loading
1. Rang Zuschlag: Platzsituation Diashow Platzsituation, © JSWD Architekten

  • DE-89077 Ulm, DE-89077 Ulm
  • 02/2016
  • Ergebnis
  • (ID 3-209153)

Neubau Verwaltungsgebäude Hauffstraße Landratsamt Alb-Donau-Kreis

Mehrfachbeauftragung
Anzeige


  • 1. Rang Zuschlag

    maximieren

    • Platzsituation Architekten
      JSWD Architekten, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Rang

    maximieren

    • Perspektive Außenraum Architekten
      HASCHER JEHLE Architektur, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Rang

    maximieren

    • Perspektive Außenraum Architekten
      Auer Weber, Stuttgart (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 03.02.2016 Entscheidung
    Verfahren Mehrfachbeauftragung
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 6
    Gesetzte Teilnehmer: 1
    Tatsächliche Teilnehmer: 6
    Gebäudetyp Staatliche und kommunale Bauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Innenräume
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Landratsamt Alb-Donau-Kreis, Ulm (DE)
    Aufgabe
    Um die Kreisverwaltung des Alb-Donau-Kreises in Ulm zusammenzuführen, soll neben dem bestehenden Haus des Landkreises (Schillerstraße 30, 89077 Ulm) in der Hauffstraße 10 ein Neubau mit einer Nutzfläche von ca. 3.200 m2 entstehen. Dabei wird das dort aktuell bestehende Gebäude bis auf die Oberkante der Decke der beiden Kellergeschosse zurückgebaut und anschließend neu errichtet.
    Es ist ein VOF-Verhandlungsverfahren („Mehrfachbeauftragung“) vorgesehen, das Honorar für die Mehrfachvergütung wird den ausgewählten Bewerbern mitgeteilt.
    Leistungsumfang
    Planerleistungen gemäß HOAI 2013:
    — Objektplanung für Gebäude und raumbildende Ausbauten, Teil 3 (1) LPH 2-9;
    Eine stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen (zunächst nur LPH 2 und 3) ist vorgesehen. Ein Anspruch auf eine weitere Beauftragung besteht nicht.
    Geschätzte Brutto-Investitionskosten: 17.000.000 EUR.
    Geschätzter Wert ohne MwSt: 14 300 000 EUR
    Gesetzte Teilnehmer - Auer Weber, München
    Projektadresse DE-89077 Ulm
    Adresse des Bauherren DE-89077 Ulm
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Landratsamt Alb-Donau-Kreis
      Schillerstraße 30
      Kontaktstelle(n): Fachdienst Finanzen, Schulen, Liegenschaften
      Zu Händen von: Frau Sarah Schiffer
      89077 Ulm
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 7311851190
      E-Mail: MjEyZ1VmVVwiZ1dcXVpaWWY0VWBWIVhjYlVpIV9mWV1nIlhZ
      Fax: +49 731185221190

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.alb-donau-kreis.de

      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      I.3)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
      Planungsleistungen für den Neubau eines Verwaltungsgebäudes.
      II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: 89077 Ulm.

      NUTS-Code DE145

      II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
      II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
      II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens

      Um die Kreisverwaltung des Alb-Donau-Kreises in Ulm zusammenzuführen, soll neben dem bestehenden Haus des Landkreises (Schillerstraße 30, 89077 Ulm) in der Hauffstraße 10 ein Neubau mit einer Nutzfläche von ca. 3.200 m2 entstehen. Dabei wird das dort aktuell bestehende Gebäude bis auf die Oberkante der Decke der beiden Kellergeschosse zurückgebaut und anschließend neu errichtet.

      Es ist ein VOF-Verhandlungsverfahren („Mehrfachbeauftragung“) vorgesehen, das Honorar für die Mehrfachvergütung wird den ausgewählten Bewerbern mitgeteilt.
      II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71240000

      II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
      II.1.8)Lose
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
      II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
      II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
      Planerleistungen gemäß HOAI 2013:
      — Objektplanung für Gebäude und raumbildende Ausbauten, Teil 3 (1) LPH 2-9;
      Eine stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen (zunächst nur LPH 2 und 3) ist vorgesehen. Ein Anspruch auf eine weitere Beauftragung besteht nicht.
      Geschätzte Brutto-Investitionskosten: 17.000.000 EUR.
      Geschätzter Wert ohne MwSt: 14 300 000 EUR
      II.2.2)Angaben zu Optionen
      Optionen: ja
      Beschreibung der Optionen: Stufenweise Beauftragung; zunächst nur Beauftragung der Leistungsphase 2 und 3, Option des Auftraggebers zur Beauftragung weiterer Leistungsphasen einzeln oder zusammen bis einschließlich Leistungsphase 9.
      II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
      II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
      Beginn 1.4.2016. Abschluss 31.7.2018

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Bedingungen für den Auftrag
      III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
      III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
      HOAI 2013.
      III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
      Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter. Eine Erklärung über die Rechtsform, den bevollmächtigten Vertreter und die gesamtschuldnerische Haftung aller Mitglieder ist zum Zeitpunkt der Bewerbung vorzulegen.
      Die nachträgliche Bildung von Bewerber-/Bietergemeinschaften nach Einreichung des Teilnahmeantrags ist unzulässig.
      III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
      Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
      III.2)Teilnahmebedingungen
      III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die geforderten Nachweise und Erklärungen sind in einem Bewerbungsbogen zusammengefasst, der
      beim Auftraggeber (siehe I.1) schriftlich oder per E-Mail angefordert werden kann. Die Zusendung des
      Bewerbungsbogens erfolgt ausschließlich per E-Mail oder, falls ausdrücklich gewünscht, per Fax. Bewerbungen
      sind nur mit diesem Bewerbungsbogen möglich. Formlose Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.
      Mit dem Teilnahmeantrag sind vorzulegen:
      — Erklärung, dass in der Person des Bewerbers keiner der in § 4 VOF genannten Ausschlussgründe vorliegt. (Ausschlusskriterium)
      — Nachweis der Berufszulassung (Ausschlusskriterium)
      — Erklärung nach § 4 Abs. 2 VOF, ob und auf welche Art der Bewerber auf den Auftrag bezogen, in relevanter
      Weise mit anderen zusammenarbeitet. (Ausschlusskriterium)
      — zwingende Erklärung über eine geplante Erteilung von Unteraufträgen nach § 5 Abs. 5 h) VOF.
      — Eigenerklärung, dass der Bewerber seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie Beiträgen zur Sozialversicherung ordnungsgemäß nachgekommen ist. (Ausschlusskriterium).
      III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Beleg einer Berufshaftpflichtversicherung nach § 5 Abs. 4 a) VOF über mind. 1,5 Mio EUR für Personenschäden und 0,5 Mio EUR für sonstige Schäden. Die Ersatzleistung der Versicherung muss mindestens die zweifache der o.g. Deckungssummen pro Jahr betragen; Alternativ: schriftliche Zusage des Versicherers über die Bereitschaft zur Erhöhung der Deckungssummen auf die genannten Größen im Auftragsfall. (Ausschlusskriterium)
      Erklärung über den Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu
      vergebenden Leistung vergleichbar oder ihr ähnlich sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen. (Auswahlkriterium).
      III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
      1. Aufstellung der in den letzten 5 abgeschlossenen Geschäftsjahren erbrachten Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar oder ihr ähnlich sind. Anzugeben ist der Immobilientyp mit Bilddokumentation und dessen Größe, der Leistungsinhalt und Auftragswert, Zeit und Ort der Ausführung sowie der Auftraggeber mit Ansprechstelle und Telefonnummer. Bescheinigungen des Auftraggebers über die wirtschaftliche und termingetreue Abwicklung der Projekte sind belegt durch Referenzschreiben vorzulegen. (Auswahlkriterium)
      2. Erklärung zur Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Berufsgruppen. (Auswahlkriterium)
      3. Angaben zur Qualifikation und Berufserfahrung des für die Gesamtleitung des Projekts sowie für die Leitung und Aufsicht vorgesehenen Personals.
      4. Wettbewerbserfolge und Auszeichnungen für Verwaltungsbauten, allgemein Hochbauten oder öffentliche Bauten in den letzten 5 Jahren sind anzugeben. (Auswahlkriterium).
      III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
      III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
      III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: ja
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: „Architekten“ :
      Zur Bewerbung sind zugelassen in den Mitgliedsstaaten des europäischen Wirtschaftsraumes ansässige
      — natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschriften ihres Heimatlandes zur Führung der genannten Berufsbezeichnung berechtigt sind;
      — juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist
      und/oder wenn der verantwortliche Verfasser der Planung und der gesetzliche Vertreter der juristischen Person die an die natürlichen Personen gestellten Anforderungen erfüllen.
      III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
      Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Verfahrensart
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) ja
      IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 6
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die Bewerberauswahl erfolgt anhand der unter III.2.1 bis III.2.3 geforderten Angaben und Unterlagen. Beschreibung des Vergabeverfahrens:VOF-Vergabeverfahren mit Planung – Verhandlungsverfahren mit Lösungsvorschlägen nach Teilnahmewettbewerb („Mehrfachbeauftragung“).1. Stufe: Präqualifikation der Bewerber anhand von Ausschluss- und Auswahlkriterien. Die Auswahlkriterien sind dabei wie folgt gewichtet:Neubauprojekte im Bereich „Verwaltungsbauten“ 20 %; Neubauprojekte im Bereich „allgemeine Hochbauten“ 20 %;Referenzvorhaben „öffentliches Bauen“ 20 %;Jahresumsatz für Dienstleistungen, die der anstehenden Aufgabe entsprechen 15 %;Anzahl der Mitarbeiter für entsprechende Dienstleistungen 15 %;Max. 2 Wettbewerbserfolge für „Verwaltungsbauten, allgemeine Hochbauten oder öffentliche Bauten“ in den letzten 5 Jahren 5 %;Max. 2 Auszeichnungen für realisierte Projekte in den letzten 5 Jahren 2,5 %;Gesamteindruck der Bewerbung 2,5 %.Ermittlung über ein EU-weites Bewerberverfahren von 3 – 6 Teilnehmern, 1 Teilnehmer wurde bereits vorab ausgewählt (s. VI.3). Im Anschluss verlangt der Auftraggeber von den 3 – 6 ausgewählten Teilnehmern Lösungsvorschläge (vergleichbar mit Teilleistungen der LPH 2) für die anstehende Aufgabe („Mehrfachbeauftragung“), die entsprechend jedem ausgewählten Teilnehmer vergütet werden. Die Bewertung der Arbeiten der Mehrfachbeauftragung erfolgt durch ein Gremium, welches vom Auftraggeber zusammengestellt wird. Die Zusammensetzung des Gremiums wird den ausgewählten Teilnehmern mitgeteilt. 2. Stufe: Nach Abschluss der Auftragsgespräche schließt der Auftraggeber den Vertrag mit dem Auftragnehmer, „der im Hinblick auf die gestellte Aufgabe am ehesten die Gewähr für eine sachgerechte und qualitätsvolle Leistungserfüllung bietet.“ (§ 20 (1) VOF) Die endgültige Auswahl des Teilnehmers erfolgt im Anschluss durch den Kreistag des Alb-Donau-Kreises.
      IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote nein
      IV.2)Zuschlagskriterien
      IV.2.1)Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
      IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
      IV.3)Verwaltungsangaben
      IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      nein
      IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 16.10.2015 - 13:00
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein
      IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      23.10.2015 - 11:00
      IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.
      IV.3.7)Bindefrist des Angebots
      IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
      VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
      VI.3)Zusätzliche Angaben
      Die geforderten Nachweise und Angaben sind in Form eines Bewerbungsbogens zusammengefasst, der beim Auftraggeber schriftlich oder per E-Mail angefordert werden kann. Der Bewerbungsbogen wird per E-Mail verschickt. Geben Sie hierzu bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Bewerbungen sind nur mit diesem Bewerbungsbogen möglich. Formlose Bewerbungen werden nicht berücksichtigt. Bei Bewerbergemeinschaften ist der Bewerbungsbogen von jedem ARGE-Partner bzw. auch für solche Unternehmer auszufüllen, deren sich der Bewerber bei der Erfüllung des Auftrages zu bedienen beabsichtigt. Es darf jedoch pro Bewerbergemeinschaft bzw. je Bewerber mit Nachunternehmer nur eine Referenzliste
      abgegeben werden, d. h. es werden nur die maximal zulässigen drei Referenzen gewertet.
      Informationen zum weiteren Verfahrensablauf:
      Aus den eingegangen Bewerbungen werden drei bis sechs Teilnehmer für die Mehrfachbeauftragung ausgewählt. Die erforderlichen Unterlagen (Raumprogramm, Plangrundlage) werden der Einladung für die Mehrfachbeauftragung beigefügt. Für die Erarbeitung wird den Teilnehmern eine Vergütung nach Abschluss des Verfahrens gezahlt.
      Für die Mehrfachbeauftragung bereits als Teilnehmer festgesetzt ist das Architekturbüro Auer & Weber aus München.
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Regierungspräsidium Karlsruhe
      Karl-Friedrich-Straße 17
      76133 Karlsruhe
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 7219264049
      Fax: +49 7219263985

      VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß §§ 107 ff. GWB.
      Hinweis: Der Auftraggeber weist auf die Rechtsfolge des § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB hin, wonach ein Nachprüfungsantrag unzulässig ist, wenn die Nachprüfung vom Bewerber/Bieter nicht innerhalb von 15 Tagen nach Zurückweisung einer Rüge durch den Auftraggeber beantragt wird. Der Auftraggeber weist ferner darauf hin, dass Rügen i. S. des § 107 Abs. 3 Nr. 1 GWB unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach Erkennen des Verstoßes zu erheben sind.
      VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      Regierungspräsidium Karlsruhe
      Karl-Friedrich-Straße 17
      76133 Karlsruhe
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 7219264049
      Fax: +49 7219263985

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      25.8.2015
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige