loading

  • DE-46395 Bocholt
  • 12/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-21424)

Städtebaulich-freiraumplanerischer Wettbewerb Industriestraße/ Bocholter Aa

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Bebauungskonzept Stadtplaner
      pp a|s pesch partner architekten stadtplaner GmbH, Dortmund (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      scape Landschaftsarchitekten, Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

  • 3. Preis

    maximieren

    • Bick vom Aasee Richtung Innenstadt Architekten
      RKW Architektur +, Düsseldorf (DE), Leipzig (DE), Münster (DE), München (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Rahmenplan Landschaftsarchitekten
      GTL Michael Triebswetter Landschaftsarchitekt, Kassel (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Aa-Promenade Nord Architekten
      agn architekten ingenieure generalplaner, Ibbenbüren (DE), Düsseldorf (DE), Halle/Saale (DE), München (DE), Ludwigsburg (DE), Münster (DE), Hamburg (DE), Wiesbaden (DE), Delmenhorst (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12/2009 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Stadtplaner, Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 10 - max. 12
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Zulassungsbereich EWR, Schweiz
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 40.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Bocholt, Bocholt (DE)
    Betreuer LEG Stadtentwicklung GmbH & Co.KG, Dortmund (DE), Düsseldorf (DE)
    Preisrichter Dr. Kristin Ammann-Dejozé, Prof. Mirko Baum, Prof. Holger Haag, Ulrich Passlick, Holger Rübsamen, Prof. Rudolf Scheuvens, Prof. Günther Vogt, Leonore Wolters-Krebs , Peter Nebelo - Bürgermeister der Stadt Bocholt, Dipl.-Ing. Andrea Döring, Uta Schneider, Dirk Zache, Manfred Mecking, Ralph Beckmann
    Aufgabe
    Die Stadt Bocholt beabsichtigt, das innerstädtische Gebiet Industriestraße/Bocholter Aa neu zu ordnen. Auf einem rd. 25 ha großen Areal im direkten Anschluss an die Innenstadt, rechts und links der Bocholter Aa gelegen, soll auf verschiedenen ehemalig hauptsächlich von der Textilindustrie genutzten Grundstücken ein neues städtisches Gefüge für Wohnen, Kultur, Freizeit und Arbeiten entstehen. Im Rahmen eines städtebaulich-freiraumplanerischen Ideenwettbewerbs sollen auf Grundlage der in einer Zukunftswerkstatt formulierten Leitziele der künftigen Entwicklung Nutzungsverteilung und räumliche Strukturen konkretisiert werden. Zweck des Wettbewerbs ist es, alternative Lösungsvorschläge zu erhalten.
    Gesetzte Teilnehmer 1. Rob Krier - Christoph Kohl Architekten, Berlin.
    2. agn - Niederberghaus & Partner GmbH, Ibbenbüren.
    3. LK Architekten Regina Leipertz und Martin Kostulski, Köln.
    4. SeARCH, Amsterdam.
    5. Gerhard Rohleder, Architekt, Windhagen.
    Ausstellung Zeitraum: Mittwoch, 24.02.10 bis Mittwoch, 10.03.10
    Öffnungszeiten: gemäß den Öffnungszeiten des Textilmuseums, Montags geschlossen, Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
    Ort: LWL-Industriemuseum, Textilmuseum Bocholt, Uhlandstraße 50, 46395 Bocholt
    Projektadresse DE-46395 Bocholt
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N): Stadt Bocholt, Berliner Platz 1, D-46395 Bocholt. Internet-Adresse(n): www.bocholt.de Weitere Auskünfte erteilen: LEG Stadtentwicklung GmbH & Co. KG, Schanzenstraße 131, z. Hd. von Zentrale Vergabe, D-40549 Düsseldorf. Tel. +49 2114568-495. E-Mail: MjIwRlFaYF5NWFEaQlFeU01OUSxYUVMZWl5jGlBR. Fax +49 2114568-392. URL: www.leg-stadtentwicklung.de. Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: LEG Stadtentwicklung GmbH & Co. KG, Schanzenstraße 131, z. Hd. von Zentrale Vergabe, D-40549 Düsseldorf.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN): Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene. Allgemeine öffentliche Verwaltung.

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber: Städtebaulich-freiraumplanerischer Wettbewerb Industriestraße/Bocholter Aa im Wege eines begrenzten Wettbewerbs mit vorgeschalteter Auswahl von Teilnehmern unter Berücksichtigung der Regeln für Architekturwettbewerbe (RAW 2004).

      II.1.2) Kurze Beschreibung: Die Stadt Bocholt beabsichtigt, das innerstädtische Gebiet Industriestraße/Bocholter Aa neu zu ordnen. Auf einem rd. 25 ha großen Areal im direkten Anschluss an die Innenstadt, rechts und links der Bocholter Aa gelegen, soll auf verschiedenen ehemalig hauptsächlich von der Textilindustrie genutzten Grundstücken ein neues städtisches Gefüge für Wohnen, Kultur, Freizeit und Arbeiten entstehen. Im Rahmen eines städtebaulich-freiraumplanerischen Ideenwettbewerbs sollen auf Grundlage der in einer Zukunftswerkstatt formulierten Leitziele der künftigen Entwicklung Nutzungsverteilung und räumliche Strukturen konkretisiert werden. Zweck des Wettbewerbs ist es, alternative Lösungsvorschläge zu erhalten.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 71200000.
      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER: Für die Erarbeitung der Wettbewerbsaufgabe sollen Arbeitsgemeinschaften aus Architekten/Stadtplanern und Freiraumplanern gebildet werden. Es werden Planungsteams gesucht, die Erfahrung in der Planung der Neunutzung ehemaliger Gewerbe-/Industriebrachen, Integration von Baudenkmälern, Zusammenwirken von städtischer Nutzung/Bebauung und öffentlichem/privatem Freiraum Bauen/Wohnen sowie innerstädtischem Freiraum am Wasser haben. Die Teilnehmerzahl wird auf ca. 11 begrenzt. Mit der Bewerbung sind alle geforderten Erklärungen und Nachweise einzureichen. Bei Bewerbergemeinschaften hat jedes Mitglied alle Erklärungen und Nachweise jeweils für sich vorzulegen. Die Angaben sind in der vorgegebenen numerischen Reihenfolge, auf max. zwei DIN A 4 Seiten je Nachweis einzureichen. 1. Nachweis der Führung der Berufsbezeichnung; 2. Erklärung, dass sich kein Mitglied einer evtl. bestehenden Bürogemeinschaft bewirbt;
      3. Erklärung, dass sich kein freier Mitarbeiter eines teilnehmenden Büros bewirbt; 4. Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers/der Bewerberin jeweils in den letzten drei Geschäftsjahren; 5. Erklärung über den Umsatz des Bewerbers jeweils in den letzten 3 Geschäftsjahren erbrachten entsprechenden Dienstleistungen; 6. Nachweis über vergleichbare Referenzobjekte der letzten 3 Jahre aus den Bereichen Wettbewerbserfolge, Neunutzung ehemaliger Gewerbe-/Industriebrachen, Integration von Baudenkmälern, innerstädtischer Nutzung/Bebauung im Zusammenwirken mit öffentlich/privatem Freiraum, Bauen/Wohnen am Wasser, innerstädtischem Freiraum am Wasser sowie ingenieurtechnische Umsetzung mit Darstellung des Leistungsumfangs, des Ausführungszeitraumes sowie Nennung der öffentlichen oder privaten Auftraggeber. Der Bewerber berechtigt den Auslober, die zur Überprüfung des Nachweises erforderlichen Angaben bei den entsprechenden Auftraggebern einzuholen. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt nach folgenden Kriterien: - Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre 1 %, - Umsatz der in den letzten 3 Jahren erbrachten entsprechenden Dienstleistungen 4 %, - In den letzten 3 Jahren erbrachte entsprechende Dienstleistungen (Referenzprojekte) 20 %, - Anzahl der in den letzten 3 Jahren für die Dienstleistung qualifizierten Beschäftigten 5 %, - Wettbewerbserfolge (Preise, Anerkennungen) 10 %, - besondere Erfahrung in der Neunutzung ehem. Gewerbe-/Industriebrachen 10 %, - besondere Erfahrung in der Integration von Baudenkmälern 10 %, - besondere Erfahrung mit von innerstädtischer Nutzung/Bebauung im Zusammenwirken mit öffentlich/privatem Freiraum 10 %, - besondere Erfahrung mit Bauen/Wohnen am Wasser 10 %, - besondere Erfahrung mit innerstädtischem Freiraum am Wasser 10 %, - besondere Erfahrung in der ingenieurtechnischen Umsetzung 10 %. Innerhalb der gewichteten Kriterien werden, entsprechend den mit den eingereichten Unterlagen gemachten Angaben, jeweils zwischen 1 und 5 Punkte je nach Leistungsfähigkeit und Fachkunde des Bewerbers vergeben. Die Punktzahl wird jeweils mit der Wichtung des Kriteriums multipliziert. Die Gesamtzahl wird durch Addition aller gewichteten Punktzahlen der Kriterien ermittelt. Die maximale Punktzahl beträgt 500. Die Beurteilung der Qualität der Bewerber erfolgt durch ein Auswahlgremium, dem Vertreter der Stadt Bocholt sowie der LEG Stadtentwicklung GmbH & Co. KG angehören. Der Auslober behält sich das Recht vor, für den Fall gleichwertiger Bewerbungen per Los zu entscheiden.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN: Ja. Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen mit Geschäftssitz im Zulassungsbereich der europäischen Mitgliedsstaaten und der Schweiz, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen. Bei natürlichen Personen sind die Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatlandes berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung Architekt/in, Stadtplaner/in oder eine vergleichbare Berufsbezeichnung eines europäischen Mitgliedstaates oder der Schweiz zu führen. Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsmäßigen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der anstehenden Planungsaufgabe entsprechen und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden. Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist. Landschaftsarchitekten sind in Arbeitsgemeinschaften mit Architekten/Stadtplanern teilnahmeberechtigt. Die Teilnahmebedingungen für Architekten/Stadtplaner gelten sinngemäß. Die Bildung eines Projektteams zwischen Architekten/Stadtplanern und Landschaftsarchitekten ist für die Teilnahme am Wettbewerb bindende Voraussetzung. Für diese Kooperation gilt, dass sämtliche Mitglieder o.g. Teilnahmeberechtigung für den jeweiligen Berufsstand erfüllen müssen. Die Federführung obliegt dem Architekten/Stadtplaner. Wer am Tag der Auslobung bei einem Teilnehmer/einer Teilnehmerin angestellt ist oder in anderer Form als Mitarbeiter/in oder in Arbeitsgemeinschaft an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen. Mehrfachbewerbungen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern von Arbeitsgemeinschaften führen zum Ausschluss der Beteiligten.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS: Nichtoffen. Gewünschte Teilnehmerzahl: Mindestzahl 10 / Höchstzahl 12.

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER: 1. Rob Krier - Christoph Kohl Architekten, Berlin.
      2. agn - Niederberghaus & Partner GmbH, Ibbenbüren.
      3. LK Architekten Regina Leipertz und Martin Kostulski, Köln.
      4. SeARCH, Amsterdam.
      5. Gerhard Rohleder, Architekt, Windhagen.

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE: Die Kriterien für die Bewertung der Projekte werden im Auslobungstext bekannt gegeben.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme: 11.8.2009 - 14:00.

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können: Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben: Ja. Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Eine Summe von ca. 40 000 EUR brutto steht als Preisgeld zur Verfügung. Dies wird voraussichtlich in 3 Preise aufgeteilt.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter: 1. Dr.-Ing. Kristin Ammann-Dejosé, Münster.
      2. Prof. Dipl.-Ing. Mirko Baum, Aachen.
      3. Stadtbaurat Ulrich Passlick, Bocholt.
      4. Dipl.-Ing. Holger Rübsamen, Bochum.
      5. Prof. Dipl.-Ing. Scheuvens, Wien.
      6. Prof. Dipl.-Ing. Holger Haag, Heidelberg.
      7. Prof. Günter Vogt, Zürich.
      8. Dipl.-Ing. Leonore Wolters-Krebs, Coesfeld.
      9. sowie 8 noch zu benennende Preisrichter (Vertreter der Stadt Bocholt, des Landschaftsverband Westfalen-Lippe/Museum, der Regionale 2016 und Eigentümer).

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN: 1. Es gibt keine Bewerbungsformulare;
      2. Eine Arbeitsgemeinschaft hat im Auftragsfall eine Rechtsform zu wählen, die zu einer gesamtschuldnerischen Haftung führt;
      3. Voraussichtliche Termine: Ausgabe der Auslobungsunterlagen voraussichtlich 37. Kalenderwoche, Kolloquium voraussichtlich 40. Kalenderwoche, Abgabe der Wettbewerbsarbeiten voraussichtlich 47. Kalenderwoche, Preisgericht voraussichtlich 50. Kalenderwoche;
      4. Die Teilnahmeanträge sind in einem verschlossenen Umschlag - versehen mit mit dem Vermerk 'Wettbewerb Bocholt, Industriestraße, der Angabe des Eröffnungstermins und dem Hinweis 'Bitte nicht öffnen' - bei der LEG Stadtentwicklung GmbH & Co. KG, Schanzenstraße 131 in 40549 Düsseldorf bis spätestens 11.8.2009, 14:00 Uhr, einzureichen.

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 17.7.2009.

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 11.12.2009
Zuletzt aktualisiert 09.12.2014
Wettbewerbs-ID 3-21424
Seitenaufrufe 7352





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige