loading

  • DE Karlsruhe
  • 01/2004
  • Ergebnis
  • (ID 3-187)

Neubau einer Mensa für die FH, PH und Kunstakademie

Bewerbungsverfahren zum begrenzt offenen Realisierungswettbewerb
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 01/2004 Entscheidung
    Verfahren Bewerbungsverfahren zum begrenzt offenen Realisierungswettbewerb
    Berufsgruppen Architekten
    Zulassungsbereich EWR
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 66.000 EUR inkl. USt.
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbs ist die Bauwerksplanung für den Neubau einer Mensa der Fachhochschule, der Pädagogischen Hochschule und der Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe. Kostenobergrenze (KG 300-500) 6 000 000 EUR, Hauptnutzfläche 1 550 m2.
    Informationen

    Zur Teilnahme am Wettbewerb werden 35 Architekten aufgefordert. 6 Teilnehmer werden geladen, 29 Teilnehmer werden per Losentscheid ausgewählt.

    Downloads Protokoll_karlsruhe_mensa.pdf
    Projektadresse DE-Karlsruhe
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Karlsruhe: Architektenwettbewerb

      2003/S 153-139433

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dienstleistungsauftrag


      ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
      I. 1) Offizieller Name und Anschrift des Auftraggebers: Land Baden-Württemberg, vertreten durch das Staatliche Vermögens- und Hochbauamt Karlsruhe, Att: Herrn Sendler, Engesserstraße 1, D-76131 Karlsruhe. Tel.: 0721 / 926-5829. Fax: 0721 / 926-5777. E-mail: MThtb10ma11mXGRdajhuWlljWSZebiZab2QmXF0=.
        2) Nähere Auskünfte sind bei folgender Anschrift erhältlich:
        3) Unterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich:
        4) Bewerbungen sind an folgende Anschrift zu schicken: Siehe I.1); Staatl. Vermögens- und Hochbauamt Karlsruhe, Att: Herrn Sendler, Stichwort "Wettbewerb Mensa", Postfach 10 01 65, D-76231 Karlsruhe.
        5) Art des Öffentlichen Auftraggebers: Regionale/lokale Ebene.
      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS
      II. 1) Beschreibung des Vorhabens
        1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs durch den Auftraggeber: Realisierungswettbewerb für den Neubau einer Mensa für die FH, PH und Kunstakademie Karlsruhe.
        1.2) Beschreibung: Gegenstand des Wettbewerbs ist die Bauwerksplanung für den Neubau einer Mensa der Fachhochschule, der Pädagogischen Hochschule und der Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe. Kostenobergrenze (KG 300-500) 6 000 000 EUR, Hauptnutzfläche 1 550 m2.
        1.3) Ort der Ausführung: D-Karlsruhe.
        1.4) Nomenklaturen
        1.4.1) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 74223000.
        1.4.2) Andere einschlägige Nomenklaturen (CPC): Dienstleistungskategorie 867.
        1.4.3) Dienstleistungskategorie:
      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
      III. 1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer: Losverfahren, Zuladungen.
        2) Die Teilnahme ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: Ja.

      Teilnahmeberechtigt sind Im Zulassungsbereich ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zum Tage der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt(-in) berechtigt sind.

      Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis, oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG (EG-Architektenrichtlinie) bzw. nach der Richtlinie 89/48/EWG (EG-Hochschuldiplomrichtlinie) gewährleistet ist. Siehe auch Punkt Verfassererklärung.

      Teilnahmeberechtigt sind ferner Arbeitsgemeinschaften natürlicher Personen, juristische Personen und Arbeitsgemeinschaften juristischer Personen zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen gehören.

      Juristische Personen haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Der bevollmächtigte Vertreter, sowie der (die) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen als Teilnehmer gestellt werden.

      Die Arbeitsgemeinschaft hat einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Nehmen Arbeitsgemeinschaften teil, muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein. Mehrfachbewerbungen bzw. Mehrfachteilnahme von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft haben das Ausscheiden aller Mitglieder zur Folge.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN
      IV. 1) Art des Wettbewerbs: Nichtoffener Wettbewerb.
        1.1) Voraussichtliche Teilnehmerzahl oder Marge: Genaue Zahl:35.
        1.1.1) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer: 1: Leon Wohlhage Wernik, Berlin.

      2: Jürgen Mayer Herrmann, Berlin

      3: Drei Architekten, Stuttgart.

      4: Archis Architekten, Karlsruhe

      5: Gassmann, Karlsruhe.

      6: Ruser, Karlsruhe.

        2) Kriterien für die Bewertung der Vorhaben: - Städtebauliches Konzept.

      - Freiräume.

      - Baukörper.

      - Erschließung außen und innen.

      - Raumqualität.

      - Funktion und räumliche Beziehung.

      - Erfüllung Raumprogramm.

      - Tragwerk.

      - Haustechnik, energetisches Konzept.

      - Ökonomie in Erstellung und Betrieb.

      - Ökologie.

      - Baurecht.

        3) Verwaltungsinformationen
        3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber: Stichwort "Wettbewerb Mensa".
        3.2) Bedingungen für Erhalt der Ausschreibungsunterlagen und zusätzlicher Unterlagen:
        3.3) Schlusstermin für den Eingang der Wettbewerbsarbeiten bzw. der Teilnahmeanträge: 10.9.2003. Uhrzeit: 15:00 Uhr.
        3.4) Versendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber: Voraussichtlicher Zeitpunkt: 17.9.2003.
        3.5) Sprache oder Sprachen, die von den Bewerbern verwendet werden können: Deutsch.
        4) Preise und Preisgericht
        4.1) Anzahl und Höhe der Preise: Für die Preise und Ankäufe wird eine Gesamtsumme in Höhe von 66 000 EUR brutto bereitgestellt:

      1. Preis 16 000 EUR.

      2. Preis 13 000 EUR.

      3. Preis 10 000 EUR.

      4. Preis 8 000 EUR.

      5. Preis 5 000 EUR.

      vier Ankäufe 14 000 EUR.

      In den Preisen ist die gesetzliche Mehrwertsteuer enthalten. Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigen Beschluss eine andere Verteilung der Wettbewerbssumme vorbehalten.

        4.2) Angaben zur Kostenerstattung: Keine Kostenerstattung.
        4.3) Der im Anschluss an diesen Wettbewerb vergebene Dienstleistungsauftrag muss dem Gewinner oder den Gewinnern des Wettbewerbes erteilt werden: Ja.
        4.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den Auftraggeber verbindlich: Ja.
        4.5) Namen der Mitglieder des Preisgerichts: Fachpreisrichter:

      Marianne Burkhalter - Zürich;

      Prof. Hannelore Deubzer - Berlin;

      Prof. Arno Lederer - Stuttgart;

      LMR Hans-Werner Lieber - Finanzministerium Baden-Württemberg;

      Leitender Baudirektor Bernd Meissner - Staatliches Vermögens- und Hochbauamt;

      Stadtdirektor Rudolf Schott - Stadtplanungsamt Karlsruhe.

      Stellvertretende Fachpreisrichter:

      Bruno Feigenbutz - Karlsruhe;

      Baudirektorin Claudia Reusch - Finanzministerium Baden-Württemberg;

      Prof. Günter Telian - Karlsruhe.

      Sachpreisrichter:

      Regierungsdirektor Helmut Armbruster - Ministerium für Wissenschaft und Kunst;

      Bürgermeister Ullrich Eldenmüller - Stadt Karlsruhe;

      Prof. Dr. Werner Fischer, Rektor - Fachhochschule Karlsruhe;

      Hartmut Igney, Geschäftsführer - Studentenwerk Karlsruhe;

      Ministerialdirigent Thomas Knödler - Finanzministerium Baden-Württemberg.

      Stellvertretende Sachpreisrichter:

      Prof. Erwin Gross - Staatliche Kunstakademie Karlsruhe;

      Prof. Dr. Liesel Hermes - Pädagogische Hochschule Karlsruhe;

      Ministerialrat Thomas Kern - Finanzministerium Baden-Württemberg;

      Bürgermeisterin/Bürgermeister - Stadt Karlsruhe.

      Sachverständige Berater ohne Stimmrecht

      Bauamtsfrau Stefanie Bauer - Finanzministerium Baden-Württemberg;

      Günter Cromm - Staatliches Vermögens - und Hochbauamt KA;

      Baurat Kai Fischer - Finanzministerium Baden-Württemberg;

      Klaus Jung - Studentenwerk Karlsruhe;

      Leitender Baudirektor Peter Mauritz - Bauordnungsamt Karlsruhe;

      Stadtdirektor Horst Schmidt - Gartenbauamt Karlsruhe.

      ABSCHNITT VI: ANDERE INFORMATIONEN
      VI. 1) Die Bekanntmachung ist freiwillig: Nein.
        2) Der Wettbewerb steht mit einem Vorhaben/Programm in Verbindung, das mit Mitteln der EU-Strukturfonds finanziert wird: Nein.
        3) Sonstige informationen: Es wird den Teilnehmern empfohlen, sich insbesondere zum Organisationsablauf von Küche und angegliederten Funktionen entsprechender Fachberatung zu versichern.

      Zur Teilnahme am Wettbewerb werden 35 Architekten aufgefordert.

      6 Teilnehmer werden geladen, 29 Teilnehmer werden per Losentscheid ausgewählt.

      Zur Förderung junger Büros wird nach folgenden Kategorien ausgelost:

      A: Architekten, Eintragung in Architektenliste vor 1997 - 22 Teilnehmer.

      B: Architekten, Eintragung in Architektenliste nach 1997 - 7 Teilnehmer.

      Kategorie B: Büros, deren Eintragung in die bei der Architektenkammer geführte Liste als "Architekt" im Jahr 1997 oder später erfolgt ist. Bei Partnerschaften gilt diese Grenze für jeden der Partner. Bewerbungen entsprechender Büros müssen den Vermerk "Junges Büro" im Bewerbungsschreiben und auf dem Umschlag tragen und einen Nachweis des Eintragungsdatums des Bewerbers bzw. aller Partner enthalten.

      Kategorie A: Alle anderen Büros.

      Eine korrekte Einordnung in die jeweilige Kategorie ist Pflicht und unterliegt nicht der freien Wahl des Teilnehmers.

      Bewerbungsunterlagen zum Losverfahren:

      - Formlose, rechtlich verbindliche Teilnahmeerklärung für den Fall der Auslosung;

      - Angabe des Büros mit Anschrift, Telephon, Faxnummer und e-mail Adresse;

      - Kopie der Eintragungsurkunde (gleichzeitig Nachweis junges Büro);

      - Eigene Zuordnung nach der Kategorie A oder B deutlich sichtbar außen auf Bewerbungsumschlag und im Bewerbungsschreiben;

      - Arbeitsgemeinschaften müssen sofort mit der Bewerbung gemeldet werden.

      - Die Bewerbungen bitte anonym mit dem Stichwort "Wettbewerb Mensa" unter Angabe der Kategorie A oder B in einem verschlossenen, undurchsichtigen, DIN C5 Umschlag einsenden. Als Absender die Adresse des Auslobers eintragen.

      - Bewerbungen per Fax oder e-mail werden nicht berücksichtigt.

      Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 10.9.2003, 15 Uhr. Die Bewerbung muss bis zu diesem Zeitpunkt im Staatlichen Vermögens- und Hochbauamt Karlsruhe vorliegen.

      Als Eingangsdatum gilt der Eingangsstempel des zentralen Posteingangs des Auslobers.

      Terminübersicht:

      Bewerbungsschluss 10.9.2003 um 15.00 Uhr,

      Versand der Unterlagen ab dem 17.9.2003,

      Rückfragen bis zum 6.10.2003,

      Beantwortung von Rückfragen 17.10.2003,

      Abgabe der Planunterlagen bis zum 20.11.2003 um 15.00 Uhr,

      Abgabe Modell 27.11.2003 um 15.00 Uhr,

      Preisgericht 26.+27.1.2004,

      Ausstellung zwischen 28.1.2004 und 4.2.2004.

        4) Datum der Versendung der Bekanntmachung: 31.7.2003.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige