loading
  • DE-64625 Bensheim, DE-64658 Fürth
  • 06/2015
  • Ergebnis
  • (ID 3-186891)

Planungsleistungen für den Neubau einer Tagesförderstätte für behinderte Menschen, Fürth i. Odw.; Architektenleistung


Das Ergebnis ist in Arbeit. Bald finden Sie die Namen der Preisträger auf dieser Seite. Wenn Sie zu den Preisträgern gehören, können Sie sich einloggen und die Bilder für Ihren Wettbewerbsbeitrag veröffentlichen.

Interessenbekundungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 06/2015 Entscheidung
    Verfahren Interessenbekundungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Gesetzte Teilnehmer: 1
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Behindertenhilfe Bergstrasse gGmbH, Bensheim (DE)
    Aufgabe
    Architektenleistung der Objektplanung gemäß $ 34 HOAI 2013 i. V. mit Anlage 10, Nr. 10.1 Leistungsbild Gebäude und Innenräume, Leistungsphasen 1 bis 9. Die Leistungsbeauftragung erfolgt stufenweise.

    Die Behindertenhilfe Bergstraße plant den Neubau einer Tagesförderstätte (TFS) für schwerstmehrfachbehinderte Menschen in Fürth mit 20 Plätzen (500 m²) sowie einer Einrichtung für die "Gestaltung des Tages" (GdT) mit 15 Plätzen (350 m²) in einem Gebäude. Das Gebäude soll auf einem zur bestehenden Werkstatt unmittelbar benachbartem Grundstück (Flurstück 8/45) errichtet werden. Das Grundstück kann im Zuge der Bewerbung nach Voranmeldung besichtigt werden.

    Die Verbindung zwischen dem bestehenden Wohngebäude, der bestehenden Werkstatt und dem geplanten Neubau muss erkennbar sein. Es muss eine barrierefreie und ggf. zumindest teilw. überdachte und beleuchtete Zuwegung zwischen den einzelnen Gebäuden errichtet werden.

    Geplant ist ein Massivbau mit einem energetischen Standard gemäß der EnEV 2014.
    Es handelt sich um einen Sonderbau gemäß HBO.

    Den besonderen Bedürfnissen des zukünftigen Personenkreises in der TFS und in der GdT ist bei der Gebäudeplanung und Raumgestaltung unbedingt Rechnung zu tragen. Die Anforderung einer barrierefreien Gestaltung ist zu beachten. Eine erste Grobraumplanung ist als Anhang beigefügt.

    Da das Projekt durch den Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV) gefördert wird, sind die entsprechenden Kosten- und Flächenrichtwerte des LWV zu beachten und einzuhalten. Für dieses Objekt beträgt die genehmigte NGF 850 m², der derzeitige Kostenrichtwert liegt bei 1930 €/m² brutto.

    Mit der Planung soll nach Auftragserteilung unverzüglich begonnen werden und muss mit den Projektverantwortlichen, dem LWV sowie mit Ämtern und Behörden abgestimmt werden.

    Projektziele:
    - Wirtschaftliche und termingerechte Bauausführung nach neuestem Stand der Technik
    - Funktionale und an die Bedürfnisse der dort untergebrachten Menschen angepasste Raumgestaltung
    - Entwicklung unterschiedlicher architektonischer Lösungsvorschläge im Rahmen der Planungsvorgaben
    Adresse des Bauherren DE-64625 Bensheim
    Adresse des Bauherren DE-64658 Fürth
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • HAD-Referenz-Nr.: 5369/5
      Aktenzeichen: PT90/91/1000
      1.   Auftraggeber (Vergabestelle): Offizielle Bezeichnung:Behindertenhilfe Bergstrasse gGmbH
      Straße:Darmstädter Straße 150
      Stadt/Ort:64625 Bensheim
      Land:Deutschland
      Kontaktstelle(n) :Bauprojektmanagement
      Zu Hdn. von :Anja Steiner
      Telefon:06251-7006 86
      Fax:06251-7006 43
      E-Mail: MjE1Uh9kZVZaX1ZjMVNZHlMfVVY=
      digitale Adresse(URL): http://bh-b.de
      2.   Art der Leistung : Dienstleistung
      3.   Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Planungsleistungen für den Neubau einer Tagesförderstätte für behinderte Menschen, Fürth i. Odw.; Architektenleistung
      4.   Form des Verfahrens: formloses Bewerbungsverfahren vor freihändiger Vergabe
      5.   Frist, bis zu der die Interessenbekundung eingegangen sein muss:
          Bewerbungsfrist: 20.01.2015 16:00 Uhr
      6.   Leistungsbeschreibung
          Art und Umfang des Auftragsgegenstandes :
      Architektenleistung der Objektplanung gemäß $ 34 HOAI 2013 i. V. mit Anlage 10, Nr. 10.1 Leistungsbild Gebäude und Innenräume, Leistungsphasen 1 bis 9. Die Leistungsbeauftragung erfolgt stufenweise.

      Die Behindertenhilfe Bergstraße plant den Neubau einer Tagesförderstätte (TFS) für schwerstmehrfachbehinderte Menschen in Fürth mit 20 Plätzen (500 m²) sowie einer Einrichtung für die "Gestaltung des Tages" (GdT) mit 15 Plätzen (350 m²) in einem Gebäude. Das Gebäude soll auf einem zur bestehenden Werkstatt unmittelbar benachbartem Grundstück (Flurstück 8/45) errichtet werden. Das Grundstück kann im Zuge der Bewerbung nach Voranmeldung besichtigt werden.

      Die Verbindung zwischen dem bestehenden Wohngebäude, der bestehenden Werkstatt und dem geplanten Neubau muss erkennbar sein. Es muss eine barrierefreie und ggf. zumindest teilw. überdachte und beleuchtete Zuwegung zwischen den einzelnen Gebäuden errichtet werden.

      Geplant ist ein Massivbau mit einem energetischen Standard gemäß der EnEV 2014.
      Es handelt sich um einen Sonderbau gemäß HBO.

      Den besonderen Bedürfnissen des zukünftigen Personenkreises in der TFS und in der GdT ist bei der Gebäudeplanung und Raumgestaltung unbedingt Rechnung zu tragen. Die Anforderung einer barrierefreien Gestaltung ist zu beachten. Eine erste Grobraumplanung ist als Anhang beigefügt. 

      Da das Projekt durch den Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV) gefördert wird, sind die entsprechenden Kosten- und Flächenrichtwerte des LWV zu beachten und einzuhalten. Für dieses Objekt beträgt die genehmigte NGF 850 m², der derzeitige Kostenrichtwert liegt bei 1930 €/m² brutto. 

      Mit der Planung soll nach Auftragserteilung unverzüglich begonnen werden und muss mit den Projektverantwortlichen, dem LWV sowie mit Ämtern und Behörden abgestimmt werden.

      Projektziele:
      - Wirtschaftliche und termingerechte Bauausführung nach neuestem Stand der Technik
      - Funktionale und an die Bedürfnisse der dort untergebrachten Menschen angepasste Raumgestaltung
      - Entwicklung unterschiedlicher architektonischer Lösungsvorschläge im Rahmen der Planungsvorgaben
           
          Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
          Hauptgegenstand:
      71221000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
      Ergänzende Gegenstände:
           
          Ort der Ausführung / Erbringung der Leistung : Brennereiweg, 64658 Fürth
      NUTS-Code : DE715 Bergstraße
           
          Zeitraum der Ausführung :
          Der Beginn der Planung soll sofort nach Auftragsvergabe erfolgen. Das geplante Ausführungsende der Baumaßnahme ist voraussichtlich Sommer 2017.
           
      7.   Wertungsmerkmale:
          Bewerbungsbedingungen: Mit der Interessenbekundung sind folgende Nachweise über die Leistungsfähigkeit und fachliche Eignung des Bewerbers einzureichen:

      1. Nachweis der finanziellen und wirtschaftlichen Eignung
      - Jährlicher Gesamtumsatz des Bewerbers bei vergleichbaren Leistungen der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre (Angaben in Euro und Netto) (entsprechend Anlage 1)
      - Kurzdarstellung des Bewerbers (Leistungsbereiche, Tätigkeitsfelder, Kenntnisse der regionalen Gegebenheiten im Auftragsgebiet)

      2. Nachweis der fachlichen Eignung
      - Nachweis einer vergleichbaren Planungungsleistung für 4 Referenzprojekte (Einrichtungen für behinderte Menschen, Sozialeinrichtungen, Einrichtungen für Senioren) der letzten 5 Jahre (entsprechend Anlage 2)
      - Angaben des Büros zur Vertrautheit mit Maßnahmen der öffentlichen Hand oder Auftraggeber mit Förderung durch den LWV oder das HMSI
      - Darlegung der Personalstruktur, fachliche Qualifikation des Projektleiters und der Mitarbeiter des Projektteams, Anzahl der ständigen Mitarbeiter nach Tätigkeitsgruppen zum Erklärungszeitpunkt, technische Ausstattung (entsprechend Anlage 3)
      - Angaben zur Planung von Energieeffizientem Bauen
      - Angaben zu Erfahrungen mit Fördermitteln und Förderprogrammen
      - Eigene Beispiele für kostenbewusstes und termingerechtes Bauen
      8.   Beschränkung der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Teilnahme aufgefordert werden sollen:
      mindestens (soweit geeignet) :3 / ,höchstens 5
      Anzahl gesetzte Bieter 1
      9.   Auskünfte erteilt: siehe unter 1.
      10.   Bewerbungsunterlagen sind anzufordern bei: siehe unter 1.
      11.   Sonstige Angaben: Nach Prüfung der eingegangenen Teilnahmeanträge werden 3-5 Bewerber zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert und zur Präsentation eingelagen.

      Das Interessenbekundungsverfahren dient der Vorbereitung einer freihändigen Vergabe für o. g. Bauvorhaben. Ein rechtlicher Anspruch auf Auftragserteilung und / oder diesbezügliche Vergütung bestehen mit der Teilnahme am Interessenbekundungsverfahren nicht. Es erfolgt keine Erstattung der Kosten, die den Interessenten durch die Bearbeitung entstehen.
      Tag der Veröffentlichung in der HAD: 15.12.2014
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige