loading
1. Preis: Persepektive Stadteingang Diashow Persepektive Stadteingang, © MONO

  • DE-79395 Neuenburg am Rhein, DE-79395 Neuenburg am Rhein
  • 02/2016
  • Ergebnis
  • (ID 3-202016)

Areal Kronenrain

Offener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      MONO Architekten, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Ansicht Landschaftsarchitekten
      Planorama Landschaftsarchitektur, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Bauingenieure
      WTM Engineers, Hamburg (DE), Berlin (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Spiecker Sautter Lauer Dipl.-Ing. Architekten, Freiburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Andreas Krause Landschaftsarchitektur, Freiburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      Mohnke I Höss Bauingenieure, Freiburg (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      ATELIER PK ARCHITEKTEN, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Perspektive Baumwipfelpfad Architekten
      STADLER PRENN ARCHITEKTEN, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Perspektive Baumwipfelpfad Landschaftsarchitekten
      hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      ifb frohloff staffa kühl ecker, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Christine Edmaier, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      Sabine Krischan Architektin, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Sprenger Landschaftsarchitekten, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      GuD Planungsgesellschaft für Ingenieurbau mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      relais Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      gutt architektur interieur, Düsseldorf (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      WSK Ingenieure GmbH, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Phase

    maximieren

    • Architekten
      BENJAMIN HAUPT ARCHITEKTEN, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      HinnenthalSchaar Landschaftsarchitekten GmbH, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Ingenieurteam Bergmeister, Vahrn (IT), München (DE), Bruneck (IT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 19.02.2016 Entscheidung
    Achtung Änderung am Jun 22, 2015
    Verfahren Offener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Bewerbergemeinschaften aus: Architekt und Landschaftsarchitekt und Bauingenieur oder Architekt und Landschaftsarchitekt und Stadtplaner und Bauingenieur
    Teilnehmer Bewerber: 31
    Tatsächliche Teilnehmer: 11 (= 35% der Bewerber)
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen / Objektplanung Ingenieurbauwerke
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 95.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Neuenburg am Rhein, Neuenburg am Rhein (DE)
    Betreuer die STEG Stadtentwicklung GmbH, Stuttgart (DE), Dresden (DE)
    Preisrichter Prof. Peter Cheret, Prof. Stefanie Eberding, Prof. Dr. Stephan Engelsmann, Dr. Bernd Fahle, Pit Müller, Prof. Markus Neppl [Vorsitz]
    Aufgabe
    Die Stadt Neuenburg am Rhein richtet die Landesgartenschau 2022 aus. Hierzu soll im Wettbewerbsgebiet die Verbindung zwischen dem Gebiet der Landesgartenschau und dem Stadtkern hergestellt werden.
    Gegenstand des Wettbewerbs ist ein Vorentwurf zur Bauwerksplanung für den Neubau eines Parkhauses, einer Fuß- und Radwegüberquerung über die B 378 sowie die Erarbeitung grundsätzlicher Lösungsansätze für die städtebauliche Neuordnung des Plangebietes und die Gestaltung der Freiflächen.
    An der Vorbereitung dieses Wettbewerbs hat die Architektenkammer des Landes Baden-Württemberg beratend mitgewirkt. Die Auslobung wurde dort unter der Nummer 2015-4-12 registriert.
    Ausstellung Vom 21. – 27. Februar 2016 öffentliche Ausstellung im Stadthaus.
    Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, den 21.02.2016 um 14.30 Uhr.

    Öffnungszeiten:
    Sonntag, 21.02.2016 Eröffnung der Ausstellung um 14.30 Uhr
    Die Ausstellung ist bis 18.00 Uhr geöffnet. Führungen werden um 15.00 Uhr, 16.00 Uhr
    und 17.00 Uhr angeboten.

    Unter der Woche hat die Ausstellung wie folgt für Sie geöffnet:
    09.00 - 12.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr
    Unter der Woche werden keine Führungen angeboten.

    Samstag, den 27.02.2016 hat die Ausstellung von 10.00 – 12.00 Uhr geöffnet.
    Führungen werden um 10.00 Uhr und 11.00 Uhr angeboten.
    Adresse des Bauherren DE-79395 Neuenburg am Rhein
    Projektadresse DE-79395 Neuenburg am Rhein
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Stadt Neuenburg am Rhein, Rathausplatz 5, Stadt Neuenburg am Rhein, Zu Händen von: Cornelia Müller, Neuenburg am Rhein 79395, DEUTSCHLAND. Telefon: +49 7631791206. Fax: +49 763179123206. E-Mail: MjExWGRnY1phXlYjYmpaYWFaZzVjWmpaY1dqZ1wjWVo=

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 17.6.2015, 2015/S 115-209144)

      Betr.:
      CPV:712000007140000071300000

      Dienstleistungen von Architekturbüros

      Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

      Dienstleistungen von Ingenieurbüros

      Anstatt: 

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

      —.

      muss es heißen: 

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

      Nach der Registrierung auf der Homepage www.steg.de erhalten die Teilnehmer ein Passwort, mit dem sie Zugang zu den Unterlagen erhalten. Die Ausgabe der Unterlagen erfolgt ab 20.7.2015 an alle registrierten Teilnehmer.

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Stadt Neuenburg am Rhein
      Rathausplatz 5
      Kontaktstelle(n): Stadt Neuenburg am Rhein
      Zu Händen von: Cornelia Müller
      79395 Neuenburg am Rhein
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 7631791206
      E-Mail: MjEzVmJlYVhfXFQhYGhYX19YZTNhWGhYYVVoZVohV1g=
      Fax: +49 763179123206

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: http://www.neuenburg.de

      Elektronischer Zugang zu Informationen: http://www.steg.de

      Weitere Auskünfte erteilen: die STEG Stadtentwicklung GmbH
      Olgastraße 54
      Kontaktstelle(n): die STEG Stadtentwicklung GmbH
      Zu Händen von: Frau Gaby Pietzschmann
      70182 Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 71121068186
      E-Mail: MTdgWltyJ2liXm1zbFxhZlpnZzlsbV5gJ11e
      Internet-Adresse: http://www.steg.de

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die STEG Stadtentwicklung GmbH
      Olgastraße 54
      Kontaktstelle(n): die STEG Stadtentwicklung GmbH
      Zu Händen von: Frau Gaby Pietzschmann
      70182 Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 71121068186
      E-Mail: MjExXFZXbiNlXlppb2hYXWJWY2M1aGlaXCNZWg==
      Internet-Adresse: http://www.steg.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die STEG Stadtentwicklung GmbH
      Olgastraße 54
      Kontaktstelle(n): die STEG Stadtentwicklung GmbH
      Zu Händen von: Frau Gaby Pietzschmann
      70182 Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 71121068186
      E-Mail: MTRjXV51KmxlYXB2b19kaV1qajxvcGFjKmBh
      Internet-Adresse: http://www.steg.de

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      1.3)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      1.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Offener zweiphasiger Planungswettbewerb RPW 2013 „Areal Kronenrain“.
      II.1.2)Kurze Beschreibung:
      Die Stadt Neuenburg am Rhein richtet die Landesgartenschau 2022 aus. Hierzu soll im Wettbewerbsgebiet die Verbindung zwischen dem Gebiet der Landesgartenschau und dem Stadtkern hergestellt werden.
      Gegenstand des Wettbewerbs ist ein Vorentwurf zur Bauwerksplanung für den Neubau eines Parkhauses, einer Fuß- und Radwegüberquerung über die B 378 sowie die Erarbeitung grundsätzlicher Lösungsansätze für die städtebauliche Neuordnung des Plangebietes und die Gestaltung der Freiflächen.
      An der Vorbereitung dieses Wettbewerbs hat die Architektenkammer des Landes Baden-Württemberg beratend mitgewirkt. Die Auslobung wurde dort unter der Nummer 2015-4-12 registriert.
      II.1.3)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      712000007140000071300000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Für die Teilnahmeberechtigung notwendige Voraussetzungen müssen am Tag der Bekanntmachung der Auslobung erfüllt sein. Teilnehmen dürfen keine anderen Verfasser als die in der Verfassererklärung genannten Personen. Jeder Teilnehmer hat seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen, er bestätigt dies in der Verfassererklärung. Die Teilnahmeberechtigung wird von einer neutralen Stelle vor der zweiten Phase überprüft.
      Zur Teilnahme berechtigt sind interdisziplinäre Bewerber oder interdisziplinäre Bewerbergemeinschaften, die die fachlichen Voraussetzungen erfüllen. Fachliche Voraussetzung sind die Berechtigungen zur Führung der folgenden Berufsbezeichnungen gemäß Rechtsvorschrift des Herkunftsstaates
      — Architekt und Landschaftsarchitekt und Bauingenieur
      oder
      — Architekt und Landschaftsarchitekt und Stadtplaner und Bauingenieur.
      Erfüllt ein Bewerber die fachliche Voraussetzung alleine oder zusammen mit fest angestellten Mitarbeitern, ist er alleine teilnahmeberechtigt. Der/die Mitarbeiter ist/sind dann in der Verfassererklärung explizit zu nennen.
      Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn der satzungsgemäße Geschäftszweck Planungsleistungen sind, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Außerdem müssen der zu benennende bevollmächtigte Vertreter und der oder die Verfasser der Wettbewerbsarbeit insgesamt die oben genannte fachliche Anforderung erfüllen.
      Ist in dem Herkunftsstaat die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die entsprechende fachliche Anforderung, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß der Richtlinie 2005/36/EG – „Berufsanerkennungsrichtlinie“ – gewährleistet ist. Mehrfachbeteiligungen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern von Bewerbergemeinschaften führen zum Ausschluss der Beteiligten.
      Teilnahmehindernisse sind in § 4 (2) RPW beschrieben. Sachverständige, Fachplaner, Berater müssen die Teilnahmebedingungen nicht erfüllen. Die Zusammensetzung der Bewerbergemeinschaft muss mit der Teilnahmeerklärung zur ersten Phase vollständig benannt sein. Erfolgslose Bewerber aus Phase 1 dürfen in Phase 2 nicht Mitglied einer Bewerbergemeinschaft werden. Jede Bewerbergemeinschaft hat einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsarbeit verantwortlich ist.
      III.2)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Architekt und Landschaftsarchitekt und Bauingenieur
      oder
      Architekt und Landschaftsarchitekt und Stadtplaner und Bauingenieur.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Art des Wettbewerbs
      Offen
      IV.2)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      IV.3)Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die zur Beurteilung zugelassenen Arbeiten werden nach folgenden grundsätzlichen Kriterien bewertet:
      — städtebauliches Gesamtkonzept und freiräumliche Vernetzung mit dem Stadtgebiet und dem Gebiet der Landesgartenschau 2022;
      — städtebauliche Neuordnung und räumlich-gestalterische Aufenthaltsqualitäten;
      — räumliche Qualität der Bauwerksentwürfe sowie funktionale und gestalterische Verknüpfung mit dem Umfeld;
      — Wirtschaftlichkeit/Nachhaltigkeit.
      Die Auflistung der Kriterien stellt keine Reihenfolge dar und kann durch das Preisgericht präzisiert und verfeinert werden.
      IV.4)Verwaltungsangaben
      IV.4.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      IV.4.2)Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      IV.4.3)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 21.9.2015 - 16:00
      IV.4.4)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 21.10.2015
      IV.4.5)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.
      IV.5)Preise und Preisgericht
      IV.5.1)Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Für Preise und Anerkennungen stellt der Auslober als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 95 000 EUR (brutto) zur Verfügung.
      Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen:
      1. Preis 31 000 EUR;
      2. Preis 21 000 EUR;
      3. Preis 15 000 EUR;
      4. Preis 10 000 EUR.
      Anerkennungen 18 000 EUR.
      Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigem Beschluss eine andere Verteilung der Wettbewerbssumme vorbehalten.
      IV.5.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      IV.5.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.5.4)Entscheidung des Preisgerichts
      IV.5.5)Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Bürgermeister Joachim Schuster, Stadt Neuenburg am Rhein
      2. Prof. Dipl.-Ing. Markus Neppl, Freier Architekt, Köln
      3. Prof. Dr. Rudi Grunau, Gemeinderat, Stadt Neuenburg am Rhein
      4. Gerhard Speck, Gemeinderat, Stadt Neuenburg am Rhein
      5. Egbert Studer, Gemeinderat, Stadt Neuenburg am Rhein
      6. Prof. Dipl.-Ing. (FH) Peter Cheret, Freier Architekt, Stuttgart
      7. Prof. Dipl.-Ing. Stefanie Eberding, Freie Architektin, Stuttgart
      8. Prof. Dr.-Ing. Stephan Engelsmann MA Arch. Des., Bauingenieur, Stuttgart
      9. Dr.-Ing. Bernd Fahle, Freier Architekt und Stadtplaner, Freiburg i. Br.
      10. Dipl.-Ing. (FH) Pit Müller, Freier Landschaftsarchitekt, Freiburg i. Br.

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
      VI.2)Zusätzliche Angaben:
      Der Durchführung des Wettbewerbs liegen die „Richtlinien für Planungswettbewerbe“ (RPW) 2013 in der Fassung vom 31.1.2013 (Bekanntmachung vom 22.2.2013) des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung zugrunde, sofern nicht ausdrücklich anderes bestimmt.
      Die Anwendung und Anerkennung der RPW 2013 ist für Auslober, Teilnehmer, sowie alle übrigen am Verfahren Beteiligten verbindlich.
      Tag der Bekanntmachung ist der 15.6.2015.

      Mit der Bekanntmachung werden auf dem Internetportal der STEG Stadtentwicklung GmbH unter www.steg.de die notwendigen Informationen zur Registrierung der Teilnehmer bereitgestellt.

      Informationen sind auch unter www.neuenburg.de erhältlich.

      VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Vergabekammer Baden Württemberg, Regierungspräsidium Karlsruhe
      Karl-Friedrich-Straße 17 
      76133 Karlsruhe
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE5Y1JfVE5PUlhOWlpSXy1fXRtPZFkbUVI=
      Telefon: +49 7219264049
      Fax: +49 7219263985

      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      12.6.2015
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 17.06.2015
Ergebnis veröffentlicht 23.02.2016
Zuletzt aktualisiert 19.11.2018
Wettbewerbs-ID 3-202016
Seitenaufrufe 6522





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige