loading
1. Preis Diashow © greenbox Landschaftsarchitekten

  • DE-44532 Lünen, DE-44532 Lünen
  • 11/2015
  • Ergebnis
  • (ID 3-210111)

Bürgerplatz Lünen-Süd

Kooperatives Werkstattverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      GREENBOX Landschaftsarchitekten, Köln (DE), Düsseldorf (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      wbp Landschaftsarchitekten GmbH, Bochum (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      ST-Freiraum Landschaftsarchitekten, Duisburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 26.11.2015 Entscheidung
    Verfahren Kooperatives Werkstattverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 3
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum / Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen / Stadt-/ Gebietsplanung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Stadt Lünen, Lünen (DE)
    Preisrichter Peter Davids, Hiltrud Maria Lintel [Vorsitz]
    Aufgabe
    Im Rahmen des Stadtumbauprojektes "Lünen-Süd" plant die Stadt Lünen die bauliche Entwicklung eines neuen Stadtplatzes an der Jägerstraße. Die Entwicklung dieses "Bürgerplatzes" bildet den Auftakt eines Maßnahmenpaketes, welches in den nächsten Jahren mit Hilfe von Städtebaufördermitteln umgesetzt und zur nachhaltigen Stärkung des Stadtteils beitragen soll. Sie soll den Startschuss für sichtbare Veränderungen und eine langfristige Aufwertung von Lünen-Süd bilden.
    Die Entwicklung eines qualitätsvollen "Bürgerplatzes" hat damit eine große Bedeutung für den gesamten Stadtteilentwicklungsprozess.
    Aufgrund des großen bürgerschaftlichen Engagements für diesen Platz sind die Bürgerinnen und Bürger eng in das Planverfahren einzubinden und ihre Ideen und Anregungen zu berücksichtigen. Hierdurch soll die Identifikation der Bevölkerung mit "ihrem" neuen Platz gefördert und dieser langfristig belebt werden.
    Um zu einem qualitativ hochwertigen Gestaltungsergebnis zu gelangen, welches die unterschiedlichen Anforderungen der Nutzergruppen mit berücksichtigt, führt die Stadt Lünen die Planungsphase im Jahr 2015 als kooperatives Werkstattverfahren mit einer intensiven Öffentlichkeitsbeteiligung durch.
    Ziel des Werkstattverfahrens ist es, ein Konzept für die Gestaltung des neuen "Bürgerplatzes" und eine Integration der angrenzenden Nutzungen zu erhalten. Dabei ist es wichtig, dass sich die Entwürfe gut in das bestehende Umfeld und seine unterschiedlichen Nutzungen einbinden und der Stadtplatz für unterschiedliche Nutzergruppen attraktive Angebote schafft. Um ein Spektrum an Gestaltungsideen zu erlangen, sollen drei ausgewählte Planungsbüros (Landschaftsarchitekten, Stadtplaner) im Rahmen des Werkstattverfahrens Gestaltungsvorschläge entwickeln. Im Ergebnis soll ein Entwurf ausgewählt werden, der im Jahr 2016 realisiert werden soll. Eine städtebaulich, architektonisch und wirtschaftlich durchdachte Entwurfslösung soll dazu beitragen, die Attraktivität von Lünen-Süd zu steigern und somit die Ziele der Stadtteilentwicklung zu erreichen.
    Das Werkstattverfahren umfasst eine öffentliche Begehung des Planungsraums mit anschließender 1,5-tägiger Arbeitsphase vor Ort. Nach einer Zwischenpräsentation der ersten Ideen und Gestaltungsvorschläge folgt eine zweite einwöchige Arbeitsphase, die nicht vor Ort stattfindet. Es folgt eine öffentliche Präsentation und Diskussion der Entwürfe für den neuen Stadtplatz. Eine Jury, besetzt mit Fachleuten aus dem Bereich Landschafts- und Stadtplanung, Vertretern der Stadt Lünen sowie Akteuren aus dem Stadtteil, beurteilt anschließend die Entwürfe und entscheidet über den Sieger.
    Das Werkstattverfahren findet vom 16.-25.11.2015 statt. Als Honorar steht für jedes teilnehmende Büro eine Pauschalsumme von 5.500 EUR (netto inkl. notwendiger Arbeitsmaterialien) zur Verfügung.
    Interessierte Landschaftsarchitektur- oder Stadtplanungsbüros können sich für eine Beteiligung an diesem Verfahren bewerben. Hierfür müssen die Büros bis zu drei Nachweise für die folgenden Kompetenz- bzw. Referenzbereiche einreichen:
    - Erfahrungen bei der Gestaltung innerstädtischer Platzflächen
    - Planung und Umsetzung von innerstädtischer Platzflächen mit einem Bauvolumen von bis zu 500.000 Euro in den letzten fünf Jahren
    - Erfolge bei der Teilnahme an vergleichbaren Werkstatt- / Wettbewerbsverfahren zur Gestaltung öffentlicher innerstädtischer Räume in den letzten fünf Jahren
    - Praktische Erfahrungen mit unterschiedlichen Formen der Bürgerbeteiligung
    - Erfahrungen mit baulichen Maßnahmen im Rahmen der Städtebauförderung
    - Erfahrungen mit Maßnahmen bis Leistungsphase 8 (u.a. Bauleitung)
    Die Bewerbungen sind beim Stadtteilbüro Lünen-Süd (Adresse s. u.) einzureichen. Das Stadtteilmanagement prüft die Bewerbungen auf ihre Vollständigkeit sowie auf die Fachlichkeit der Bewerber. Anschließend werden die teilnehmenden Büros gemeinsam mit der Stadt Lünen ausgewählt.
    Neben den drei Teilnehmern wird ein Büro als Nachrücker bestimmt, falls eins der ausgewählten Büros kurzfristig absagt.
    Rückfragen beantwortet das Stadtteilbüro Lünen-Süd unter der Telefonnummer 02306/9964513 oder per E-Mail unter MjE2XGVVXlVeY2VVVDBjZFFUZFJlVWJfHlNfXQ==.
    Ansprechpartnerin von Seiten der Stadt Lünen, Abteilung 4.1 Stadtplanung, ist Katharina Bensch, Telefonnummer 02306/104-1469.
    Informationen zum Stadtumbau Lünen-Süd sind unter www.luenen.de/stadtplanung zu finden.
    Adresse des Bauherren DE-44532 Lünen
    Projektadresse DE-44532 Lünen
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Bekanntmachung: Gestalterisches Werkstattverfahren "Bürgerplatz LünenSüd"

      Angaben zum Auftraggeber
      Bezeichnung: Stadt Lünen, Stadtplanung
      Postanschrift: Willy-Brandt-Platz 5
      Ort: 44532 Lünen
      Telefon: 02306/104-1469
      Fax: 02306/9280441
      E-Mail: MjE0PVNmWlNkW2BTIDRXYGVVWiAmIzJeZ1dgV2AgVlc=

      Art und voraussichtlicher Umfang der Leistung
      Im Rahmen des Stadtumbauprojektes "Lünen-Süd" plant die Stadt Lünen die bauliche Entwicklung eines neuen Stadtplatzes an der Jägerstraße. Die Entwicklung dieses "Bürgerplatzes" bildet den Auftakt eines Maßnahmenpaketes, welches in den nächsten Jahren mit Hilfe von Städtebaufördermitteln umgesetzt und zur nachhaltigen Stärkung des Stadtteils beitragen soll. Sie soll den Startschuss für sichtbare Veränderungen und eine langfristige Aufwertung von Lünen-Süd bilden.
      Die Entwicklung eines qualitätsvollen "Bürgerplatzes" hat damit eine große Bedeutung für den gesamten Stadtteilentwicklungsprozess.
      Aufgrund des großen bürgerschaftlichen Engagements für diesen Platz sind die Bürgerinnen und Bürger eng in das Planverfahren einzubinden und ihre Ideen und Anregungen zu berücksichtigen. Hierdurch soll die Identifikation der Bevölkerung mit "ihrem" neuen Platz gefördert und dieser langfristig belebt werden.
      Um zu einem qualitativ hochwertigen Gestaltungsergebnis zu gelangen, welches die unterschiedlichen Anforderungen der Nutzergruppen mit berücksichtigt, führt die Stadt Lünen die Planungsphase im Jahr 2015 als kooperatives Werkstattverfahren mit einer intensiven Öffentlichkeitsbeteiligung durch.
      Ziel des Werkstattverfahrens ist es, ein Konzept für die Gestaltung des neuen "Bürgerplatzes" und eine Integration der angrenzenden Nutzungen zu erhalten. Dabei ist es wichtig, dass sich die Entwürfe gut in das bestehende Umfeld und seine unterschiedlichen Nutzungen einbinden und der Stadtplatz für unterschiedliche Nutzergruppen attraktive Angebote schafft. Um ein Spektrum an Gestaltungsideen zu erlangen, sollen drei ausgewählte Planungsbüros (Landschaftsarchitekten, Stadtplaner) im Rahmen des Werkstattverfahrens Gestaltungsvorschläge entwickeln. Im Ergebnis soll ein Entwurf ausgewählt werden, der im Jahr 2016 realisiert werden soll. Eine städtebaulich, architektonisch und wirtschaftlich durchdachte Entwurfslösung soll dazu beitragen, die Attraktivität von Lünen-Süd zu steigern und somit die Ziele der Stadtteilentwicklung zu erreichen.
      Das Werkstattverfahren umfasst eine öffentliche Begehung des Planungsraums mit anschließender 1,5-tägiger Arbeitsphase vor Ort. Nach einer Zwischenpräsentation der ersten Ideen und Gestaltungsvorschläge folgt eine zweite einwöchige Arbeitsphase, die nicht vor Ort stattfindet. Es folgt eine öffentliche Präsentation und Diskussion der Entwürfe für den neuen Stadtplatz. Eine Jury, besetzt mit Fachleuten aus dem Bereich Landschafts- und Stadtplanung, Vertretern der Stadt Lünen sowie Akteuren aus dem Stadtteil, beurteilt anschließend die Entwürfe und entscheidet über den Sieger.
      Das Werkstattverfahren findet vom 16.-25.11.2015 statt. Als Honorar steht für jedes teilnehmende Büro eine Pauschalsumme von 5.500 EUR (netto inkl. notwendiger Arbeitsmaterialien) zur Verfügung.

      Interessierte Landschaftsarchitektur- oder Stadtplanungsbüros können sich für eine Beteiligung an diesem Verfahren bewerben. Hierfür müssen die Büros bis zu drei Nachweise für die folgenden Kompetenz- bzw. Referenzbereiche einreichen:
      - Erfahrungen bei der Gestaltung innerstädtischer Platzflächen
      - Planung und Umsetzung von innerstädtischer Platzflächen mit einem Bauvolumen von bis zu 500.000 Euro in den letzten fünf Jahren
      - Erfolge bei der Teilnahme an vergleichbaren Werkstatt- / Wettbewerbsverfahren zur Gestaltung öffentlicher innerstädtischer Räume in den letzten fünf Jahren
      - Praktische Erfahrungen mit unterschiedlichen Formen der Bürgerbeteiligung
      - Erfahrungen mit baulichen Maßnahmen im Rahmen der Städtebauförderung
      - Erfahrungen mit Maßnahmen bis Leistungsphase 8 (u.a. Bauleitung)

      Die Bewerbungen sind beim Stadtteilbüro Lünen-Süd (Adresse s. u.) einzureichen. Das Stadtteilmanagement prüft die Bewerbungen auf ihre Vollständigkeit sowie auf die Fachlichkeit der Bewerber. Anschließend werden die teilnehmenden Büros gemeinsam mit der Stadt Lünen ausgewählt.
      Neben den drei Teilnehmern wird ein Büro als Nachrücker bestimmt, falls eins der ausgewählten Büros kurzfristig absagt.
      Rückfragen beantwortet das Stadtteilbüro Lünen-Süd unter der Telefonnummer 02306/9964513 oder per E-Mail unter MjEyYGlZYlliZ2lZWDRnaFVYaFZpWWZjIldjYQ==.
      Ansprechpartnerin von Seiten der Stadt Lünen, Abteilung 4.1 Stadtplanung, ist Katharina Bensch, Telefonnummer 02306/104-1469.
      Informationen zum Stadtumbau Lünen-Süd sind unter www.luenen.de/stadtplanung zu finden.

      Leistungsort
      Ort: 44532 Lünen

      Voraussichtlicher Zeitraum der Ausführung
      ab November 2015

      Sonstiges
      Hinweise für interessierte Unternehmen:
      Wenn Sie Interesse haben sich am Verfahren zu beteiligen, können Sie sich bis zum 25.09.2015 schriftlich beim Stadtteilbüro Lünen-Süd, Jägerstr. 35, 44532 Lünen, oder per Email an: 'MTdlbl5nXmcmbG5eXTlsbVpdbVtuXmtoJ1xoZg==' bewerben.
      Bitte stellen Sie Ihr Unternehmen in dem Bewerbungsschreiben kurz vor.
      Folgende Eignungsnachweise fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte bei:
      - Nachweise gemäß § 6 Abs. 3 VOL/A,
      - 3 Beispiele/Referenzen über ausgeführte kleinteilige innerstädtische Planungen (s. o. aufgeführte Anforderungen, müssen nicht zur Ausführung gelangt sein),
      - Erklärung zur Bereitschaft aktiver Bürgerbeteiligung im Planungs- und ggf. im Bauprozess.
      Die Einhaltung der Bestimmungen nach dem Tariftreue- und Vergabegesetz (TVgG) NRW ist bindend.

      Bekanntmachungs-ID: CXPSYYVY5DA

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 10.09.2015
Ergebnis veröffentlicht 01.06.2016
Zuletzt aktualisiert 10.06.2016
Wettbewerbs-ID 3-210111
Seitenaufrufe 2799





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige