loading
Zuschlag: © kresings Diashow © kresings

  • DE-78464 Konstanz
  • 01/2016
  • Ergebnis
  • (ID 3-212732)

Universität Konstanz, Gebäude ZT, Neubau Forschungsgebäude VCC, Architektenleistungen nach Teil 3 Abschnitt 1 HOAI

Verhandlungsverfahren
Anzeige


  • Zuschlag

    maximieren

    • Architekten
      KRESINGS, Münster (DE), Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      SCHÜTT INGENIEURBAU GmbH & Co. KG, Münster (DE), Stuttgart (DE), Hannover (DE), Düsseldorf (DE), Berlin (DE), München (DE), Hamburg (DE), Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 14.01.2016 Entscheidung
    Achtung Änderung am Oct 20, 2015
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Baukosten 18.200.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Land Baden-Württemberg, Stuttgart (DE), Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz, Konstanz (DE)
    Aufgabe
    Die Universität Konstanz beabsichtigt den Neubau eines Forschungsgebäudes.
    Das interdisziplinäre Center on Visual Computing of Collectives erforscht das tierische Kollektivverhalten in der Natur sowie die dem zugrundeliegenden Mechanismen und Konsequenzen. Hierbei kommt es zu einer einzigartigen Vernetzung der Fachbereiche Informatik und der Biologie. Die Hauptnutzfläche des Gebäudes beträgt 3 046 m2.
    Gegenstand des Auftrags sind Leistungen für die Objektplanung nach Teil 3 Abschnitt 1 HOAI,
    Leistungsphasen 2-8 gemäß § 34 HOAI sowie besondere Leistungen der Leistungsphase 9.
    Die Gesamtkosten für den Neubau des Forschungsgebäudes belaufen sich auf 18 200 000 EUR netto, Anteil Kostengruppe 300 ca. 8 300 000 EUR netto und Kostengruppe 400 ca. 4 800 000 EUR netto.
    Die Baudurchführung ist von Oktober 2017 bis Dezember 2020 vorgesehen.
    Hinweis: Das vom Auftraggeber vorgegebene Bewerberformblatt ist der Bewerbung zwingend ausgefüllt beizufügen.
    Download: www.vba-konstanz.de.Wettbewerbe/VOF-Verfahren/aktuelle VOF-Verfahren.
    Leistungsumfang
    78464 Konstanz, Universitätsstraße 10, Universität Konstanz, Gebäude TZ, Neubau Forschungsgebäude VCC, Architektenleistungen nach Teil 3 Abschnitt 1 HOAI
    Bieter sowie deren Nach- und Verleihunternehmer haben mit Angebotsabgabe die einschlägigen Verpflichtungserklärungen nach § 5 LTMG, einsehbar unter „https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Wirtschaft/Tariftreue/Seiten/Mustererklaerungen.aspx“, abzugeben.
    Adresse des Bauherren DE-78464 Konstanz
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz
      Mainaustraße 211
      Zu Händen von: Melanie Eppler
      78464 Konstanz
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 75318020230
      E-Mail: MjE3X15iY2JjVFtbVB1QXGNaXS9lUWUdUWZbHVNU
      Fax: +49 75318020205

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.vba-konstanz.de

      Elektronische Einreichung von Angeboten und Teilnahmeanträgen: www.vergabe24.de

      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      I.3)Haupttätigkeit(en)
      Wirtschaft und Finanzen
      I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
      Universität Konstanz, Gebäude TZ, Neubau Forschungsgebäude VCC, Architektenleistungen nach Teil 3 Abschnitt 1 HOAI.
      II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: 78464 Konstanz, Universitätsstraße 10, Universität Konstanz, Gebäude TZ, Neubau Forschungsgebäude VCC.

      NUTS-Code DE138

      II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
      II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
      II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Die Universität Konstanz beabsichtigt den Neubau eines Forschungsgebäudes.

      Das interdisziplinäre Center on Visual Computing of Collectives erforscht das tierische Kollektivverhalten in der Natur sowie die dem zugrundeliegenden Mechanismen und Konsequenzen. Hierbei kommt es zu einer einzigartigen Vernetzung der Fachbereiche Informatik und der Biologie. Die Hauptnutzfläche des Gebäudes beträgt 3 046 m2.

      Gegenstand des Auftrags sind Leistungen für die Objektplanung nach Teil 3 Abschnitt 1 HOAI,
      Leistungsphasen 2-8 gemäß § 34 HOAI sowie besondere Leistungen der Leistungsphase 9.
      Die Gesamtkosten für den Neubau des Forschungsgebäudes belaufen sich auf 18 200 000 EUR netto, Anteil Kostengruppe 300 ca. 8 300 000 EUR netto und Kostengruppe 400 ca. 4 800 000 EUR netto.
      Die Baudurchführung ist von Oktober 2017 bis Dezember 2020 vorgesehen.
      Hinweis: Das vom Auftraggeber vorgegebene Bewerberformblatt ist der Bewerbung zwingend ausgefüllt beizufügen.

      Download: www.vba-konstanz.de.Wettbewerbe/VOF-Verfahren/aktuelle VOF-Verfahren.

      II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71221000

      II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
      II.1.8)Lose
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
      II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
      II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
      78464 Konstanz, Universitätsstraße 10, Universität Konstanz, Gebäude TZ, Neubau Forschungsgebäude VCC, Architektenleistungen nach Teil 3 Abschnitt 1 HOAI

      Bieter sowie deren Nach- und Verleihunternehmer haben mit Angebotsabgabe die einschlägigen Verpflichtungserklärungen nach § 5 LTMG, einsehbar unter „https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Wirtschaft/Tariftreue/Seiten/Mustererklaerungen.aspx“, abzugeben.

      II.2.2)Angaben zu Optionen
      Optionen: ja
      Beschreibung der Optionen: Stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen.
      II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
      II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
      Beginn 1.2.2016. Abschluss 31.12.2021

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Bedingungen für den Auftrag
      III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
      Berufshaftpflichtversicherung: Deckungssumme für Personenschäden 3 000 000 EUR, sonstige Schäden 3 000 000 EUR.
      III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
      III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
      Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter. Jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft muss teilnahmeberechtigt sein.
      III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
      Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
      III.2)Teilnahmebedingungen
      III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Angaben über die Namen und berufliche Qualifikation des Bewerbers und der Personen, welche die Leistung tatsächlich erbringen. (Nachweis gem. § 19 Abs. 1 VOF, z.B. in Form von Studienabschlussnachweisen oder Kammermitgliedsbescheinigungen für den Bewerber und Projektleiter), d. h. Benennung des vorgesehenen Projektleiters mit Angabe der Dauer der Bürozugehörigkeit und der Berufserfahrung sowie Angabe von max. vier persönlichen Referenzen (unter Benennung der Baumaßnahme, Ausführungszeit, Gesamtbaukosten, erbrachte Leistungen). Benennung der sonstigen Mitarbeiter im vorgesehenen Projektteam mit Angabe der Dauer der Bürozugehörigkeit und der Berufserfahrung.
      Im Falle einer Bewerbergemeinschaft Erklärung, wer diese vertritt. Hinweis: Alle geforderten Erklärungen und Nachweise nach III.2.1), III.2.2) und III.2.3) sind bei Bewerbergemeinschaften von allen Mitgliedern der Gemeinschaft zu erbringen. Mehrfachbewerbungen bzw. Mehrfachteilnahmen können das Ausscheiden aller Mitglieder zur Folge haben.
      Erklärung, ob und auf welche Art wirtschaftliche Verknüpfungen mit anderen Unternehmen bestehen.
      Erklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 4 Abs. 6 und 9 VOF vorliegen. (Vorbehalten wird die Nachforderung der Nachweise gemäß § 4 Abs. 7 VOF).
      III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Erklärung entsprechender Berufshaftpflichtversicherungsdeckung (Berufshaftpflichtversicherung: Deckungssumme Personenschäden 3 000 000 EUR, sonstige Schäden 3 000 000 EUR).
      Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und, falls abweichend, seinen Umsatz für entsprechende Leistungen der letzten 3 Geschäftsjahre.
      Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Siehe Anforderung in Klammern bei der jeweiligen Angabe, Erklärung oder Nachweis.
      III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
      Die Leistung erfordert Erfahrung in der Planung naturwissenschaftlicher Institutsgebäude, Leistungsphasen 2-8.
      Die fachliche Leistungsfähigkeit hierfür wird insbesondere anhand folgender Nachweise geprüft:
      Erklärung über die durchschnittliche Anzahl der Beschäftigten und der Führungskräfte in den letzten 3 Geschäftsjahren und zusätzlich, falls abweichend, Anzahl der Beschäftigten und Führungskräfte in den letzten 3 Geschäftsjahren, die Dienstleistungen erbrachten, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.
      Angabe des Auftragsanteils, für den möglicherweise Unteraufträge erteilt werden.
      Angaben zur Gewährleistung des Datenaustauschs gemäß Bewerberformblatt.
      Angabe von 2 Referenzobjekten aus dem Bereich naturwissenschaftliche Institutsgebäude, jeweils realisiert in den letzten 6 Jahren mit je mind. 12 000 000 EUR netto Gesamtbaukosten, einschließlich genauer Beschreibung, Fotos und Planverkleinerungen, Angabe von Auftraggebern, Leistungszeiten und bearbeiteten Leistungsphasen.
      Liste der wesentlichen, in den letzten 3 Jahren erbrachten Leistungen mit Angabe der Gesamtbaukosten, der Leistungszeit, des Auftraggebers und der bearbeiteten Leistungsphasen.
      III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
      III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
      III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: ja
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Bauleiter nach § 45 LBO.
      III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
      Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Verfahrensart
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
      IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 5
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Persönliche Eignung sowie wirtschaftliche, finanzielle und technische Leistungsfähigkeit in Bezug auf vergleichbare Maßnahmen.
      IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote nein
      IV.2)Zuschlagskriterien
      IV.2.1)Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
      IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
      IV.3)Verwaltungsangaben
      IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      15-07321
      IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      nein
      IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein
      IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      9.11.2015
      IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.
      IV.3.7)Bindefrist des Angebots
      IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

      Ort:

      Entfällt.

       

      Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
      VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
      VI.3)Zusätzliche Angaben
      Die Teilnahmeanträge sind mit den geforderten Nachweisen und Erklärungen zwingend innerhalb der Bewerbungsfrist schriftlich in einem verschlossenen Umschlag bei der unter I.1) genannten Anschrift einzureichen. Der Umschlag ist wie folgt zu kennzeichnen: „Bewerbung Verhandlungsverfahren 15-07321 Universität Konstanz, Gebäude TZ, Neubau Forschungsgebäude VCC“.
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
      Karl-Friedrich-Str. 17
      76133 Karlsruhe
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjEyallmW1VWWV9VYWFZZjRmZF8iVmtgIlhZ
      Telefon: +49 7219264049
      Internet-Adresse: http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB/menu/1159131/index.html
      Fax: +49 7219263985

      VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist entsprechend § 107 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit
      1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat,
      2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
      3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
      4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
      Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 101b Absatz 1 Nummer 2. § 101a Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.
      VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz
      Mainaustraße 211
      78464 Konstanz
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE0YmFlZmVmV15eVyBTX2ZdYDJoVGggVGleIFZX
      Telefon: +49 75318020230
      Internet-Adresse: www.vba-konstanz.de
      Fax: +49 75318020205

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      8.10.2015
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 13.10.2015
Ergebnis veröffentlicht 30.09.2016
Zuletzt aktualisiert 26.02.2019
Wettbewerbs-ID 3-212732
Seitenaufrufe 1676





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige