loading
1. Preis: g2-Landschaftsarchitekten, Ortsmitte Oberelchingen - Gesamtplan Diashow g2-Landschaftsarchitekten, Ortsmitte Oberelchingen - Gesamtplan

  • DE-89275 Elchingen
  • 05/2015
  • Ergebnis
  • (ID 3-187165)

Ortskern Oberelchingen

Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • g2-Landschaftsarchitekten, Ortsmitte Oberelchingen - Gesamtplan Landschaftsarchitekten
      g2-Landschaftsarchitekten, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Kamm Architekten BDA, Kalliopi Gkeka, Stefan Kamm, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Raumsequenzen Landschaftsarchitekten
      silands | Gresz + Kaiser Landschaftsarchitekten PartG mbB, Ulm (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Gesamtkonzept Architekten
      LIMA* architekten | Lisa Bogner und Tobias Manzke, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Nachtplan Stadtplatz Lichtplaner
      DAY & LIGHT LICHTPLANUNG, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Visualisierer
      Architektur & Zeichnung, München (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      STUDIO RW | Landschaftsarchitektur, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 21.05.2015 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 15
    Gesetzte Teilnehmer: 3
    Tatsächliche Teilnehmer: 9
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum / Verkehr
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen / Objektplanung Verkehrsanlagen
    Zulassungsbereich GPA/ GATT
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 65.800 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Gemeinde Elchingen, Elchingen (DE)
    Betreuer Obermeier + Traub Architekten, Ulm (DE)
    Preisrichter Rudolf Hartberger, Axel Lohrer, Prof. Dr. Wolfram Ossenberg, Prof. Bü Prechter [Vorsitz], Petra Schober , Joachim Eisenkolb, Manfred Bittner, Achim Götz, Charlotte Seeger-Schnizer
    Aufgabe
    Die Gemeinde Elchingen beabsichtigt, die gemeindeeigenen Straßen, Wege und Plätze im Bereich des Ortskerns von Oberelchingen einschließlich der Klosterumgebung neu zu gestalten.
    Im Realisierungsteil des Wettbewerbs soll ein Gesamtkonzept für die Verkehrs- und Freianlagenplanung entwickelt werden, das in Abschnitten über einen längeren Zeitraum umgesetzt werden kann.

    In den beiden Ideenteilen soll ein städtebauliches Konzept für die an den Realisierungsteil angrenzenden Bereiche entwickelt werden, die sich nicht im Eigentum der Gemeinde befinden.
    Dieses Konzept soll der Ausloberin als Rahmenplan für die langfristige städtebauliche Entwicklung dienen und parallel zur Sanierung der Verkehrsflächen die städtebauliche Qualität des gesamten Ortskerns verbessern helfen.
    Gesetzte Teilnehmer - Arge Frank Jüttner Architekten, Elchingen / Eisenlauer Architektur und Stadtplanung, München / realgrün Landschaftsarchitekten, München
    - Arge Prof. Schmid/Treiber/Partner und Manfred Rauh, Landschaftsarchitekten, Leonberg und Neu-Ulm
    - Schegk Landschaftsarchitekten/Stadtplaner, Haimhausen
    Downloads 141217 Auslobung WB Oberelchingen Endfassung.pdf
    141217 Bewerbererklärung WB Oberelchingen.pdf
    Anlage 02 WB Oberelchingen _ Luftbild mit Wettbewerbsgebiet_pdf.jpg
    Anlage 03 WB Oberelchingen _ Lageplan mit Wettbewerbsgebiet.pdf
    Ausstellung Alle prämierten Arbeiten werden im Konstantin-Vidal-Haus in der Zeit vom 20.06.2015 bis zum 27.06.2015 zu folgenden Öffnungszeiten zu sehen sein:

    Samstag, 20.06.2015 - 14.30 bis 17.00 Uhr
    Sonntag, 21.06.2015 - 10.00 bis 16.00 Uhr
    Montag, 22.06.2015 - 17.00 bis 19.00 Uhr
    Dienstag, 23.06.2015 - 17.00 bis 19.00 Uhr
    Mittwoch, 24.06.2015 - 10.00 bis 12.00 Uhr
    Donnerstag, 25.06.2015 - 17.00 bis 19.00 Uhr
    Freitag, 26.06.2015 - 15.00 bis 19.00 Uhr
    Samstag, 27.06.2015 - 10.00 bis 16.00 Uhr

    Konstantin-Vidal-Haus
    Klostersteige 3
    89275 Elchingen-Oberelchingen
    Projektadresse DE-89275 Elchingen
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Gemeinde Elchingen
      Pfarrgässle 2
      Architektur Städtebau Obermeier + Traub
      Zu Händen von: Dipl.-Ing. Wolfgang Traub
      89275
      Elchingen
      DEUTSCHLAND
      +49 7313994930
      architekten@obermeier-traub.de
      +49 73139949328

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: http://www.elchingen.de
      Elektronischer Zugang zu Informationen: http://www.elchingen.de
      Weitere Auskünfte erteilen:
      die oben genannten Kontaktstellen

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      die oben genannten Kontaktstellen

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      : die oben genannten Kontaktstellen

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Realisierungswettbewerb mit 2 Ideenteilen Ortskern Oberelchingen.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Gegenstand des Realisierungsteils ist die Verkehrs- und Freianlagenplanung für die Neugestaltung von Straßen, Wegen und Plätzen in Oberelchingen einschließlich der Klosterumgebung. In den beiden Ideenteilen soll ein städtebaulicher Vorentwurf für die an den Realisierungsteil angrenzenden Bereiche entwickelt werden.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71222000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Auswahl der Teilnehmer:
      Grundsätze:
      Zur Überprüfung der Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit der Bewerber, insbesondere ihrer Eignung und Kompetenz für die Wettbewerbsaufgabe werden eindeutige und nicht diskriminierende Kriterien festgelegt. Dabei wird differenziert zwischen formalen Kriterien für die Zulassung zum Auswahlverfahren und inhaltlichen Kriterien zur Beurteilung der Eignung im Auswahlverfahren.
      Zur Gewährleistung von Transparenz, Nachvollziehbarkeit und Nachprüfbarkeit wird das Auswahlverfahren dokumentiert.
      Berufsanfänger/kleine Büroorganisationen werden angemessen beteiligt.
      Zum Teilnahmewettbewerb wird nur zugelassen, wer das Formular der Bewerbererklärung bei der Ausloberin abgefragt und fristgerecht eingereicht hat. Bewerbungsunterlagen, die über den geforderten Umfang hinausgehen, werden nicht berücksichtigt. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben.
      Zulassung:
      Bewerber, die zur Auswahl zugelassen werden wollen, müssen den formalen Kriterien – Ausschlusskriterien – ausnahmslos genügen. Sie belegen dies auf der von der Ausloberin vorgegebenen Bewerbererklärung und mit weiteren Nachweisen, die für die Zulassung zur Auswahl gefordert sind.
      Zwingende Ausschlusskriterien:
      Fristgerechte Bewerbung (Ausschlussfrist für die Einreichung ist Freitag, 30.1.2015, 17:00 Uhr beim Wettbewerbsbetreuer. Bewerbungsunterlagen, die nach dieser Frist ein-treffen, können nicht mehr berücksichtigt werden, auch wenn sie fristgerecht aufgegeben sein sollten. Die Bewerbungsunterlagen müssen in Papierform eingereicht werden (kein Fax).
      Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation (z. B. durch Kopie der Eintragungsurkunde).
      Bewerbererklärung auf vorgegebenem Formular mit eigenhändiger Unterschrift aller Teilnahmeberechtigten und des bevollmächtigten Vertreters (Seiten 1 und 2).
      Bei Bewerbern der Kategorie „Berufsanfänger“ der Nachweis, dass das Diplomzeugnis nicht vor dem 1.1.2002 erworben wurde.
      Bei Bewerbern der Kategorie „Kleine Büroorganisation“ der Nachweis, dass diese max. vier technische Mitarbeiter incl. Büroinhaber hat.
      Verbindliche Erklärung über die Teilnahme am Wettbewerb im Fall der Auswahl bzw. Auslosung
      Bewerber qualifizieren sich durch die Erfüllung der formalen Kriterien – Ausschlusskriterien – für die qualitative Auswahl.
      Auswahl:
      Den Nachweis der fachlichen Eignung und Kompetenz erbringen die Bewerber anhand von Nachweisen, Erklärungen und Referenzen in Form von Projektblättern, in denen sie darlegen, inwieweit sie den Auswahlkriterien genügen.
      Insgesamt werden 15 Teilnehmer zugelassen, von denen bereits vorab 3 Teilnehmer ausgewählt wurden.
      Qualifizieren sich mehr Bewerber durch Nachweis der fachlichen Eignung und Kompetenz entsprechend der Auswahlkriterien, entscheidet das Los.
      Berufsanfänger/kleine Büroorganisationen werden anteilig zur Anzahl der qualifizierten Bewerbungen berücksichtigt.
      Die Auslosung erfolgt unter Aufsicht einer von der Ausloberin unabhängigen Dienststelle.
      Bei der Auslosung werden 2 Töpfe gebildet:
      Lostopf A: Berufsanfänger/kleine Büroorganisationen;
      Lostopf B: alle anderen Bewerber;
      Beizufügende Referenzen (Auswahlkriterien).
      R1 – Nachweis eines Erfolgs (Preis, Ankauf, Anerkennung) in einem regelgerechten städtebaulichen Wettbewerb (nach RPW, RAW, GRW oder vergleichbar) mit einer vergleichbar komplexen Aufgabenstellung (Gestaltung von Straßen, Wegen und Plätzen), den der Bewerber als Verfasser erzielt hat. Die Preisgerichtssitzung muss nach dem 1.1.2002 liegen.
      Der Nachweis erfolgt durch eine geeignete Dokumentation. „Erfolge“ in VOF-Vergabeverfahren ohne Planung oder Mehrfachbeauftragungen werden nicht gewertet.
      Darstellung auf maximal 1 DIN-A-3-Seite mit Angaben zu: Bezeichnung, Auslober, Wettbewerbsart, Verfasser, Name des Bewerbers, Art des Erfolgs, Tag des Preisgerichts, Zeichnungen, Abbildungen, Erläuterungen.
      R2 – Nachweis eines realisierten oder in Realisierung befindlichen öffentlichen Bauvorhabens mit einer vergleichbar komplexen Aufgabenstellung (Gestaltung von Straßen, Wegen und Plätzen), bei dem der Bewerber als Auftragnehmer mindestens die Leistungsphasen 2 bis 5 im Zeitraum ab 1.1.2002 bereits erbracht hat.
      Der Nachweis erfolgt durch eine geeignete Dokumentation.
      Darstellung auf maximal 1 DIN-A-3-Seite mit Angaben zu: Projekt, Auftraggeber, erbrachte Leistungsphasen, Auftragnehmer, Zeitraum der Leistungserbringung, Kosten, Zeichnungen, Abbildungen, Erläuterungen.
      Für Berufsanfänger/kleine Büroorganisationen ist der Nachweis der Referenz R1 ausreichend.
      Bewerbungsunterlagen
      Formblätter für die Bewerbung können ab dem 19.12.2014 im Internet über folgende Adresse bezogen werden: www.elchingen.deDie Formblätter können auch nach schriftlicher Anforderung über den Wettbewerbsbetreuer bezogen werden.
      Terminübersicht Bewerbungsverfahren.
      Bekanntmachung des Wettbewerbs: 17.12.2014.
      Bewerbungsschluss: 30.1.2015.
      Auswahl der Bewerber: 12.2.2015.
      Benachrichtigung der ausgewählten Bewerber und Versand der Unterlagen: 13.2.2015.
      Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen.
      Die ausgewählten Teilnehmer werden auf der Internetseite der Ausloberin veröffentlicht und erhalten kostenfrei eine CD mit allen Wettbewerbsunterlagen.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen.
      Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Herkunftsstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung
      Architekt/in;
      Landschaftsarchitekt/in;
      Stadtplaner/in
      zu führen. Ist in dem Herkunftsstaat des Bewerbers die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß der Richtlinie 2005/36/EG – „Berufsanerkennungsrichtlinie“ – gewährleistet ist.
      Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der anstehenden Planungsaufgabe entsprechen, und wenn der verantwortliche Projektbearbeiter die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden.
      Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt.
      Mehrfachbewerbungen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern von Arbeitsgemeinschaften führen zum Ausschluss der Beteiligten.
      Teilnahmehindernisse sind in § 4 (2) RPW beschrieben.
      Sachverständige, Fachplaner oder andere Berater müssen nicht teilnahmeberechtigt sein, wenn sie keine Planungsleistungen erbringen, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen, und wenn sie überwiegend und ständig auf ihrem Fachgebiet tätig sind.
      Die Ausloberin empfiehlt Architekt/innen, zur Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe eine Arbeitsgemeinschaft mit Landschaftsarchitekt/innen bzw. Stadtplaner/innen zu bilden. Weiterhin wird empfohlen, Fachplaner wie z. B. Verkehrs- oder Lichtplaner hinzuzuziehen.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 15

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. Arge Frank Jüttner Architekten, Elchingen/Eisenlauer Architektur und Stadtplanung, München/realgrün Landschaftsarchitekten, München
      2. Arge Prof. Schmid/Treiber/Partner und Manfred Rauh, Landschaftsarchitekten, Leonberg und Neu-Ulm
      3. Schegk Landschaftsarchitekten/Stadtplaner, Haimhausen

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 28.1.2015
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 30.1.2015 - 17:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 13.2.2015

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Der Auslober stellt für Preise und Anerkennungen einen Betrag von 65,800 EUR (netto) zur Verfügung. Die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) ist darin nicht enthalten.
      Die Wettbewerbssumme ist ermittelt auf der Basis der HOAI 2013.
      Die Aufteilung der Wettbewerbssumme ist wie folgt vorgesehen:
      1. Preis 26 300 EUR;
      2. Preis 16 500 EUR;
      3. Preis 10 000 EUR;
      2 Anerkennungen mit insgesamt 13 000 EUR.
      Das Preisgericht kann, wenn es dies einstimmig beschließt, die Wettbewerbssumme anders aufteilen.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      Die Ausloberin wird, soweit und sobald die Wettbewerbsaufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts, einem der Preisträger die für die Umsetzung des Entwurfs aus dem Realisierungsteil des Wettbewerbs notwendigen weiteren Planungsleistungen der Freianlagen- und Verkehrsanlagenplanung aus den Leistungsphasen 1-5 nach §§ 38 bis 40 bzw. 45 bis 48 HOAI 2013 übertragen.
      Die Ausloberin behält sich eine stufenweise Beauftragung entsprechend der zur Verfügung stehenden Förder- und Haushaltsmittel vor und beabsichtigt, bei Fortsetzung der Planung und Ausführung der Baumaßnahme, weitere Leistungen aus den Leistungsphasen 6-8 – einzeln oder im Ganzen – zu übertragen.
      Im Anwendungsbereich der VOF wird der Auslober nach § 3 (4) b) VOF mit allen Preisträgern über den Auftrag verhandeln. Die dabei anzuwendenden Auftragskriterien und ihre Gewichtung werden den Preisträgern vor den Verhandlungsgesprächen mitgeteilt, wobei dem Wettbewerbsergebnis ein hoher Stellenwert beigemessen wird (Gewichtung 50 %).
      Die Preisträger verpflichten sich im Falle einer Beauftragung, die weitere Bearbeitung zu übernehmen. Im Falle der Beauftragung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen des Preisträgers bis zur Höhe des Preises nicht erneut vergütet, wenn der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Herr Rudolf Hartberger, Kreisbaumeister, Neu-Ulm
      2. Herr Prof. Dr. Ing. Wolfram Ossenberg, Stadtplaner, Architekt, Bad Schussenried
      3. Frau Prof. Bü Prechter, Landschaftsarchitektin, München
      4. Frau Petra Schober, Architektin, Stadtplanerin, München
      5. Frau Christine Schweiger, Architektin, Stadtplanerin, Augsburg, Regierung von Schwaben
      6. Herr Joachim Eisenkolb, 1. Bürgermeister
      7. Herr Bernd Schwerdtfeger, 3. Bürgermeister
      8. Herr Manfred Bittner, Gemeinderat
      9. Herr Armin Willbold, Gemeinderat

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Gemäß VOF können sich Wettbewerbsteilnehmer zur Nachprüfung vermuteter Verstöße an die zuständige Vergabekammer Südbayern, Maximilianstraße 39, 80538 München (Telefon: +49 8921762411; E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de) wenden.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Südbayern
      Maximilianstraße 39
      80538
      München
      DEUTSCHLAND
      vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
      +49 8921762411

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      17.12.2014

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige