loading

  • DE-73249 Wernau
  • 12/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-21210)

Erweiterung Schulzentrum Katzenstein

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      bss Architekten Bär, Stadelmann, Stöcker, Nürnberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Kamm Architekten BDA, Kalliopi Gkeka, Stefan Kamm, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Schulzentrum Katzenstein Wernau Süd-Ostansicht - Bischof + Hermansdorfer; Visualisierung: rendertaxi Architekten
      Bischof Hermansdorfer Architekten BDA, Aachen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Visualisierer
      rendertaxi architecture.visualisation, Aachen (DE), Barcelona (ES) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      ama_architekturbüro michael auerbacher, Burghausen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      löhle neubauer architekten BDA partnerschaft mbb, Augsburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      h4a Gessert + Randecker Architekten | h4a Gessert + Randecker + Legner Architekten, Stuttgart (DE), München (DE), Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      g2-Landschaftsarchitekten, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      BFK Architekten, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12/2009 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 25
    Tatsächliche Teilnehmer: 20
    Gebäudetyp Schulen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 55.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Wernau, Wernau (Neckar) (DE)
    Betreuer Nixdorf Consult, Gerlingen (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Jörg Aldinger [Vorsitz], Ulrike Beckmann, Gerd Grohe, Jürgen E. Koch, Dieter Pfrommer, Dieter Schienmann, Folker Trostdorf
    Aufgabe
    Um auf die geänderten Rahmenbedingungen für Hauptschulen reagieren zu können und um bestehende Defizite im Raumangebot der Realschule zu beheben, beabsichtigt die Stadt Wernau die Erweiterung des Schulzentrums Katzenstein um den Neubau einer 2-zügigen Werkrealschule, die Erweiterung der bestehenden Realschule von 2 auf 3 Züge, den Neubau einer Schülermensa sowie eines Ganztagesbereichs mit Jugendhaus.
    Informationen
    Gesetzte Teilnehmer 1. Architekturbüro Klaus von Bock, Göppingen.
    2. D´Inka Scheible Hoffmann Architekten, Fellbach.
    3. Exit Limited Architecture, Stephan Trüby, Kersten Schagemann, Stuttgart.
    4. Arbeitsgemeinschaft: Harris Kurrle Architekten, Stuttgart, Lieb + Lieb Architekten, Freudenstadt Koeber Landschaftsarchitekten, Stuttgart.
    5. Architekturbüro Reutter, Wernau.
    Projektadresse DE-73249 Wernau
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N): Stadt Wernau, Kirchheimer Straße 68-70, Kontakt Nixdorf Consult, Architekten + Ingenieure, z. Hd. von Dipl.-Ing. Carsten Wallbrecht, D-73249 Wernau (Neckar). E-Mail: MjEwWSRtV2JiWGhbWV5qNmRfblplaFwjWWVkaWtiaiRaWw==. Internet-Adresse(n): http://www.wernau.de/wettbewerb-schulzentrum-katzenstein.html Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Nixdorf Consult, Architekten + Ingenieure, Otto-Weddigen-Straße 15, z. Hd. von Dipl.-Ing. Carsten Wallbrecht, D-70839 Gerlingen. E-Mail: MTlaJW5YY2NZaVxaX2s3ZWBvW2ZpXSRaZmVqbGNrJVtc.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN): Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine öffentliche Verwaltung.

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber: Erweiterung Schulzentrum Katzenstein.

      II.1.2) Kurze Beschreibung: Um auf die geänderten Rahmenbedingungen für Hauptschulen reagieren zu können und um bestehende Defizite im Raumangebot der Realschule zu beheben, beabsichtigt die Stadt Wernau die Erweiterung des Schulzentrums Katzenstein um den Neubau einer 2-zügigen Werkrealschule, die Erweiterung der bestehenden Realschule von 2 auf 3 Züge, den Neubau einer Schülermensa sowie eines Ganztagesbereichs mit Jugendhaus.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 71220000.
      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER: Auswahl der Teilnehmer. Zum Auswahlverfahren wird nur zugelassen, wer die formalisierten Bewerbungsunterlagen beim Auslober unter folgendem Link abgefragt und vollständig fristgerecht und eigenständig unterschrieben eingereicht hat. http://www.wernau.de/wettbewerb-schulzentrum-katzenstein.html. Bewerbungsunterlagen, die über den geforderten Umfang hinausgehen, werden nicht berücksichtigt. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben. Mit folgenden Unterlagen belegt der Bewerber seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit, vor allem aber seine Eignung und Kompetenz für die anstehende Wettbewerbsaufgabe: — Bewerbererklärung, — Projektblätter P1 + P2, — Berufseinsteiger: Kopie der Diplomurkunde. Ein Teilnehmer gilt als Berufsanfänger, wenn die Diplomurkunde nach dem 1.5.2002 ausgestellt wurde. Ein Auswahlgremium wählt aus allen Bewerbern, die den im Folgenden beschriebenen Eignungskriterien genügen, bis zu 20 Bewerber aus. Sollten mehr als 20 qualifizierte Bewerbungen verbleiben, bestimmt das Los die Teilnahme. Eignungskriterien der Auswahl. Der Nachweis der fachlichen Eignung ist anhand von 2 Referenzen in Form von Projektblättern (je Projekt ein DIN A3 Blatt) zu erbringen. Die Projektblätter enthalten Informationen über das entsprechende Projekt in Form von Daten und aussagekräftigen Photos. Anhand der Projektblätter wird entschieden, ob das Projekt den Eignungskriterien genügt. Bewerbungsunterlagen, die über den geforderten Umfang hinausgehen, werden nicht berücksichtigt. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben. Ein Auswahlgremium wird die 2 von den Bewerbern auf Projektblättern geforderten Referenzen mit maximal 10 möglichen Punkten bewerten. Bewerber, die 7 oder mehr Punkte erreichen, sind für den Planungswettbewerb qualifiziert. Qualifizieren sich mehr als 20 Bewerber, entscheidet das Los. Projektblätter. P1: Nachweis über die Realisierung eines Projektes für die öffentliche Hand. Bei Berufsanfängern (Diplom nach dem 1.5.2002) kann es auch ein Projekt beliebiger Aufgabenstellung sein oder ein Projekt, dass Sie als verantwortlicher Projektleiter in einem anderen Büro eigenständig abgewickelt haben, wenn dies der Büroinhaber bestätigt. Die Darstellung erfolgt auf 1x DIN A3 Seite mit Erläuterungen und Angaben zu: Bezeichnung, Auftraggeber, Jahr der Fertigstellung, bearbeitete Leistungsphasen nach § 15 HOAI (mindestens wesentliche Teile der Leistungsphasen 2-5 und 6-8), Herstellungskosten und aussagekräftigen Photos des fertig gestellten Projekts. Bewertung mit bis zu 5 Punkten. P2: Nachweis eines realisierten Projekts beliebiger Aufgabenstellung zum Thema „Innovation und Gestaltung“ nach Wahl des Bewerbers. Die Darstellung erfolgt auf 1x DIN A3 Seite mit Erläuterungen und Angaben zu: Bezeichnung, Auftraggeber, Jahr der Fertigstellung, bearbeitete Leistungsphasen nach § 15 HOAI (mindestens wesentliche Teile der Leistungsphasen 2-5 und 6-8), Herstellungskosten und aussagekräftigen Photos des fertig gestellten Projekts. Bewertung mit bis zu 5 Punkten. Auslosung bei mehr als 20 Bewerbern. Genügen mehr als 20 Bewerber den Auswahlkriterien, dann werden aus allen qualifizierten Bewerbungen die 20 Teilnehmer durch Los bestimmt. Die Auslosung erfolgt unter neutraler Aufsicht. Berufsanfänger werden anteilig zur Zahl ihrer Bewerbungen berücksichtigt. Bei der Auslosung werden 2 Lostöpfe gebildet: Lostopf A: Berufsanfänger (Diplom nach dem 1.5.2002). Lostopf B: alle anderen Bewerber.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN: Ja. Wettbewerbsteilnehmer. Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen. Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Herkunftsstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung im Zulassungsbereich die Berufsbezeichnung Architekt oder Landschaftsarchitekt zu führen. Ist in dem Herkunftsstaat die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß der Richtlinie 2005/36/EG – „Berufsanerkennungsrichtlinie“ – gewährleistet ist, und die entsprechende Tätigkeit gemäß Richtlinie und Auslobung nachweisen kann. Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen, und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden. Teilnahmeberechtigt sind Architekten und Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten, die jeweils als natürliche oder juristische Personen die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen. Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist. Jede Arbeitsgemeinschaft hat einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Mehrfachbewerbungen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft führen zum Ausschluss aller Beteiligten. Teilnahmehindernisse sind in den RPW § 4 Abs. 2 beschrieben. Sachverständige, Fachplaner oder andere Berater müssen nicht teilnahmeberechtigt sein, wenn sie keine Planungsleistungen erbringen, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen, und wenn sie überwiegend und ständig auf ihrem Fachgebiet tätig sind.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS: Nichtoffen. Gewünschte Teilnehmerzahl: 25.

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER: 1. Architekturbüro Klaus von Bock, Göppingen.
      2. D´Inka Scheible Hoffmann Architekten, Fellbach.
      3. Exit Limited Architecture, Stephan Trüby, Kersten Schagemann, Stuttgart.
      4. Arbeitsgemeinschaft: Harris Kurrle Architekten, Stuttgart, Lieb + Lieb Architekten, Freudenstadt Koeber Landschaftsarchitekten, Stuttgart.
      5. Architekturbüro Reutter, Wernau.

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE: Das Preisgericht wird die Wettbewerbsarbeiten nach folgenden Kriterien beurteilen und bewerten: — Städtebauliche Einbindung und Maßstäblichkeit, Auseinandersetzung mit den örtlichen Gegebenheiten, — Architektonische und gestalterische Qualität, — Erschließung und Freiraumgestaltung, — Erfüllung des Raumprogramms und der funktionalen Anforderungen/Flexibilität, — Störungsfreie Abschnittsbildung, — Wirtschaftlichkeit, — Beiträge zur Ökologie und Umweltverträglichkeit.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber: AZ 204.0.

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme: 30.7.2009 - 16:00.

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber: 12.8.2009.

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können: Deutsch. Sonstige: Der Wettbewerb wird in deutscher Sprache durchgeführt.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben: Ja. Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Preise und Anerkennungen. Der Auslober stellt für Preise und Anerkennungen einen Gesamtbetrag in Höhe von 55.000 Euro zuzüglich MwSt. zur Verfügung. Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen:
      1. Preis: 17 000 EUR;
      2. Preis: 12 000 EUR;
      3. Preis: 8 000 EUR;
      4. Preis: 6 000 EUR; Anerkennungen insgesamt: 12 000 EUR. Das Preisgericht kann bei einstimmigem Beschluss die Wettbewerbssumme anders aufteilen.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer: - .

      IV.5.3) Folgeaufträge: Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: Ja.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter: 1. Prof. Jörg Aldinger, Architekt, Stuttgart.
      2. Dipl.-Ing. Ulrich Klenk, Architekt, Stuttgart.
      3. Dr.-Ing. Jürgen E. Koch, Architekt, Esslingen.
      4. Dipl.-Ing. Dieter Pfrommer, Landschaftsarchitekt, Stuttgart.
      5. Dipl.-Ing. Ulrike Beckmann, Architektin, Stuttgart.
      6. Dipl.-Ing. (FH) Dieter Schienmann, Architekt, Stadtbaumeister, Wernau.
      7. Dipl.-Ing. Folker Trostdorf, Architekt, Stuttgart.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD: Nein.

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 16.7.2009.

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige