loading

  • DE-50169 Kerpen
  • 11/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-21506)

Neubau eines Energiekompetenzzentrums "EKoZ" auf dem Gelände des Adolf-Kolping-Berufskollegs in Kerpen-Horrem

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Mühlich, Fink & Partner Architekten BDA und Stadtplaner, Ulm (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Halfmann Architekten, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      Pfeil & Koch ingenieurgesellschaft GmbH & Co. KG, Stuttgart (DE), Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      Architekturmodelle Thomas Halfmann, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      töpfer.bertuleit architekten, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Bathke Geisel Architekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 11/2009 Entscheidung
    Achtung Änderung am Jul 28, 2009
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 8 - max. 12
    Gebäudetyp Schulen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 20.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Rhein-Erft-Kreis, Bergheim (DE)
    Betreuer post welters + partner mbB Architekten & Stadtplaner BDA/SRL, Dortmund (DE) Büroprofil
    Preisrichter Heiner Farwick, Franz-Jörg Feja, Andreas Krys, Judith Kusch, Prof. Ursula Ringleben [Vorsitz], Stefan Schmitz, Markus Sporer , Willi Bartz, Anton-Josef Cremer, Harald Dudzus, Hans Krings, Dr. Friederike Seydel, Martin Sorger, Heidemarie Tschepe
    Aufgabe
    Der Rhein-Erft-Kreis beabsichtigt, den Neubau eines Energiekompetenzzentrums (EKoZ) auf dem Gelände des Adolf-Kolping-Berufskollegs zu realisieren. Gegenstand ist ein Neubau mit einer Nutzfläche von ca. 700 qm HNF und einem Gesamtbudget von ca. 2 500 000 EUR unter besonderer Berücksichtigung energetischer Anforderungen zur Reduzierung von CO2-Emissionen.

    Auf dem Grundstück in direkter Hanglage und unmittelbarer Nähe zum Bestandsgebäude soll ein Schulungs- bzw. Laborgebäude als Passivhaus entwickelt werden, welches die Möglichkeiten bieten soll, Experimente und Versuche zum Verständnis der technologischen Zusammenhänge bei der Themengebiete effiziente Energienutzung, regenerative Energien und der Haustechnik des als Passivhaus konzipierten EKoZ zu vermitteln. Das Gebäudekonzept soll ermöglichen, an der Gebäudehülle des EKoZ Details unterschiedlicher Dämm- und Lüftungstechniken darstellen zu können.

    Ein auf dem Gelände des Adolf-Kolping-Berufskollegs befindliches Einfamilienhaus aus den 1950er Jahren kann mittelfristig in das Gebäudekonzept mit einbezogen werden. Dieses Einfamilienhaus mit einer Nutzfläche von ca. 100 qm wird derzeit als Hausmeisterwohnung genutzt. Das Konzept sieht vor, dieses Gebäude als weiteres Versuchsobjekt in das Handlungsfeld zu integrieren.
    Gesetzte Teilnehmer 1. Prof. Spital-Frenking + Schwarz, Lüdinghausen.
    2. Benthem Crouwel Architects, Aachen/Amsterdam.
    3. Halfmann Architekten, Köln.
    4. Banz + Riecks Architekten BDA, Bochum.
    Projektadresse Höhenweg 39
    DE-50169 Kerpen
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Bergheim: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2009/S 142-206926

      Rhein-Erft-Kreis, Willy-Brandt-Platz 1, attn: Manfred Kohlmann, D-50126 Bergheim. Tel.  +49 227183-1500. E-mail: MjEwY1dkXGhbWiRhZV5iY1dkZDZoXltfZCNbaFxqI2FoW19pJFpb. Fax  +49 2271832328.

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 23.7.2009, 2009/S 139-203630)

      Betr.:
      CPV: 71200000.

      Dienstleistungen von Architekturbüros.

      Anstatt:
      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer: Bewerbung: Die Bewerbung zur Teilnahme am Wettbewerb ist in einem verschlossenen Umschlag bis zum 3.6.2009 um 16:00 Uhr (Posteingang) zu richten an das Büro Post — Welters, Architekten & Stadtplaner BDA/SRL, Arndtstraße 37, 44135 Dortmund, DEUTSCHLAND.

      muss es heißen: 
      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer: Bewerbung: Die Bewerbung zur Teilnahme am Wettbewerb ist in einem verschlossenen Umschlag bis zum 3.8.2009 um 16:00 Uhr (Posteingang) zu richten an das Büro Post - Welters, Architekten & Stadtplaner BDA/SRL, Arndtstraße 37, 44135 Dortmund, DEUTSCHLAND.

      --------------------------------------------------------------------------------------------------

      D-Bergheim: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2009/S 139-203630

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Rhein-Erft-Kreis, Willy-Brandt-Platz 1, z. Hd. von Manfred Kohlmann, D-50126 Bergheim. Tel.  +49 227183-1500. E-Mail: MTVoXGlhbWBfKWZqY2doXGlpO21jYGRpKGBtYW8oZm1gZG4pX2A=. Fax  +49 2271832328.

      Internet-Adresse(n):

      www.rhein-erft-kreis.de

      Weitere Auskünfte erteilen: Norbert Post, Hartmut Welters Architekten & Stadtplaner BDA/SRL, Arndtstraße 37, z. Hd. von Hartmut Welters, Stefan Wiewelhove, D-44135 Dortmund. Tel.  +49 23147734860. E-Mail: MTdiZ19oOWlobG0mcF5lbV5rbCddXg==. Fax  +49 231554444. URL: www.post-welters.de.

      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: Norbert Post, Hartmut Welters Architekten & Stadtplaner BDA/SRL, Arndtstraße 37, z. Hd. von Hartmut Welters, Stefan Wiewelhove, D-44135 Dortmund. Tel.  +49 23147734860. E-Mail: MjE5VltTXC1dXGBhGmRSWWFSX2AbUVI=. Fax  +49 231554444. URL: www.post-welters.de.

      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Norbert Post, Hartmut Welters Architekten & Stadtplaner BDA/SRL, Arndtstraße 37, z. Hd. von Hartmut Welters, Stefan Wiewelhove, D-44135 Dortmund. Tel.  +49 23147734860. E-Mail: MTZjaGBpOmppbW4ncV9mbl9sbSheXw==. Fax  +49 231554444. URL: www.post-welters.de.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):

      Regional- oder Lokalbehörde.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.
      Bildung.

      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:

      Wettbewerb für den Neubau eines Energiekompetenzzentrums »EKoZ« auf dem Gelände des Adolf-Kolping-Berufskollegs in Kerpen-Horrem gemäß RAW 2004 (Regeln für die Auslobung von Wettbewerben).

      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      Der Rhein-Erft-Kreis beabsichtigt, den Neubau eines Energiekompetenzzentrums (EKoZ) auf dem Gelände des Adolf-Kolping-Berufskollegs zu realisieren. Gegenstand ist ein Neubau mit einer Nutzfläche von ca. 700 qm HNF und einem Gesamtbudget von ca. 2 500 000 EUR unter besonderer Berücksichtigung energetischer Anforderungen zur Reduzierung von CO2-Emissionen. Auf dem Grundstück in direkter Hanglage und unmittelbarer Nähe zum Bestandsgebäude soll ein Schulungs- bzw. Laborgebäude als Passivhaus entwickelt werden, welches die Möglichkeiten bieten soll, Experimente und Versuche zum Verständnis der technologischen Zusammenhänge bei der Themengebiete effiziente Energienutzung, regenerative Energien und der Haustechnik des als Passivhaus konzipierten EKoZ zu vermitteln. Das Gebäudekonzept soll ermöglichen, an der Gebäudehülle des EKoZ Details unterschiedlicher Dämm- und Lüftungstechniken darstellen zu können.
      Ein auf dem Gelände des Adolf-Kolping-Berufskollegs befindliches Einfamilienhaus aus den 1950er Jahren kann mittelfristig in das Gebäudekonzept mit einbezogen werden. Dieses Einfamilienhaus mit einer Nutzfläche von ca. 100 qm wird derzeit als Hausmeisterwohnung genutzt. Das Konzept sieht vor, dieses Gebäude als weiteres Versuchsobjekt in das Handlungsfeld zu integrieren.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71200000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:

      Es werden Bewerber gesucht, die Erfahrungen in der Planung und hochbaulichen Realisierung von Bildungsstätten und Passivhäusern haben.
      Die Bewerber haben nachzuweisen:
      (1) dass sie ein Gebäude mit einem Bauvolumen von mindestens ca. 1 000 qm Nutzfläche aus dem Bereich Schulbau/Bildungsbau in den letzten 3 Jahren als Architekt verantwortlich geplant haben (min. Leistungsphasen 2-5 HOAI) und;
      (2) dass sie ein Gebäude als Passivhaus in den letzten 3 Jahren als Architekt verantwortlich geplant haben (min. Leistungsphasen 2-5 HOAI) sowie;
      (3) mindestens einen Wettbewerbserfolg – Preis oder Ankauf/Anerkennung – oder eine Auszeichnung eines fertig gestellten Bauwerks mit einem Architekturpreis aus dem Bereich Schulbau/Bildungsbau oder einer vergleichbaren Aufgabenstellung.
      Sofern mehr Bewerber diese Kriterien erfüllen als Teilnehmer vorgesehen sind, erfolgt eine Auswahl durch Losziehung unter Rechtsaufsicht. Um gemäß VOF § 4 (5) auch Berufsanfänger und kleinere Büroorganisationen angemessen zu beteiligen, behält der Auslober sich vor, auch solche Bewerber zum Losverfahren zuzulassen, die oben genannten Nachweise nicht voll erbringen können, sofern sie durch Vorlage von Bauwerksplanungen geringerer Größe aus dem Bereich öffentliche Bauten, durch Wettbewerbserfolge in den letzten 5 Jahren, anerkennende Fachveröffentlichungen oder Architekturpreise erwarten lassen, dass sie für die anstehende Bauaufgabe geeignet sind. Die Auswahl dieser Teilnehmer erfolgt durch ein Gremium, dem mindestens zur Hälfte Mitglieder mit einer den Teilnahmevoraussetzungen vergleichbaren Befähigung angehören. Die Bewerber/innen werden umgehend über das Ergebnis der Auslosung benachrichtigt. Auf Anfrage kann das Protokoll der Losziehung beim Wettbewerbsbetreuer angefordert werden.

      Bewerbung: Die Bewerbung zur Teilnahme am Wettbewerb ist in einem verschlossenen Umschlag bis zum 3.6.2009 um 16:00 Uhr (Posteingang) zu richten an das Büro Post — Welters, Architekten & Stadtplaner BDA/SRL, Arndtstraße 37, D-44135 Dortmund. Eine Zusendung der Unterlagen als E-Mail ist ausgeschlossen. Als Bewerbungsunterlagen sind zwingend von den einzelnen Bewerbern die unter der Internetadresse www.post-welters.de abrufbare Vordrucke einzureichen (abrufbar ab dem 21.8.2009). Andere als die geforderten Bewerbungsunterlagen werden nicht zugelassen. Falsche Angaben haben den Ausschluss zur Folge. Unvollständige Bewerbungen werden nicht zugelassen. Von Büros, Partnerschaften oder ständigen Arbeitsgemeinschaften wird nur eine Bewerbung akzeptiert - entsprechende Mehrfachbewerbungen haben den Ausschluss aller Bewerbungen zur Folge. Die Unterlagen werden nicht zurückgeschickt.

      Der Bewerbung beizufügen sind:
      (1) Versicherung des Bewerbers, dass keine Ausschlusskriterien gemäß § 11 VOF (Ausgabe 2006) gegen ihn vorliegen;
      (2) Nachweis der Führung der Berufsbezeichnung (Kopie der Eintragungsurkunde oder der letzten Beitragsabrechnung oder bei ausländischen Bewerbern ein Befähigungsnachweis entsprechend EG-Richtlinie);
      (3) Versicherung, dass sich kein weiteres Mitglied einer eventuell bestehenden Bürogemeinschaft bewirbt;
      (4. 1) Nachweis der Planung mindestens eines Gebäudes (min. Leistungsphasen 2-5) einer der Wettbewerbsaufgabe ähnlichen Bauaufgabe (Schulbau/Bildungsbau) und einem Bauvolumen von mindestens ca. 1 000 qm Hauptnutzfläche in den letzten 3 Jahren;
      (4.2) Nachweis der Planung eines Passivhauses (min. Leistungsphase 2-5);
      (5) Nachweis mindestens eines Wettbewerbserfolges – Preis oder Ankauf/Anerkennung – oder einer Auszeichnung eines fertig gestellten Bauwerks mit einem Architekturpreis aus dem Bereich Schul-/Bildungsbau oder einer vergleichbaren Aufgabenstellung;
      (6) (nur wenn die oben genannten Nachweise nicht erbracht werden können) Dokumentation sonstiger Planungen, Wettbewerbserfolge oder Architekturpreise auf maximal 3 DIN A4 Blättern sowie bei Berufsanfängern der Nachweis, dass der Eintrag in die Architektenliste als freischaffender Architekt nicht länger als drei Jahre zurückliegt (Stichtag: 1.8.2006). Die Planungen, Wettbewerbserfolge oder Architekturpreise müssen in Art oder Umfang einen Vergleich mit den unter 4. geforderten Unterlagen anderer Bewerber ermöglichen und von herausragender Qualität sein. Bei Arbeitsgemeinschaften oder Partnerschaften müssen die Nachweise 1, 2 und 3 von allen Mitgliedern, die besonderen Nachweise 4 und 5 von mindestens einem Mitglied erfüllt werden.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:

      Nein.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS:

      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: Mindestzahl 8 / Höchstzahl 12.

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:

      1. Prof. Spital-Frenking + Schwarz, Lüdinghausen.
      2. Benthem Crouwel Architects, Aachen/Amsterdam.
      3. Halfmann Architekten, Köln.
      4. Banz + Riecks Architekten BDA, Bochum.

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:

      (1) Gestaltsqualität und funktionale Qualität/Erfüllung des Raum- und Funktionsprogramms;
      (2) Realisierbarkeit und Wirtschaftlichkeit in Bau und Betrieb;
      (3) Energetisches Konzept;
      (4) Städtebaulich-räumliche Qualität.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen

      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:

      3.8.2009 - 16:00.

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:

      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben:

      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme wurde gemäß RAW 2004 ermittelt. Für den Wettbewerb steht eine Summe von 20.000 Euro (inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer) zur Verfügung. Folgende Verteilung ist vorgesehen:
      (1) Preis 6 000 EUR;
      (2) Preis 5 000 EUR;
      (3) Preis 4 000 EUR 2 Anerkennungen à 2 500 EUR.
      Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen der Preisträgerin oder des Preisträgers bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn und soweit der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:

      IV.5.3) Folgeaufträge:

      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:

      Nein.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

      1. Das Preisgericht wird nach RAW besetzt.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:

      Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:

      Es handelt sich um ein Wettbewerbsverfahren im Rahmen der VOF, ein Nachprüfungsantrag kann bei der Vergabekammer bei der Bezirksregierung Köln, Blumenthalstraße 33, 50670 Köln bis zur Zuschlagserteilung gestellt werden. Die Zuschlagserteilung darf erst dann erfolgen, wenn die unterlegenen Bieter über den beabsichtigten Zuschlag informiert wurden und danach 10 Tage vergangen sind.
      Der Antrag ist unzulässig, wenn der Vergabeverstoß bereits im Vergabeverfahren erkannt und nicht unverzüglich gerügt wurde oder aufgrund der Bekanntmachung erkennbar war und nicht bis zum Ablauf der Angebotsfrist gerügt worden ist. Auskünfte über die Einlegung von Rechtbehelfen sind ebenfalls bei der Vergabekammer der Bezirksregierung Köln erhältlich. Zur Klarstellung wird darauf hingewiesen, dass die Wettbewerbsbekanntmachung keinen Abschnitt V. enthält.
      Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren und Schlichtungsverfahren:

      Vergabekammer der Bezirksregierung Köln, Blumenthalstraße 33, 50670 Köln. Fon: +49 221147212-0. Fax: +49 2211472889. E-Mail: MjE3ZVRhVlBRVFpQXFxUYS9RVGlhVFYcWl5UW10dU1Q=.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:

      20.7.2009.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige