loading

  • DE-26603 Aurich
  • 06/2010
  • Ergebnis
  • (ID 3-19696)

Neubau Familien- und Wohlfühlbad Aurich

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      Krieger Architekten | Ingenieure GmbH, Velbert (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      GREENBOX Landschaftsarchitekten, Köln (DE), Düsseldorf (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Preis

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      pbr Planungsbüro Rohling AG, Osnabrück (DE), Jena (DE), Berlin (DE), Frankfurt am Main (DE), Braunschweig (DE), Hamburg (DE), Karlsruhe (DE), Magdeburg (DE), Düsseldorf (DE), München (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      club L94, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Modellbauer
      Architektur Modellbau Gestaltung Mark Blume, Braunschweig (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 06/2010 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner, Innenarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 10
    Tatsächliche Teilnehmer: 2
    Gebäudetyp Sport und Freizeit
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 75.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Aurich, Aurich (DE)
    Betreuer agn architekten ingenieure generalplaner, Ibbenbüren (DE), Düsseldorf (DE), Halle/Saale (DE), München (DE), Ludwigsburg (DE), Münster (DE), Hamburg (DE), Wiesbaden (DE), Delmenhorst (DE) Büroprofil, compar strategien für architektur und städtebau, Dortmund (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Jürgen Arendt, Renate de Wall, Prof. Dr. Volker Droste, Uwe Ferdinand, Arnold Gossel, Hardwig Kuiper, Jochen Schmidt, Prof. Dr. Rudolf Wienands
    Aufgabe
    Neustrukturierung Bäderangebot Stadt Aurich: Neubau eines Familien- und Wohlfühlbads (voraussichtliche Investitionskosten (Gesamtkosten) 15 000 000,00 EUR/netto).

    Begrenzter Wettbewerb gem. RAW 2004 (Regeln für die Auslobung von Wettbewerben) mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl (ggf. Auslosung) von 10 Teilnehmern. Das Verfahren ist anonym
    Informationen


    Projektadresse DE-26603 Aurich
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N): Stadt Aurich, Bürgermeister-Hippen-Platz 1, z. Hd. von Gerhard Boekhoff, D-26603 Aurich. Tel. +49 4941122220. E-Mail: MjE4UF1TWVZdVFQuYWJPUmIcT2NgV1FWHFJT. Fax +49 494112552220. Internet-Adresse(n): www.aurich.de Weitere Auskünfte erteilen: agn Niederberghaus & Partner GmbH, Groner Allee 100, z. Hd. von Sandra Küper, D-49479 Ibbenbüren. Tel. +49 54515901123. E-Mail: MjE3ZlRjY1FUZlRhUS9QVl0dU1Q=. Fax +49 54515901120. Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: agn Niederberghaus & Partner GmbH, Groner Allee 100, z. Hd. von Sandra Küper, D-49479 Ibbenbüren. Tel. +49 54515901123. E-Mail: MTJ1Y3JyYGN1Y3BgPl9lbCxiYw==. Fax +49 54515901120. Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: agn Niederberghaus & Partner GmbH, Groner Allee 100, D-49479 Ibbenbüren.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN): Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine öffentliche Verwaltung.

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber: Begrenzter Wettbewerb gem. RAW 2004 (Regeln für die Auslobung von Wettbewerben) mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl (ggf. Auslosung) von 10 Teilnehmern. Das Verfahren ist anonym.

      II.1.2) Kurze Beschreibung: Neustrukturierung Bäderangebot Stadt Aurich: Neubau eines Familien- und Wohlfühlbads (voraussichtliche Investitionskosten (Gesamtkosten) 15 000 000,00 EUR/netto).

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 71240000.
      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER: (1) Angaben zum Bewerber gem. § 7 (2) VOF (ggf. mit Kopie des Handelsregisterauszugs bzw. Eintragung ins Partnerschaftsregister); (2) Eigenerklärung gem. § 11 VOF (inkl. Kopie der Unbedenklichkeitsbescheinigung Krankenkasse oder Bescheinigung Steuerberater, Kopie der Bescheinigung in Steuersachen), § 4 (4) VOF; (3) Nachweis einer ausreichenden Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme für Personenschäden von 1 500 000 EUR und für Sach- oder Vermögensschäden von 500 000 EUR oder Zusage einer Versicherung, dass im Auftragsfall eine entsprechende Deckung verfügbar sein wird; (4) Honorarumsatz der letzten 3 Jahre gem. § 12 (1) a) VOF; (5) Mitarbeiterstruktur gem. § 13 (2) d) VOF; (6) Technische Büroausstattung gem. § 13 (2) e) VOF; (7) Referenzen vergleichbarer Bauvorhaben (Wettbewerbserfolge, Auszeichnungen etc. können ergänzend angegeben werden) gem. § 13 (2) b) VOF. Mindestbedingungen für die Bewerbung: Als Referenznachweis werden mind. 2 unter eigenem Namen realisierte Referenzprojekte (Neubauten von Schwimmbädern; LP 2-8 nach HOAI 1996 § 15), deren Fertigstellung im Jahr 2001 oder den folgenden Jahren liegt; davon mind. 1 Projekt mit einer überdachten Wasserfläche größer/gleich 500 m², gefordert.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN: Ja. Zur Bewerbung zugelassen sind: Natürliche Personen, die am Tage der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung berechtigt sind und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sind; oder die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung nach § 2 NArchtG (auswärtiger Architekt) und Geschäftssitz/Wohnsitz in dem vom EWR-Abkommen erfassten Gebiet oder in einem sonstigen Drittstaat haben, sofern dieser ebenfalls Mitglied des WTO Dienstleistungsabkommens ist; oder zur Führung der Berufsbezeichnung nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates berechtigt sind und in einem der vorgenannten ausländischen Gebietsbereiche ansässig sind; ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EG-Richtlinie. Juristische Personen, die am Tage der Bekanntmachung ihren Geschäftssitz im oben genannten Gebiet haben und zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck der ausgeschriebenen Aufgabe entsprechende Planungsleistungen gehören und · deren bevollmächtigte Vertreter die fachlichen Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen gestellt sind. Wer am Tage der Auslobung bei einem Teilnehmer angestellt ist oder in anderer Form als Mitarbeiter an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein. Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sowie Mitarbeiter, die an der Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt sind, dürfen nicht zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge. Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Innenarchitekten sind in Arbeitsgemeinschaft mit Architekten teilnahmeberechtigt. Die Teilnahmevoraussetzungen für Architekten gelten sinngemäß. Arbeitsgemeinschaften, auch mit Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und/oder Innenarchitekten, sind mit Bewerbung zum Verfahren anzugeben. Die nachträgliche Bildung von Arbeitsgemeinschaften ist unzulässig. Die Zusammenarbeit mit Fachingenieuren der Fachrichtung Tragwerksplanung und Technische Gebäudeausrüstung als Fachberater wird empfohlen. Hierbei entsteht kein Rechtsanspruch auf eine weitere Beauftragung. Fachberater unterliegen nicht den genannten Teilnahmebedingungen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS: Nichtoffen. Gewünschte Teilnehmerzahl: 10.

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE: — Idee/Gesamtkonzept: Gestaltung, Gebäude- und Freiraumkonzept, — Umsetzung der Aufgabe (Planungsvorgaben, funktionale Anforderungen, etc.), — Wirtschaftlichkeit, — Einhaltung planungs- und baurechtlicher Bestimmungen, — Einfügung in die städtebauliche Situation.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme: 7.8.2009 - 12:00.

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber: 28.8.2009.

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können: Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben: Ja. Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Es ist beabsichtigt 4 Preise zu vergeben [Wettbewerbssumme gesamt: 75 000,00 EUR/brutto]:
      1. Preis - 30 000,00 EUR/brutto;
      2. Preis - 22 500,00 EUR/brutto;
      3. Preis - 15 000,00 EUR/brutto;
      4. Preis - 7 500,00 EUR/brutto.

      IV.5.3) Folgeaufträge: Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: Nein.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter: 1. Prof. Dr. Rudolf Wienands, München.
      2. Prof. Jürgen Arendt, Oldenburg.
      3. Prof. Volker Droste, Oldenburg.
      4. Uwe Ferdinand, Hamburg.
      5. Bürgermeister Heinz-Werner Windhorst, Aurich.
      6. Ulrich Mittelstädt, Aurich.
      7. Arnold Gossel, Aurich.
      8. Jochen Schmidt, Aurich.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD: Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN: Soweit mehr Teilnahmeanträge eingehen, werden 10 Teilnehmer mit der höchsten Punktzahl nach Abschluss der Eignungswertung zum Wettbewerb aufgefordert. Bei Punktegleichheit entscheidet das Los. Bewertungsmatrix für die Teilnahmeanträge liegt dem Bewerberbogen bei. Für die Bewerbung sind die Formblätter (anzufordern bei: MTVyYG9vXWByYG1dO1xiaSlfYA==) zu verwenden. Bewerbungen sind an das Büro agn Niederberghaus & Partner GmbH zu richten. Die Bewerbungen sind mit der Kennung „Bäder Aurich“ zu versehen und sind nicht anonym einzureichen. Bewerbungen per Fax oder E-mail sind nicht zulässig. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Ein Anspruch auf Kostenerstattung für die Bewerbung besteht nicht. Die Vergabe der Leistung erfolgt im Rahmen eines Verhandlungsverfahrens nach VOF. Im Anschluss an den Wettbewerb wird mit den Preisträgern verhandelt. Die Ausloberin erklärt, dass sie einem der Preisträger die weitere Bearbeitung der Aufgabe, mind. die Leistungsphasen 2-5 gem. HOAI, übertragen wird sofern die dem Wettbewerb zugrundeliegende Maßnahme realisiert werden soll und eine umsetzbare Ausführung der Leistungen von einem Preisträger auf der Grundlage des Wettbewerbsbeitrags und der Leistungsfähigkeit des Wettbewerbers erwartet werden kann. zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr - Regierungsvertretung Lüneburg, Auf der Hude 2, 21339 Lüneburg.

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 30.6.2009.

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE
      Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Stadt Aurich
      Bürgermeister-Hippen-Platz 1
      z. H. Gerhard Boekhoff
      26603 Aurich
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 4941121400
      E-Mail: MjE4UF1TWVZdVFQuYWJPUmIcT2NgV1FWHFJT
      Fax +49 494112551400
      Internet-Adresse(n)
      Hauptadresse des Auftraggebers www.aurich.de

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Regional- oder Lokalbehörde
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber Nein

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
      Neustrukturierung des Bäderangebots Stadt Aurich: Neubau eines Familien-
      und Wohlfühlbads.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der
      Dienstleistung
      Dienstleistungsauftrag
      Dienstleistungskategorie: Nr. 12
      Hauptort der Dienstleistung Aurich.
      NUTS-Code DE947

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Neustrukturierung des Bäderangebots Stadt Aurich: Neubau eines Familien-
      und Wohlfühlbads. VOF-Verhandlungsverfahren mit den Preisträgern eines
      begrenzten Wettbewerbs gem. RAW 2004 (Regeln für die Auslobung von
      Wettbewerben) mit vorgeschalteten Bewerbungsverfahren.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71240000

      II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Ja

      II.2) ENDGÜLTIGER GESAMTWERT DES AUFTRAGS

      II.2.1) Endgültiger Gesamtwert des Auftrags
      Wert 1 213 549,00 EUR
      ohne MwSt.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART

      IV.1.1) Verfahrensart
      Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung der Vergabebekanntmachung
      im Amtsblatt der Europäischen Union (für die Fälle, die unter den
      Buchstaben k) und l) in Anhang D aufgeführt sind)
      Begründung für die Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung einer
      Vergabebekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union:
      g) Es handelt sich um einen Dienstleistungsauftrag, der an den Gewinner
      oder einen der Gewinner eines Wettbewerbs vergeben wird Ja

      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      Wirtschaftlich günstigstes Angebot
      1. Qualität der Angebotsplanung. Gewichtung 35
      2. Bearbeitungsorganisation. Gewichtung 40
      3. Preis. Gewichtung 15
      4. Präsentation. Gewichtung 10

      IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt
      Nein

      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
      Bekanntmachung über ein Beschafferprofil
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2009/S 124-180599 vom 2.7.2009

      ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE

      V.1) Tag der Auftragsvergabe
      14.6.2010

      V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:
      2

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, an den der Auftrag
      vergeben wurde
      b/a blass architekten (als Nachunternehmer für Freianlagen: Adler &
      Olesch)
      Wilhelmstraße 46
      53879 Euskirchen
      DEUTSCHLAND

      V.4) ANGABEN ZUM AUFTRAGSWERT
      Endgültiger Gesamtauftragswert
      Wert 1 213 549,00 EUR
      ohne MwSt.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
      GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
      Einlegung von Rechtsbehelfen: Die Einlegung von Rechtsbehelfen richtet
      sich nach den §§ 107 ff. GWB. Die Fristen insbesondere des § 107 Abs. 3
      GWB sind zu beachten. Ein Antrag auf Nachprüfung ist u.a. gem. § 107 Abs.
      3 Nr. 4 GWB unzulässig, wenn er nicht innerhalb einer Frist von 15
      Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge
      nicht abhelfen zu wollen, erhoben wird.
      Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren: Vergabekammer beim
      Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr,
      Regierungsvertretung Lüneburg, Auf der Hude 2, 21339 Lüneburg,
      DEUTSCHLAND.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit
      und Verkehr, Regierungsvertretung Lüneburg
      Auf der Hude 2
      21339 Lüneburg
      DEUTSCHLAND

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
      Einlegung von Rechtsbehelfen: Die Einlegung von Rechtsbehelfen richtet
      sich nach den §§ 107 ff. GWB. Die Fristen insbesondere des § 107 Abs. 3
      GWB sind zu beachten. Ein Antrag auf Nachprüfung ist u.a. gem. § 107 Abs.
      3 Nr. 4 GWB unzulässig, wenn er nicht innerhalb einer Frist von 15
      Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge
      nicht abhelfen zu wollen, erhoben wird.

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      14.3.2011


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 21.10.2009
Ergebnis veröffentlicht 21.10.2009
Zuletzt aktualisiert 11.11.2019
Wettbewerbs-ID 3-19696
Seitenaufrufe 5530





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige