loading
  • DE-60528 Frankfurt am Main
  • 05/2016
  • Ergebnis
  • (ID 3-213904)

Generalplanerleistung (Architekten- und Fachplanerleistung) nach VOF für Neubau Betriebs-, Werkstatt- und Lagergebäude am Standort Frankfurt-Sindlingen, Grundstück dortige Abwasserreinigungsanlagen ARA Sindlingen

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 31.05.2016 Entscheidung
    Achtung Änderung am Nov 13, 2015
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 4
    Gebäudetyp Gewerbe-, Industriebauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen / Tragwerksplanung / Generalplanerleistung / Technische Ausrüstung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Stadtentwässerung Frankfurt am Main, Frankfurt am Main (DE)
    Betreuer FAAG TECHNIK GmbH, Frankfurt am Main (DE)
    Aufgabe
    Generalplanerleistung (Architekten- und Fachingenieurleistungen) für den das Betriebs-, Werkstatt- und Lagergebäudes am Standort Frankfurt-Sindlingen auf dem Grundstück Roter Weg 4 der dortigen Abwasserreinigungsanlage ARA Sindlingen.
    Die Werkstätten sind für Instandhaltung von Maschinen und elektrotechnischen Einrichtungen zu konzipieren.
    Gegenstand des Auftrags sind die Grundleistungen nach HOAI § 34 Leistungsbild Gebäude und Innenräume, § 39 Leistungsbild Freianlagen, § 51 Leistungsbild Tragwerksplanung und § 55 Leistungsbild Technische Ausrüstung, beauftragt als Generalplanerleistung.
    Grundlage der Objektplanung Gebäude ist der Flächen- und Gebäudeentwicklungsplan Stadtentwässerung Frankfurt, Liegenschaft ARA Sindlingen. Dieser wird mit der Angebotsaufforderung zur Verfügung gestellt.
    Leistungsumfang
    Umfang der zu planenden baulichen Anlage: Auf Grundlage des erarbeiteten Raumprogrammes einschließlich der zu erwartenden Nebenflächen ergibt sich ein vorläufiger Flächenbedarf von ca. 2 855 m² Nutzfläche für Werkstätten und Lager bzw. 1 950 m² Nutzfläche für das Betriebsgebäude.
    Geschätzter Wert ohne MwSt: 7 500 000 EUR
    Adresse des Bauherren DE-60528 Frankfurt am Main
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Eigenbetrieb Stadtentwässerung Frankfurt am Main, Goldsteinstraße 160, Zu Händen von: Bauassessor Dipl.-Ing. Werner Kristeller, Frankfurt am Main 60528, DEUTSCHLAND. Telefon: +49 6921233239. Fax: +49 6921232783. E-Mail: MTRzYW5qYW4qZ25lb3BhaGhhbjxvcF1gcClibl1qZ2JxbnAqYGE=

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 24.10.2015, 2015/S 207-375818)

      Betr.:
      CPV:71200000

      Dienstleistungen von Architekturbüros

      Anstatt: 

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:

      —.

      —.

      —.

      —.

      —.

      —.

      —.

      —.

      —.

      muss es heißen: 

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:

      Bewerbergemeinschaften sind zugelassen. Sie müssen gesamtschuldnerisch haften und einen bevollmächtigten Vertreter benennen. Die Bewerbergemeinschaften haben mit dem Teilnahmeantrag eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung abzugeben,

      — in der alle Mitglieder mit Namen und Adressen benannt sind,

      — in der ein bevollmächtigter Vertreter bezeichnet ist,

      — wonach der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber im Vergabeverfahren und für den Fall der Auftragserteilung bei der Vertragsdurchführung rechtsverbindlich vertritt,

      — mit der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt wird,

      — wonach alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften.

      Mehrfachbewerbungen sind grundsätzlich unzulässig und führen zum Ausschluss aller hiervon betroffenen Bewerber/Bewerbergemeinschaften, es sei denn die betroffenen Bewerber/Bewerbergemeinschaften weisen nach Aufforderung der Vergabestelle innerhalb einer Frist von 5 Kalendertagen ab dem Zeitpunkt des Zugangs der Aufforderung substantiiert und nachvollziehbar nach, dass eine Verletzung vergabe- und wettbewerbsrechtlicher Grundsätze durch die Mehrfachbewerbung insbesondere im Hinblick auf eine etwaige Teilnahme an den Vergabeverhandlungen ausgeschlossen ist. Eine Mehrfachbewerbung liegt beispielsweise vor, wenn einzelne Mitglieder von Bewerbergemeinschaften sich zusätzlich als Einzelbewerber oder an mehr als einer Bewerbergemeinschaft beteiligen. Auch eine Beteiligung unterschiedlicher Niederlassungen eines Bewerbers ist eine Mehrfachbewerbung.

      Eine Änderung der Zusammensetzung der Bewerbergemeinschaft nach Ablauf der Teilnahmefrist ist dem Auftraggeber unverzüglich mitzuteilen. Die Bewerber-/Bietergemeinschaft muss nachweisen, dass durch den Austausch von Unternehmen die nachgewiesene Eignung der Bewerber-/Bietergemeinschaft nicht nachteilig geändert wurde.

      Die vorgenannten Ausführungen gelten entsprechend im Hinblick auf benannte Drittunternehmen, wie Nachunternehmer, verbundene Unternehmen und sonstige Dritte, auf die sich der Bewerber im Rahmen seines Teilnahmeantrages zum Nachweis seiner Eignung berufen hat.

       

      Weitere zusätzliche Informationen

      Nachr. HAD-Ref.: 2185/790;

      Nachr. V-Nr/AKZ: 31-151288;

      Tag der Veröffentlichung in der HAD: 9.11.2015.

       


      Eigenbetrieb Stadtentwässerung Frankfurt am Main, Goldsteinstraße 160, Zu Händen von: Bauassessor Dipl.-Ing. Werner Kristeller, Frankfurt am Main 60528, DEUTSCHLAND. Telefon: +49 6921233239. Fax: +49 6921232783. E-Mail: MjE2Z1ViXlViHltiWWNkVVxcVWIwY2RRVGQdVmJRXltWZWJkHlRV

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 24.10.2015, 2015/S 207-375818)

      Betr.:
      CPV:71200000

      Dienstleistungen von Architekturbüros

      Anstatt: 

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:

      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

      (...)

      4. Nachvollziehbare Darstellung von mindestens 3 Referenzprojekten vergleichbarer Art und Größe aus den letzten 10 Geschäftsjahren, bei denen die Mitglieder des vorgesehenen Projektteams verantwortlich beteiligt waren, inkl. kurzer Beschreibung, aus der sich die Vergleichbarkeit herleiten lässt; Angaben zu den Gesamtbaukosten, den bearbeiteten Teilen und Leistungsphasen nach HOAI, der Bausumme der bearbeiteten Gewerke, der Leistungszeit und termingetreuer Abwicklung, der Einhaltung des vorgesehenen Kostenrahmens. Angabe der Kontaktstelle des Referenzgebers. Der AG behält sich eine entsprechende Prüfung vor.

      (...)

      muss es heißen: 

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:

      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

      (...)

      4. Nachvollziehbare Darstellung von mindestens 3 Referenzprojekten vergleichbarer Art undGröße aus den letzten 10 Geschäftsjahren, bei denen die Mitglieder des vorgesehenen Projektteams verantwortlich beteiligt waren, inkl. kurzer Beschreibung, aus der sich die Vergleichbarkeit herleiten lässt; Angaben zu den Gesamtbaukosten, den bearbeiteten Teilen und Leistungsphasen nach HOAI, der Bausumme der bearbeiteten Gewerke, der Leistungszeit und termingetreuer Abwicklung, der Einhaltung des vorgesehenen Kostenrahmens. Angabe der Kontaktstelle des Referenzgebers. Der AG behält sich eine entsprechende Prüfung vor.

      In der Bekanntmachung ist ein Zeitraum von 10 Jahren für Referenzprojekte angegeben, im Teilnahmeantrag wurden 5 Jahre angegeben. Die Referenzprojekte sollten möglichst aus den vergangenen 5 Jahren sein. Wenn ein vergleichbares Projekt aus den letzten 10 Jahren besser geeignet scheint, kann auch dieses verwendet werden.

      (...)

       

      Weitere zusätzliche Informationen

      Nachr. HAD-Ref.: 2185/787.

      Nachr. V-Nr/AKZ: 31-151288.

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Eigenbetrieb Stadtentwässerung Frankfurt am Main
      Goldsteinstraße 160
      Zu Händen von: Bauassessor Dipl.-Ing. Werner Kristeller
      60528 Frankfurt am Main
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 6921233239
      E-Mail: MjE3ZlRhXVRhHVphWGJjVFtbVGEvYmNQU2McVWFQXVpVZGFjHVNU
      Fax: +49 6921232783

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.stadtentwaesserung-frankfurt.de

      Weitere Auskünfte erteilen: FAAG TECHNIK GmbH
      Niddastraße 107
      Zu Händen von: Ralf-Jan Fischer
      60329 Frankfurt am Main
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 692698213
      E-Mail: MjE2YloeVlljU1hVYjBWUVFXHlFSVx1WWB5UVQ==

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: FAAG TECHNIK GmbH
      Niddastraße 107
      Zu Händen von: Frau Weigert
      60329 Frankfurt am Main
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 692698584
      E-Mail: MTlnJW5cYF5caWs3XVhYXiVYWV4kXV8lW1w=

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Einrichtung des öffentlichen Rechts
      I.3)Haupttätigkeit(en)
      Umwelt
      I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
      Generalplanerleistung (Architekten- und Fachplanerleistung) nach VOF für Neubau Betriebs-, Werkstatt- und Lagergebäude am Standort Frankfurt-Sindlingen, Grundstück dortige Abwasserreinigungsanlagen ARA Sindlingen.
      II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Roter Weg 4, 65931 Frankfurt am Main-Sindlingen.

      NUTS-Code DE712

      II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
      II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
      II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Generalplanerleistung (Architekten- und Fachingenieurleistungen) für den das Betriebs-, Werkstatt- und Lagergebäudes am Standort Frankfurt-Sindlingen auf dem Grundstück Roter Weg 4 der dortigen Abwasserreinigungsanlage ARA Sindlingen.
      Die Werkstätten sind für Instandhaltung von Maschinen und elektrotechnischen Einrichtungen zu konzipieren.
      Gegenstand des Auftrags sind die Grundleistungen nach HOAI § 34 Leistungsbild Gebäude und Innenräume, § 39 Leistungsbild Freianlagen, § 51 Leistungsbild Tragwerksplanung und § 55 Leistungsbild Technische Ausrüstung, beauftragt als Generalplanerleistung.
      Grundlage der Objektplanung Gebäude ist der Flächen- und Gebäudeentwicklungsplan Stadtentwässerung Frankfurt, Liegenschaft ARA Sindlingen. Dieser wird mit der Angebotsaufforderung zur Verfügung gestellt.
      II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71200000

      II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
      II.1.8)Lose
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
      II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
      II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
      Umfang der zu planenden baulichen Anlage: Auf Grundlage des erarbeiteten Raumprogrammes einschließlich der zu erwartenden Nebenflächen ergibt sich ein vorläufiger Flächenbedarf von ca. 2 855 m² Nutzfläche für Werkstätten und Lager bzw. 1 950 m² Nutzfläche für das Betriebsgebäude.
      Geschätzter Wert ohne MwSt: 7 500 000 EUR
      II.2.2)Angaben zu Optionen
      Optionen: nein
      II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
      II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
      Laufzeit in Monaten: 36 (ab Auftragsvergabe)

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Bedingungen für den Auftrag
      III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
      Nachweis einer ausreichenden Haftpflichtversicherung im Auftragsfall, Deckungssumme: 5 000 000 EUR für Personenschäden, 5 000 000 EUR für Sach- und Vermögensschäden, jeweils 2-fach maximiert.
      III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
      Honorarordnung für Architekten und Ingenieure.
      III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
      III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
      III.2)Teilnahmebedingungen
      III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die unter III.2.1), III.2.2) und III.2.3) geforderten Eigenerklärungen/Auskünfte sind (mit Ausnahme des Nachweises einer Berufshaftpflichtversicherung und ggf. des Nachweises der Berufsqualifikation als Architekt) auf dem zur Verfügung gestellten Teilnahmeantrag abzugeben. Bewerbungen sind nur mit diesem Teilnahmeantrag möglich. Formlose Bewerbungen werden nicht berücksichtigt. Das Bewerbungsformular ist vollständig ausgefüllt und von dem Büroinhaber, einem Geschäftsführer oder dem bevollmächtigten Vertreter rechtsverbindlich unterschrieben einzureichen. Kostenfreier Download der Unterlagen auf: http://www.had.de/langfassung (mit Angabe der HAD-Referenz-Nr. und Vergabe-Nr./Aktenzeichen)

      1. Eigenerklärung, ob und auf welche Art der Bewerber mit Unternehmen verknüpft ist oder mit anderen Unternehmen auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise zusammenarbeitet (§ 4 Abs.2 VOF);
      2. Eigenerklärung, dass Ausschlussgründe nach § 4 Abs.6 VOF nicht bestehen;
      3. Eigenerklärung, dass Ausschlussgründe nach § 4 Abs.9 VOF nicht bestehen;
      Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 4, § 5 Abs. 1, 3 und 9 VOF), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a.HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
      III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Erklärung der Haftpflichtversicherung über das Bestehen oder die Bereitschaft zum Abschluss einer Versicherung im Auftragsfall mit Deckungssumme von je 5 000 000 EUR für Personenschäden und Sach- und Vermögensschäden, jeweils 2-fach maximiert;
      2. Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seinen Umsatz für mit den zu vergebenden Leistungen vergleichbaren Dienstleistungen in den letzten 3 Jahren;
      3. Erklärung, aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber in den letzten 3 Jahren Beschäftigten, mindestens gegliedert in Führungskräfte/Büroinhaber, Architekten/Ingenieure, Mitarbeiter, die technische und wirtschaftliche Aufgaben erfüllen, technische Zeichner und sonstige Mitarbeiter hervorgeht.
      Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 5 Abs.1, 4 VOF), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a.HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
      III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
      1. Berufsqualifikation als Architekt, nachzuweisen durch die Kammerzulassung.
      2. Schriftliche Erklärung zur örtlichen Präsenz während der Dienstleistung.
      3. Nachweis als Generalplaner
      4. Nachvollziehbare Darstellung von mindestens 3 Referenzprojekten vergleichbarer Art und Größe aus den letzten 10 Geschäftsjahren, bei denen die Mitglieder des vorgesehenen Projektteams verantwortlich beteiligt waren, inkl. kurzer Beschreibung, aus der sich die Vergleichbarkeit herleiten lässt; Angaben zu den Gesamtbaukosten, den bearbeiteten Teilen und Leistungsphasen nach HOAI, der Bausumme der bearbeiteten Gewerke, der Leistungszeit und termingetreuer Abwicklung, der Einhaltung des vorgesehenen Kostenrahmens. Angabe der Kontaktstelle des Referenzgebers. Der AG behält sich eine entsprechende Prüfung vor.
      5. Auskünfte über die technische Büroausstattung
      6. Nachweis der Erfahrung im energetisch optimierten Bauen.
      7. Nachweis der Erfahrung im öffentlichen Vergaberecht
      Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 5 Abs. 1, 5, 8 VOF), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
      III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
      III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
      III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: ja
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Architekten und Ingenieure, VOF § 19, HBO §§ 48 + 49.
      III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
      Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Verfahrensart
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
      IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 4
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: 1. Erklärung über den Gesamtumsatz 10 %;
      2. Erklärung zu den Beschäftigten 10 %;
      3. Technische Büroausstattung 5 %;
      4. Nachweis als Generalplaner 20 %;
      5. Referenzprojekte 30 %;
      6. Örtliche Präsenz während der Dienstleistung 15 %;
      7. Erfahrung im energetisch optimierten Bauen 5 %;
      8. Erfahrung im öffentlichen Vergaberecht 5 %.
      IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote ja
      IV.2)Zuschlagskriterien
      IV.2.1)Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
      IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
      IV.3)Verwaltungsangaben
      IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      31-151288
      IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      nein
      IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 26.11.2015 - 14:00
      IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      27.11.2015 - 14:00
      IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      6.1.2016
      IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.
      IV.3.7)Bindefrist des Angebots
      IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
      VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
      VI.3)Zusätzliche Angaben

      Kostenfreier Download der Unterlagen auf: https://www.had.de/onlinesuche_langfassung.html?showpub=NSDTA0O1H7CA2HI1

      Nachr. HAD-Ref.: 2185/784;
      nachr. V-Nr/AKZ: 31-151288.
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      64283 Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      Fax: +49 615112-5816/6834

      Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      64283 Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      Fax: +49 615112-5816/6834

      VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Zur Überprüfung des Vergabeverfahrens kann ein Nachprüfungsantrag bei der oben genannten Vergabekammer gestellt werden, solange ein wirksamer Zuschlag noch nicht erteilt worden ist.
      Erkannte Verstöße gegen Vergabevorschriften sind je nach Sachlage innerhalb von 3 bis 7 Tagen nach Kenntniserlangung gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Eine auf Verstöße in der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen Bezug nehmende Rüge muss zudem spätestens bis zum Ablauf der genannten Frist zur Abgabe des Angebots erhoben werden, § 107 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB. Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig, wenn seit dem Eingang einer Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, mehr als 15 Kalendertage vergangen sind.
      VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      64283 Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      Fax: +49 615112-5816/6834

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      21.10.2015
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Deutschland-Frankfurt am Main: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2016/S 181-324958

      Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Ergebnisse des Vergabeverfahrens

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Eigenbetrieb Stadtentwässerung Frankfurt am Main
      Goldsteinstraße 160
      Frankfurt am Main
      60528
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Eigenbetrieb Stadtentwässerung Frankfurt am Main
      Telefon: +49 69212-33239
      E-Mail: MTZxX2xoX2woZWxjbW5fZmZfbDptbltebidgbFtoZWBvbG4oXl8=
      Fax: +49 69212-32783
      NUTS-Code: DE712

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.stadtentwaesserung-frankfurt.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Einrichtung des öffentlichen Rechts
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Umwelt

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Generalplanerleistung (Architekten- und Fachplanerleistung) für Neubau Betriebs-, Werkstatt- und Lagergebäude am Standort Frankfurt-Sindlingen.

       

      Referenznummer der Bekanntmachung: 31-151288
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71200000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

       

      Generalplanerleistung (Architekten- und Fachingenieurleistungen) für den das Betriebs-, Werkstatt- und Lagergebäudes am Standort Frankfurt-Sindlingen auf dem Grundstück Roter Weg 4 der dortigen Abwasserreinigungsanlage ARA Sindlingen.

      Die Werkstätten sind für Instandhaltung von Maschinen und elektrotechnischen Einrichtungen zu konzipieren.

      Gegenstand des Auftrags sind die Grundleistungen nach HOAI §34 Leistungsbild Gebäude und Innenräume, §39 Leistungsbild Freianlagen, §51 Leistungsbild Tragwerksplanung und §55 Leistungsbild Technische Ausrüstung, beauftragt als Generalplanerleistung.

      Grundlage der Objektplanung Gebäude ist der Flächen- und Gebäudeentwicklungsplan Stadtentwässerung Frankfurt, Liegenschaft ARA Sindlingen. Dieser wird mit der Angebotsaufforderung zur Verfügung gestellt.

       

      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
      Wert ohne MwSt.: 1 569 000.00 EUR
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DE712
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Generalplanerleistung (Architekten- und Fachingenieurleistungen) für den das Betriebs-, Werkstatt- und Lagergebäudes am Standort Frankfurt-Sindlingen auf dem Grundstück Roter Weg 4 der dortigen Abwasserreinigungsanlage ARA Sindlingen.

       

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Qualitätskriterium - Name: Bearbeitungskonzept / Gewichtung: 10
      Qualitätskriterium - Name: Betriebskonzept / Gewichtung: 10
      Qualitätskriterium - Name: Projektablaufplanung / Gewichtung: 25
      Qualitätskriterium - Name: Eindrücke aus dem Bietergespräch / Gewichtung: 40
      Qualitätskriterium - Name: Honorar / Gewichtung: 10
      Preis - Gewichtung: 5
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: nein
      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2015/S 207-375818
      IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
      IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation
      Der öffentliche Auftraggeber vergibt keine weiteren Aufträge auf der Grundlage der vorstehenden Vorinformation

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      Auftrags-Nr.: 1
      Bezeichnung des Auftrags:

       

      Generalplanerleistung (Architekten- und Fachingenieurleistungen) für den Neubau des Betriebs-, Werkstatt- und Lagergebäudes der Abwasserreinigungsanlage ARA Sindlingen

       

      Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
      V.2)Auftragsvergabe
      V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
      31/05/2016
      V.2.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 14
      Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 14
      Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
      Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
      Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0
      Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
      V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
      URS Deutschland GmbH/Werner Sobek GmbH
      Siemensstr. 10
      Neu-Isenburg
      63263
      Deutschland
      NUTS-Code: DE713
      Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
      V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
      Gesamtwert des Auftrags/Loses: 1 569 000.00 EUR
      V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      Darmstadt
      64283
      Deutschland
      Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      Darmstadt
      64283
      Deutschland
      Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Zur Überprüfung des Vergabeverfahrens kann ein Nachprüfungsantrag bei der oben genannten Vergabekammer gestellt werden, solange ein wirksamer Zuschlag noch nicht erteilt worden ist.

      Erkannte Verstöße gegen Vergabevorschriften sind je nach Sachlage innerhalb von 3 bis 7 Tagen nach Kenntniserlangung gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Eine auf Verstöße in der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen Bezug nehmende Rüge muss zudem spätestens bis zum Ablauf der genannten Frist zur Abgabe des Angebots erhoben werden, § 107 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB. Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig, wenn seit dem Eingang einer Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, mehr als 15 Kalendertage vergangen sind.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      Darmstadt
      64283
      Deutschland
      Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      15/09/2016

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige