loading
Diashow © pfeiffer sachse architekten, Berlin - Katja Pfeiffer und Oliver Sachse; Mitarbeit bei der Visualisierung: Franziska Ayoka Ebeler

  • DE-01217 Dresden
  • 03/2015
  • Ergebnis
  • (ID 3-185981)

Transformationen von Kunst im öffentlichen Raum am konkreten Kunstwerk: Wandbild „Familie“ von Siegfried Schade

Offener Ideenwettbewerb
Anzeige


  • Preis

    maximieren

    • Projekt
      In die Augen – in den Sinn
      Architekten
      pfeiffer sachse architekten, Berlin (DE), Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • Preis

    maximieren

    • Projekt
      Familienbilder
      Künstler
      pink tank, Dresden (DE)

      Beitrag ansehen



  • Preis

    maximieren

    • Projekt
      Schrankwanddepot
      Künstler
      Matthias Lehmann, Meißen (DE)

      Beitrag ansehen



  • Preis

    maximieren

  • Preis

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 03/2015 Entscheidung
    Verfahren Offener Ideenwettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Künstler, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 49
    Gebäudetyp Kunst
    Art der Leistung Kunst
    Zulassungsbereich Deutschland
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 1.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Freie Akademie Kunst+Bau e. V, Dresden (DE)
    Aufgabe
    Das Wandbild „Familie“ des Künstlers Siegfried Schade wurde 1979 als eines von insgesamt drei Großwandbildern im Neubaugebiet Dresden-Prohlis der Öffentlichkeit übergeben. 2003 wurde es unter Denkmalschutz gestellt; im gleichen Jahr wurde der bildplattentragende Wohnblock abgerissen und die Giebelfassade mit dem Wandbild in 30 Einzelteilen eingelagert.
    Eine Aufstellung des Bildes in seiner ursprünglichen Form an einem neuen Standort ist zwar theoretisch möglich, wegen der immens hohen Kosten jedoch unrealistisch. Selbst wenn man ein formatadäquates Gebäude als Bildträger finden würde, sind durch stark veränderte generelle Bauvorschriften einfache Lösungen ausgeschlossen. Das Gewicht der 30 Platten (ca. 190 t) spielt dabei eine wesentliche Rolle. Weitere technische Details sind im Anhang zu finden. In den Ideenwettbewerb sollen Vorschläge zum weiteren Umgang mit dem Kunstwerk eingebracht werden. Eine Transformation des gesamten Bildwerks ist denkbar, ebenso wie eine Neufassung einzelner Teile sowie eine Auseinandersetzung mit alternativen Formen der Lagerung. Dabei wird ein Standort im öffentlichen Raum bevorzugt, auch private Orte sind vorstellbar, sofern sie öffentlich zugänglich sind.
    Informationen

    Ausstellung aller Wettbewerbsbeiträge // Foyer 2. Etage im Kulturrathaus Dresden
    23.3. – 6.4.2015 / Mo. bis Do. 9.00 - 18.00 / Fr 9.00 – 16.00

    Projektadresse DE-01217 Dresden
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige