loading

  • DE-10409 Berlin
  • 12/2014
  • Ergebnis
  • (ID 3-177873)

Wohnen an der Michelangelostraße

Offener Ideenwettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Frank Görge, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Breimann & Bruun, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Bruun & Möllers GmbH & Co. KG, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      BERND ALBERS Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Vogt Landschaftsarchitekten, Zürich (CH), London (GB), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      Fuhrmann Consultants GmbH, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Nils Meier, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Ursprungsmaßstab 1:1000
Legende der Nutzungen im Freiraum Landschaftsarchitekten
      HOLZWARTH Landschaftsarchitektur, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      ASPHALTA Ingenieurgesellschaft für Verkehrsbau mbH, Falkensee (DE), Eberswalde (DE), Hennef (DE)

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      ENS - Eckert Negwer Suselbeek Architekten BDA, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Harms Wulf Garten- und Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      LK Argus GmbH, Berlin (DE), Hamburg (DE), Kassel (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Schindler Friede Architekten, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Mettler Landschaftsarchitektur, Gossau (CH), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      Hoffmann - Leichter Ingenieurgesellschaft mbH, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Frank Jakobczyk, Architektur und Städtebau, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      el:ch landschaftsarchitekten, München (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      M + O Ingenieurgesellschaft für das Bauwesen mbH, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Max Nalleweg Architekten Architekten
      Kim Nalleweg Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan 1:1000 Landschaftsarchitekten
      TDB Landschaftsarchitektur Thomanek Duquesnoy Boemans, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 16.12.2014 Entscheidung
    Verfahren Offener Ideenwettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten und Stadtplaner in Arbeitsgemeinschaft mit Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 25
    Tatsächliche Teilnehmer: 19
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Stadt-/ Gebietsplanung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 108.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Land Berlin, Berlin (DE)
    Betreuer Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Berlin (DE), Berlin (DE), Berlin (DE) Büroprofil, Stadt Land Fluss, Büro für Städtebau und Stadtplanung BDA, SRL, Berlin (DE) Büroprofil
    Preisrichter Oliver Bormann, Stefan Forster, Prof. Regine Keller, Roland Kuhn, Ingrid Spengler, Julia Tophof [Vorsitz]
    Kammer Architektenkammer Berlin (Reg.-Nr.: AKB-2014-12)
    Aufgabe
    Berlin befindet sich in einer Phase starken Bevölkerungswachstums. Um der gestiegenen Nachfrage nach Wohnraum genüge zu tun, hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt gemeinsam mit den Berliner Bezirksämtern die Aufgabe übernommen, die noch verfügbaren Wohnbaupotenziale in der Bundeshauptstadt ausfindig zu machen und entsprechende Planungsverfahren zu deren Erschließung einzuleiten.

    In diesem Rahmen schreibt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt den städtebaulichen Wettbewerb „Wohnen an der Michelangelostraße“ aus. Der Wettbewerb soll klären, in wie weit innerhalb der bestehenden Bebauungsstrukturen der 1950er bis 1970er Jahre neue Potenziale erschlossen werden können und als Grundlage für die Aufstellung der erforderlichen Bebauungspläne dienen. Durch die strukturelle Ergänzung des Bestandes und gezielte Nachverdichtungsmaßnahmen sollen innerhalb dieses Prozesses Möglichkeiten untersucht werden, um das Gebiet auch für neue Zielgruppen wie junge Familien attraktiver zu machen. Die genossenschaftliche Organisation der Bestandshalter der umgebenden Bereiche, soll dabei ebenso berücksichtigt werden wie die Integration bezahlbaren Mietraums.

    Zudem richtet sich die Wettbewerbsaufgabe wegen der besonderen Bedeutung der wohnungsnahen Freiräume ausdrücklich auch an Landschaftsarchitekten. Neben der Notwendigkeit zur Qualifizierung der öffentlichen Bereiche stehen auch die Aufwertung grundstücksbezogener halböffentlicher und privater Freiräume im Mittelpunkt der Aufgabe, die die Freiraumplanung als integralen Bestandteil des Städtebaus fordert.

    In der ersten Phase des Wettbewerbs sind skizzenhafte Entwurfsideen und Konzepte von den Teilnehmern gefordert. Die weitere Konkretisierung und Vertiefung des städtebaulichen Konzeptes für das ca. 31 ha große Wettbewerbsgebiet erfolgt in der zweiten Wettbewerbsphase.
    Informationen

    Veröffentlichung der Wettbewerbsauslobung 08.09.2014

    Downloads Wettbewerbsgebiet.pdf
    Projektadresse Michelangelostraße
    DE-10409 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wohnen an der Michelangelostraße, Berlin Pankow
      Offener zweiphasiger städtebaulicher Ideenwettbewerb

       

      Vorankündigung

      1. Auslober:
      Land Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Pankow von Berlin und in Kooperation mit dem Liegenschaftsfonds Berlin und mehreren Wohnungsbaugenossenschaften/-gesellschaften.

      Verfahrenskoordination / Kontaktstelle:
      Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt,
      Referat für Auswahlverfahren und Wettbewerbe,
      Patrick Weiss - II D 2,
      Brückenstraße 6,
      D - 10179 Berlin,
      Tel.: 0049/(0)30/9025-2016,
      Fax: 0049/(0)30/9025-2533,
      E-Mail: MTZqW25sY11lKHFfY21tOm1faG1uW15ub2coXF9sZmNoKF5f,
      Die Wettbewerbsunterlagen stehen voraussichtlich ab dem 08.09.2014 unter folgender Adresse zur Verfügung:
      http://www.wettbewerbe-aktuell.de

      2. Beschreibung des Vorhabens:
      Berlin befindet sich in einer Phase starken Bevölkerungswachstums. Um der gestiegenen Nachfrage nach Wohnraum genüge zu tun, hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt gemeinsam mit den Berliner Bezirksämtern die Aufgabe übernommen, die noch verfügbaren Wohnbaupotenziale in der Bundeshauptstadt ausfindig zu machen und entsprechende Planungsverfahren zu deren Erschließung einzuleiten.

      In diesem Rahmen schreibt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt den städtebaulichen Wettbewerb „Wohnen an der Michelangelostraße“ aus. Der Wettbewerb soll klären, in wie weit innerhalb der bestehenden Bebauungsstrukturen der 1950er bis 1970er Jahre neue Potenziale erschlossen werden können und als Grundlage für die Aufstellung der erforderlichen Bebauungspläne dienen. Durch die strukturelle Ergänzung des Bestandes und gezielte Nachverdichtungsmaßnahmen sollen innerhalb dieses Prozesses Möglichkeiten untersucht werden, um das Gebiet auch für neue Zielgruppen wie junge Familien attraktiver zu machen. Die genossenschaftliche Organisation der Bestandshalter der umgebenden Bereiche, soll dabei ebenso berücksichtigt werden wie die Integration bezahlbaren Mietraums.

      Zudem richtet sich die Wettbewerbsaufgabe wegen der besonderen Bedeutung der wohnungsnahen Freiräume ausdrücklich auch an Landschaftsarchitekten. Neben der Notwendigkeit zur Qualifizierung der öffentlichen Bereiche stehen auch die Aufwertung grundstücksbezogener halböffentlicher und privater Freiräume im Mittelpunkt der Aufgabe, die die Freiraumplanung als integralen Bestandteil des Städtebaus fordert.

      In der ersten Phase des Wettbewerbs sind skizzenhafte Entwurfsideen und Konzepte von den Teilnehmern gefordert. Die weitere Konkretisierung und Vertiefung des städtebaulichen Konzeptes für das ca. 31 ha große Wettbewerbsgebiet erfolgt in der zweiten Wettbewerbsphase.

      3. Art des Verfahrens:
      Offener zweiphasiger städtebaulicher Ideenwettbewerb nach den Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013). Das Verfahren ist anonym. Die Wettbewerbssprache ist Deutsch. Teilnahmeberechtigt sind Architekten und Stadtplaner in Arbeitsgemeinschaft mit Landschaftsarchitekten. Das Preisgericht wählt aus den Arbeiten der ersten Phase ca. 25 Teilnehmer zur Bearbeitung der zweiten Wettbewerbsphase aus. Ein Auftragsversprechen ist mit dem Wettbewerb nicht verbunden.
      Der Wettbewerb wird mit der Architektenkammer Berlin abgestimmt. Die Registrierung erfolgt aufgrund der vollständigen Auslobungsbedingungen.

      4. Termine: (Voraussichtlich)
      Veröffentlichung der Wettbewerbsauslobung 08.09.2014
      Abgabe Wettbewerbsarbeiten 1. Phase 10.10.2014
      Sitzung des Preisgerichts 1. Phase 42. KW 2014
      Abgabe Wettbewerbsarbeiten 2. Phase 47. KW 2014
      Sitzung des Preisgerichts 2. Phase 50. KW 2014
      Ausstellung (voraussichtlich) Januar 2015

      5. Preisgericht:
      Die Zusammensetzung des Preisgerichts erfolgt nach den Regeln der Richtlinie für Planungs-wettbewerbe RPW 2013. Die Mitglieder des Preisgerichts werden in den Auslobungsunterlagen namentlich aufgeführt.

      6. Preise: (Voraussichtlich)
      Für Preise und Anerkennungen stehen insgesamt 108.000,00 Euro zuzüglich 19% USt. zur Verfügung. Folgende Aufteilung der Wettbewerbssumme ist vorgesehen:


      1. Preis 36.000 €
      2. Preis 24.000 €
      3. Preis 16.000 €
      4. Preis 11.000 €
      Anerkennung 7.000 €
      Anerkennung 7.000 €
      Anerkennung 7.000 €
       

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige