loading

  • DE-01277 Dresden
  • 11/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-20291)

Neubau Schulzentrum Freie Evangelische Schule Dresden

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Eingangssituation mit Vorplatz Architekten
      CODE UNIQUE Architekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      UKL Ulrich Krüger Landschaftsarchitekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      dd1 architekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      KNOCHE ARCHITEKTEN BDA, Leipzig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      meyer-bassin und partner, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Engere Wahl

    maximieren

    • Architekten
      F29 Architekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 11/2009 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb
    Berufsgruppen Architekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 20
    Tatsächliche Teilnehmer: 14
    Gebäudetyp Schulen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 40.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Evangelischer Schulverein Dresden e.V., Dresden (DE)
    Betreuer Schubert + Horst Architekten Partnerschaftsgesellschaft mbB, Dresden (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Thomas Knerer, Prof. Angela Mensing-de Jong [Vorsitz], Joachim Rieger, Prof. Dr. Carl-Jürgen Steinkopf, Martin Vollmer
    Aufgabe
    Der Schulverein der Freien Evangelischen Schule Dresden beabsichtigt einen Neubau für die Nutzung als Mittelschule/ Grundschule/ Hort mit einer Zweifeld- Sporthalle auf dem Grundstück Hausdorfer Straße 4 in 01277 Dresden zu errichten.
    Weiterhin werden der Neubau der dazugehörigen Freisportanlagen und die Neuordnung der Pausenfreiflächen vorgesehen.
    Grundlage bildet das Raumprogramm für den Bedarf einer 3- zügigen Grundschule, einer 2- zügigen Mittelschule sowie die Flächenzuschnitte für den Hort und die Vorgaben für die notwendigen Sportfrei- und Pausenfreiflächen, gemäß Musterraumprogramm MRP.
    Ferner sind Unterbringungsmöglichkeiten für die notwendigen Flächen für die Nutzung von Ganztagsangeboten auf dem Baugrundstück zu betrachten.

    Die zur Verfügung stehenden Gesamtbaukosten von max. ca. 12 Mio. EUR brutto erfordern ein wirtschaftliches Konzept in der Planung und Umsetzung.

    Die bestehenden Gebäude der Schule und der Sporthalle haben ihre Restnutzungsdauer erreicht und sollen im Zuge der weiteren Planung nicht berücksichtigt werden. Hier ist ein Abbruch vorgesehen.
    Gesetzte Teilnehmer 1. Meyer Bassin und Partner, Dresden
    2. code unique, Dresden
    3. Kilian Architekten, Dresden
    4. F 29 Architekten, Dresden
    5. Knoche Architekten, Leipzig
    Ausstellung Ab Freitag, dem 13.11.2009, 14:00 Uhr werden die Pläne und Modelle der eingereichten Arbeiten im Foyer und im Biokabinett (EG, rechts) der Freien Evangelischen Schule bis zum 27.11.2009 der Öffentlichkeit präsentiert.
    Vom 16.11.-27.11.2009 ist die Ausstellung von 9:00 - 14:00 Uhr geöffnet.
    Projektadresse Hausdorfer Straße 4
    DE-01277 Dresden
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Baulicher Realisierungswettbewerb

      Evangelischer Schulverein Dresden

      Neubau Schulzentrum Freie Evangelische Schule

      Hausdorfer Straße 4, 01277 Dresden

       

      1. Ausloberin

       

      Freie Evangelische Schule Dresden

      Hausdorfer Straße 4

      01277 Dresden

       

      vertreten durch:

       

      Schulträger
      Evangelischer Schulverein Dresden e.V.
      Gustav-Freytag-Straße 21
      01277 Dresden

       

      2. Wettbewerbsorganisation und Vorprüfung

       

      schubert + horst  architekten partnerschaft

      Dipl. Ing. Freier Architekt Falk Schubert VFA

      Dipl. Ing. Freier Architekt Matthias Horst DWB

      Antonstr. 16

      01097 Dresden

      Tel.  0049 351 456 96 16

      Fax  0049 351 459 29 18

       

      3. Anlass und Zweck des Wettbewerbs

       

      Der Schulverein der Freien Evangelischen Schule Dresden beabsichtigt einen Neubau für die Nutzung als Mittelschule/ Grundschule/ Hort mit einer Zweifeld- Sporthalle auf dem Grundstück Hausdorfer Straße 4 in 01277 Dresden zu errichten.

      Weiterhin werden der Neubau der dazugehörigen Freisportanlagen und die Neuordnung der Pausenfreiflächen vorgesehen.

      Grundlage bildet das Raumprogramm für den Bedarf einer 3- zügigen Grundschule, einer 2- zügigen Mittelschule sowie die Flächenzuschnitte für den Hort und die Vorgaben für die notwendigen Sportfrei- und Pausenfreiflächen, gemäß Musterraumprogramm MRP.

      Ferner sind Unterbringungsmöglichkeiten für die notwendigen Flächen für die Nutzung von Ganztagsangeboten auf dem Baugrundstück zu betrachten.

       

      Die zur Verfügung stehenden Gesamtbaukosten von max. ca. 12 Mio. EUR  brutto erfordern ein wirtschaftliches Konzept in der Planung und Umsetzung.

       

      Die bestehenden Gebäude der Schule und der Sporthalle haben ihre Restnutzungsdauer erreicht und sollen im Zuge der weiteren Planung nicht berücksichtigt werden. Hier ist ein Abbruch vorgesehen.

       

      4. Wettbewerbsart

       

      Nicht offener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren gem. RPW 2008 § 3 (2) mit 20 Teilnehmern. Alle Bewerbungen werden formal geprüft. Unvollständige Bewerbungen müssen ausgeschlossen werden. Es werden höchstens 20 Bewerber zugelassen. Fünf Architekturbüros sind bereits gesetzt (siehe Punkt 10). Der Auslober behält sich vor, aus den eingehenden Bewerbungen eine Vorauswahl geeigneter Bewerber zu treffen. Sollten nach Vorauswahl durch den Auslober mehr als 15 geeignete Bewerbungen zur Teilnahme vorliegen, erfolgt die endgültige Auswahl durch Losziehung.

       

       

      5. Wettbewerbssprache

       

      Die Wettbewerbssprache ist Deutsch.


       

      6. Teilnahmeberechtigung

       

      Teilnahmeberechtigt sind Personen, die nach den Architektengesetzen der Länder berechtigt sind, die Berufsbezeichnung Architekt zu tragen, oder nach den EG-Richtlinien, insbesondere der Richtlinie für die gegenseitige Anerkennung der Diplome auf dem Gebiet der Architektur, berechtigt sind, in der Bundesrepublik Deutschland als Architekt tätig zu werden.

      Teilnahmeberechtigt sind ferner Arbeitsgemeinschaften natürlicher Personen sowie juristische Personen, sofern in deren Satzungsregelungen der Geschäftszweck auf das Erbringen von Planungsleistungen ausgerichtet ist, sowie Arbeitsgemeinschaften solcher juristischer Personen.

      Juristische Personen haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist.

      Der bevollmächtigte Vertreter sowie der (die) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen berechtigt sein, die Berufsbezeichnung Architekt zu führen.

      Bei teilnehmenden Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied benannt und teilnahmeberechtigt sein. Die Arbeitsgemeinschaft hat einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist.

       

      7. Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer

       

      Der Bewerber muss zwingend seine Bewerbung mittels der vorbereiteten Formblätter einreichen; diese stehen zum Download unter http://www.schubert-horst.com/wb bereit. Bücher oder Aktenordner, digitale Datensätze etc. sind nicht erwünscht und können zum Ausschluss der Bewerbung führen! Die Bewerbung muss im Original vom Büroinhaber oder einem bevollmächtigten Vertreter rechtsverbindlich unterschrieben sein.

      Folgende Informationen und Nachweise sind zwingend erforderlich:

       

      Angaben zum Bewerber:

      Büroname; Adresse (Straße, PLZ, Ort, Land); Telefon; Fax; E-Mail; ggf. Internet-Adresse; Jahr der Bürogründung; Rechtsform des Büros; Angaben zu rechtlichen/wirtschaftlichen Verknüpfungen mit anderen Büros oder Unternehmen, Angaben zur beabsichtigten Zusammenarbeit mit anderen Büros/Unternehmen bzw. zum beabsichtigten Anteil der Unterauftragsvergabe. Bei Arbeitsgemeinschaften ist eine Erklärung abzugeben, dass die Mitglieder der ARGE gesamtschuldnerisch haftend auch über die Auflösung der ARGE hinaus auftreten. Der oder die bevollmächtigten Vertreter sind in der Erklärung zu benennen.

       

      Nachweis der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit:

      Der Bewerber hat den Nachweis über eine gültige Berufshaftpflichtversicherung zu erbringen. Für den Auftrag sind folgende Haftpflichtdeckungssummen erforderlich:

      Haftpflichtdeckungssumme

      Personenschäden 1.000.000 EUR, Haftpflichtdeckungssumme sonstige Schäden 300.000 EUR. Die Maximierung der Ersatzleistung muss mindestens das Zweifache der Versicherungssumme betragen.

      Eine Anpassung der Versicherungssummen kann im Auftragsfall erfolgen, muss vom Versicherer vorab schriftlich bestätigt werden. Bei Arbeitsgemeinschaften ist der Versicherungsnachweis von allen Mitgliedern zu erbringen.

      Es sind Angaben zum Gesamtumsatz der letzten drei Geschäftsjahre zu machen.

       

      Nachweis der fachlichen Eignung:

      Die voraussichtlich für die beabsichtigte Planungsleistung verantwortliche Person ist zu benennen und ihre fachliche Eignung (Kammereintragung) nachzuweisen.

       

      Nachweis der technischen Leistungsfähigkeit:

      Kategorien für Präqualifizierungsverfahren gem. RPW § 1 (5)

      A) Erfahrene Büros

      B) Junge Büros (Büroinhaber jünger als 35 Jahre, Geburtsjahrgang 1974, mit Nachweis Kopie Personalausweis)

      C) Kleine Büroeinheiten (bis 4 Personen einschl. Büroinhaber, mit Selbstauskunftsnachweis), Arbeitsgemeinschaften sind zulässig

       

      Einzureichende Referenzen:

       

      A) Erfahrene Büros: 2 Referenzen

      1 realisiertes Bauvorhaben eines öffentlichen oder privaten Auftraggebers (mit Bescheinigung bei öffentlichen AG), Baukosten (KG 300 + 400) mind. 4 Mio EUR aus dem Bereich Schulbau (Schulen, Grundschulen, Bildungszentren, Volkshochschulen, Fachhochschulen, Hochschulen, Universitäten, Akademien, Hörsaalgebäude, Laborgebäude, Bibliotheken und Archive, Institutsgebäude für Lehre und Forschung, Mehrzweckgebäude für kirchliche, religiöse, kulturelle oder sportliche Zwecke).

      1 realisiertes Bauvorhaben nach Wahl des Bewerbers ODER ein prämierter Wettbewerbsbeitrag

       

      B) Junge Büros: 2 Referenzen

      1 realisiertes Bauvorhaben eines öffentlichen oder privaten Auftraggebers (mit Bescheinigung bei öffentlichen AG), Baukosten (KG 300 + 400) mind. 1 Mio EUR

      1 realisiertes Bauvorhaben nach Wahl des Bewerbers ODER ein prämierter Wettbewerbsbeitrag

       

      C) Kleine Büroeinheiten: 2 Referenzen

      1 realisiertes Bauvorhaben eines öffentlichen oder privaten Auftraggebers (mit Bescheinigung bei öffentlichen AG), Baukosten (KG 300 + 400) mind. 1 Mio EUR

      1realisiertes Bauvorhaben nach Wahl des Bewerbers ODER ein prämierter Wettbewerbsbeitrag

       

      Zu den Referenzen werden folgende Angaben gefordert: Planungsbüro, Bauvorhaben, Bauherr, Realisierungszeitraum bzw. Zeitpunkt der Prämierung, Baukosten KG 300-400 brutto, Umfang der Maßnahme und ggf. Bruttorauminhalt, erbrachter Leistungsumfang bzw. Preiskategorie, bildliche Darstellung. Die Darstellung der Referenzen sollte 3 A 4-Seiten einseitig pro Referenz nicht überschreiten. Bewerbungen mit mehr oder weniger Referenzen als gefordert, können aus formalen Gründen ausgeschlossen werden.

       

      Die Quotierung der Teilnahmegruppe erfolgt in Abhängigkeit der Anzahl der eingehenden Bewerbungen je Kategorie.

       

      8. Lieferadresse

       

      Die Bewerbungen müssen in einem verschlossenen und mit folgender Kennzeichnung versehenen Umschlag bis zum 24.07.2009 bei folgender Adresse eingegangen sein:

       

      schubert + horst architekten partnerschaft

      Antonstraße 16

      D – 01097 Dresden

       

      Stichwort: Wettbewerb Freie Evangelische Schule Dresden

       

       

      9. Kriterien für die Bewertung des Wettbewerbsentwurfs

       

      - Entwurfsidee / Ästhetik / Gestaltung

      - Städtebauliches Konzept / Qualität der Freiflächen

      - innenräumliche und gestalterische Qualitäten

      - Funktionale Qualitäten / Umsetzung pädagogisches Konzept

      - Erfüllung Raumprogramm

      - Wirtschaftlichkeit in Errichtung und Betrieb (Realisierbarkeit in geforderten Bauabschnitten)

      -- Einhaltung der bauordnungsrechtlichen Forderungen/Brandschutz

       

      Die Liste der Kriterien stellt keine Rangfolge dar!

       

       

      10. Geplanter Terminablauf

       

      Preisrichtervorbesprechung: 22.06.2009 

      Veröffentlichung: 08.07.2009

      Bewerbungsende: 24.07.2009

      Auswahlgremium: 05.08.2009

      Versand der Auslobungsunterlagen: 10.08.2009

      Kolloquium: 24.08.2009

      Abgabe der Wettbewerbsarbeiten: 07.10.2009

      Abgabe Modell: 19.10.2009

      Preisgerichtssitzung (voraussichtlich): 02.11. – 03.11.2009

      Ausstellung (voraussichtlich): 04.11. – 18.11.2009

       

      11. Preisgericht/Sachverständige

       

      Fachpreisrichter/innen

      1. Frau Prof. Angela Mensing - de Jong, Dresden

      2. Herr Prof. Dr. Carl-Jürgen Steinkopf, Wilsdruff

      3. Herr Prof. Thomas Knerer, Dresden

      4. Herr Dipl.- Ing. Martin Vollmer, Braunschweig

      5. Herr Dipl.- Ing. Joachim Rieger, Dresden

       

      Vertreter/innen

      (Ständig anwesende stellvertretende Fachpreisrichter/innen)

      1. Herr Dipl.- Ing. Alexander Poetzsch, Dresden

      2. Frau Dipl.- Ing. (FH) Silvia Laemmle - Ziepel, Dresden, Elternvertreterin

       

      Sachpreisrichter

      1. Herr Thomas Ertel, Vorsitzender Schulverein FES Dresden

      2. Herr Dipl.- Ing. Steffen Kniest, Schulverein FES Dresden

      3. Herr Thomas Kunz, Schulleiter FES Dresden

      4. Herr Steffen Schüller, Elternvertreter

        

      Vertreter

      (Ständig anwesende stellvertretende Sachpreisrichter)

      1. Frau Zeigermann, FES Dresden

      2. Herr Jörg Lämmerhirt, Schulverein FES Dresden

       

      Sachverständige (ohne Stimmrecht)

      1. Herr Dipl.- Ing. Bernhardt Zibell  ZWP

      2. Herr Dipl.- Ing. Steffen Merz RJP

       

       

      12. Preise

       

      Für Preise wird eine Gesamtsumme von 40.000,00 EUR bereitgestellt.

      1. Preis: 16.000,00 EUR

      2. Preis: 12.000,00 EUR

      3. Preis: 8.000,00 EUR

      4. Preis: 4.000,00 EUR

       

      Die Mehrwertsteuer ist in den genannten Beträgen enthalten. Das Preisgericht ist bei einstimmiger Beschlussfassung befugt, die Preisgelder anders als dargestellt zu verteilen.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 17.11.2009
Zuletzt aktualisiert 10.11.2018
Wettbewerbs-ID 3-20291
Seitenaufrufe 10239





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige