loading
  • DE-10243 Berlin
  • 03/2016
  • Ergebnis
  • (ID 3-219203)

Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin

Verhandlungsverfahren
Diashow »
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 30.03.2016 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 30 - max. 30
    Tatsächliche Teilnehmer: 16
    Gebäudetyp Wohnungsbau
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Technische Ausrüstung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Land Berlin, Berlin (DE), SILB Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin, Berlin (DE), BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin (DE)
    Aufgabe
    Die aufgeführten Planungs- und Bauleitungsleistungen umfassen im ersten Schritt Sofortmaßnahmen, die zur schnellst möglichen Belegung von Notunterkünften führen:
    — Ermittlung und Dokumentation der Grundlagen, des Bedarfs enschließlich, baurechtlicher und sonstiger Belange,
    — Erstellung eines Kosten-,Maßnahmen und Terminplanes, ggf. als Kurz-, Mittelfristplanung.
    — Mitwirkung im Beschaffungsvorgang,
    — Überwachung der Herrichtungsmaßnahmen (Termine ,Kosten Qualitäten) und Übergabe der Notunterkunft an den Bedarfsträger bzw. Betreiber,
    Im zweiten, bedarfsweisen Schritt steht die Überführung der in Betrieb befindlichen Notunterkünfte in einen planungs- und baurechtlich genehmigten Zustand bzw. die Herrichtung zur längerfristigen Flüchtlingsunterbringung als Gemeinschaftsunterkunft.
    Innerhalb der Planungs- und Bauleitungsleistungen sind die erforderlichen Fachdisziplinen wie Brandschutz, Tragwerk, Schallschutz, Energieberatung und Vermessung aufwandsabhänig mittels Stundenverrechnungssätzen durch den AN-Objektplanung (Los 1) zu erbringen.
    Los 1: gemäß HOAI 2013, Teil 3 Objektplanung, § 34
    Los 2: gemäß HOAI 2013, Teil 4 Technische Ausrüstung, § 54
    Es wird vorausgesetzt, dass die Leistungen durch Architekten und Fachingenieure erbracht werden.
    Leistungsumfang
    Erbringung von Planungs- und Bauleitungsleistungen im Stundenaufwand und gem. HOAI.
    Hierbei im Regelfall aufwandsorientiert im Rahmen von Sofortmaßnahmen zur kurzfristigen Herrichtung von Liegenschaften und Objekten (Notunterkünften) zur Flüchtlichtlingsunterbringung und bei erforderlicher Beteiligung von Fachdisziplinen. Im weiteren gem. HOAI zur bedarfsweisen Überführung dieser Liegenschaften in einen genehmigten Zustand.
    Erfüllungsort ist Berlin.
    Adresse des Bauherren DE-10243 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Land Berlin (SILB Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin), vertreten durch die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH
      Warschauer Straße 41/42
      Zu Händen von: Simone Kuchel
      10243 Berlin
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 30901661636
      E-Mail: MjE5UlZbWE5iUy1PVloaT1JfWVZbG1FS
      Fax: +49 30901661668

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.bim-berlin.de

      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Sonstige: Land Berlin
      I.3)Haupttätigkeit(en)
      Sonstige: Immobilienwirtschaft
      I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
      Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin.
      II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Land Berlin.

      NUTS-Code DE300

      II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
      II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
      Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
      Höchstzahl der an der geplanten Rahmenvereinbarung Beteiligten: 30

      Laufzeit der Rahmenvereinbarung

      Laufzeit in Monaten: 24
      II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Die aufgeführten Planungs- und Bauleitungsleistungen umfassen im ersten Schritt Sofortmaßnahmen, die zur schnellst möglichen Belegung von Notunterkünften führen:
      — Ermittlung und Dokumentation der Grundlagen, des Bedarfs enschließlich, baurechtlicher und sonstiger Belange,
      — Erstellung eines Kosten-,Maßnahmen und Terminplanes, ggf. als Kurz-, Mittelfristplanung.
      — Mitwirkung im Beschaffungsvorgang,
      — Überwachung der Herrichtungsmaßnahmen (Termine ,Kosten Qualitäten) und Übergabe der Notunterkunft an den Bedarfsträger bzw. Betreiber,
      Im zweiten, bedarfsweisen Schritt steht die Überführung der in Betrieb befindlichen Notunterkünfte in einen planungs- und baurechtlich genehmigten Zustand bzw. die Herrichtung zur längerfristigen Flüchtlingsunterbringung als Gemeinschaftsunterkunft.
      Innerhalb der Planungs- und Bauleitungsleistungen sind die erforderlichen Fachdisziplinen wie Brandschutz, Tragwerk, Schallschutz, Energieberatung und Vermessung aufwandsabhänig mittels Stundenverrechnungssätzen durch den AN-Objektplanung (Los 1) zu erbringen.
      Los 1: gemäß HOAI 2013, Teil 3 Objektplanung, § 34
      Los 2: gemäß HOAI 2013, Teil 4 Technische Ausrüstung, § 54
      Es wird vorausgesetzt, dass die Leistungen durch Architekten und Fachingenieure erbracht werden.
      II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71200000712400007130000071340000

      II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
      II.1.8)Lose
      Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
      Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose
      II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
      II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
      II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
      Erbringung von Planungs- und Bauleitungsleistungen im Stundenaufwand und gem. HOAI.
      Hierbei im Regelfall aufwandsorientiert im Rahmen von Sofortmaßnahmen zur kurzfristigen Herrichtung von Liegenschaften und Objekten (Notunterkünften) zur Flüchtlichtlingsunterbringung und bei erforderlicher Beteiligung von Fachdisziplinen. Im weiteren gem. HOAI zur bedarfsweisen Überführung dieser Liegenschaften in einen genehmigten Zustand.
      Erfüllungsort ist Berlin.
      II.2.2)Angaben zu Optionen
      Optionen: nein
      II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
      II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
      Beginn 1.3.2016. Abschluss 28.2.2018

      Angaben zu den Losen

      Los-Nr: 1 Bezeichnung: Los 1
      1)Kurze Beschreibung
      Für Los 1 (Objektplanung) ist es vorgesehen, Rahmenverträge mit 20 unterschiedlichen Auftragnehmern abzuschließen. Der Abruf der Rahmenverträge an die Beauftragten Büros erfolgt in der Rangfolge der Endverhandelten Angebote. Je Büro ist der Abruf für bis zu max. 4 gleichzeitg laufende Maßnahmen möglich, danach erfolgt der Abruf gem. Rangfolge (Platz 2., Platz 3. usw.).
      Aus dem Rahmenvertrag kann kein Anspruch auf die Erteilung von Einzelaufträgen abgeleitet werden, ein Anspruch auf einen festen Jahresumsatz wird nicht eingeräumt.
      Im Falle des Abrufs von HOAI-Leistungen wird ein stufenweiser Abruf vorbehalten. Im Regelfall werden zunächst die Leistungsphasen 1 bis 4 abgerufen. Der Abruf der Leistungsphasen 5 bis 9 wird vorbehalten.
      2)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71200000712400007130000071340000

      3)Menge oder Umfang
      Erbringung von Planungs- und Bauleitungsleistungen im Stundenaufwand und gem. HOAI.
      Hierbei im Regelfall aufwandsorientiert im Rahmen von Sofortmaßnahmen zur kurzfristigen Herrichtung von Liegenschaften und Objekten (Notunterkünften) zur Flüchtlichtlingsunterbringung und bei erforderlicher Beteiligung von Fachdisziplinen. Im weiteren gem. HOAI zur bedarfsweisen Überführung dieser Liegenschaften in einen genehmigten Zustand.
      Erfüllungsort ist Berlin.
      4)Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des Auftrags
      Laufzeit in Monaten: 24 (ab Auftragsvergabe)
      5)Zusätzliche Angaben zu den Losen
      1.1 § 5 Abs. 4 c)
      Umsatzzahlen des letzten abgeschlossenen Geschäftsjahres (der Umsatz im Rahmen einer ARGE ist anteilsmäßig zu berücksichtigen), netto (13 %)
      5 Punkte = durchschnittlicher Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre >= 500.000,- EUR
      4 Punkte = durchschnittlicher Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre >= 400.000,- EUR
      3 Punkte = durchschnittlicher Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre >= 300.000,- EUR
      2 Punkte = durchschnittlichern Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre >= 200.000,- EUR
      1 Punkt = durchschnittlichern Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre >= 180.000,- EUR
      0 Punkte = durchschnittlicher Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre < 180.000,- EUR
      1.2 § 5 Abs. 4 c)
      Umsatzzahlen des letzten abgeschlossenen Geschäftsjahres für diejenigen Dienstleistungen, die in Art und Ausführung mit denen vergleichbar sind, die beauftragt werden sollen (der Umsatz im Rahmen einer ARGE ist anteilsmäßig zu berücksichtigen), netto (7 %)
      5 Punkte = durchschnittlicher Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre >= 210.000,- EUR
      4 Punkte = durchschnittlicher Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre >= 180.000,- EUR
      3 Punkte = durchschnittlicher Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre >= 150.000,- EUR
      2 Punkte = durchschnittlicher Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre >= 120.000,- EUR
      1 Punkt = durchschnittlicher Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre >= 90.000,- EUR
      0 Punkte = durchschnittlicher Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre < 90.000,- EUR
      Nachweis der fachlichen Eignung
      2.1 Eignung des Pojektleiters (13 %)
      5 Punkte = Architekt o. Bauingenieur mit mind. 10 Jahren Berufserfahrung, Referenzen mit Projekt vergleichbar
      4 Punkte = Architekt o. Bauingenieur mit mind.8 Jahren Berufserfahrung, Referenzen mit Projekt vergleichbar
      3 Punkte = Architekt o. Bauingenieur mit mind. 10 Jahren Berufserfahrung, Referenzen mit Projekt nicht vergleichbar
      2 Punkte =Architekt o. Bauingenieur mit mind. 8 Jahren Berufserfahrung, Referenzen mit Projekt nicht vergleichbar
      1 Punkt = weniger als 8 Jahre Berufserfahrung
      0 Punkte = keine Angaben
      2.2 Nachweis zur Qualifikation der für das Projekt vorgesehenen Projektbeteiligten (ohne
      Projektleiter, ohne stell. PL, ohneBauleiter, ohne MA für besondere Leistungen) (7 %)
      5 Punkte = mind. 1 Mitarbeiter mit mind. 8 Jahre Berufserfahrung, Referenzen mit Projekt vergleichbar
      4 Punkte = mind. 1 Mitarbeiter mit mind. 8 Jahre Berufserfahrung, Referenzen mit Projekt nicht vergleichbar
      3 Punkte = mind. 1 Mitarbeiter mit mind. 4 Jahre Berufserfahrung, Referenzen mit Projekt vergleichbar
      2 Punkte = mind. 1 Mitarbeiter mit mind. 4 Jahre Berufserfahrung, Referenzen mit Projekt nicht vergleichbar
      1 Punkt = weniger als 4 Jahre Berufserfahrung
      0 Punkte = keine Angaben
      3. Hinweis Referenzen: Einreichung von max. 5 Referenzen über vergleichbare Leistungen. Bei unvollständigen Angaben und/oder Referenzen älter als 5 Jahre gilt die Referenz als nicht erbracht! Es sind Referenzen des Büros bzw. persönliche Referenzen der Projektleitung zugelassen.

      3.1 spezifische Erfahrung bei der Sanierung/Instandsetzung von Gemeinschaftsunterkünften (Senioren- oder Studentenwohnheime, Schulen, Kitas oder Flüchtlingsunterkünfte) oder Gebäuden mit gleichwertiger Komplexität und technischem Anforderungsgrad in den Leistungsphasen 2 – 9 HOAI und einer bearbeiteten BGF von mind. 300 m2. (13 %)

      5 Punkte = Eignungskriterium vollständig und uneingeschränkt erfüllt
      4 Punkte = Punktabzug wegen vereinzelter bzw. geringfügiger Defizite
      3 Punkte = Punktabzug wegen mehrerer bzw. nicht lediglich geringfügiger Defizite
      2 Punkte = Punktabzug wegen weit reichender bzw. gewichtiger Defizite, nur wenige wertungsfähige Aussagen
      1 Punkt = Punktabzug, da insgesamt bzw. schwerwiegende Defizite
      0 Punkte = Punktabzug, da Erklärungen bzw. Nachweise in allen Belangen ungenügend bzw. unzureichend, keine wertungsfähigen Aussagen
      3.2 spezifische Erfahrung mit dem Neubau von Gebäuden für Gemeinschaftsunterkünfte (Senioren- oder Studentenwohnheime, Schulen, Kitas oder Flüchtlingsunterkünfte) oder Gebäuden mit gleichwertiger Komplexität und technischem Anforderungsgrad in den Leistungsphasen 2 – 9 HOAI (11 %)
      5 Punkte = Eignungskriterium vollständig und uneingeschränkt erfüllt
      4 Punkte = Punktabzug wegen vereinzelter bzw. geringfügiger Defizite
      3 Punkte = Punktabzug wegen mehrerer bzw. nicht lediglich geringfügiger Defizite
      2 Punkte = Punktabzug wegen weit reichender bzw. gewichtiger Defizite, nur wenige wertungsfähige Aussagen
      1 Punkt = Punktabzug, da insgesamt bzw. schwerwiegende Defizite
      0 Punkte = Punktabzug, da Erklärungen bzw. Nachweise in allen Belangen ungenügend bzw. unzureichend, keine wertungsfähigen Aussagen
      3.3 spezifische Erfahrung mit Öffentlichen Auftraggebern (7 %)
      5 Punkte = Eignungskriterium vollständig und uneingeschränkt erfüllt
      4 Punkte = Punktabzug wegen vereinzelter bzw. geringfügiger Defizite
      3 Punkte = Punktabzug wegen mehrerer bzw. nicht lediglich geringfügiger Defizite
      2 Punkte = Punktabzug wegen weit reichender bzw. gewichtiger Defizite, nur wenige wertungsfähige Aussagen
      1 Punkt = Punktabzug, da insgesamt bzw. schwerwiegende Defizite
      0 Punkte = Punktabzug, da Erklärungen bzw. Nachweise in allen Belangen ungenügend bzw. unzureichend, keine wertungsfähigen Aussagen
      3.4 spezifische Erfahrung mit der Sanierung von Gebäuden in Innenstadtlage (7 %)
      5 Punkte = Eignungskriterium vollständig und uneingeschränkt erfüllt
      4 Punkte = Punktabzug wegen vereinzelter bzw. geringfügiger Defizite
      3 Punkte = Punktabzug wegen mehrerer bzw. nicht lediglich geringfügiger Defizite
      2 Punkte = Punktabzug wegen weit reichender bzw. gewichtiger Defizite, nur wenige wertungsfähige Aussagen
      1 Punkt = Punktabzug, da insgesamt bzw. schwerwiegende Defizite
      0 Punkte = Punktabzug, da Erklärungen bzw. Nachweise in allen Belangen ungenügend bzw. unzureichend, keine wertungsfähigen Aussagen
      3.5 spezifische Erfahrung bei der Sanierung von Gebäuden unter Aufrechterhaltung des laufenden Betriebs (24/7) (12 %)
      5 Punkte = Eignungskriterium vollständig und uneingeschränkt erfüllt
      4 Punkte = Punktabzug wegen vereinzelter bzw. geringfügiger Defizite
      3 Punkte = Punktabzug wegen mehrerer bzw. nicht lediglich geringfügiger Defizite
      2 Punkte = Punktabzug wegen weit reichender bzw. gewichtiger Defizite, nur wenige wertungsfähige Aussagen
      1 Punkt = Punktabzug, da insgesamt bzw. schwerwiegende Defizite
      0 Punkte = Punktabzug, da Erklärungen bzw. Nachweise in allen Belangen ungenügend bzw. unzureichend, keine wertungsfähigen Aussagen
      4.1 Mittel Personalbestand der letzten 3 Jahre (10 %)
      5 Punkte >= 6 MA
      4 Punkte >= 5 MA
      3 Punkte >= 4 MA
      2 Punkte >= 3 MA
      1 Punkt >= 2 MA
      0 Punkte < 2 MA.
      Los-Nr: 2 Bezeichnung: Los 2
      1)Kurze Beschreibung
      Für Los 2 (Technische Ausrüstung) ist es abweichend von Los 1 vorgesehen, Rahmenverträge mit 10 unterschiedlichen Auftragnehmern abzuschließen. Alle weiteren vorstehenden Vorgaben (siehe Los 1) gelten auch für Los 2.
      2)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71200000712400007130000071340000

      3)Menge oder Umfang
      Erbringung von Planungs- und Bauleitungsleistungen im Stundenaufwand und gem. HOAI.
      Hierbei im Regelfall aufwandsorientiert im Rahmen von Sofortmaßnahmen zur kurzfristigen Herrichtung von Liegenschaften und Objekten (Notunterkünften) zur Flüchtlichtlingsunterbringung und bei erforderlicher Beteiligung von Fachdisziplinen. Im weiteren gem. HOAI zur bedarfsweisen Überführung dieser Liegenschaften in einen genehmigten Zustand.
      Erfüllungsort ist Berlin.
      4)Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des Auftrags
      Laufzeit in Monaten: 24 (ab Auftragsvergabe)
      5)Zusätzliche Angaben zu den Losen
      1.1 § 5 Abs. 4 c)
      Umsatzzahlen des letzten abgeschlossenen Geschäftsjahres (der Umsatz im Rahmen einer ARGE ist anteilsmäßig zu berücksichtigen), netto (13 %)
      5 Punkte = durchschnittlicher Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre >= 500.000,- EUR
      4 Punkte = durchschnittlicher Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre >= 400.000,- EUR
      3 Punkte = durchschnittlicher Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre >= 300.000,- EUR
      2 Punkte = durchschnittlichern Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre >= 270.000,- EUR
      1 Punkt = durchschnittlichern Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre >= 240.000,- EUR
      0 Punkte = durchschnittlicher Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre < 240.000,- EUR
      1.2 § 5 Abs. 4 c)
      Umsatzzahlen des letzten abgeschlossenen Geschäftsjahres für diejenigen Dienstleistungen, die in Art und Ausführung mit denen vergleichbar sind, die beauftragt werden sollen (der Umsatz im Rahmen einer ARGE ist anteilsmäßig zu berücksichtigen), netto (7 %)
      5 Punkte = durchschnittlicher Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre >= 210.000,- EUR
      4 Punkte = durchschnittlicher Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre >= 180.000,- EUR
      3 Punkte = durchschnittlicher Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre >= 150.000,- EUR
      2 Punkte = durchschnittlicher Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre >= 120.000,- EUR
      1 Punkt = durchschnittlicher Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre >= 100.000,- EUR
      0 Punkte = durchschnittlicher Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre < 100.000,- EUR
      2.1 Nachweis der fachlichen Eignung des Pojektleiters (13 %)
      5 Punkte = Bauingenieur mit mind. 10 Jahren Berufserfahrung, Referenzen mit Projekt vergleichbar
      4 Punkte = Bauingenieur mit mind.8 Jahren Berufserfahrung, Referenzen mit Projekt vergleichbar
      3 Punkte = Bauingenieur mit mind. 10 Jahren Berufserfahrung, Referenzen mit Projekt nicht vergleichbar
      2 Punkte = Bauingenieur mit mind. 8 Jahren Berufserfahrung, Referenzen mit Projekt nicht vergleichbar
      1 Punkt = weniger als 8 Jahre Berufserfahrung
      0 Punkte = keine Angaben
      2.2 Nachweis zur Qualifikation der für das Projekt vorgesehenen Projektbeteiligten (ohne Projektleiter, ohne stell. PL, ohneBauleiter, ohne MA für besondere Leistungen) (7 %)
      5 Punkte = mind. 1 Mitarbeiter mit mind. 8 Jahre Berufserfahrung, Referenzen mit Projekt vergleichbar
      4 Punkte = mind. 1 Mitarbeiter mit mind. 8 Jahre Berufserfahrung, Referenzen mit Projekt nicht vergleichbar
      3 Punkte = mind. 1 Mitarbeiter mit mind. 4 Jahre Berufserfahrung, Referenzen mit Projekt vergleichbar
      2 Punkte = mind. 1 Mitarbeiter mit mind. 4 Jahre Berufserfahrung, Referenzen mit Projekt nicht vergleichbar
      1 Punkt = weniger als 4 Jahre Berufserfahrung
      0 Punkte = keine Angaben
      3. Hinweis Referenzen: Einreichung von max. 5 Referenzen über vergleichbare Leistungen. Bei unvollständigen Angaben und/oder Referenzen älter als 5 Jahre gilt die Referenz als nicht erbracht! Es sind Referenzen des Büros bzw. persönliche Referenzen der Projektleitung zugelassen.
      3.1 spezifische Erfahrung bei der Sanierung/Instandsetzung von Gemeinschaftsunterkünften (Senioren- oder Studentenwohnheime, Schulen, Kitas oder Flüchtlingsunterkünfte) oder Gebäuden mit gleichwertiger Komplexität und technischem Anforderungsgrad in den Leistungsphasen 2 – 9 HOAI und einer bearbeiteten BGF von mind. 300 m2. (13 %)
      5 Punkte = Eignungskriterium vollständig und uneingeschränkt erfüllt
      4 Punkte = Punktabzug wegen vereinzelter bzw. geringfügiger Defizite
      3 Punkte = Punktabzug wegen mehrerer bzw. nicht lediglich geringfügiger Defizite
      2 Punkte = Punktabzug wegen weit reichender bzw. gewichtiger Defizite, nur wenige wertungsfähige Aussagen
      1 Punkt = Punktabzug, da insgesamt bzw. schwerwiegende Defizite
      0 Punkte = Punktabzug, da Erklärungen bzw. Nachweise in allen Belangen ungenügend bzw. unzureichend, keine wertungsfähigen Aussagen
      3.2 spezifische Erfahrung mit dem Neubau von Gebäuden für Gemeinschaftsunterkünfte (Senioren- oder Studentenwohnheime, Schulen, Kitas oder Flüchtlingsunterkünfte) oder Gebäuden mit gleichwertiger Komplexität und technischem Anforderungsgrad in den Leistungsphasen 2 – 9 HOAI (11 %)
      5 Punkte = Eignungskriterium vollständig und uneingeschränkt erfüllt
      4 Punkte = Punktabzug wegen vereinzelter bzw. geringfügiger Defizite
      3 Punkte = Punktabzug wegen mehrerer bzw. nicht lediglich geringfügiger Defizite
      2 Punkte = Punktabzug wegen weit reichender bzw. gewichtiger Defizite, nur wenige wertungsfähige Aussagen
      1 Punkt = Punktabzug, da insgesamt bzw. schwerwiegende Defizite
      0 Punkte = Punktabzug, da Erklärungen bzw. Nachweise in allen Belangen ungenügend bzw. unzureichend, keine wertungsfähigen Aussagen
      3.3 spezifische Erfahrung mit Öffentlichen Auftraggebern (7 %)
      5 Punkte = Eignungskriterium vollständig und uneingeschränkt erfüllt
      4 Punkte = Punktabzug wegen vereinzelter bzw. geringfügiger Defizite
      3 Punkte = Punktabzug wegen mehrerer bzw. nicht lediglich geringfügiger Defizite
      2 Punkte = Punktabzug wegen weit reichender bzw. gewichtiger Defizite, nur wenige wertungsfähige Aussagen
      1 Punkt = Punktabzug, da insgesamt bzw. schwerwiegende Defizite
      0 Punkte = Punktabzug, da Erklärungen bzw. Nachweise in allen Belangen ungenügend bzw. unzureichend, keine wertungsfähigen Aussagen
      3.4. spezifische Erfahrung mit der Sanierung von Gebäuden in Innenstadtlage (7 %)
      5 Punkte = Eignungskriterium vollständig und uneingeschränkt erfüllt
      4 Punkte = Punktabzug wegen vereinzelter bzw. geringfügiger Defizite
      3 Punkte = Punktabzug wegen mehrerer bzw. nicht lediglich geringfügiger Defizite
      2 Punkte = Punktabzug wegen weit reichender bzw. gewichtiger Defizite, nur wenige wertungsfähige Aussagen
      1 Punkt = Punktabzug, da insgesamt bzw. schwerwiegende Defizite
      0 Punkte = Punktabzug, da Erklärungen bzw. Nachweise in allen Belangen ungenügend bzw. unzureichend, keine wertungsfähigen Aussagen
      3.5. spezifische Erfahrung bei der Sanierung von Gebäuden unter Aufrechterhaltung des laufenden Betriebs (24/7) (12 %)
      5 Punkte = Eignungskriterium vollständig und uneingeschränkt erfüllt
      4 Punkte = Punktabzug wegen vereinzelter bzw. geringfügiger Defizite
      3 Punkte = Punktabzug wegen mehrerer bzw. nicht lediglich geringfügiger Defizite
      2 Punkte = Punktabzug wegen weit reichender bzw. gewichtiger Defizite, nur wenige wertungsfähige Aussagen
      1 Punkt = Punktabzug, da insgesamt bzw. schwerwiegende Defizite
      0 Punkte = Punktabzug, da Erklärungen bzw. Nachweise in allen Belangen ungenügend bzw. unzureichend, keine wertungsfähigen Aussagen
      2.5 Mittel Personalbestand der letzten 3 Jahre (10 %)
      5 Punkte >= 6 MA
      4 Punkte >= 5 MA
      3 Punkte >= 4 MA
      2 Punkte >= 3 MA
      1 Punkt >= 2 MA
      0 Punkte < 2 MA.

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Bedingungen für den Auftrag
      III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
      Im Auftragsfall: Berufshaftpflichtversicherung einer Versicherungsgesellschaft mit Firmensitz in der EU mit Mindestdeckungssummen von 1 500 000 EUR für Personenschäden und 1 000 000 EUR für Sonstige Schäden pro Schadensfall sowie eine Umwelthaftplichtversicherung mit Mindestdeckungssummen von 1 000 000 EUR für Vermögensschäden und 5 000 000 EUR für Personen- und Sachschäden. Der AG behält sich eine ggf. objektbezogene Versicherung für Personen und sonstige Schäden als Forderung vor.
      III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
      Gemäß § 15 HOAI in der derzeit gültigen Fassung.
      III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
      Die Angaben gem. III.2 ff. gesondert erbringen.
      Bietergemeinschaften haben mit ihrem Angebot eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung abzugeben,
      — in der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt ist,
      — in der alle Mitglieder aufgeführt sind und der für die Durchführung des Vertrags bevollmächtigte Vertreter bezeichnet ist,
      — dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt,
      — dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften.
      — Die Bietergemeinschaft hat mit ihrem Angebot eine von allen Mitgliedern unterschriebene Erklärung abzugeben, dass der bevollmächtigte Vertreter berechtigt ist, Zahlungen mit befreiender Wirkung für den Auftragnehmer anzunehmen oder Zahlungen nach dessen schriftlicher Weisung zu leisten.
      — Die gesamtschuldnerische Haftung aller Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft (Bietergemeinschaft) bleibt auch nach Auflösung der Arbeitsgemeinschaft bestehen.
      III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
      Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja
      Darlegung der besonderen Bedingungen: Der AN muss sicherstellen können innerhalb einer Reaktionszeit von 12 h am betroffenen Objekt zu sein.
      III.2)Teilnahmebedingungen
      III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. aktuellerHandels- bzw. Berufsregisterauszug (der Auszug soll zum Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträgenicht älter als 12 Monate sein)

      2. Nachweis des Nichtvorliegens von Ausschlusskriterien gem § 4 Abs. 6 und Abs. 9 VOF (Bestätigung der dem Bewerberbogen beiliegenden Eigenerklärung durch Unterschrift auf dem Bewerberbogen) siehe auch Bewerberbogen (für die Stellung eines Teilnahmeantrages sind vom Bewerber zwingend ein Bewerberbogen und eine Bewertungsmatrix beim AG anzufordern (per e-mail bei MjE3VFhdWlBkVS9RWFwcUVRhW1hdHVNU, siehe hierzu Frist IV.3.3)

      Der Auftraggeber behält sich vor, Eigenerklärungen durch entsprechende Nachweise Dritter von den Bewerbern, die nach der Wertung in der engeren Wahl sind, belegen zu lassen. Der AG behält sich weiterhin die Möglichkeit der Nachforderung von Erklärungen und Nachweisen gemäß § 5 Abs. 3 VOF vor. Der AG behält sich weiterhin
      die Möglichkeit der Nachforderung von Erklärungen und Nachweisen gemäß § 5 Abs. 3 VOF vor.
      Sind mehr als 40 Teilnahmeanträge im Los 1 und 20 im Los 2 eingegangen, werden fehlende Erklärungen und Nachweise nicht nachgefordert.
      Fehlende Erklärungen und Nachweise führen zum Ausschluss vom Verfahren.
      Dies gilt auch für Nachweise gem. Ziffer III.2.2) und III.2.3).
      III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Gemäß § 5Abs. 4 VOF:
      1. § 5 Abs. 4 a)
      Eigenerklärung, dass im Fall der Auftragserteilung eine Berufshaftpflichtversicherung gem. Bekanntmachung abgeschlossen wird bzw. eine entsprechende Versicherung besteht
      2. § 5 Abs. 4 c) Umsatzzahlen des letzten abgeschlossenen Geschäftsjahres (der Umsatz im Rahmen einer ARGE ist anteilsmäßig zu berücksichtigen), netto

      3. § 5 Abs. 4 c) Umsatzzahlen des letzten abgeschlossenen Geschäftsjahres für diejenigen Dienstleistungen, die in Art und Ausführung mit denen vergleichbar sind, die beauftragt werden sollen (der Umsatz im Rahmen einer ARGE ist anteilsmäßig zu berücksichtigen), netto siehe auch Bewerberbogen und Bewertungsmatrix (für die Stellung eines Teilnahmeantrages sind vom Bewerber zwingend ein Bewerberbogen und eine Bewertungsmatrix beim AG anzufordern (per e-mail bei MjEwW19kYVdrXDZYX2MjWFtoYl9kJFpb, siehe hierzu Frist IV.3.3).

      Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Mindestdeckung für die Berufshaftpflichtversicherung gemäß Pkt.III. 1.1
      — darüber hinaus: siehe Bewertungsmatrix.
      III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
      Gemäß § 5 Abs. 5 VOF:
      1. Nachweis der fachlichen Eignung gem. §§ 4 Abs. 3, 5 Abs. 5 a) VOF für Projektleiter (PL)
      2. Nachweis der fachlichen Eignung gem. §§ 4 Abs. 3, 5 Abs. 5 a) VOF für vorgesehene Projektbearbeiter
      3. Nachweis der fachlichen Eignung gem. § 5 Abs. 5 b) VOF – hier: Referenzen (Angaben zu Referenzen der letzten 5 Jahre, die mit der zu erbringenden Leistung vergleichbar sind (Angabe der Projektbezeichnung; Auftraggeber mit Kontaktdaten; Bau-/Ausführungszeit; Projektstand; Bau/Projektvolumen; Bausumme; Auftragssumme; Art und Umfang der erbrachten Leistung) bei Leistungen für öffentliche Auftraggeber: vom Auftraggeber ausgestellte Bescheinigung vorlegen! Es sind max. 5 Referenzobjekte zugelassen. Für die Referenzen sind die erforderlichen Angaben im Bewerberbogen auszufüllen.
      Zusätzlich sind die entsprechend des Bewerberbogens erforderlichen Anlagen, Erklärungen und so weiter beizulegen. Die Darstellung der Referenzen soll so erfolgen, dass die Wertung nach Maßgaben der Bewertungsmatrix ermöglicht wird.
      — darüber hinaus: siehe Bewertungsmatrix.
      Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
      — Planzeichnungen im marktüblichen CAD-Format werden zwingend gefordert,
      — für die Online-Vergabe geeignete AVA-Software (GAEB-Schnittstelle) wird zwingend gefordert,
      — darüber hinaus: siehe Bewertungsmatrix.
      III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
      III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
      III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
      III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
      Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Verfahrensart
      IV.1.1)Verfahrensart
      Beschleunigtes Verhandlungsverfahren
      Die Vergabe erfolgt im Rahmen des besonders dringlichen Beschaffungsprozesses im Zusammenhang mit der Unterbringung von Flüchtlingen (adhoc). (Rundschreiben zur Anwendung des Vergaberechts im Zusammenhang mit der Unterbringng und Versorgung von Flüchtlingen v. 24.08.2015, BMWi).
      IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer: 30
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Los 1:1.1 § 5 Abs. 4 c) Umsatzzahlen des letzten abgeschlossenen Geschäftsjahres (der Umsatz im Rahmen einer ARGE ist anteilsmäßig zu berücksichtigen), netto (13 %)1.2 § 5 Abs. 4 c) Umsatzzahlen des letzten abgeschlossenen Geschäftsjahres für diejenigen Dienstleistungen, die in Art und Ausführung mit denen vergleichbar sind, die beauftragt werden sollen (der Umsatz im Rahmen einer ARGE ist anteilsmäßig zu berücksichtigen), netto (7 %)2.1 Nachweis der fachlichen Eignung des Pojektleiters (13 %)2.2 Nachweis zur Qualifikation der für das Projekt vorgesehenen Projektbeteiligten (ohne Projektleiter, ohne stell. PL, ohne Bauleiter, ohne MA für besondere Leistungen) (7 %)3. Hinweis Referenzen: Einreichung von max. 5 Referenzen über vergleichbare Leistungen. Bei unvollständigen Angaben und/oder Referenzen älter als 5 Jahre gilt die Referenz als nicht erbracht! Es sind Referenzen des Büros bzw. persönliche Referenzen der Projektleitung zugelassen.3.1 spezifische Erfahrung bei der Sanierung/Instandsetzung von Gemeinschaftsunterkünften (Senioren- oder Studentenwohnheime, Schulen, Kitas oder Flüchtlingsunterkünfte) oder Gebäuden mit gleichwertiger Komplexität und technischem Anforderungsgrad in den Leistungsphasen 2 – 9 HOAI und einer bearbeiteten BGF von mind. 300 m². (13 %)3.2 spezifische Erfahrung mit dem Neubau von Gebäuden für Gemeinschaftsunterkünfte (Senioren- oder Studentenwohnheime, Schulen, Kitas oder Flüchtlingsunterkünfte) oder Gebäuden mit gleichwertiger Komplexität und technischem Anforderungsgrad in den Leistungsphasen 2 – 9 HOAI (11 %)3.3 spezifische Erfahrung mit Öffentlichen Auftraggebern (7 %)3.4 spezifische Erfahrung mit der Sanierung von Gebäuden in Innenstadtlage (7 %)3.5 spezifische Erfahrung bei der Sanierung von Gebäuden unter Aufrechterhaltung des laufenden Betriebs (24/7) (12 %)4.1 Mittel Personalbestand der letzten 3 Jahre (10 %)Los 2:1.1 § 5 Abs. 4 c)Umsatzzahlen des letzten abgeschlossenen Geschäftsjahres (der Umsatz im Rahmen einer ARGE ist anteilsmäßig zu berücksichtigen), netto (13 %)1.2 § 5 Abs. 4 c)Umsatzzahlen des letzten abgeschlossenen Geschäftsjahres für diejenigen Dienstleistungen, die in Art und Ausführung mit denen vergleichbar sind, die beauftragt werden sollen (der Umsatz im Rahmen einer ARGE ist anteilsmäßig zu berücksichtigen), netto (7 %)2.1 Nachweis der fachlichen Eignung des Pojektleiters (13 %)2.2 Nachweis zur Qualifikation der für das Projekt vorgesehenen Projektbeteiligten (ohne Projektleiter, ohne stell. PL, ohne Bauleiter, ohne MA für besondere Leistungen) (7 %)3. Hinweis Referenzen: Einreichung von max. 5 Referenzen über vergleichbare Leistungen. Bei unvollständigen Angaben und/oder Referenzen älter als 5 Jahre gilt die Referenz als nicht erbracht! Es sind Referenzen des Büros bzw. persönliche Referenzen der Projektleitung zugelassen.3.1 spezifische Erfahrung bei der Sanierung/Instandsetzung von Gemeinschaftsunterkünften (Senioren- oder Studentenwohnheime, Schulen, Kitas oder Flüchtlingsunterkünfte) oder Gebäuden mit gleichwertiger Komplexität und technischem Anforderungsgrad in den Leistungsphasen 2 – 9 HOAI und einer bearbeiteten BGF von mind. 300 m2. (13 %)3.2 spezifische Erfahrung mit dem Neubau von Gebäuden für Gemeinschaftsunterkünfte (Senioren- oder Studentenwohnheime, Schulen, Kitas oder Flüchtlingsunterkünfte) oder Gebäuden mit gleichwertiger Komplexität und technischem Anforderungsgrad in den Leistungsphasen 2 – 9 HOAI (11 %)3.3 spezifische Erfahrung mit Öffentlichen Auftraggebern (7 %)3.4. spezifische Erfahrung mit der Sanierung von Gebäuden in Innenstadtlage (7 %)3.5. spezifische Erfahrung bei der Sanierung von Gebäuden unter Aufrechterhaltung des laufenden Betriebs (24/7) (12 %)4.1 Mittel Personalbestand der letzten 3 Jahre (10 %)Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl nach der Auswahl entsprechend der Teilnahmebedingungen zu hoch, wird die Auswahl unter mehreren gleich platzierten Bewerbern gem. § 10 Abs.3 VOF durch Los getroffen.
      IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      IV.2)Zuschlagskriterien
      IV.2.1)Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
      IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
      IV.3)Verwaltungsangaben
      IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      V-2015-000620
      IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      nein
      IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 10.1.2016
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein
      IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      14.1.2016 - 14:00
      IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.
      IV.3.7)Bindefrist des Angebots
      IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
      VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
      VI.3)Zusätzliche Angaben
      Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (im weiteren LAGeSo) hat mit den Geschäftsbesorgungsvertrag vom 25.09.2015 die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH (im weiteren BIM) mit der Flächenakquise/-bereitstellung, mit der Herrichtung von Gebäuden zu Gemeinschaftsunterkünften und mit der Bewirtschaftung der Objekte beauftragt.
      Leistungen, die im Zusammenhang mit oben genannten Maßnahmen von Dritten erbracht werden, hat die BIM im Namen und im Auftrag des LAGeSo zu prüfen, zu beauftragen und zu koordiniern. Des Weiteren hat das LAGeSo das Land Berlin/Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin (im weiteren SILB) mit der Flächenakquise/-bereitstellung, mit der Herrichtung von Gebäuden zu Gemeinschaftsunterkünften und mit der Bewirtschaftung der SILB-eigenen Objekte beauftragt. Leistungen, die im Zusammenhang mit diesen Maßnahmen von Dritten erbracht werden, beauftragt das SILB vertreten durch die BIM.
      zu Punkt IV.3.3)

      Die Anforderung der Bewerbungsunterlagen erfolgt per email an MTRhZWpnXXFiPF5laSleYW5oZWoqYGE=. Bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen erhalten im Rahmen der geltenden vergaberechtlichen Bestimmungen bei den Regelungen des § 1, 7 und 8 Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetz entsprechenden und sonst gleichwertigen Angeboten die Unternehmen bevorzugt den Zuschlag, die

      Ausbildungsplätze bereitstellen, sich an tariflichen Umlageverfahren zur Sicherung der beruflichen Erstausbildung oder an Ausbildungsverbünden beteiligen. Als Nachweis wird von dem für den Zuschlag
      vorgesehenen Bieter eine Bescheinigung der für die Berufsausbildung zuständigen Stellen eingeholt. Gemäß Frauenförderverordnung (FFV) müssen die Bieter eine entsprechende Erklärung abgeben, die den Angebotsunterlagen beigefügt ist. Angebote, die keine oder unvollständige Erklärungen gemäß § 1 Abs. 2 FFV enthalten, werden nicht berücksichtigt.
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Vergabekammer des Landes Berlin
      Martin-Luther-Str. 105
      10825 Berlin
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 3090138316
      Fax: +49 3090138313

      VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Verstöße gegen Vergabevorschriften sind gegenüber dem Auftraggeber unverzüglich zu rügen, bei Verstößen, die sich aus der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen ergeben, bis spätestens zum Ablauf der Angebots- oder Bewerbungsfrist (§ 107 Abs. 3 Nr. 1-3 GWB). Teilt der Auftraggeber mit, dass der Rüge nicht abgeholfen wird, kann innerhalb von 15 Kalendertagen ein Nachprüfungsantrag bei der o.a. Vergabekammer schriftlich gestellt werden (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig soweit der Antrag erst nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 114 Abs. 2 GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung (per Fax oder elektronischem Weg) der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung (§ 101a Abs. 1 GWB).
      VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      Vergabekammer des Landes Berlin; siehe Punkt VI.4.1)

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      22.12.2015
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • 2016/S 068-119022

      Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Land Berlin (SILB Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin), vertreten durch die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH
      Warschauer Straße 41/42
      Zu Händen von: Simone Kuchel
      10243 Berlin
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 30-90166-1636
      E-Mail: MjE0V1tgXVNnWDJUW18fVFdkXltgIFZX
      Fax: +49 30-90166-1668

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.bim-berlin.de

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Sonstige: Land Berlin
      I.3)Haupttätigkeit(en)
      Sonstige: Immobilienwirtschaft
      I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags
      Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin.
      II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Land Berlin.

      NUTS-Code DE300

      II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
      II.1.4)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Die aufgeführten Planungs- und Bauleitungsleistungen umfassen im ersten Schritt Sofortmaßnahmen, die zur schnellst möglichen Belegung von Notunterkünften führen:
      — Ermittlung und Dokumentation der Grundlagen, des Bedarfs enschließlich, baurechtlicher und sonstiger Belange,
      — Erstellung eines Kosten-,Maßnahmen und Terminplanes, ggf. als Kurz-, Mittelfristplanung.
      — Mitwirkung im Beschaffungsvorgang,
      — Überwachung der Herrichtungsmaßnahmen (Termine ,Kosten Qualitäten) und Übergabe der Notunterkunft an den Bedarfsträger bzw. Betreiber.
      Im zweiten, bedarfsweisen Schritt steht die Überführung der in Betrieb befindlichen Notunterkünfte in einen planungs- und baurechtlich genehmigten Zustand bzw. die Herrichtung zur längerfristigen Flüchtlingsunterbringung als Gemeinschaftsunterkunft.
      Innerhalb der Planungs- und Bauleitungsleistungen sind die erforderlichen Fachdisziplinen wie Brandschutz, Tragwerk, Schallschutz, Energieberatung und Vermessung aufwandsabhänig mittels Stundenverrechnungssätzen durch den AN-Objektplanung (Los 1) zu erbringen.
      Los 1: gemäß HOAI 2013, Teil 3 Objektplanung, § 34.
      Los 2: gemäß HOAI 2013, Teil 4 Technische Ausrüstung, § 54.
      Es wird vorausgesetzt, dass die Leistungen durch Architekten und Fachingenieure erbracht werden.
      II.1.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71200000712400007130000071340000

      II.1.6)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
      II.2)Endgültiger Gesamtauftragswert
      II.2.1)Endgültiger Gesamtauftragswert

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Verfahrensart
      IV.1.1)Verfahrensart
      Beschleunigtes Verhandlungsverfahren
      IV.2)Zuschlagskriterien
      IV.2.1)Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
      1. Beabsichtigte Vorgehensweise bei der Projektabwicklung. Gewichtung 12
      2. Darstellung der Planungs- und Bauüberwachungsleistung. Gewichtung 12
      3. Qualität der Projektleitung. Gewichtung 8
      4. Angebotspreis/ Honorar. Gewichtung 56
      5. Kundenservice. Gewichtung 12
      IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein
      IV.3)Verwaltungsangaben
      IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      V-2016-000103 - V-2016-000128
      IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags

      Auftragsbekanntmachung

      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2015/S 250-458070 vom 26.12.2015

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      Auftrags-Nr: 1 Los-Nr: 1 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Architektenleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      18.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 16
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      Keese Ingenieure + Planer
      Oppenweher Str. 10
      49419 Wagenfeld
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE3PltYZVRhHVpUVGJUL1pUVGJUHF9bUF1kXVYdU1Q=
      Telefon: +49 54449949596
      Fax: +49 54449949597

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 2 Los-Nr: 1 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Architektenleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      18.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 16
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      Bietergemeinschaft: Biehler Architektur PEHT GmbH & WTM Berlin GmbH
      Schönhauser Allee 182
      10119 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTZnW2NmOlxjX2JmX2wnW2xdYmNuX2Vub2woXl8=
      Telefon: +49 302792666
      Fax: +49 302792008

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 3 Los-Nr: 1 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Architektenleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      18.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 16
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      Bietergemeinschaft: a plus plus Architektur + Generalplanung + Gutachten GmbH & Architekturbüro Frank Redeker-Christiansen & wolff.architekten
      Klausenerplatz 19
      14059 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjEwX2RcZTZXZmJraWZia2kkX2RcZQ==
      Telefon: +49 30263953980
      Fax: +49 302639539899

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 4 Los-Nr: 1 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Architektenleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      18.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 16
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      PMS AG – Architekten und Ingenieure
      Alt-Moabit 134
      10557 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MThhZl8lWm1damc4aGVrJVlfJlxd
      Telefon: +49 3036726920
      Fax: +49 30367269219

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 5 Los-Nr: 1 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Architektenleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      18.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 16
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      GPlant Architekten + Ingeniuere GmbH
      Kanalstr. 4-6
      13599 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTdiZ19oOWBpZVpnbSZbXmtlYmcnXV4=
      Telefon: +49 3077019060
      Fax: +49 30770190699

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 6 Los-Nr: 1 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Architektenleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      18.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 16
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      Bietergemeinschaft: Renner Architekten GmbH & Bollinger + Fehlig Architekten GmbH
      Bügerheimstr. 5
      10365 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MThhZl5nOGpdZmZdallqW2BhbF1jbF1mJlxd
      Telefon: +49 3074921345
      Fax: +49 3074921760

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 7 Los-Nr: 1 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Architektenleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      18.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 16
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      SHS Architekten Stark Höink Stilb GbR
      Schlesische Straße 29/30
      10997 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjExYlZeYTVoXWgiVmdYXV5pWmBpWmMjWGRi
      Telefon: +49 3061789530
      Fax: +49 3061789531

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 8 Los-Nr: 1 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Architektenleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      18.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 16
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      GNEISE Planungs- und Beratungsgesellschaft mbH
      Kiefholzstr. 176
      12437 Berlin
      E-Mail: MTFobWVuP2ZtZGhyZC1jZA==
      Telefon: +49 3053601200
      Fax: +49 3053601222

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 9 Los-Nr: 1 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Architektenleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      18.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 16
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      iwb Ingenieurgesellschaft mbH
      Stralauer Platz 34
      10243 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTRpKmFob2phbjxlc14pZWpjYWplYXFuYSpgYQ==
      Telefon: +49 302936720
      Fax: +49 3029367266

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 10 Los-Nr: 1 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Architektenleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      18.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 16
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      Roswag Architekten Gesellschaft von Architekten mbH
      Schlesische Straße 26, Aufgang A
      10997 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTRlamJrPHZubyleYW5oZWoqYGE=
      Telefon: +49 30398009510
      Fax: +49 30398009566

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 11 Los-Nr: 1 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Architektenleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      18.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 16
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      Götz Peter Kaiser Architekt
      Schöneberger Ufer 59
      10785 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTNoXmZwYm89ZG1oXmZwYm8rYGxq
      Telefon: +49 3026395650
      Fax: +49 30263956529

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 12 Los-Nr: 1 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Architektenleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      18.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 16
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      Beusterien + Eschwe Architekturbüro
      Prinzessinenstr. 1
      10969 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTVkaWFqO11gcG5vYG1kYGkoYG5eY3JgKV9g
      Telefon: +49 3068837670
      Fax: +49 30688376799

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 13 Los-Nr: 1 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Architektenleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      18.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 16
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      gibbins® european architects / Gibbins Architekten GmbH
      Karl-Marx-Str. 12
      14482 Potsdam
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTRua2pdaGAqXm5dcTxjZV5eZWpvKmBh
      Telefon: +49 331747440
      Fax: +49 331707538

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 14 Los-Nr: 1 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Architektenleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      18.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 16
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      Assmann Beraten + Planen GmbH
      Joachimsthaler Straße 41
      10623 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE4UFNgWldcLk9hYVtPXFwcV1xUXQ==
      Telefon: +49 303999030
      Fax: +49 3039990310

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 15 Los-Nr: 1 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Architektenleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      18.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 16
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      GMS Gesellschaft von Architekten und Beratenden Ingenieuren mbH
      Teplitzer Str. 23
      14193 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE2WV5WXzBXXWMdUlViXFleHlNfXQ==
      Telefon: +49 308904363
      Fax: +49 3089043659

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 16 Los-Nr: 1 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Architektenleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      18.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 16
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      pbr Planungsbüro Rohling AG
      Stralauer Platz 34
      10243 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE2UlViXFleMGBSYh5UVQ==
      Telefon: +49 303988090
      Fax: +49 3039880919

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 17 Los-Nr: 2 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Ingenieurleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      30.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 13
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      Bietergemeinschaft: a plus plus Architektur + Generalplanung + Gutachten GmbH & Architekturbüro Frank Redeker-Christiansen & wolff.architekten
      Klausenerplatz 19
      14059 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjEzXGFZYjNUY19oZmNfaGYhXGFZYg==
      Telefon: +49 30263953980
      Fax: +49 302639539899

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 18 Los-Nr: 2 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Ingenieurleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      30.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 13
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      Gplant Architekten + Ingenieure GmbH
      Kanalstr. 4-6
      13599 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjEzXGFZYjNaY19UYWcgVVhlX1xhIVdY
      Telefon: +49 3077019060
      Fax: +49 30770190699

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 19 Los-Nr: 2 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Ingenieurleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      30.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 13
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      Gneise Planungs- und Beratungsgesellschaft mbH
      Kiefholzstr. 176
      12437 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjEwX2RcZTZdZFtfaVskWls=
      Telefon: +49 3053601200
      Fax: +49 3053601222

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 20 Los-Nr: 2 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Ingenieurleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      30.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 13
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      B4-Plan Ingenieurgesellschaft MBH
      Geneststraße 5
      10829 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE2WV5WXzBSJB1gXFFeHlRV
      Telefon: +49 30755152810
      Fax: +49 30755152899

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 21 Los-Nr: 2 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Ingenieurleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      30.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 13
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      Bietergemeinschaft: Ingenieurbüro Ziesche & IBG Ingenieurbüro für Gebäudetechnik Olaf Grube
      Bucher Chaussee 01, OT Schwanebeck
      16341 Panketal 
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTJiLHhnY3FhZmM+Z2AreGdjcWFmYyxiYw==
      Telefon: +49 309446239
      Fax: +49 309446289

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 22 Los-Nr: 2 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Ingenieurleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      30.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 13
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      pbr Planungsbüro Rohling AG
      Stralauer Platz 34
      10243 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTVdYG1nZGk7a11tKV9g
      Telefon: +49 3073988090
      Fax: +49 30739880919

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 23 Los-Nr: 2 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Ingenieurleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      30.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 13
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      Assmann Beraten + Planen GmbH
      Joachimsthaler Straße 41
      10623 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTVdYG1nZGk7XG5uaFxpaSlkaWFq
      Telefon: +49 303999030
      Fax: +49 3039990310

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 24 Los-Nr: 2 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Ingenieurleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      30.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 13
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      plarewa – Ingenieurgesellschaft mbH
      Großbeerenstr. 169-171
      12277 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTNma2NsPW1pXm9idF4rYWI=
      Telefon: +49 307418685
      Fax: +49 307412038

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 25 Los-Nr: 2 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Ingenieurleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      30.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 13
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      Bietergemeinschaft: BSI Berger Schallehn Ingenieure PARTG & Michael Koch und Sven Schmedt GbR, delta p Ingenieurbüro für technische Ausrüstung
      Einsteinufer 63-65
      10587 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjExXmNbZDVXaF4iXmNcI1la
      Telefon: +49 3034346390
      Fax: +49 303411334

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Auftrags-Nr: 26 Los-Nr: 2 - Bezeichnung: Rahmenverträge für Planungsleistungen im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung im Land Berlin – Ingenieurleistungen
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      30.3.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 13
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      GMS Gesellschaft von Architekten und Beratenden Ingenieuren mbH
      Teplitzer Str. 23
      14193 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTRlamJrPGNpbyleYW5oZWoqX2tp
      Telefon: +49 308904363
      Fax: +49 3089043659

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
      VI.2)Zusätzliche Angaben:
      Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (im weiteren LAGeSo) hat mit den Geschäftsbesorgungsvertrag vom 25.9.2015 die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH (im weiteren BIM) mit der Flächenakquise/-bereitstellung, mit der Herrichtung von Gebäuden zu Gemeinschaftsunterkünften und mit der Bewirtschaftung der Objekte beauftragt.
      Leistungen, die im Zusammenhang mit oben genannten Maßnahmen von Dritten erbracht werden, hat die BIM im Namen und im Auftrag des LAGeSo zu prüfen, zu beauftragen und zu koordiniern. Des Weiteren hat das LAGeSo das Land Berlin/Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin (im weiteren SILB) mit der Flächenakquise/-bereitstellung, mit der Herrichtung von Gebäuden zu Gemeinschaftsunterkünften und mit der Bewirtschaftung der SILB-eigenen Objekte beauftragt. Leistungen, die im Zusammenhang mit diesen Maßnahmen von Dritten erbracht werden, beauftragt das SILB vertreten durch die BIM.
      Zu Punkt IV.3.3).

      Die Anforderung der Bewerbungsunterlagen erfolgt per email an MTFkaG1qYHRlP2FobCxhZHFraG0tY2Q=. Bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen erhalten im Rahmen der geltenden vergaberechtlichen Bestimmungen bei den Regelungen des § 1, 7 und 8 Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetz entsprechenden und sonst gleichwertigen Angeboten die Unternehmen bevorzugt den Zuschlag, die

      Ausbildungsplätze bereitstellen, sich an tariflichen Umlageverfahren zur Sicherung der beruflichen Erstausbildung oder an Ausbildungsverbünden beteiligen. Als Nachweis wird von dem für den Zuschlag
      vorgesehenen Bieter eine Bescheinigung der für die Berufsausbildung zuständigen Stellen eingeholt. Gemäß Frauenförderverordnung (FFV) müssen die Bieter eine entsprechende Erklärung abgeben, die den Angebotsunterlagen beigefügt ist. Angebote, die keine oder unvollständige Erklärungen gemäß § 1 Abs. 2 FFV enthalten, werden nicht berücksichtigt.
      VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Vergabekammer des Landes Berlin
      Martin-Luther-Str. 105
      10825 Berlin
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 3090138316
      Fax: +49 3090138313

      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Verstöße gegen Vergabevorschriften sind gegenüber dem Auftraggeber unverzüglich zu rügen, bei Verstößen, die sich aus der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen ergeben, bis spätestens zum Ablauf der Angebots- oder Bewerbungsfrist (§ 107 Abs. 3 Nr. 1-3 GWB). Teilt der Auftraggeber mit, dass der Rüge nicht abgeholfen wird, kann innerhalb von 15 Kalendertagen ein Nachprüfungsantrag bei der o.a. Vergabekammer schriftlich gestellt werden (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig soweit der Antrag erst nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 114 Abs. 2 GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung (per Fax oder elektronischem Weg) der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung (§ 101a Abs. 1 GWB).
      VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      Vergabekammer des Landes Berlin; siehe Punkt VI.4.1)

      VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      4.4.2016

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige