loading
ein 1. Preis Zuschlag: Modellfoto Diashow Modellfoto

  • DE-85221 Dachau
  • 05/2015
  • Ergebnis
  • (ID 3-178146)

Erweiterung Ignaz-Taschner-Gymnasium

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • ein 1. Preis Zuschlag

    maximieren

    • Modellfoto Architekten
      Hausmann Architekten, Aachen (DE), Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      Modellbau Anikó Krén, Aachen (DE)

      Beitrag ansehen



  • ein 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      löhle.neubauer_architekten BDA pmbb, Augsburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Furche Geiger Zimmermann Tragwerksplaner GmbH, Köngen (DE), Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Energieplaner
      Ingenieurbüro Hausladen GmbH, Kirchheim (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 20.05.2015 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 7 - max. 10
    Tatsächliche Teilnehmer: 9
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Zulassungsbereich GPA/ GATT
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 67.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Landkreis Dachau, Dachau (DE)
    Betreuer Landherr Architekten - Walter Landherr Architekt und Stadtplaner BDA, München (DE) Büroprofil
    Preisrichter Franz Balda, Norbert Diezinger [Vorsitz] , Georg Meier, Stefan Löwl, Erwin Lenz
    Kammer Bayerische Architektenkammer (Reg.-Nr.: 2014/11.20)
    Aufgabe
    Der Landkreis Dachau beabsichtigt, das Ignaz-Taschner-Gymnasium in Dachau durch einen Erweiterungsbau zu ergänzen. Das Gymnasium, das heute von ca. 1 200 Schülern besucht wird, entspricht aufgrund der fehlenden Sportmöglichkeiten und eines erneuerten Raumprogramms nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Es besteht derzeit aus einem 1983 errichteten Hauptgebäude, einem ehemaligen Wohnhaus des Schwaighofs Obermoos, in dem heute vorwiegend Fachunterrichtsräume untergebracht sind und einer 2007 errichteten Mensa. Die östlich des Gymnasiums bestehenden Wohngebäude sollen abgebrochen werden und an ihrer Stelle ein Neubau mit einer Bruttogrundfläche (BGF) von etwa 6 500 m² errichtet werden. Im Neubau sollen Fachunterrichtsräume (Physik, Chemie, Biologie, Natur und Technik, IT) mit einer Nutzfläche (NF) von ca. 1 500 m², eine Zweifachsporthalle mit Nebenräumen mit einer Nutzfläche (NF) von ca. 1 100 m² sowie 45 Stellplätze untergebracht werden.
    Der Auslober erwartet vom Wettbewerb ein optimales Ergebnis im Hinblick auf die Gestaltung, die Funktionalität und die Wirtschaftlichkeit. Der Wettbewerb wird als nichtoffener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren nach den Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013) durchgeführt.
    Folgende Termine sind vorgesehen: Versand der Auslobung an die ausgewählten Teilnehmer: Anfang November 2014, Kolloquium: Ende November 2014, Abgabe Pläne: Anfang Februar 2015, Preisgericht: Ende Februar 2015.
    Der Auslober wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungen übertragen; dies sind die Architektenleistungen für die Objektplanung Gebäude gemäß HOAI Teil 3, Abschnitt 1, mindestens die Leistungsphasen 2-5. Darüber hinaus behält sich der Auslober vor, weitere Leistungsphasen und – soweit notwendig – Besondere Leistungen zu beauftragen.
    Im Falle einer weiteren Beauftragung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen des Preisträgers bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn und soweit der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.
    Nach dem Wettbewerb führt der Auslober Auftragsverhandlungen mit allen Preisträgern durch.
    Ausstellung Die Wettbewerbsarbeiten werden von Dienstag, 03.03.2015 bis einschließlich Montag, 16.03.2015 öffentlich ausgestellt.

    Ausstellungseröffnung ist am Montag, 02.03.2015 um 16.00 Uhr.

    Öffnungszeiten: Montag - Donnerstag 8.00 - 16.00 Uhr
    Freitag 8.00 - 14.00 Uhr

    Ort: Berufsschule Dachau
    Heinrich-Neumaier-Platz 1, 85221 Dachau
    Projektadresse DE-85221 Dachau
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Landkreis Dachau, vertreten durch Herrn Landrat Stefan Löwl
      Weiherweg 16
      Landratsamt Dachau, Sachgebiet Hochbau/Gebäudemanagement
      Zu Händen von: Frau Merkel
      85221
      Dachau
      DEUTSCHLAND
      +49 813174238
      MjEwXmVZXlhXazZiaFcjWldeJFhXb1toZCRaWw==
      +49 813174215

      Weitere Auskünfte erteilen:
      Landherr Architekten
      Karlstraße 55
      Zu Händen von: Jana Semmlin
      80333
      München
      DEUTSCHLAND
      +49 89189396723
      MTlhWGVYalxkZGNgZTduWGNrXGljWGVbX1xpaSVbXA==
      +49 89189396729
      http://www.walterlandherr.de

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      Landherr Architekten
      Karlstraße 55
      Zu Händen von: Jana Semmlin
      80333
      München
      DEUTSCHLAND
      +49 89189396723
      MTFpYG1gcmRsbGtobT92YGtzZHFrYG1jZ2RxcS1jZA==
      +49 89189396729
      http://www.walterlandherr.de

      : Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      Landherr Architekten
      Karlstraße 55
      Zu Händen von: Jana Semmlin
      80333
      München
      DEUTSCHLAND
      +49 89189396723
      MTdjWmdabF5mZmViZzlwWmVtXmtlWmddYV5rayddXg==
      +49 89189396729
      http://www.walterlandherr.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Realisierungswettbewerb Erweiterung Ignaz-Taschner-Gymnasium in Dachau.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Der Landkreis Dachau beabsichtigt, das Ignaz-Taschner-Gymnasium in Dachau durch einen Erweiterungsbau zu ergänzen. Das Gymnasium, das heute von ca. 1 200 Schülern besucht wird, entspricht aufgrund der fehlenden Sportmöglichkeiten und eines erneuerten Raumprogramms nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Es besteht derzeit aus einem 1983 errichteten Hauptgebäude, einem ehemaligen Wohnhaus des Schwaighofs Obermoos, in dem heute vorwiegend Fachunterrichtsräume untergebracht sind und einer 2007 errichteten Mensa. Die östlich des Gymnasiums bestehenden Wohngebäude sollen abgebrochen werden und an ihrer Stelle ein Neubau mit einer Bruttogrundfläche (BGF) von etwa 6 500 m² errichtet werden. Im Neubau sollen Fachunterrichtsräume (Physik, Chemie, Biologie, Natur und Technik, IT) mit einer Nutzfläche (NF) von ca. 1 500 m², eine Zweifachsporthalle mit Nebenräumen mit einer Nutzfläche (NF) von ca. 1 100 m² sowie 45 Stellplätze untergebracht werden.
      Der Auslober erwartet vom Wettbewerb ein optimales Ergebnis im Hinblick auf die Gestaltung, die Funktionalität und die Wirtschaftlichkeit. Der Wettbewerb wird als nichtoffener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren nach den Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013) durchgeführt.
      Folgende Termine sind vorgesehen: Versand der Auslobung an die ausgewählten Teilnehmer: Anfang November 2014, Kolloquium: Ende November 2014, Abgabe Pläne: Anfang Februar 2015, Preisgericht: Ende Februar 2015.
      Der Auslober wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungen übertragen; dies sind die Architektenleistungen für die Objektplanung Gebäude gemäß HOAI Teil 3, Abschnitt 1, mindestens die Leistungsphasen 2-5. Darüber hinaus behält sich der Auslober vor, weitere Leistungsphasen und – soweit notwendig – Besondere Leistungen zu beauftragen.
      Im Falle einer weiteren Beauftragung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen des Preisträgers bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn und soweit der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.
      Nach dem Wettbewerb führt der Auslober Auftragsverhandlungen mit allen Preisträgern durch.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      3-fach: Qualität der Gestaltung und Funktionalität von Referenzprojekten;
      3-fach: Erfahrung in Planung und Ausführung von vergleichbaren Bauaufgaben - Vergleichbarkeit der Projekte, erbrachte Leistungen, Aussagekraft der Präsentation;
      1-fach: Planung und Ausführung von Bauvorhaben vergleichbarer Größe;
      1-fach: Anzahl Mitarbeiter.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Teilnahmeberechtigt am Wettbewerb sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässige:
      a) natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt befugt sind. Ist die Berufsbezeichnung am jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom 7.9.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. EU Nr. L255 S. 22) entspricht.
      b) Juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und für die Wettbewerbsteilnahme ein verantwortlicher Berufsangehöriger benannt ist, der in seiner Person die Teilnahmevoraussetzungen erfüllt, die an die natürlichen Personen gestellt werden.
      c) Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden. Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften haben in der Teilnahmeerklärung einen bevollmächtigten Vertreter zubenennen.
      Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bekanntmachung erfüllt sein.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl Mindestzahl 7. /Höchstzahl 10

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die Kriterien für die Bewertung der Wettbewerbsarbeiten werden vom Preisgericht in der Wettbewerbsauslobung festgesetzt, diese sind u. a. Einhaltung der Auslobungsbedingungen, Qualität der städtebaulichen Struktur und Gestalt, Qualität der Gestalt und Funktionalität der Gebäude, Funktionalität der inneren und äußeren Erschließung, Nachhaltigkeit und Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 25.9.2014
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 26.9.2014 - 17:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 7.11.2014

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Summe der Preise beträgt 67 000 EUR zuzüglich der gesetzlichen MwSt.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      Es werden keine Bearbeitungshonorare oder Erstattungen für Auslagen bezahlt.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Norbert Diezinger, Architekt (Fachpreisrichter)
      2. Franz Balda, Architekt (Fachpreisrichter)
      3. Georg Meier, Architekt, Kreisbaumeister (Fachpreisrichter)
      4. Stefan Löwl, Landrat Lankreis Dachau (Sachpreisrichter)
      5. OStD Erwin Lenz (Sachpreisrichter)

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      a) Bewerbungsunterlagen stehen über die Webseite http://www.walterlandherr.de/ unter dem Reiter Wettbewerbsverfahren zum Download bereit. Auf besonderen Wunsch werden sie auch per E-Mail zugesandt.
      b) Mit den Bewerbungsunterlagen ist der „Teilnahmeantrag“ ausgefüllt einzureichen.
      c) Als Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbung gilt der Zeitpunkt des Eingangs bei der Einreichungsstelle. Formlose Bewerbungen und nicht rechtskräftig unterschriebene sowie nicht fristgerecht eingegangene Teilnahmeanträge führen zum Ausschluss der Bewerbung. Fehlende Nachweise der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung „Architekt“ führen ebenfalls zum Ausschluss der Bewerbung. Geforderte Nachweise sind in Kopie, nicht deutschsprachige Nachweise in einer beglaubigten Übersetzung der Bewerbung beizulegen.
      d) Bewerbergemeinschaften füllen einen gemeinsamen Teilnahmeantrag aus und legen eine gemeinsame Referenzliste vor. Sie müssen die geforderten Erklärungen für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft abgeben und geforderte Nachweise für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft vorlegen.
      e) Weitere Unterlagen über die verlangten Erklärungen, Nachweise und Referenzen hinaus sind nicht erwünscht.
      f) Bewerbungen sind in Papierform, möglichst als lose Blätter nicht gebunden und nicht spiralgeheftet im verschlossenen Umschlag einzureichen. Der Umschlag ist mit dem den Bewerbungsunterlagen beiliegenden Aufkleber zu versehen. Bewerbungen per E-Mail oder Fax werden nur berücksichtigt, wenn innerhalb der Bewerbungsfrist eine schriftliche Bewerbung nachgereicht wird.
      g) Eingereichte Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber und werden nicht zurückgegeben.
      h) Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss vom Verfahren. Als Mehrfachbewerbungen gelten auch mehrere Bewerbungen von Einzelpersonen innerhalb verschiedener Bewerbergemeinschaften.
      i) Für die Auswahl der geeigneten Bewerber wird der Auslober ein gewichtetes Punktesystem anwenden. Dabei sind in jedem der Kriterien maximal 10 Punkte erreichbar. Die Gesamtbewertung errechnet sich aus der Multiplikation der erreichten Punkte mit der jeweiligen Gewichtung. Bei Bewerbern gleicher Qualifikation entscheidet das Los.
      j) Die Zusammensetzung des Preisgerichts ist nicht endgültig. Der Auslober kann die Zusammensetzung ändern und einzelne Personen hinzufügen.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von Oberbayern
      Maximilianstraße 39
      80538
      München
      DEUTSCHLAND
      MjEyZGNnaGdoWWBgWTRmWVshY1YiVlVtWWZiIlhZ
      +49 8921760
      +49 8921762914

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Nach Zurückweisung einer Rügebeträgt die Frist für die Beantragung eines Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer 15 Kalendertage (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Landratsamt Dachau, Sachgebiet Hochbau/Gebäudemanagement
      Weiherweg 16
      85221
      Dachau
      DEUTSCHLAND
      MTJmbWFmYF9zPmpwXytiX2YsYF93Y3BsLGJj
      +49 813174238

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      26.8.2014

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
      Richtlinie 2004/18/EG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Landkreis Dachau, vertreten durch Herrn Landrat Stefan Löwl
      Weiherweg 16
      Zu Händen von: Frau Merkel
      85221
      Dachau
      DEUTSCHLAND
      +49 813174238
      MTFnbmJnYWB0P2txYCxjYGctYWB4ZHFtLWNk
      +49 813174215

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Realisierungswettbewerb Erweiterung Ignaz-Taschner-Gymnasium in Dachau.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Der Landkreis Dachau beabsichtigt, das Ignaz-Taschner-Gymnasium in Dachau durch einen Erweiterungsbau zu ergänzen. Das Gymnasium, das heute von ca. 1 200 Schülern besucht wird, entspricht aufgrund der fehlenden Sportmöglichkeiten und eines erneuerten Raumprogramms nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Es besteht derzeit aus einem 1983 errichteten Hauptgebäude, einem ehemaligen Wohnhaus des Schwaighofs Obermoos, in dem heute vorwiegend Fachunterrichtsräume untergebracht sind und einer 2007 errichteten Mensa. Die östlich des Gymnasiums bestehenden Wohngebäude sollen abgebrochen werden und an ihrer Stelle ein Neubau mit einer Bruttogrundfläche (BGF) von etwa 6 500 m² errichtet werden. Im Neubau sollen Fachunterrichtsräume (Physik, Chemie, Biologie, Natur und Technik, IT) mit einer Nutzfläche (NF) von ca. 1 500 m², eine Zweifachsporthalle mit Nebenräumen mit einer Nutzfläche (NF) von ca. 1 100 m² sowie 45 Stellplätze untergebracht werden.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verwaltungsangaben

      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:

      IV.1.2) Angaben zu früheren Bekanntmachungen
      Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: ja
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2014/S 164-293990 vom 28.8.2014

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      10

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      1

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Hausmann Architekten GmbH
      Bendstraße 50-52
      52066
      Aachen
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 70 000 EUR

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      10

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      1

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Löhle Neubauer Architekten
      Dominikanergasse 7
      86150
      Augsburg
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 70 000 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Wettbewerb steht in Verbindung mit einem Vorhaben oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von Oberbayern
      Maximilianstraße 39
      80538
      München
      DEUTSCHLAND
      MjExZWRoaWhpWmFhWjVnWlwiZFcjV1ZuWmdjI1la
      +49 8921760
      +49 8921762914

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Nach Zurückweisung einer Rügebeträgtdie Frist für die Beantragung eines Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer 15 Kalendertage (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Landratsamt Dachau, Sachgebiet Hochbau/Gebäudemanagement
      Weiherweg 16
      85221
      Dachau
      DEUTSCHLAND
      MTRka19kXl1xPGhuXSlgXWQqXl11YW5qKmBh
      +49 813174238

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      3.3.2015


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 28.08.2014
Ergebnis veröffentlicht 05.03.2015
Zuletzt aktualisiert 30.09.2019
Wettbewerbs-ID 3-178146
Seitenaufrufe 3977





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige