loading
  • DE-89073 Ulm, DE-88630 Pfullendorf
  • 10/2015
  • Ergebnis
  • (ID 3-207335)

Staufer-Kaserne -GBM- Neubau Unterkunftsgeb. 53 + 54, Architektenleistungen nach Teil 3 Abschnitt 1 HOAI

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 27.10.2015 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Tatsächliche Teilnehmer: 3
    Gebäudetyp Militärische Anlagen / Wohnungsbau
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Bundesrepublik Deutschland, Bundesministerium für Verteidigung, Berlin (DE), Oberfinanzdirektion Karlsruhe - Abteilung Bundesbau, Heidelberg (DE), Staatliches Hochbauamt Ulm, Ulm (DE)
    Aufgabe
    88630 Pfullendorf, Kasernenstr., Staufer-Kaserne -GBM- Neubau Unterkunftsgeb. 53 + 54, Architektenleistungen nach Teil 3 Abschnitt 1 HOAI.
    Die Maßnahme umfasst den Neubau von zwei baugleichen Unterkunftsgebäuden in der Staufer-Kaserne in Pfullendorf.
    Entsprechend der Nutzeranforderung des Planungsauftrags entstehen auf dem Grundstück zwei Unterkunftsgebäude mit je 72 Zimmern und gemeinschaftlich genutzten Funktionsbereichen. Die dreigeschossigen Gebäude sind Ost-West-orientiert und vollunterkellert. Insgesamt betragen die Gebäudeabmessungen jeweils 49 m x 14 m. Zur technischen Versorgung der Gebäude dienen die Technik- und Installationsräume im Untergeschoss. Da es sich um zwei baugleiche Gebäude handelt, ist von einem Objekt und einem Wiederholungsfall auszugehen.
    Planungsgrundlage bildet der Unterkunftsstandard gemäß Planungshilfe vom Juli 2012, welcher eine Unterbringung in Wohneinheiten von 2 Einzelzimmern mit gemeinsam genutzter Nasszelle vorsieht. Mit dem Erlass vom 1.12.2014 änderte sich der Unterbringungsstandard. Im Rahmen der Ausführungsplanung ist die derzeitige Planung an den neuen Einzelzimmerstandard mit eigener Nasszelle anzupassen.
    Nutzfläche je Unterkunftsgebäude: ca. 1 400 m2
    Der Ablauf der Maßnahme erfolgt nach den Richtlinien für Baumaßnahmen des Bundes (RBBau). Die bauordnungsrechtliche Behandlung der Baumaßnahme erfolgt gem. § 70 (3).
    Folgende Termine sind einzuhalten:
    Erstellung der Ausführungsplanung bis: 05/2016,
    Baubeginn: 6/2016,
    Bauende voraussichtlich: 12/2017.
    Besonderer Wert wird auf nachhaltiges und energiesparendes Bauen gelegt.
    Leistungsumfang
    Architektenleistungen nach Teil 3 Abschnitt 1 HOAI, Leistungsphasen 5-8.
    Zu den aufgeführten Leistungen nach HOAI fallen optional Besondere Leistungen an.
    Die einzelnen Leistungsphasen werden stufenweise beauftragt.
    Bewerbungen für Teilleistungen sind nicht möglich.
    Das vom Auftraggeber vorgegebene Bewerbungsformblatt ist der Bewerbung zwingend ausgefüllt beizufügen. Das Formblatt ist unter: http://www.ofd-karlsruhe.de/pb/site/pbs-bw/get/documents/mfw/Bauverwaltung/Dokumente/15-05842_VOF-Bewerbung.docm hinterlegt.
    Adresse des Bauherren DE-89073 Ulm
    Projektadresse DE-88630 Pfullendorf
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das BMVg, dieses vertreten durch die Oberfinanzdirektion Karlsruhe – Bundesbau BW, diese vertreten durch das Staatliche Hochbauamt Ulm
      Grüner Hof 2
      Zu Händen von: Alexandra Kukral
      89073 Ulm
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 73127011108
      E-Mail: MTlnZmpramtcY2NcJV9ZWGxjN21ZbSVZbmMlW1w=
      Fax: +49 73127011199

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.hba-ulm.de

      Elektronische Einreichung von Angeboten und Teilnahmeanträgen: www.vergabe24.de

      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Sonstige: Bauverwaltung
      I.3)Haupttätigkeit(en)
      Wirtschaft und Finanzen
      I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
      Staufer-Kaserne -GBM- Neubau Unterkunftsgeb. 53 + 54, Architektenleistungen nach Teil 3 Abschnitt 1 HOAI.
      II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: 88630 Pfullendorf, Kasernenstr., Staufer-Kaserne -GBM- Neubau Unterkunftsgeb. 53 + 54.

      NUTS-Code DE149

      II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
      II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
      II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      88630 Pfullendorf, Kasernenstr., Staufer-Kaserne -GBM- Neubau Unterkunftsgeb. 53 + 54, Architektenleistungen nach Teil 3 Abschnitt 1 HOAI.
      Die Maßnahme umfasst den Neubau von zwei baugleichen Unterkunftsgebäuden in der Staufer-Kaserne in Pfullendorf.
      Entsprechend der Nutzeranforderung des Planungsauftrags entstehen auf dem Grundstück zwei Unterkunftsgebäude mit je 72 Zimmern und gemeinschaftlich genutzten Funktionsbereichen. Die dreigeschossigen Gebäude sind Ost-West-orientiert und vollunterkellert. Insgesamt betragen die Gebäudeabmessungen jeweils 49 m x 14 m. Zur technischen Versorgung der Gebäude dienen die Technik- und Installationsräume im Untergeschoss. Da es sich um zwei baugleiche Gebäude handelt, ist von einem Objekt und einem Wiederholungsfall auszugehen.
      Planungsgrundlage bildet der Unterkunftsstandard gemäß Planungshilfe vom Juli 2012, welcher eine Unterbringung in Wohneinheiten von 2 Einzelzimmern mit gemeinsam genutzter Nasszelle vorsieht. Mit dem Erlass vom 1.12.2014 änderte sich der Unterbringungsstandard. Im Rahmen der Ausführungsplanung ist die derzeitige Planung an den neuen Einzelzimmerstandard mit eigener Nasszelle anzupassen.

      Nutzfläche je Unterkunftsgebäude: ca. 1 400 m2

      Der Ablauf der Maßnahme erfolgt nach den Richtlinien für Baumaßnahmen des Bundes (RBBau). Die bauordnungsrechtliche Behandlung der Baumaßnahme erfolgt gem. § 70 (3).
      Folgende Termine sind einzuhalten:
      Erstellung der Ausführungsplanung bis: 05/2016,
      Baubeginn: 6/2016,
      Bauende voraussichtlich: 12/2017.
      Besonderer Wert wird auf nachhaltiges und energiesparendes Bauen gelegt.
      II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71240000

      II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
      II.1.8)Lose
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
      II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
      II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
      Architektenleistungen nach Teil 3 Abschnitt 1 HOAI, Leistungsphasen 5-8.
      Zu den aufgeführten Leistungen nach HOAI fallen optional Besondere Leistungen an.
      Die einzelnen Leistungsphasen werden stufenweise beauftragt.
      Bewerbungen für Teilleistungen sind nicht möglich.

      Das vom Auftraggeber vorgegebene Bewerbungsformblatt ist der Bewerbung zwingend ausgefüllt beizufügen. Das Formblatt ist unter: http://www.ofd-karlsruhe.de/pb/site/pbs-bw/get/documents/mfw/Bauverwaltung/Dokumente/15-05842_VOF-Bewerbung.docm hinterlegt.

      II.2.2)Angaben zu Optionen
      Optionen: nein
      II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
      II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
      Beginn 1.6.2016. Abschluss 31.12.2017

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Bedingungen für den Auftrag
      III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
      Nachweis einer entsprechenden Berufshaftpflichtversicherung: Deckungssumme Personenschäden 2 000 000 EUR, Deckungssumme sonstige Schäden 2 000 000 EUR.
      III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
      III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
      Bietergemeinschaften sind als gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaften mit bevollmächtigtem Vertreter zugelassen.
      III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
      Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
      III.2)Teilnahmebedingungen
      III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Erklärung, ob und auf welche Art wirtschaftliche Verknüpfungen mit anderen Unternehmen bestehen.
      Erklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 4 Abs. 6 und 9 VOF vorliegen (vorbehalten wird die Nachforderung der Nachweise gemäß § 4 Abs. 7 VOF).
      Im Falle einer Bewerbergemeinschaft Erklärung, wer diese vertritt.
      Hinweis: Alle geforderten Erklärungen und Nachweise nach III.2.1), III.2.2) und III.2.3) sind bei Bewerber- und Bietergemeinschaften von allen Mitgliedern einer Gemeinschaft zu erbringen. Mehrfachbewerbungen von Mitgliedern einer Gemeinschaft haben das Ausscheiden aller Mitglieder zufolge.
      Angaben über die Namen und berufliche Qualifikation des Bewerbers und der Person, welche die Leistungen tatsächlich erbringen (Nachweis gem. § 19 Abs. 1 VOF, z. B. in Form von Studienabschlußnachweisen oder Kammermitgliedschaftbescheinigungen für den Bewerber und Projektleiter).
      III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Erklärung entsprechender Berufshaftpflichtversicherung mit einer Dechungssumme von 2 000 000 EUR für Personenschäden und 2 000 000 EUR für sonstige Schäden.
      Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und, falls abweichend, seinen Umsatz für entsprechende Leistungen der letzten 3 Geschäftsjahre.
      III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
      Angaben von 3 Refenrenzobjekten aus dem Bereich Unterkunftsgebäude, Gemeinschaftunterkünfte, Studentenwohnheim, realisiert in den letzten 5 Jahren mit mind. 3 000 000 EUR Gesamtbaukosten, einschließlich genauer Beschreibung, Fotos und Planverkleinerungen, Angabe von Auftraggebern, Leistungen und bearbeiteten Leistungsphasen.
      Liste der wesentlichen, in den letzten 3 Jahren erbrachten Leistungen, mit Angabe der Gesamtbaukosten, der Leistungszeit des Auftraggebers und der bearbeiteten Leistungsphasen.
      Angabe des Auftragsanteils, für den möglicherweise Unteraufträge erteilt werden.
      Erklärung über die durchschnittliche Anzahl der Beschäftigten und der Führungskräfte in den letzten 3 Geschäftsjahren.
      Angaben zur Gewährleistung des Datenaustausches gemäß Bewerberformblatt.
      Angaben zur Zusammenstellung, Größe und Organisation des Projektteams. Nachweise der beruflichen Qualifikation nach § 19 Abs. 1 und 2 VOF des maßgeblichen Projektleiters, der vorgesehenen Fachbauleiter und der weiteren Projektbearbeiter in Form von Studiennachweisen und Bescheinigungen. Nachweis der Referenzen der einzelnen Projektleiter.
      Fehlende Erklärungen und Nachweise werden nicht nachgefordert.
      III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
      III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
      III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: ja
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Qualifikation gem. § 19 Abs. 2 VOF.
      III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
      Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Verfahrensart
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
      IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 5
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Persönliche Eignung sowie wirtschaftliche, finanzielle und technische Leistungsfähigkeit in Bezug auf vergleichbare Maßnahmen.
      IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote nein
      IV.2)Zuschlagskriterien
      IV.2.1)Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
      IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
      IV.3)Verwaltungsangaben
      IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      15-05842
      IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      nein
      IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein
      IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      7.9.2015
      IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      25.9.2015
      IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.
      IV.3.7)Bindefrist des Angebots
      IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
      Tag: 6.10.2015 - 15:00

      Ort:

      Entfällt.

       

      Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
      VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
      VI.3)Zusätzliche Angaben
      Die Teilnahmeanträge sind mit den geforderten Erklärungen und Nachweisen zwingend innerhalb der Bewerbungsfrist in einem geschlossenen Umschlag, schriftlich bei der unter I.1) genannten Anschrift einzureichen. Der Umschlag ist wie folgt zu kennzeichnen: Teilnahmeantrag für Architektenleistungen zur Vergabenummer 15-05842. Anträge per Telefon, Fax und E-Mail sind nicht zulässig.
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
      Villemomblerstraße 76
      53123 Bonn
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE0W2BYYTJUZ2BWV2VdU2RmV15eU19mIFRnYFYgVlc=
      Telefon: +49 22894990
      Internet-Adresse: www.bundeskartellamt.de
      Fax: +49 2289499400

      VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist entsprechend § 107 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:
      1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat,
      2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
      3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
      4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
      Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 101b Absatz 1 Nummer 2. § 101a Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.
      VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      Staatliches Hochbauamt Ulm
      Grüner Hof 2
      89073 Ulm
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE0YmFlZmVmV15eVyBaVFNnXjJoVGggVGleIFZX
      Telefon: +49 73127011102
      Internet-Adresse: www.hba-ulm.de
      Fax: +49 73127011199

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      5.8.2015
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • 30/10/2015    S211    Mitgliedstaaten - Dienstleistungsauftrag - Vergebene Aufträge - Verhandlungsverfahren 

      Deutschland-Ulm: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2015/S 211-383374

      Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das BMVg, dieses vertreten durch die Oberfinanzdirektion Karlsruhe – Bundesbau BW, diese vertreten durch das Staatliche Hochbauamt Ulm
      Grüner Hof 2
      Zu Händen von: Tanja Sanna
      89073 Ulm
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 73127011108
      E-Mail: MTVram5vbm9gZ2dgKWNdXHBnO3FdcSldcmcpX2A=
      Fax: +49 73127011199

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.hba-ulm.de

      Elektronische Einreichung von Angeboten und Teilnahmeanträgen: www.vergabe24.de

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Sonstige: Bauverwaltung
      I.3)Haupttätigkeit(en)
      Wirtschaft und Finanzen
      I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags
      Staufer-Kaserne -GBM- Neubau Unterkunftsgeb. 53 + 54, Architektenleistungen nach Teil 3 Abschnitt 1 HOAI.
      II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: 88630 Pfullendorf, Kasernenstr., Staufer-Kaserne -GBM- Neubau Unterkunftsgeb. 53 + 54.

      NUTS-Code DE149

      II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      II.1.4)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      88630 Pfullendorf, Kasernenstr., Staufer-Kaserne -GBM- Neubau Unterkunftsgeb. 53 + 54, Architektenleistungen nach Teil 3 Abschnitt 1 HOAI.
      Die Maßnahme umfasst den Neubau von zwei baugleichen Unterkunftsgebäuden in der Staufer-Kaserne in Pfullendorf.
      Entsprechend der Nutzeranforderung des Planungsauftrags entstehen auf dem Grundstück 2 Unterkunftsgebäude mit je 72 Zimmern und gemeinschaftlich genutzten Funktionsbereichen. Die dreigeschossigen Gebäude sind Ost-West-orientiert und vollunterkellert. Insgesamt betragen die Gebäudeabmessungen jeweils 49 m x 14 m. Zur technischen Versorgung der Gebäude dienen die Technik- und Installationsräume im Untergeschoss. Da es sich um zwei baugleiche Gebäude handelt, ist von einem Objekt und einem Wiederholungsfall auszugehen.
      Planungsgrundlage bildet der Unterkunftsstandard gemäß Planungshilfe vom Juli 2012, welcher eine Unterbringung in Wohneinheiten von zwei Einzelzimmern mit gemeinsam genutzter Nasszelle vorsieht. Mit dem Erlass vom 1.12.2014 änderte sich der Unterbringungsstandard. Im Rahmen der Ausführungsplanung ist die derzeitige Planung an den neuen Einzelzimmerstandard mit eigener Nasszelle anzupassen.
      Nutzfläche je Unterkunftsgebäude: ca. 1 400 m².
      Der Ablauf der Maßnahme erfolgt nach den Richtlinien für Baumaßnahmen des Bundes (RBBau). Die bauordnungsrechtliche Behandlung der Baumaßnahme erfolgt gem. § 70(3).
      Folgende Termine sind einzuhalten:
      Erstellung der Ausführungsplanung bis: 5/2016;
      Baubeginn: 6/2016;
      Bauende voraussichtlich: 12/2017.
      Besonderer Wert wird auf nachhaltiges und energiesparendes Bauen gelegt.
      II.1.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71240000

      II.1.6)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
      II.2)Endgültiger Gesamtauftragswert
      II.2.1)Endgültiger Gesamtauftragswert

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Verfahrensart
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb
      IV.2)Zuschlagskriterien
      IV.2.1)Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
      1. Projektabwicklung (Zu erwartende Leistung und Herangehensweise an die gestellte Aufgabe anhand der Präsentation eines Referenzobjekts, Methoden der Termin-/Kostenkontrolle, Methoden der Qualitätssicherung). Gewichtung 40
      2. Leistungszeitpunkt (Verfügbarkeit, Auslastung, Planungsbeginn, voraussichtl. Ausführungszeitraum). Gewichtung 30
      3. Honorar. Gewichtung 10
      4. Präsenz vor Ort. Gewichtung 20
      IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein
      IV.3)Verwaltungsangaben
      IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      15-05842
      IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags

      Auftragsbekanntmachung

      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2015/S 152-280655 vom 8.8.2015

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      Auftrags-Nr: 1 Bezeichnung: Staufer-Kaserne -GBM- Neubau Unterkunftsgeb. 53 + 54, Architektenleistungen nach Teil 3 Abschnitt 1 HOAI
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      27.10.2015
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 3
      Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      hochstrasser.architekten
      Judenhof 10
      89073 Ulm
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE4V1xUXS5WXVFWYWJgT2FhU2AcUV1b
      Telefon: +49 731935110
      Fax: +49 7319351136

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Es können Unteraufträge vergeben werden: nein

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
      VI.2)Zusätzliche Angaben:
      VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
      Villemomblerstraße 76
      53123 Bonn
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTZjaGBpOlxvaF5fbWVbbG5fZmZbZ24oXG9oXiheXw==
      Telefon: +49 22894990
      Internet-Adresse: www.bundeskartellamt.de
      Fax: +49 2289499400

      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      Staatliches Hochbauamt Ulm
      Grüner Hof 2
      89073 Ulm
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjEzY2JmZ2ZnWF9fWCFbVVRoXzNpVWkhVWpfIVdY
      Telefon: +49 73127011102
      Internet-Adresse: www.hba-ulm.de
      Fax: +49 73127011199

      VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      27.10.2015

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige