW mit ca. 36 Teilnehmern und vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren in Form eines kombinierten Auswahl- und Losverfahrens ausgeschrieben.
      Neben 9 bereits ausgewählten Teilnehmern werden 27 Wettbewerbsteilnehmer aus 2 Kategorien zugelassen.
      — Kategorie A: sonstige Büros – 18 Teilnehmer,
      — Kategorie B: junge Büros und kleine Büroorganisationen – 9 Teilnehmer.
      Die Bewerbungen sind in einem verschlossenen Umschlag DIN A 4 mit Angabe des.
      Kennwortes "Neubau Gymnasium Wendelstein" und der Zuordnung zu einer der beiden Kategorien bei folgender Adresse einzureichen:
      Stößlein Architekten, Veillodterstraße 1, D-90409 Nürnberg.
      Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch ein Auswahlgremium. Es werden zunächst die Bewerber ausgewählt, die alle notwendigen Nachweise vorgelegt haben und die die Auswahlkriterien erfüllen. Der Auftraggeber wird bei der Bewertung die Qualität der Bewerbungen sichten und die Wettbewerbsteilnehmer aus den ausgewählten Bewerbern dann durch Losziehung ermitteln.
      Die Bewerbungen (beider Kategorien) müssen folgende Unterlagen enthalten: (Es werden keine Formblätter oder sonstige auszufüllende Unterlagen ausgegeben!).
      — unterschriebenes Bewerbungsschreiben (1 Seite DIN A4) mit Kontaktdaten, Zuordnung zu einer der zwei Kategorien A oder B und verbindliche Erklärung der Teilnahme im Falle der Auslosung,
      — Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung durch beigefügte Kopie der Eintragungsurkunde in die Architektenkammer oder gleichwertiger Nachweis aller verantwortlicher Personen (Büroinhaber bzw. bevollmächtigter Vertreter bei juristischen Personen).
      Neben den Nachweisen (nicht erbrachte Nachweise führen zum Ausschluss) gelten als Auswahlkriterien:
      Nur für Kategorie A:
      Gestaltqualität - Qualität der Gestaltung von geeigneten Referenzprojekten, geeigneten Wettbewerbserfolgen oder von Auszeichnungen bei Architekturpreisen (Wichtung 1/3);
      Fachkunde - Realisierte und nicht realisierte, aber geplante Gymnasien oder Bauaufgaben mit vergleichbarer Komplexität und mit hohem energetischen Anspruch (Wichtung 1/3);
      Erfahrung und Leistungsfähigkeit - Planung und Ausführung von Bauvorhaben vergleichbarer Größe (durch Nachweis mindestens eines Bauvorhaben mit Nettokosten für die KG 3 und 4 mit 10 000 000 EUR oder mehr) (Wichtung 1/3);
      Die Angaben zu den Kriterien Gestaltsqualität, Fachkunde sowie Erfahrung und Leistungsfähigkeit sind durch den Nachweis von maximal 3 Seiten DIN A4 (einseitig bedruckt) mit Text, Fotos und Planausschnitten zu erbringen, weitere Unterlagen werden nicht berücksichtigt; die Kriterien werden gleich gewichtet;
      Nur für Kategorie B "Berufsanfänger":
      Zu den Berufsanfängern zählen die Bewerber, bei denen alle Büroinhaber/Gesellschafter durch eine Kopie ihres Diplomzeugnisses (bei mehreren Büroinhabern durch beigelegte Kopie der Diplomzeugnisse aller Büroinhaber) belegen können, dass das Zeugnis/die Zeugnisse im Jahr 2002 oder später ausgestellt worden sind; weiterhin sind Referenzblätter vorzulegen, durch die die Bewerber/innen nachweisen können, dass sie Erfahrungen bei Wettbewerbsprojekten mit ähnlichem Anspruch haben (durch Benennung mindestens eines Wettbewerbsprojektes mit Angabe des Ergebnisses für die eigene Arbeit). Die Referenzen dürfen insgesamt maximal 3 Seiten DIN A4 (einseitig bedruckt) mit Text, Fotos und Planausschnitten nicht überschreiten, weitere Unterlagen werden nicht berücksichtigt;
      Nur für Kategorie B "kleine Büroeinheiten": es ist eine Selbstauskunft über die Anzahl der technischen Mitarbeiter incl. Büroinhaber erforderlich (max. 4 Personen); weiterhin sind Referenzblätter vorzulegen, durch die die Bewerber/innen nachweisen können, dass sie Erfahrungen bei Wettbewerbsprojekten mit vergleichbarer Komplexität, ähnlicher Größenordnung und Anspruch haben (durch Benennung mindestens eines Wettbewerbsprojektes mit Angabe des Ergebnisses für die eigene Arbeit). Die Referenzen dürfen insgesamt maximal 3 Seiten DIN A4 (einseitig bedruckt) mit Text, Fotos und Planausschnitten nicht überschreiten, weitere Unterlagen werden nicht berücksichtigt; für beide Kategorien (A und B) gilt: als Referenzen gelten nur Projekte, die in eigenem Namen bzw. verantwortlich im Auftrag für einen anderen Namen, z.B. in freier Mitarbeit oder angestellt angefertigt wurden.
      Die Auswahl und das Losverfahren finden unter Aufsicht einer von der auslobenden Behörde unabhängigen Dienststelle statt.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:

      Ja.
      Für die Teilnahme sind zugelassen:
      In der EU, in den ERW Mitgliedsstaaten, oder in den Mitgliedsstaaten des WTO Dienstleistungsabkommens (GPA, bei denen die BRD für die Dienstleistungen Marktzugang oder Inländerbehandlungsverpflichtung hat) ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatlandes zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in oder Landschaftsarchitekt/in befugt sind (Richtlinie 85/384/EWG) und die nicht gemäß §11 a-e VOF von der Teilnahme an einem Vergabeverfahren ausgeschlossen werden können.
      Landschaftsarchitekten/innen sind nur in Arbeitsgemeinschaft mit Architekten/innen zugelassen. Federführend in diesen Arbeitsgemeinschaften sind die Architekten/innen.
      Ist im jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt/in oder Landschaftsarchitekt/in, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis, oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom 7.9.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. EU Nr. L255, S. 22) entspricht.
      Teilnahmeberechtigt sind ferner: juristische Personen, deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist und der Wettbewerbsaufgabe entspricht, wenn der verantwortliche Verfasser der Wettbewerbsarbeit und der gesetzliche Vertreter der juristischen Person, die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllen; ständige Arbeitsgemeinschaften gelten als ein Wettbewerbsteilnehmer und dürfen sich mit nicht mehr als einer Bewerbung an der Auslobung beteiligen, bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied benannt und teilnahmeberechtigt sein; juristische Personen sowie Arbeitsgemeinschaften haben einen teilnahmeberechtigten bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist; die Teilnahmevoraussetzungen müssen am Tag der Veröffentlichung erfüllt sein;
      Arbeitsgemeinschaften zwischen Architekten/innen und Landschaftsarchitekten/innen können spätestens bis zum Kolloquium benannt werden.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS:

      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 36.

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:

      1. BSS, Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Nürnberg.
      2. Fuchs und Rudolph, München.
      3. Goldstein Architekten, München.
      4. Hascher, Jehle und Assoziierte, Berlin.
      5. Kuntz und Manz Architekten, Würzburg.
      6. plus+ Bauplanung, Nekartenzlingen.
      7. Porschert, Hupfer, Kollischon, Architektenarbeitsgemeinschaft Wendelstein.
      8. Architekturbüro Thomas Wenzel, Roth.
      9. Architekturbüro Klaus Thanner, Hilpoltstein.

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:

      Die Kriterien zur Bewertung der Wettbewerbsarbeiten werden vom Preisgericht festgelegt und im Auslobungstext aufgeführt.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen

      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:

      30.6.2009 - 18:00.

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:

      17.7.2009.

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:

      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben:

      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Für Preise und Ankäufe stehen zur Verfügung:
      Gesamtpreissumme netto 112 000,00 EUR netto.
      Gesamtpreissumme brutto 133 280,00 EUR.
      1. Preis 28 000,00 EUR;
      2. Preis 22 400,00 EUR;
      3. Preis 16 800,00 EUR;
      4. Preis 13 400,00 EUR;
      5. Preis 9 000,00 EUR.
      Ankäufe 22 400,00 EUR.
      Das Preisgericht ist berechtigt, die Verteilung der Wettbewerbssumme durch einstimmigen Beschluss anders zu verteilen.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:

      IV.5.3) Folgeaufträge:

      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:

      Nein.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

      1. Franz Hirschmann, Dipl. Ing. Landschaftsarchitekt, Nürnberg.
      2. Ralph Möllenkamp, Dipl. Ing., Kreisbaumeister Roth.
      3. Prof. Dr. Hartmut Niederwöhrmeier, Dipl. Ing. Architekt, Nürnberg.
      4. Bernhard Peck, Dipl. Ing. Architekt, München.
      5. Christof Präg, Dipl. Ing. Architekt, Erlangen.
      6. Diana Iglesis, Dipl. Ing. (FH) Architektin, Nürnberg (ständig anwesende Stellvertreterin).
      7. Joachim Leisgang, MB, Nürnberg.
      8. Werner Langhans, BGM, Wendelstein.
      9. NN.
      10. Alfred Zottmann, Spalt.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:

      Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:

      Termine: (voraussichtlich):
      Preisrichtervorbesprechung: 6.7.2009.
      Ausgabe der Unterlagen: ca. 17.7.2009.
      Kolloquium: 31.7.2009.
      Abgabe der Pläne: ca. 25.9.2009.
      Abgabe der Modelle: ca. 2.10.2009.
      Es werden nur die ausgewählten Teilnehmer benachrichtigt;
      Die eingereichten Unterlagen werden nicht zurückgegeben;
      Es werden keine Formblätter ausgegeben;
      Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss der Bewerbungen;
      Externer Sachverständiger beim Auswahl-/Losverfahren: Frau Prof. Anne Beer, München;
      Der Auslober wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger die, für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfes notwendigen weiteren Planungsleistungen bis zur abgeschlossenen Ausführungsplanung übertragen; dies sind die.
      Architektenleistungen Gebäude und Außenanlagen gemäß HOAI § 15 in Verbindung mit § 16 und § 17, mindestens die Leistungsphasen 1-5 (stufenweise Beauftragung).
      Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren: Vergabekammer Nordbayern, Promenade 27, D-91522 Ansbach.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:

      29.5.2009.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige