loading
  • DE-85560 Ebersberg
  • 03/2015
  • Ergebnis
  • (ID 3-187229)

Staatliche Realschule Vaterstetten, Generalsanierung 2-fach Sporthalle, Projektsteuerungsleistungen nach HAV-KOM, Leistungsstufen 3-5, Stufenweise Beauftragung

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 16.03.2015 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Projektsteuerung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Zweckverband Staatliche Realschule Vaterstetten, Ebersberg (DE)
    Aufgabe
    Der Zweckverband Staatliche Realschule Vaterstetten beabsichtigt die Vergabe der Leistung Projektsteuerung nach HAV-KOM (Leistungsstufen 3-5) für die Generalsanierung der 2-fach Sporthalle der Staatlichen Realschule Vaterstetten.
    Die Maßnahme sieht vor:
    — Generalsanierung der 2-fach Sporthalle
    Die Inbetriebnahme der 2-fach Sporthalle ist für Mai 2017 vorgesehen.
    Leistungsumfang
    Der Zweckverband Staatliche Realschule Vaterstetten beabsichtigt die Vergabe der Leistung Projektsteuerung nach HAV-KOM (Leistungsstufen 3-5) für die Generalsanierung der 2-fach Sporthalle der Staatlichen Realschule Vaterstetten.
    Mit der Leistungserbringung ist unmittelbar nach Auftragserteilung zu beginnen.
    Projektrahmendaten:
    Sanierungsmaßnahmen mit einer BGF von ca. 1 580 m² und einem BRI von ca. 10 380 m³,
    Die Beauftragung erfolgt stufenweise nach HAV-KOM.
    Im Auftragsfall wird zunächst die Leistungsstufe 3 abgerufen. Daran anschließend ist beabsichtigt, dem Auftragnehmer weitere Leistungsstufen zu beauftragen. Ein Rechtsanspruch auf die Beauftragung weiterer Leistungen besteht nicht. Aus der stufenweisen Beauftragung können keine zusätzlichen Honoraransprüche geltend gemacht werden.
    Geschätzter Wert ohne MwSt: 40 000 EUR
    Adresse des Bauherren DE-85560 Ebersberg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Zweckverband Staatliche Realschule Vaterstetten
      Eichthalstraße 5
      Frau Müller-Meisinger
      85560
      Ebersberg
      DEUTSCHLAND
      +49 8092823267
      MjEwWFtXalskY2tbYmJbaCNjW19pX2RdW2g2YmhXI1tYWyRaWw==
      +49 80928239267

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.lra-ebe.de
      Weitere Auskünfte erteilen:
      die oben genannten Kontaktstellen

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      die oben genannten Kontaktstellen

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
      die oben genannten Kontaktstellen

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      Bildung

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
      Staatliche Realschule Vaterstetten, Generalsanierung 2-fach Sporthalle, Projektsteuerungsleistungen nach HAV-KOM, Leistungsstufen 3-5, Stufenweise Beauftragung.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Landkreis Ebersberg, Vaterstetten/Baldham.
      NUTS-Code DE218

      II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag

      II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Der Zweckverband Staatliche Realschule Vaterstetten beabsichtigt die Vergabe der Leistung Projektsteuerung nach HAV-KOM (Leistungsstufen 3-5) für die Generalsanierung der 2-fach Sporthalle der Staatlichen Realschule Vaterstetten.
      Die Maßnahme sieht vor:
      — Generalsanierung der 2-fach Sporthalle
      Die Inbetriebnahme der 2-fach Sporthalle ist für Mai 2017 vorgesehen.

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71240000

      II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein

      II.1.8) Lose
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

      II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

      II.2) Menge oder Umfang des Auftrags

      II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
      Der Zweckverband Staatliche Realschule Vaterstetten beabsichtigt die Vergabe der Leistung Projektsteuerung nach HAV-KOM (Leistungsstufen 3-5) für die Generalsanierung der 2-fach Sporthalle der Staatlichen Realschule Vaterstetten.
      Mit der Leistungserbringung ist unmittelbar nach Auftragserteilung zu beginnen.
      Projektrahmendaten:
      Sanierungsmaßnahmen mit einer BGF von ca. 1 580 m² und einem BRI von ca. 10 380 m³,
      Die Beauftragung erfolgt stufenweise nach HAV-KOM.
      Im Auftragsfall wird zunächst die Leistungsstufe 3 abgerufen. Daran anschließend ist beabsichtigt, dem Auftragnehmer weitere Leistungsstufen zu beauftragen. Ein Rechtsanspruch auf die Beauftragung weiterer Leistungen besteht nicht. Aus der stufenweisen Beauftragung können keine zusätzlichen Honoraransprüche geltend gemacht werden.
      Geschätzter Wert ohne MwSt: 40 000 EUR

      II.2.2) Angaben zu Optionen
      Optionen: ja
      Beschreibung der Optionen: Die Beauftragung erfolgt stufenweise, zunächst Leistungsstufe 3.

      II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

      II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
      Beginn 2.3.2015. Abschluss 30.6.2017

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Bedingungen für den Auftrag

      III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
      Deckungssummen der Berufshaftpflichtversicherung
      — für Personenschäden: 3 000 000 EUR;
      — für sonstige Schäden: 500 000 EUR bei einem in der EG zugelassenen Haftpflichtversicherer oder Kreditinstitut.
      Die Gesamtleistung der Versicherung muss mind. das 2-fache der Deckungssumme pro Jahr betragen und muss über die Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben.
      Ein Nachweis der Versicherung über die geforderte Berufshaftpflichtversicherungsdeckung bzw. eine schriftliche Erklärung des Versicherers zur Erhöhung der Berufshaftpflichtversicherung im Auftragsfall muss den Bewerbungsunterlagen beiliegen und darf nicht älter als 12 Monate sein.
      Arbeitsgemeinschaften müssen einen entsprechenden Nachweis bzw. eine Erklärung für die Arbeitsgemeinschaft oder für jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft vorlegen.
      Liegt der Nachweis der Deckungssumme der Berufshaftpflichtversicherung bzw. eine schriftliche Erklärung des Versicherers zur Erhöhung der Berufshaftpflichtversicherung im Auftragsfall den Bewerbungsunterlagen nicht bei, wird der Bewerber von der Wertung ausgeschlossen.

      III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
      Abschlagszahlungen nach Leistungsfortschritt (abgeschlossene Teilleistungen) und gem. HAV-KOM in der zum Vertragsabschluss gültigen Fassung.

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
      Bietergemeinschaften müssen als gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft auftreten. Das federführende Mitglied der Bietergemeinschaft muss schriftlich in den Bewerbungsunterlagen benannt werden. Es ist nur ein Bewerbungsbogen je Bietergemeinschaft abzugeben, jedoch sind sämtliche Angaben, Erklärungen und Referenzen von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft einzureichen.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
      Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein

      III.2) Teilnahmebedingungen

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
      1) Schriftliche Erklärung des Bewerbers, dass keine Person, deren Verhalten dem Unternehmen zuzuordnen ist, aufgrund der in § 4 Abs. 6
      a) bis g) VOF genannter Verstöße rechtskräftig verurteilt worden ist. Anstatt dieser schriftlichen Erklärung kann der Bewerber seinen Bewerbungsunterlagen einen Bundeszentralregisterauszug oder gleichwertige Erklärung (§ 4 Abs. 7 VOF) beilegen (Eigenerklärung).
      2) Schriftliche Erklärung des Bewerbers, dass kein in § 4 Abs. 9 a) bis e) VOF erwähnter Umstand vorliegt (Eigenerklärung).
      3) Erklärung, ob und auf welche Art der Bewerber wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft ist (§ 4 Abs. 2 VOF).
      4) Erklärung, ob und auf welche Art der Bewerber in relevanter Weise mit anderen zusammenarbeitet (§ 4 Abs.2 VOF).
      5) Schriftliche Erklärung des Bewerbers, dass keine Abhängigkeit von Ausführungs- und Lieferinteressen besteht (§ 4 Abs. 2 VOF).

      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
      1) Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seinen Umsatz für die entsprechenden Dienstleistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren (§ 5 Abs. 4 c) VOF).
      2) Nachweis Bankerklärung.

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
      1) Fachlicher Lebenslauf des vorgesehenen Projektleiters mit Referenzliste vergleichbarer Dienstleistungen (§ 5 Abs. 5a) VOF)
      2) Fachlicher Lebenslauf des vorgesehenen Stellvertreters des Projektleiters der maßgeblichen Mitarbeiter mit Referenzliste vergleichbarer
      Dienstleistungen (§ 5 Abs. 5a) VOF)
      3) Referenzliste der in den letzten fünf Jahren erbrachten vergleichbaren Dienstleistungen des Bewerbers insgesamt (§ 5 Abs. 5b) VOF)
      — Umbau/Sanierung Sporthallen bei laufendem Betrieb
      — Erweiterungsprojekte Sporthallen bei laufendem Betrieb
      Mit Angabe folgender Punkte (§ 5 Abs. 5 b) VOF):
      a) Auftraggeber und Nennung eines Ansprechpartners beim Auftraggeber mit aktueller Telefonnummer;
      b) Projektumfang;
      c) Gesamtkosten KGR 200-700 in EUR (brutto);
      d) Planungs-/Bauzeit, selbsterbrachte Leistungsstufen nach HAV-KOM;
      e) Projektbeschreibung in Wort und Bild (max. 1 Seite DIN A4);
      f) Referenzschreiben: Die Referenzprojekte sollten mit dem unter Ziff. II.1.5) beschriebenem Auftrag mindestens vergleichbar sein.
      4) Beschreibung der Projektorganisation mit Angaben über die technische Leitung (§5 Abs. 5c) VOF)
      5) Erklärung über die Anzahl der Mitarbeiter für entsprechende Dienstleistungen in den letzten drei Jahren mit Angabe der Führungskräfte (§ 5 Abs. 5d) VOF)
      6) Erklärung über Ausstattung, Geräte und technische Ausrüstung (§ 5 Abs. 5e) VOF).

      III.2.4) Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen

      III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge

      III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein

      III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
      Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 5
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Gewichtung der Wertungskriterien der 1. Phase des Verfahrens:
      — Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit 30 %;
      — Fachliche Eignung 70 % Die genannten Unterkriterien werden jeweils mit Punkten von 1 bis 5 bewertet und wie dargestellt gewichtet.
      Insgesamt können (mit Gewichtung) maximal 500 Punkte erreicht werden.
      Die Noten werden wie folgt ermittelt:
      — 5 Punkte: Das Kriterium wird sehr gut erfüllt.
      — 4 Punkte: Das Kriterium wird gut erfüllt.
      — 3 Punkte: Das Kriterium wird befriedigend erfüllt.
      — 2 Punkte: Das Kriterium wird ausreichend erfüllt.
      — 1 Punkt: Das Kriterium wird mangelhaft erfüllt.Auswertung gemäß Bewerbungsbogen.
      Siehe VI.3).

      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote nein

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      13/240-4/6.32

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      nein

      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 9.1.2015 - 12:00
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      19.1.2015 - 12:00

      IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.3.7) Bindefrist des Angebots

      IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

      VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.3) Zusätzliche Angaben
      A) Planunterlagen können nach Terminabstimmung beim Bauherrn (Kontaktstelle siehe I.1)) eingesehen werden.
      b) Der Bewerbungsbogen, in dem die gewünschten Informationen und Nachweise einzutragen sind, ist abzurufen unter www.lra-ebe.de unter der Rubrik Aktuelles/ Ausschreibung & Vergabe/Ausschreibungen Liegenschaften.
      c) Bewerbungen sind nur mit Bewerbungsbogen möglich, formlose Bewerbungen und nicht rechtskräftig unterschriebene Bewerbungsbögen sowie fehlende Nachweise (nach III.) führen zum Ausschluss der Bewerbung.
      d) Geforderte Nachweise sind in Kopie, nicht deutschsprachige Nachweise in einer beglaubigten Übersetzung der Bewerbung beizulegen.
      e) Fehlende/unvollständige/unrichtige geforderte Auskünfte führen zum Ausschluss des Bewerbers
      f) Weitere Unterlagen über die verlangten Erklärungen, Nachweise und Referenzen hinaus sind nicht erwünscht und werden bei der Wertung nicht berücksichtigt.
      g) Bewerbungen sind in Papierform, mit Heftstreifen gebunden, einzureichen.
      h) Bewerbungen per E-Mail werden nicht berücksichtigt.
      i) Die Unterlagen sind in einem verschlossenen Umschlag als Teilnahmeantrag mit dem Rücksendeaufkleber gekennzeichnet abzugeben.
      j) Die Nachforderung folgender Unterlagen wird vorbehalten: Bescheinigung öffentlicher und privater Auftraggeber über die Einhaltung von Kosten und Terminen bei ausgeführten Leistungen.
      k) Eingereichte Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber und werden nicht zurückgegeben.
      l) Als Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbung gilt der Zeitpunkt des Eingangs bei der Einreichungsstelle.
      m) Arbeitsgemeinschaften müssen sich bereits als solche bewerben. Die nachträgliche Bildung einer Arbeitsgemeinschaft ist nur mit Zustimmung des Auftraggebers möglich.

      VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
      Maximilianstraße 39
      80538
      München
      DEUTSCHLAND
      MThuXWpfWVpdY1llZV1qJmttXVxaWXFdamY4al1fJWdaJlpZcV1qZiZcXQ==
      +49 8921762411
      http://www.regierung.oberbayern.bayern.de
      +49 8921762847

      Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren


      Siehe VI.4.1

      VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
      Verstöße gegen Vergabevorschriften sind spätestens 7 Tage nach Bekanntwerden des Rügegrundes gegenüber der Vergabestelle über die Kontaktstelle I.1) (Weitere Auskünfte) zu rügen (§ 107, Abs. 3 Nr. 1 GWB).
      Nach Zurückweisung einer Rüge beträgt die Frist für die Beantragung eines Nachprüfungsverfahrens vor der Vergabekammer 15 Tage (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

      VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Siehe VI.4.1

      VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      17.12.2014

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Zweckverband Staatliche Realschule Vaterstetten
      Eichthalstraße 5
      Zu Händen von: Frau Müller-Meisinger
      85560
      Ebersberg
      DEUTSCHLAND
      +49 8092823267
      MjExV1pWaVojYmpaYWFaZyJiWl5oXmNcWmc1YWdWIlpXWiNZWg==
      +49 80928239267

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.lra-ebe.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      Bildung

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
      Staatliche Realschule Vaterstetten, Generalsanierung 2-fach Sporthalle, Projektsteuerungsleistungen nach HAV-KOM, Leistungsstufen 3-5, Stufenweise Beauftragung.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Landkreis Ebersberg, Vaterstetten/Baldham.
      NUTS-Code DE218

      II.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Der Zweckverband Staatliche Realschule Vaterstetten beabsichtigt die Vergabe der Leistung Projektsteuerung nach HAV-KOM (Leistungsstufen 3-5) für die Generalsanierung der 2-fach Sporthalle der Staatlichen Realschule Vaterstetten.
      Die Maßnahme sieht vor:
      — Generalsanierung der 2-fach Sporthalle.
      Die Inbetriebnahme der 2-fach Sporthalle ist für Mai 2017 vorgesehen.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71240000

      II.1.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein

      II.2) Endgültiger Gesamtauftragswert

      II.2.1) Endgültiger Gesamtauftragswert
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Auftragsvergabe ohne vorherige Auftragsbekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union (für die Fälle, die in Abschnitt 2 des Anhangs D1 aufgeführt sind)

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.1) Zuschlagskriterien

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      13/240-4/6.32

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      AuftragsbekanntmachungBekanntmachungsnummer im ABl: 2014/S 245-432245 vom 19.12.2014

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
      16.3.2015

      V.2) Angaben zu den Angeboten

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
      KMP Projektsteuerung GmbH
      München
      DEUTSCHLAND

      V.4) Angaben zum Auftragswert

      V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
      DEUTSCHLAND

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      25.3.2015


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige