loading
1. Preis: Perspektive, © Jan Derveaux Diashow Perspektive, © Jan Derveaux

  • DE-55118 Mainz
  • 06/2015
  • Ergebnis
  • (ID 3-193001)

Weinpavillon auf der Südmole

Nichtoffener Ideenwettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Perspektive Architekten
      Jan Derveaux, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      MIND Architects Collective, Bischofsheim (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • © MIND Architects Collective / Muck Petzet Architekten Architekten
      Muck Petzet Architekten, München (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      NE-AR GmbH, Frankfurt (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      ARSP Architekten Rüf Stasi Partner, Dornbirn (AT), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      silands | Gresz + Kaiser Landschaftsarchitekten PartG mbB, Ulm (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      gbd gruppe bau dornbirn ZT GmbH, Dornbirn (AT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 19.06.2015 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Ideenwettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 20
    Tatsächliche Teilnehmer: 17
    Gebäudetyp Tourismus, Gastronomie
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Zollhafen Mainz GmbH & Co. KG, Mainz (DE)
    Betreuer a:dk architekten datz kullmann, Mainz (DE)
    Preisrichter AW Faust, Priska Jungbauer, Prof. Michael Schumacher [Vorsitz], Prof. Felix Waechter , Marianne Grosse, Detlev Höhne, Olaf Heinrich, Axel Strobach, Peter Geiß
    Kammer Architektenkammer Rheinland-Pfalz (Reg.-Nr.: 3/03/15)
    Aufgabe
    Die Zollhafen Mainz GmbH & Co. KG, die gemeinsame Projektgesellschaft der Zollhafen-Investoren CA Immo und Stadtwerke Mainz AG, lobt in Abstimmung mit der Landeshauptstadt Mainz für das neue Stadtquartier Zollhafen einen Ideenwettbewerb für einen Weinpavillon auf der Südmole aus. Das Bewerbungsverfahren für die Teilnahme am Wettbewerb steht allen interessierten Architekten offen.
    An der Spitze der Südmole planen die Zollhafenentwickler die Errichtung eines Weinpavillons mit insgesamt ca. 20 Sitz- und Stehplätzen, einer Außenbewirtschaftung und einem Angebot von regionalen Weinen und Spezialitäten. Ziel der Auslobung ist die Erlangung von unverwechselbaren Vorschlägen mit einer zeichenhaften Architektur, die ein hohes Maß an Transparenz und identitätsstiftendem Potential aufweisen soll. Der Pavillon soll ein kleiner, aber feiner weinkultureller Magnet sein, der für Bewohner, Anwohner und Besucher der Landeshauptstadt ein Anziehungspunkt ist.
    Projektadresse DE-55118 Mainz
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Auslobung Architektenwettbewerb für einen Weinpavillon auf der Südmole

      - Bewerbungsverfahren für interessierte Architekten
      - Ziel: Identitätsstiftende Architektur für ein regionaltypisches Angebot

      Mainz, 25. Februar 2015. Die Zollhafen Mainz GmbH & Co. KG, die gemeinsame Projektgesellschaft der Zollhafen-Investoren CA Immo und Stadtwerke Mainz AG, lobt in Abstimmung mit der Landeshauptstadt Mainz für das neue Stadtquartier Zollhafen einen Ideenwettbewerb für einen Weinpavillon auf der Südmole aus. Das Bewerbungsverfahren für die Teilnahme am Wettbewerb steht allen interessierten Architekten offen.

      An der Spitze der Südmole planen die Zollhafenentwickler die Errichtung eines Weinpavillons mit insgesamt ca. 20 Sitz- und Stehplätzen, einer Außenbewirtschaftung und einem Angebot von regionalen Weinen und Spezialitäten. Ziel der Auslobung ist die Erlangung von unverwechselbaren Vorschlägen mit einer zeichenhaften Architektur, die ein hohes Maß an Transparenz und identitätsstiftendem Potential aufweisen soll. Der Pavillon soll ein kleiner, aber feiner weinkultureller Magnet sein, der für Bewohner, Anwohner und Besucher der Landeshauptstadt ein Anziehungspunkt ist.

      Eingeladen werden ca. 20 Büros nach vorangeschaltetem Bewerbungsverfahren. Das Wettbewerbsverfahren ist anonym. Die Bewerbungsfrist endet am 23. März 2015. Im Juni wird ein Preisgericht über die eingereichten Arbeiten entscheiden. Im Anschluss ist eine Ausstellung aller Wettbewerbsarbeiten im Weinlager im Zollhafen vorgesehen.

      Mit dem Wettbewerbsmanagement ist das Mainzer Büro „a:dk architekten datz kullmann“ beauftragt. Nähere Informationen stehen unter www.a-dk.de/weinpavillon zur Verfügung

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 01.03.2015
Ergebnis veröffentlicht 09.07.2015
Zuletzt aktualisiert 25.04.2018
Wettbewerbs-ID 3-193001
Seitenaufrufe 3263





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige