loading
1. Preis: © Knight Architects Diashow © Knight Architects

  • DE-64295 Darmstadt, DE-64295 Darmstadt
  • 09/2015
  • Ergebnis
  • (ID 3-192870)

Neubau Rheinstraßenbrücke

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Knight Architects, High Wycombe, Bucks (GB) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Bauingenieure
      Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft mbH | Frankfurt am Main, Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Bauingenieure
      Kinkel und Partner, Neu Isenburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      Dierks Blume Nasedy Architekten BDA, Darmstadt (DE), Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      Meyer + Schubart, Wunstorf (DE)

      Beitrag ansehen



    • Perspektive Architekten
      KOLB RIPKE Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Visualisierer
      werk3 architekturvisualisierungen, berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 25.09.2015 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, Bauingenieure, Stadtplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 15
    Gesetzte Teilnehmer: 5
    Tatsächliche Teilnehmer: 12
    Gebäudetyp Verkehr
    Art der Leistung Objektplanung Ingenieurbauwerke
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 65.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Wissenschaftsstadt Darmstadt, Darmstadt (DE)
    Betreuer AG5 Architekten + Stadtplaner PartGmbB, Darmstadt (DE)
    Preisrichter Prof. Dr. Klaus Bollinger, Dr. Herbert Duda, Prof. Peter Karle, Prof. Dr. Harald Kloft, Prof. Marcin Orawiec, Prof. Burkhard Pahl [Vorsitz], Jon Prengel , Jochen Krehbiehl, Manuel Krenzke, Hildegard Förster-Heldmann, Horst Adalbert Härter
    Aufgabe
    Die Stadt Darmstadt beabsichtigt den Abriss und Neubau der denkmalgeschützten Rheinstraßenbrücke über die Main-Neckar-Bahnlinie in Darmstadt.

    Ziel des Wettbewerbs ist eine Gesamtlösung für den Entwurf des Brückenbauwerks mit allen Anschlüssen im Bereich des bezeichneten Wettbewerbsgebietes unter Berücksichtigung der denkmalpflegerischen, technischen, verkehrlichen und städtebaulich-räumlichen Anforderungen und hoher architektonisch-konstruktiver Anforderungen und Gestaltungsqualität.
    Informationen
    Gesetzte Teilnehmer 1. Knight-Architects + Schüsslerplan London/Frankfurt
    2. Prof. Werner Sobek + Prof. H.-G. Reinke, Stuttgart/Frankfurt
    3. Ferdinand Heide + Grontmij, Frankfurt
    4. Winking-Froh + Grassl Inge. Hamburg
    5. Max Dudler + Klähne Inge. Berlin
    Ausstellung Das Ergebnis des Wettbewerbs wird vom 26.09. bis 01.10.2015 im Gebäude des Instituts für Wohnen und Umwelt, Eingang Rheinstraße 67, zweiter Stock, täglich von 13 bis 18 Uhr öffentlich ausgestellt.
    Adresse des Bauherren DE-64295 Darmstadt
    Projektadresse DE-64295 Darmstadt
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Wissenschaftsstadt Darmstadt, Vergabe- und Beschaffungsstelle
      Frankfurter Straße 71
      Zu Händen von: Michael Schattling
      64293
      Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      +49 6151132681
      vergabe-und-beschaffungsstelle@darmstadt.de
      +49 6151133451

      Weitere Auskünfte erteilen:
      AG 5, Dipl.-Ing. Architekten BDA, Boettger, Klie, Pilz
      Arheilger Straße 52
      Zu Händen von: Herrn Dipl.-Ing. J. Klie
      64289
      Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      +49 615179404
      ag5@ag5-architekten.de
      +49 615177174

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt – Vergabe- und Beschaffungsstelle
      Frankfurter Straße 71
      Zu Händen von: Michael Schattling
      64293
      Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      +49 6151132681
      vergabe-und-beschaffungsstelle@darmstadt.de
      +49 6151133451

      : Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt – Vergabe- und Beschaffungsstelle
      Frankfurter Straße 71
      Zu Händen von: Michael Schattling
      64293
      Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      +49 6151132681
      vergabe-und-beschaffungsstelle@darmstadt.de
      +49 6151133451

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Nicht offener, einphasiger, interdisziplinärer Realisierungswettbewerb für Bauingenieure und Architekten mit vorgeschaltetem Auswahlverfahren gem. RPW 2013.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Die Stadt Darmstadt beabsichtigt den Abriss und Neubau der denkmalgeschützten Rheinstraßenbrücke über die Main-Neckar-Bahnlinie in Darmstadt.
      Ziel des Wettbewerbs ist eine Gesamtlösung für den Entwurf des Brückenbauwerks mit allen Anschlüssen im Bereich des bezeichneten Wettbewerbsgebietes unter Berücksichtigung der denkmalpflegerischen, technischen, verkehrlichen und städtebaulich-räumlichen Anforderungen und hoher architektonisch-konstruktiver Anforderungen und Gestaltungsqualität.
      Weitere Angaben siehe Anlage 1.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71000000, 71200000, 71300000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Siehe Anlage 2.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Siehe Anlage 2.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 15

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. Knight-Architects + Schüsslerplan London/Frankfurt
      2. Prof. Werner Sobek + Prof. H.-G. Reinke, Stuttgart/Frankfurt
      3. Ferdinand Heide + Grontmij, Frankfurt
      4. Winking-Froh + Grassl Inge. Hamburg
      5. Max Dudler + Klähne Inge. Berlin

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      — Städtebauliche Qualität und Einfügung in das Stadt- und Landschaftsbild;
      — Architektonische Gestaltung;
      — Konstruktion;
      — Bauverfahren/Umsetzung;
      — Technische und wirtschaftliche Realisierbarkeit;
      — Nachhaltigkeit und Unterhaltungsaufwand;
      — Funktionalität/verkehrliche Vorgaben;
      — Denkmalpflegerisches Konzept.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      -

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 7.4.2015 - 23:59

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 8.4.2015 - 12:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 11.5.2015

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: 1. Preis 25 000 EUR,
      2. Preis 18 000 EUR,
      3. Preis 12 000 EUR.
      Ankauf 5 000 EUR.
      Ankauf 5 000 EUR.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: ja

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. ...Fachpreisricher Architekten:
      2. Prof. Marcin Orawiec, Aachen/Darmstdt
      3. Prof. Burkhard Pahl, Leipzig/Darmstadt
      4. Prof. Peter Karle, Siegen/Darmstadt
      5. Jon Prengel, Frankfurt, Stv., anwesend
      6. ...Fachpreisrichter Ingenieure:
      7. Prof. Klaus Bollinger, Frankfurt
      8. Prof. Harald Kloft, Braunschweig/Frankfurt
      9. Dr. Herbert Duda, KHP, Frankfurt, Stv., anwesend
      10. ...Sachpreisrichter: Stadträtin Cornelia Zuschke, Bau- und Verkehrsdezernentin Darmstadt; Fraktion CDU: N.N.; Fraktion Grüne: N.N.; Fraktion SPD: N.N.; Jochen Krehbiehl, Stadt Darmstadt, Stv., anwesend

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Für die Bewerbung ist das unter,
      http://www.darmstadt.de/rathaus/staedtische-ausschreibungen/index.htm,
      abzurufende Formblatt auszufüllen und um die dort angegebenen Anlagen zu ergänzen. Im Formblatt und zugehörigen Bewerbungsbogen sind die geforderten Nachweise spezifiziert. Die Bewerbungsunterlagen sind rechtsverbindlich unterschrieben an die unter Ziff. I.1) angegebene Adresse zu übergeben. Zur Beurteilung der architektonisch/gestalterischen/konstruktiven Qualität ist ein Referenzprojekt auf maximal 3 DIN A4 Seiten, einseitig bedruckt, zur Präsentation beizufügen. Bei Bewerbungen, deren Unterlagen über den geforderten Umfang hinausgehen, behält sich das Auswahlgremium eine Beschränkung der zu bewertenden Unterlagen ebenso vor, wie die Losziehung bei gleicher Qualifikation von Bewerbern. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Die ausgewählten Teilnehmer werden verpflichtet, ihre Teilnahme am Verfahren (in angemessener Frist auf einem Formblatt) verbindlich zu erklären. Liegen bis zur gesetzlichen Frist diese Erklärungen nicht vor, treten an ihre Stelle Nachrücker. Alle Bewerber werden über das Ergebnis der Auswahl unterrichtet.
      Kostenfreier Download der Unterlagen auf: https://www.had.de/onlinesuche_langfassung.html?showpub=X87RHTLC6SLHQENJ
      Nachr. HAD-Ref.: 5262/15
      Nachr. V-Nr/AKZ: —

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      2.3.2015

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige