loading

  • DE-60386 Frankfurt am Main, DE-60594 Frankfurt am Main
  • 01/2016
  • Ergebnis
  • (ID 3-215580)

Konrad-Haenisch-Schule - Erweiterungsbau schulische Betreuung -

Interessenbekundungsverfahren
Anzeige


  • Zuschlag

    maximieren

    • Architekten
      architektei mey gmbh, Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 14.01.2016 Entscheidung
    Verfahren Interessenbekundungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Denkmalschutz
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main (DE)
    Aufgabe
    Für die Konrad-Haenisch-Schule in Frankfurt-Fechenheim ist ein Erweitungsbau zur schulischen Betreuung geplant. Der Neubau umfasst 7 Betreuungsräume (Klassenräume), einen Mehrzweckraum, Büro und die entsprechenden Nebenräume mit einer BGF von insgesamt rund 1000m².

    Die bestehende denkmalgeschützte Schule, 1958 von dem Architekten Otto Apel entworfen, zeichnet sich durch mehrere flache Klassenpavillons aus, die über Laubengänge mit dem straßenseitigen Hauptgebäude verbunden sind und sich um Innenhöfe gruppieren.

    Zunächst werden die Leistungsphasen 1-3 bis zur Bau- und Finanzierungsvorlage beauftragt, eine Weiterbeauftrag bis zur Leistungsphase 9 ist vorgesehen.

    Die Leistungen werden nach HOAI 2013 §35, Honorarzone III Mindestsatz vergütet.
    Projektadresse DE-60386 Frankfurt am Main
    Adresse des Bauherren DE-60594 Frankfurt am Main
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • HAD-Referenz-Nr.: 4704/155
      Aktenzeichen: 2015/0075
      1.   Auftraggeber (Vergabestelle): Offizielle Bezeichnung:Stadt Frankfurt am Main, Stadtschulamt über Hochbauamt
      Straße:Gerbermühlstraße 48
      Stadt/Ort:60594 Frankfurt am Main
      Land:Deutschland
      Kontaktstelle(n) :65.42.2
      Zu Hdn. von :Frau Dipl.-Ing. Architektin Ina Marte
      Telefon:+49 69212-33221
      Fax:+49 69212-44509
      E-Mail:MjE2WV5RHl1RYmRVMGNkUVRkHVZiUV5bVmViZB5UVQ==
      digitale Adresse(URL):www.frankfurt.de
      2.   Art der Leistung : Dienstleistung
      3.   Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Konrad-Haenisch-Schule - Erweiterungsbau schulische Betreuung -
      4.   Form des Verfahrens: formloses Bewerbungsverfahren vor freihändiger Vergabe
      5.   Frist, bis zu der die Interessenbekundung eingegangen sein muss:
          Bewerbungsfrist: 25.11.2015 12:00 Uhr
      6.   Leistungsbeschreibung
          Art und Umfang des Auftragsgegenstandes :
      Für die Konrad-Haenisch-Schule in Frankfurt-Fechenheim ist ein Erweitungsbau zur schulischen Betreuung geplant. Der Neubau umfasst 7 Betreuungsräume (Klassenräume), einen Mehrzweckraum, Büro und die entsprechenden Nebenräume mit einer BGF von insgesamt rund 1000m².

      Die bestehende denkmalgeschützte Schule, 1958 von dem Architekten Otto Apel entworfen, zeichnet sich durch mehrere flache Klassenpavillons aus, die über Laubengänge mit dem straßenseitigen Hauptgebäude verbunden sind und sich um Innenhöfe gruppieren.

      Zunächst werden die Leistungsphasen 1-3 bis zur Bau- und Finanzierungsvorlage beauftragt, eine Weiterbeauftrag bis zur Leistungsphase 9 ist vorgesehen.

      Die Leistungen werden nach HOAI 2013 §35, Honorarzone III Mindestsatz vergütet.
           
          Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
          Hauptgegenstand:
      71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
      Ergänzende Gegenstände:
           
          Ort der Ausführung / Erbringung der Leistung : Lauterbacher Straße 2, 60386 Frankfurt am Main - Fechenheim
      NUTS-Code : DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
           
          Zeitraum der Ausführung :
          PLANUNGSBEGINN 02/2016, BAUBEGINN VORAUSSICHTLICH 07/2018
           
      7.   Bewerbungsbedingungen: a) Nachweis zur Berufshaftpflichtversicherung
      b) Nachweis über den Eintrag in die Architektenliste
      c) Eigenerklärung über die Abführung aller Steuern und Sozialbeiträge
      d) Die fachliche Eignung ist über die Vorlage von bis zu 3 realisierten Referenzprojekten nachzuweisen. 
      Der Nachweis soll Projekte vergleichbarer Aufgabenstellung und Größenordnung enthalten. Darüberhinaus ist die Erfahrung mit Bauen im denkmalgeschützten Kontext zu belegen.
      e) Nachweis der Erfahrung mit öffentlichen Bauvorhaben
      f) Angaben zum Büroprofil einschließlich der Anzahl der Mitarbeiter
      8.   Zuschlagskriterien
      Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet auf der Grundlage von Preis/Kosten und den nachstehenden Kriterien (Preis/Kosten und Zuschlagskriterien sollten nach Ihrer Gewichtung oder in absteigender Reihenfolge ihrer Bedeutung angegeben werden, wenn eine Gewichtung nachweislich nicht möglich ist)
        Kriterium Gewichtung
      1 Preis  
      9.   Beschränkung der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Teilnahme aufgefordert werden sollen:
      mindestens (soweit geeignet) :3 / ,höchstens 5
      Anzahl gesetzte Bieter 0
      10.   Auskünfte erteilt: siehe unter MTdiZ1onZlprbV45bG1aXW0mX2taZ2RfbmttJ11e
      11.   Bewerbungsunterlagen sind anzufordern bei: Offizielle Bezeichnung:-
      12.   Sonstige Angaben: - Rechtliche Forderungen oder Ansprüche auf Ausführung der Maßnahme oder finanzielle Mittel seitens der Bewerber bestehen mit der Teilnahme am Interessenbekundungsverfahren nicht. Die Teilnahme ist unverbindlich. Mit dem Interessenbekundungsverfahren ist keine Verpflichtung zur Eröffnung eines Vergabeverfahrens und eine spätere Vergabe verbunden. Eine Erstattung der Kosten, die den Bewerbern d.d. Bearbeitung entstehen, ist ausgeschlossen. Weitergehende rechtlich schutzwürdige Interessen der am Interessenbekundungsverfahren teilnehmenden Bewerber bestehen nicht. 

      - Aufgrund fehlender Rechtswirkung hat ein Bewerber auch keinen Anspruch auf Mitteilung der Ausschlussgründe. Das Absageschreiben muss somit keine dezidierte Angabe von Gründen enthalten und weicht deshalb von den strengen Anforderungen eines Teilnahmewettbewerbs ab.

      - Interessensbekundungen sind in einem verschlossenen Umschlag in deutscher Sprache, unterschrieben und als Teilnahme/Interessensbekundung für das Projekt n. n. zu kennzeichnen und bei der o. g. Kontaktstelle einzureichen. Für die Wahrung der Frist kommt es auf den Eingang bei dieser an. Etwaige Fragen zum Interessenbekundungsverfahren sind grundsätzlich schriftlich oder in elektronischer Form an die oben bezeichnete Kontaktstelle zu richten.
      Tag der Veröffentlichung in der HAD: 11.11.2015
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige