loading
1. Preis: Lageplan Diashow Lageplan

  • DE-33415 Verl, DE-33415 Verl
  • 10/2015
  • Ergebnis
  • (ID 3-193170)

Neubau des Städtischen Bauhofes und des Wertstoffhofes

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      v-architekten GmbH, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Dirk Melzer Landschaftsarchitekt, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      studioH2K Architekten, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      Thorsten Stenzeleit Modellbau, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Visualisierung Architekten
      brüchner-hüttemann pasch bhp Architekten + Generalplaner GmbH, Bielefeld (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      motorplan Architekten BDA, Mannheim (DE), Frankfurt am Main (DE), Weimar (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 26.10.2015 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 25
    Gesetzte Teilnehmer: 9
    Tatsächliche Teilnehmer: 24
    Gebäudetyp Gewerbe-, Industriebauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Zulassungsbereich EWR
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 42.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Verl, Verl (DE)
    Betreuer Drees & Huesmann Stadtplaner PartGmbB, Bielefeld (DE) Büroprofil
    Preisrichter Bernhard Bußwinkel, Christoph Ellermann, Franz-Jörg Feja, Prof. Andreas Krys, Prof. Dr. Andreas Uffelmann [Vorsitz], Uta Wilhelm, Götz Heinz Wischke , Dietrich Homuth, Henrik Brinkord, Ulrich Pollmüller, Burkhard Reineke, Dr. Egbert Daum, Udo Maik
    Kammer Architektenkammer Nordrhein-Westfalen (Reg.-Nr.: W 10/15)
    Aufgabe
    Die Stadt Verl plant den Neubau des Städtischen Bauhofes mit Recycling-Annahmestelle / Wertstoffhof auf einem ca. 25.000 m² großen Grundstück eines leerstehenden Schlachhofbetriebes. Neben ca. 7.000 m² reiner Nutzfläche für den Bauhof (tlw. in Gebäuden, tlw. auf überdachten oder offenen Lagerflächen) plus Verkehrsfläche beansprucht der Wertstoffhof eine Gesamtfläche von ca. 6.000 bis 7.000 m². U.U. kann die vorhandene Bausubstanz in Teilen berücksichtigt werden, ein kompletter Abriss ist aber ebenfalls möglich.

    Für die spätere Errichtung eines Betriebsgebäudes für das "Stadtwerk" soll eine Grundstücksfläche von ca. 3.000 m² freigehalten, aber über die neue Erschließung an das Straßennetz mit angebunden werden.

    Ziel des Wettbewerbes ist es, über alternative und optimierte Konzepte einen geeigneten Auftragnehmer (Architekt / Architektin) für die weiteren Planungsleistungen zu finden.
    Informationen

    Die Bewerbung um Teilnahme ist bis zum 07.04.2015 - ausschließlich über die Homepage des Betreuungsbüros Drees & Huesmann . Planer möglich:   
    www.dhp-sennestadt.de  “Bewerbung zur Teilnahme”

    Gesetzte Teilnehmer 1. Bischof Hermannsdorfer Architekten BDA, Aachen
    2. Brüchner-Hüttemann Pasch bhp Architekten und Generalplaner GmbH, Bielefeld
    3. Halfmann Architekten, Köln
    4. h.s.d. architekten, Lemgo
    5. GRUPPE MDK Münster
    6. O.M. Architekten BDA, Braunschweig
    7. Rapp Architekten, Ulm
    8. Schlattmeier Architekten, Herford
    9. Birgit Wessendorf Architekten, Berlin
    Ausstellung Ausstellungseröffnung / Preisübergabe am 05.10.2015 um 15.00 Uhr
    im Rathaus der Stadt Verl / Dauer der Ausstellung bis zum 15.10.2015
    Öffnungszeiten
    Mo, Di, Mi 8.00 - 12.30 Uhr / 14.00 - 17.00 Uhr
    Do 8.00 - 12.30 Uhr / 14.00 - 18.00 Uhr
    Fr 8.00 - 12.30 Uhr
    Sa 9.30 - 12.00 Uhr
    Projektadresse DE-33415 Verl
    Adresse des Bauherren DE-33415 Verl
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Stadt Verl
      Paderborner Straße 5
      Zu Händen von: Stadt Verl: Uta-C. Wilhelm; Drees & Huesmann Planer: Gudrun Walter
      33415
      Verl
      DEUTSCHLAND
      gudrun.walter@dhp-sennestadt.de

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: http://www.verl.de
      Weitere Auskünfte erteilen:
      Drees & Huesmann Planer
      Vennhofallee 97
      Zu Händen von: Gudrun Walter
      33689
      Bielefeld
      DEUTSCHLAND
      +49 5205729818
      gudrun.walter@dhp-sennestadt.de
      www.dhp-sennestadt.de

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      Drees & Huesmann Planer
      Vennhofallee 97
      33689
      Bielefeld
      DEUTSCHLAND
      www.dhp-sennestadt.de

      : Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      Drees & Huesmann Planer
      Vennhofallee 97
      33689
      Bielefeld
      DEUTSCHLAND
      www.dhp-sennestadt.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Stadt Verl – Realisierungswettbewerb „Neubau des Städtischen Bauhofes und des Wertstoffhofes“.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Die Stadt Verl (Kreis Gütersloh, Nordrhein-Westfalen) plant den Neubau des Städtischen Bauhofes mit Recycling-Annahmestelle/Wertstoffhof auf einem ca. 25 000 m2 großen Grundstück eines leerstehenden Schlachhofbetriebes. Neben ca. 7 000 m2 reiner Nutzfläche für den Bauhof (tlw. in Gebäuden, tlw. auf überdachten oder offenen Lagerflächen) plus Verkehrsfläche beansprucht der Wertstoffhof eine Gesamtfläche von ca. 6 000 bis 7 000 m2. U.U. kann die vorhandene Bausubstanz in Teilen berücksichtigt werden, ein kompletter Abriss ist aber ebenfalls möglich.
      Für die spätere Errichtung eines Betriebsgebäudes für das "Stadtwerk" soll eine Grundstücksfläche von ca. 3 000 m2 freigehalten, aber über die neue Erschließung an das Straßennetz mit angebunden werden.
      Ziel des Wettbewerbes ist es, über alternative und optimierte Konzepte einen geeigneten Auftragnehmer (Architekt/Architektin) für die weiteren Planungsleistungen zu finden.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Der Wettbewerb wird als nichtoffener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren ausgelobt.
      Der Wettbewerb wird in deutscher Sprache durchgeführt.
      Von der Ausloberin wird eine Teilnehmerzahl von 25 angestrebt, davon werden 9 Büros gesetzt, 16 Teilnehmer werden durch ein anonymes Losverfahren ausgewählt.
      Die Bekanntmachung des Wettbewerbes wird am 6.3.2015 auf elektronischem Wege an das Amt für öffentliche Bekanntmachung der EU versandt. Die Bewerbung um Teilnahme ist bis zum 7.4.2015 – ausschließlich über die Homepage des Betreuungsbüros Drees & Huesmann. Planer möglich:
      www.dhp-sennestadt.de „Bewerbung zur Teilnahme“.
      Zum Nachweis der Teilnahmeberechtigung sind zu nennen:
      — Name des Bewerbers (bei Büropartnern reicht ein Name für die Bewerbung), bei Arbeitsgemeinschaften den Namen jedes Mitgliedes; die nachträgliche Bildung von Arbeitsgemeinschaften mit am Bewerbungsverfahren Beteiligten ist ausgeschlossen,
      — Eintragung in die jeweilige Architektenliste mit Nummer und Datum der Eintragung,
      — Angaben der Büroadresse inkl. Telefon/E-Mail.
      Mit der Bewerbung versichert der Bewerber, dass sich kein weiteres Mitglied der Bürogemeinschaft (Partner oder Angestellter) oder ein anderes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft bewirbt, und dass der Bewerber akzeptiert, dass Verstöße hiergegen zum nachträglichen Ausschluss des Bewerbers bzw. der Arbeitsgemeinschaft und ggf. seiner Arbeit führen.
      16 Teilnehmer werden im anschließenden Losverfahren unter Aufsicht eines Rechtsvertreters der Stadt Verl aus den Bewerbungen ausgelost und kurzfristig benachrichtigt, um die Teilnahme zu bestätigen. Die gelosten Teilnehmerbüros werden auf der Homepage des Wettbewerbsbetreuers (www.dhp-sennestadt.de) bekannt gegeben. Die übrigen Teilnehmer erhalten eine Absage per E-Mail.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die am Tage der Auslobung:
      — zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt berechtigt und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sind;
      — die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt nach § 2 BauKaG NW (auswärtiger Architekt) und Geschäftssitz/Wohnsitz in dem vom EWR-Abkommen erfassten Gebiet haben;
      — zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates berechtigt und in einem der vorgenannten ausländischen Gebietsbereiche ansässig sind; ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EG-Richtlinie.
      Teilnahmeberechtigt sind juristische Personen, die am Tage der Auslobung folgende Zulassungsvoraussetzungen erfüllen:
      — der Geschäftssitz befindet sich im Zulassungsbereich,
      — zum satzungsgemäßen Geschäftszweck gehören der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen,
      — der/die in der Gesellschaft tätigen Verfasser erfüllen die fachlichen Anforderungen, die an natürliche Personen gestellt sind.
      Wer am Tage der Auslobung bei einem Teilnehmer angestellt ist oder in anderer Form als Mitarbeiter an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen.
      Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein; dies gilt auch bei Beteiligung von freien Mitarbeitern.
      Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sowie freie Mitarbeiter, die an der Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt waren, dürfen nicht zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 25

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. Bischof Hermannsdorfer Architekten BDA, Aachen
      2. Brüchner-Hüttemann Pasch bhp Architekten und Generalplaner GmbH, Bielefeld
      3. Halfmann Architekten, Köln
      4. h.s.d. architekten, Lemgo
      5. GRUPPE MDK Münster
      6. O.M. Architekten BDA, Braunschweig
      7. Rapp Architekten, Ulm
      8. Schlattmeier Architekten, Herford
      9. Birgit Wessendorf Architekten, Berlin

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Beurteilungskriterien im Preisgericht:
      Das Preisgericht wird sein Urteil aus der Qualität der Wettbewerbsarbeiten bilden und hierbei folgenden Bewertungsrahmen zugrunde legen:
      a) Gestaltung:
      — Gestaltqualität/Architekturqualität,
      — Einfügung in das Umfeld.
      b) Funktion:
      — Umsetzung des Raum- und Funkrionsprogramms,
      — Nutzungsqualität, Erreichbarkeit und Betriebsabläufe.
      c) Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit:
      — Wirtschaftlichkeit hinsichtlich der Erstellung und Folgekosten,
      — Energetischer Standard/Energiekonzept.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 7.4.2015 - 23:50
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 7.4.2015

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 9.4.2015

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Für Preise und Anerkennungen stellt die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 42 000 EUR zur Verfügung.
      Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen (jeweils inkl. Mehrwertsteuer von 19 %):
      1. Preis 15 000 EUR,
      2. Preis 10 000 EUR,
      3. Preis 7 000 EUR,
      4. Preis 5 000 EUR.
      Anerkennungen 5 000 EUR (z. B. 2 x 2 500 EUR).
      Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigem Beschluss eine andere Verteilung der Wettbewerbssumme vorbehalten.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Bernhard Bußwinkel, Architekt, Kreis Gütersloh
      2. Christoph Ellermann, Architekt, Münster
      3. Franz-Jörg Feja, Architekt, Stadtplaner, Recklinghausen
      4. Andreas Krys, Architekt, Münster 
      5. Prof. Andreas Uffelmann, Architekt, Stadtplaner, Hannover
      6. Götz Heinz Wischke, Architekt, Verl
      7. Uta Wilhelm, Architektin, Fachbereichsleiterin Hochbau Stadt Verl
      8. Paul Hermreck, Bürgermeister Stadt Verl
      9. 2 Vertreter der CDU-Fraktion 
      10. je 1 Vertreter der Fraktionen von SPD, B90/Grüne, FWG

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Der Auslobung liegen die „Richtlinien für Planungswettbewerbe RPW 2013“ zugrunde. Sie ist damit, sofern nicht ausdrücklich Abweichungen formuliert sind und ohne die Anlagen I bis VII zur RPW, Bestandteil der Auslobung. Der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen hat die Auslobung vorgelegen, sie hat die Übereinstimmung mit der Richtlinie bestätigt bzw. den Abweichungen zugestimmt und den Wettbewerb unter der Nummer W 10/15 registriert.
      Die Bewerbungen sind ausschließlich online über die Homepage des Betreuungsbrüos Drees & Huesmann.Planer (www.dhp-sennestadt.de) möglich. Dort steht auch die Auslobung mit den allgemeinen Rahmenbedingungen zum Download bereit.
      Terminplan:
      7.4.2015 Ende der Bewerbungsfrist;
      9.4.2015 Losziehung;
      29.4.2015 Versand der Unterlagen;
      10.5.2015 Frist für Rückfragen;
      12.5.2015 Kolloquium (16:00 Uhr);
      23.7.2015 Abgabe Planunterlagen;
      3.8.2015 Abgabe Modell;
      26.8.2015 Preisgericht;
      30.8.2015 Ausstellungseröffnung.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer der Bezirksregierung Detmold
      Leopoldstraße 15
      32756
      Detmold
      DEUTSCHLAND
      +49 5231716112

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die Wettbewerbsteilnehmer können Verstöße gegen das in der Auslobung festgelegte Verfahren oder das Preisgerichtsverfahren gegenüber der Ausloberin rügen. Einsprüche gegen die vom Preisgericht beschlossene Rangfolge sind nicht möglich.
      Die Rüge muss innerhalb von 10 Tagen nach Zugang des Preisgerichtsprotokolls bei der Ausloberin eingehen. Beginnt die Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten erst nach dem Zugang des Protokolls, so beginnt die Frist mit dem Tag der Ausstellung. Die Ausloberin trifft ihre Feststellungen im Benehmen mit dem zuständigen Landeswettbewerbsausschuss der zuständigen Architektenkammer.
      Auf die Frist nach § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB, wonach ein Nachprüfungsantrag spätestens 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, gestellt sein muss, wird hingewiesen.

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      6.3.2015

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • 30/10/2015    S211    Mitgliedstaaten - Dienstleistungsauftrag - Wettbewerbsergebnisse - Entfällt 

      Deutschland-Verl: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2015/S 211-383676

      Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse

      Richtlinie 2004/18/EG
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Stadt Verl
      Paderborner Straße 5
      Kontaktstelle(n): Stadt Verl: Uta-C. Wilhelm; Drees & Huesmann Planer: Gudrun Walter
      33415 Verl
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: Stadt Verl: MTF0c2AtdmhrZ2RrbD9mcyxtZHMtY2Q6 Drees & Huesmann Planer: MjEyW2lYZmliImtVYGhZZjRYXGQhZ1liYllnaFVYaCJYWQ==

      Internet-Adresse(n):

      http://www.verl.de

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      I.3)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      1.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Neubau des Städtischen Bauhofes und des Wertstoffhofes in Verl.
      II.1.2)Kurze Beschreibung:

      Die Stadt Verl (Kreis Gütersloh, Nordrhein-Westfalen) plant den Neubau des Städtischen Bauhofes mit Recycling-Annahmestelle / Wertstoffhof auf einem ca. 25 000 m2 großen Grundstück eines leerstehenden Schlachhofbetriebes. Neben ca. 7 000 m2 reiner Nutzfläche für den Bauhof (tlw. in Gebäuden, tlw. auf überdachten oder offenen Lagerflächen) plus Verkehrsfläche beansprucht der Wertstoffhof eine Gesamtfläche von ca. 6 000 bis 7 000 m2.

      Für die spätere Errichtung eines Betriebsgebäudes für das „Stadtwerk“ soll eine Grundstücksfläche von ca. 3 000 m2 freigehalten, aber über die neue Erschließung an das Straßennetz mit angebunden werden.

      Ziel des Wettbewerbes ist es, über alternative und optimierte Konzepte einen geeigneten Auftragnehmer (Architekt/Architektin) für die weiteren Planungsleistungen zu finden.
      II.1.3)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71221000

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Verwaltungsangaben
      IV.1.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      IV.1.2)Angaben zu früheren Bekanntmachungen
      Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: ja

      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2015/S 49-086038 vom 11.3.2015

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Nr: 1

      Bezeichnung: 1. Preis

      V.1)Zuschlag und Preise
      V.1.1)Anzahl der Teilnehmer:
      24
      V.1.2)Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      V.1.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      v-architekten GmbH – Tim Denninger, Architekt; Jan Hertel, Architekt; Dr. Markus Kilia, Architekt; Diana Reichle, Architektin; Michael Scholz, Architekt; Mitarbeiter: Markus Wiesneth, Max Seebacher; Fachplaner: Landschaftsarchitekt Dirk Melzer, Kaub
      Huhnsgasse 42
      50676 Köln
      DEUTSCHLAND
      Internet-Adresse: http://www.v-architekten.com

      V.1.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 12 605,04 EUR
      Nr: 2

      Bezeichnung: 2. Preis

      V.1)Zuschlag und Preise
      V.1.1)Anzahl der Teilnehmer:
      24
      V.1.2)Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      V.1.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      Studion H2K Architekten – Niels Kespohl, Architekt; Mitarbeiter: Jan Hübener, Enrico Kleinke; Modellbau: Thorsten Stenzeleit Modellbau, Hamburg
      Neuer Kamp 30
      20357 Hamburg
      DEUTSCHLAND
      Internet-Adresse: http://www.studioh2k.com

      V.1.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 9 243,70 EUR
      Nr: 3

      Bezeichnung: 3. Preis

      V.1)Zuschlag und Preise
      V.1.1)Anzahl der Teilnehmer:
      24
      V.1.2)Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      V.1.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      brüchner-hüttemann pasch bhp Architekten und Generalplaner GmbH – Kai Brüchner-Hüttemann, Dipl.-Ing. Architekt; Ursula Pasch, Dipl.-Ing. Architektin; Mitarbeiter: Dipl.-Ing. Tobias Naber, Master of science Jan Schwarz
      Niedernwall 10
      33602 Bielefeld
      DEUTSCHLAND
      Internet-Adresse: http://www.bhp-architekten.de

      V.1.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 6 722,69 EUR
      Nr: 4

      Bezeichnung: Anerkennung

      V.1)Zuschlag und Preise
      V.1.1)Anzahl der Teilnehmer:
      24
      V.1.2)Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      V.1.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      motorplan Architektur und Stadtplanung Heemskerk Löffelhardt Wondra GbR – Jean Heemskerk, Urs Löffelhardt, Bernhard Wondra, freie Architekten BDA; Mitarbeiter: Sergiu Stefan
      D7,1
      68159 Mannheim
      DEUTSCHLAND
      Internet-Adresse: http://www.motorplan.eu

      V.1.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 3 361,34 EUR
      Nr: 5

      Bezeichnung: Anerkennung

      V.1)Zuschlag und Preise
      V.1.1)Anzahl der Teilnehmer:
      24
      V.1.2)Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      V.1.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      RSAI rabbe sugge gbr architekten ingenieure – Thomas Sugge, Architekt
      Bahnhofstraße 3
      32756 Detmold
      Internet-Adresse: http://www.rsai.de

      V.1.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 3 361,34 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Wettbewerb steht in Verbindung mit einem Vorhaben oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
      VI.2)Zusätzliche Angaben:
      Die Preisgerichtssitzung fand am 30.9.2015 in Verl statt, die Ausstellung war im Rathaus vom 5.10. bis zum 15.10.2015 zu sehen.

      Das Protokoll der Preisgerichtssitzung als Dokumentation ist einsehbar auf der Homepage des Betreuungsbüros Drees & Huesmann. Planer, Bielefeld: www.dhp-sennestadt.de

      VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Vergabekammer der Bezirksregierung Detmold
      Leopoldstraße 15
      32756 Detmold
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 5231716112

      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die Wettbewerbsteilnehmer können Verstöße gegen das in der Auslobung festgelegte Verfahren oder das Preisgerichtsverfahren gegenüber der Ausloberin rügen. Einsprüche gegen die vom Preisgericht beschlossene Rangfolge sind nicht möglich. Die Rüge muss innerhalb von 10 Tagen nach Zugang des Preisgerichtsprotokolls bei der Ausloberin eingehen. Beginnt die Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten erst nach dem Zugang des Protokolls, so beginnt die Frist mit dem Tag der Ausstellung. Die Ausloberin trifft ihre Feststellungen im Benehmen mit dem zuständigen Landeswettbewerbsausschuss der zuständigen Architektenkammer. Auf die Frist nach § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB, wonach ein Nachprüfungsantrag spätestens 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, gestellt sein muss, wird hingewiesen.
      VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      26.10.2015

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 06.03.2015
Ergebnis veröffentlicht 13.10.2015
Zuletzt aktualisiert 22.11.2019
Wettbewerbs-ID 3-193170
Seitenaufrufe 3521





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige