loading

  • DE Düsseldorf
  • 02/2006
  • Ergebnis
  • (ID 3-2213)

Städtebaulich-freiraumplanerische Neugestaltung Konrad-Adenauer-Platz

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Levin Monsigny Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      David Chipperfield Architects Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin (DE), London (GB) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      Ramboll Studio Dreiseitl, Überlingen (DE), Singapur (SG), Beijing (CN), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Architekten
      Schaller Architekten Stadtplaner BDA, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Architekten
      Schilling Architekten, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Lageplan Konrad-Adenauer-Platz Landschaftsarchitekten
      w+p Landschaften, Berlin (DE), Offenburg (DE), Schiltach (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Konrad-Adenauer-Platz Architekten
      KNOCHE ARCHITEKTEN BDA, Leipzig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Konrad-Adenauer-Platz Designer
      licht|raum|stadt planung gmbh, Wuppertal (DE), Karlsruhe (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 02/2006 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum
    Zulassungsbereich EWR, Schweiz
    Sprache Deutsch
    Betreuer NIEMANN + STEEGE Gesellschaft für Stadtentwicklung Stadtplanung Städtebau Städtebaurecht mbH, Düsseldorf (DE), Wismar (DE) Büroprofil
    Preisrichter Christine Wolf
    Aufgabe
    Der Konrad-Adenauer-Platz ist als der stadtseitige Vorplatz des Hauptbahnhofs einer der zentralen Verknüpfungspunkte des öffentlichen Nahverkehrs in Düsseldorf. Aufgrund der erheblichen Mängel seiner heutigen Gestaltung und funktionalen Struktur beabsichtigt die Landeshauptstadt Düsseldorf in Zusammenarbeit mit der Deutsche Bahn AG als Eigentümerin des überwiegenden Teils der Platzfläche eine Neugestaltung des gesamten Platzraums.
    Der Konrad-Adenauer-Platz mit einer Platzfläche von etwa 2 ha wird umgrenzt durch private Geschäftsgebäude an seiner westlichen Platzkante, das Gebäude des Landesrechnungshofs / Finanzamts Mettmann im Süden, ein Multiplexkino im Nordosten, Postgebäude beiderseits der Worringer Straße im Norden und das Empfangsgebäude des Hauptbahnhofs im Osten.
    Informationen

    Der zunächst von der Landeshauptstadt Düsseldorf als beschränkt offen ausgelobter Wettbewerb zur Neugestaltung des Konrad-Adenauer-Platzes führte mit der Juryentscheidung vom 21.04.2005 zu dem Ergebnis, dass keines der Teams mit einer überzeugenden Lösung aufwarten konnte. Dementsprechend wurden weder Preise noch Ankäufe vergeben und kein Zuschlag erteilt.
    Im Anschluss beschloss der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung in seiner Sitzung vom 15.06.2005 die erneute Auslobung, diesmal in Form eines kooperativen Workshopverfahrens mit drei eingeladenen Teams.
    Die drei interdisziplinären Teams, jeweils bestehend aus Architekten, Stadtplanern, Landschaftsarchitekten und Verkehrsplanern, erörterten in einem Kolloquium sowie in zwei Zwischenpräsentationen ihre Entwurfsideen und Konzepte mit den Mitgliedern der Empfehlungskommission und mit den Fachleuten aus den beteiligten Ämtern der Stadtverwaltung.

    Weitere Informationen

    Projektadresse DE-Düsseldorf
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • D-Düsseldorf: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

      2005/S 150-149423

      WETTBEWERBSERGEBNISSE

      Dienstleistungsauftrag


      ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER

       I.1) Offizieller Name und Anschrift des Auftraggebers:  
      Landeshauptstadt Düsseldorf, Der Oberbürgermeister, Stadtplanungsamt, Att: Herrn Ltd. Baudirektor Dipl.-Ing. Richard Erben, Amtsleiter, Brinckmannstraße 5, D-40200 Düsseldorf. Tel.:  +49 211 89-969 04. Fax:  +49 211 89-369 04. E-mail: MjE0ZFtVWlNkViBXZFRXYDJlZlNWZiBWZ1dlZVdeVmFkWCBWVw==. URL: www.duesseldorf.de.
       I.2) Art des Auftraggebers:  
      Regionale/lokale Ebene.

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES VORHABENS

       II.1) Bezeichnung des Wettbewerbs durch den Auftraggeber:  
      Städtebaulich-freiraumplanerische Neugestaltung Konrad-Adenauer-Platz.
       II.2) Nomenklaturen
       II.2.1) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
       II.2.2) Andere einschlägige Nomenklaturen (CPC):  
      867.
       II.2.3) Dienstleistungskategorie:  
      12.
       II.3) Beschreibung:  
      Der Konrad-Adenauer-Platz ist als der stadtseitige Vorplatz des Hauptbahnhofs einer der zentralen Verknüpfungspunkte des öffentlichen Nahverkehrs in Düsseldorf. Aufgrund der erheblichen Mängel seiner heutigen Gestaltung und funktionalen Struktur beabsichtigt die Landeshauptstadt Düsseldorf in Zusammenarbeit mit der Deutsche Bahn AG als Eigentümerin des überwiegenden Teils der Platzfläche eine Neugestaltung des gesamten Platzraums (Realisierungsteil). Die Neugestaltung soll auch eine Wiedernutzung der derzeit brachliegenden Flächen der ehemaligen Autoverladung sowie ggf. der Flächen eines bestehenden Behördengebäudes am südlichen Platzrand berücksichtigen und vorbereiten (Ideenteil).
       II.4) Höhe des Preises oder der Preise:  
      Wettbewerbssumme 28 000,00 EUR zzgl. MwSt.

      ABSCHNITT V: WETTBEWERBSERGEBNISSE

       V.1) Zuschlag und Preise  
      Nummer: Es wurden keine Preise / Ankäufe vergeben und kein Zuschlag erteilt.
       V.1.1) Name und Anschrift des Gewinners/der Gewinner des Wettbewerbs:
       V.1.2) Wert des Preises:

      ABSCHNITT VI: ANDERE INFORMATIONEN

       VI.1) Die Bekanntmachung ist freiwillig:  
      Ja.
       VI.2) Gesamtzahl der Teilnehmer:  
      20.
       VI.3) Zahl ausländischer Teilnehmer:  
      4.
       VI.4) Der Wettbewerb war Gegenstand einer Bekanntmachung im Abl.:  
      Ja.
      Bekanntmachungsnummer im ABl.- Inhaltsverzeichnis: 2004/S 253-219218.
      Vom: 29.12.2004.
       VI.5) Der Wettbewerb steht mit einem Vorhaben/Programm in Verbindung, das mit Mitteln der EU-Strukturfonds finanziert wird:  
      Nein.
       VI.6) Sonstige informationen:  
      Das Verfahren wurde nach den aktuell geltenden Richtlinien für Architektenwettbewerbe (RAW 2004) durchgeführt. Im abschließenden Bewertungsverfahren (Preisgerichtssitzung) hat das Preisgericht keine der eingereichten Arbeiten mit einem Preis oder einem Ankauf ausgezeichnet. Die Wettbewerbssumme von 28 000,00 EUR wurde auf die zehn Teilnehmer, deren Arbeiten erst im zweiten Rundgang ausgeschieden waren, verteilt.
       VI.7) Datum der Versendung der Bekanntmachung:  
      29.7.2005.


      D-Düsseldorf: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

      2004/S 253-219218

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dienstleistungsauftrag


      ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER

       I.1) Offizieller Name und Anschrift des Auftraggebers:  
      Landeshauptstadt Düsseldorf, Der Oberbürgermeister, Stadtplanungsamt, Att: Herrn Ltd. Baudirektor Dipl.-Ing. Richard Erben, Amtsleiter, Brinckmannstraße 5, D-40200  Düsseldorf. Tel.:  +49 211 89-969 04. Fax:  +49 211 89-369 04. E-mail: MTlpYFpfWGlbJVxpWVxlN2prWFtrJVtsXGpqXGNbZmldJVtc. URL: www.duesseldorf.de.
       I.2) Nähere Auskünfte sind bei folgender Anschrift erhältlich:  
      Niemann + Steege Gesellschaft für Stadtentwicklung Stadtplanung Städtebau Städtebaurecht mbH, Att: Frau Dr.-Ing. Beate Niemann, Wasserstraße 1, D-40213  Düsseldorf. Tel.:  +49 211 863252-0. Fax:  +49 211 863252-10. E-mail: MTlkWGBjN2VgXGRYZWUkamtcXF5cJVtc. URL: www.niemann-steege.de.
       I.3) Unterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich:  
      Niemann + Steege Gesellschaft für Stadtentwicklung Stadtplanung Städtebau Städtebaurecht mbH, Att: Frau Dr.-Ing. Beate Niemann, Wasserstraße 1, KH-40213  Düsseldorf. Tel.:  +49 211 863252-0. Fax:  +49 211 863252-10. E-mail: MjEwY1dfYjZkX1tjV2RkI2lqW1tdWyRaWw==. URL: www.niemann-steege.de.
       I.4) Bewerbungen sind an folgende Anschrift zu schicken:  
      Niemann + Steege Gesellschaft für Stadtentwicklung Stadtplanung Städtebau Städtebaurecht mbH, Att: Frau Dr.-Ing. Beate Niemann, Wasserstraße 1, D-40213  Düsseldorf. Tel.:  +49 211 863252-0. Fax:  +49 211 863252-10. E-mail: MTRpXWVoPGplYWldamopb3BhYWNhKmBh. URL: www.niemann-steege.de.
       I.5) Art des Öffentlichen Auftraggebers:  
      Regionale/lokale Ebene.

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS

       II.1) Beschreibung des Vorhabens
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs durch den Auftraggeber:  
      Städtebaulich-freiraumplanerische Neugestaltung Konrad-Adenauer-Platz.
       II.1.2) Beschreibung:  
      Der Konrad-Adenauer-Platz ist als der stadtseitige Vorplatz des Hauptbahnhofs einer der zentralen Verknüpfungspunkte des öffentlichen Nahverkehrs in Düsseldorf. Aufgrund der erheblichen Mängel seiner heutigen Gestaltung und funktionalen Struktur beabsichtigt die Landeshauptstadt Düsseldorf in Zusammenarbeit mit der Deutsche Bahn AG als Eigentümerin des überwiegenden Teils der Platzfläche eine Neugestaltung des gesamten Platzraums (Realisierungsteil). Die Neugestaltung soll auch eine Wiedernutzung der derzeit brachliegenden Flächen der ehemaligen Autoverladung sowie ggf. der Flächen eines bestehenden Behördengebäudes am südlichen Platzrand berücksichtigen und vorbereiten (Ideenteil).
       II.1.3) Ort der Ausführung:  
      D-Düsseldorf.
       II.1.4) Nomenklaturen
       II.1.4.1) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
       II.1.4.2) Andere einschlägige Nomenklaturen (CPC):  
      867.
       II.1.4.3) Dienstleistungskategorie:  
      12.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:  
      Nachweis der fachlichen Eignung: besondere Leistungen auf dem Gebiet der Gestaltung des öffentlichen Raums (realisierte Projekte) bzw. erfolgreiche Wettbewerbsteilnahme auf diesem Gebiet.
      Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit: Nachweis der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit im Sinne des § 12 Abs. 1 lit. a) (Berufshaftpflicht), b) und c) der Verdingungsordnung für freiberufliche Leistungen (VOF) in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. August 2002 (BAnz. Nr. 203a). Bereits zur Bewerbung zur Teilnahme an dem Wettbewerbsverfahren sind die geforderten Nachweise der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit einzureichen. Des weiteren sind ebenfalls zu diesem Zeitpunkt Nachweise der fachlichen Eignung im Umfang von insgesamt maximal drei Blättern (einseitig DIN A3) einzureichen.
      Bewerber, welche die geforderten Leistungen gemäß III.1 sowie Nachweise gemäß III.2 nicht mit dem Teilnahmeantrag vorlegen, können von dem weiteren Verfahren ausgeschlossen werden. Jegliche falsche Angaben führen zum Verfahrensausschluss.
      Es werden nur interdisziplinär zusammengesetzte Arbeitsgemeinschaften zur Teilnahme zugelassen (vgl. III.2).
       III.2) Die Teilnahme ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:  
      Ja.
      Teilnahmeberechtigt sind Arbeitsgemeinschaften aus in den EWR-Mitgliedsstaaten sowie in der Schweiz ansässigen natürlichen Personen, die - jede Person für sich - gemäß der Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates am Tage der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung "Landschaftsarchitektin" bzw. "Landschaftsarchitekt", "Architektin" bzw. "Architekt", "Stadtplanerin" bzw. "Stadtplaner", oder einer vergleichbaren Bezeichnung, die in dem jeweiligen Heimatland geführt wird, berechtigt sind. Sind in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnungen der genannten Ingenieurberufe nicht geregelt, so erfüllt die genannte fachliche Anforderung, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG bzw. der Richtlinie 89/48/EWG gewährleistet ist.
      Im Hinblick auf die fachübergreifende komplexe Aufgabenstellung wird die Bildung von Arbeitsgemeinschaften aus eingetragenen Landschaftsarchitekten mit eingetragen Stadtplanern und/oder eingetragenen Architekten zwingend vorgeschrieben. Die Hinzuziehung von Verkehrsplanern und Künstlern wird empfohlen.
      Bei teilnehmenden Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt im Sinne der vorstehenden Ausführungen sein. Ein verantwortlicher Ansprechpartner für die gesamte Arbeitsgemeinschaft ist zu benennen.
      Teilnahmeberechtigt sind ferner juristische Personen, zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck die Erbringung der Art Planungsleistungen gehört, wie sie mit der Wettbewerbsaufgabe gefordert werden, sowie Arbeitsgemeinschaften solcher juristischer Personen. Juristische Personen haben eine natürliche Person als Bevollmächtigte bzw. Bevollmächtigter zu benennen, welche bzw. welcher für die Wettbewerbsleistungen verantwortlich ist. Diese bevollmächtigte vertretende Person sowie die Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen als Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmer gestellt werden. Es muss bei der Teilnahme einer juristischen Person oder einer Arbeitsgruppe unter Einschluss von einer oder mehreren juristischen Personen je mindestens ein/e eingetragene/r Landschaftsarchitekt/in sowie je ein/e eingetragene/r Stadtplaner/in und/oder eingetragene/r Architekt/in, die die Teilnahmekriterien gemäß Abs. 1 erfüllen, als Entwurfsverfasser/in bereits zum Zeitpunkt der Bewerbung der juristischen Person oder Arbeitsgemeinschaft verbindlich benannt werden.
      Bestehen Teilnahmehindernisse gemäß § 11 VOF, können diese zum Ausschluss von der Teilnahme an dem Vergabeverfahren führen. Die Teilnehmerin bzw. der Teilnehmer haben zu versichern, dass solche Teilnahmehindernisse auf sie bezogen nicht bestehen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) Art des Wettbewerbs:  
      Nichtoffener Wettbewerb.
       IV.1.1) Voraussichtliche Teilnehmerzahl oder Marge:  
      Genaue Zahl:20.
       IV.1.1.1) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:  
      1: Verhas Landschaftsarchitekten, Düsseldorf / Fritschi Stahl Baum Architekten - Stadtplaner, Düsseldorf.
      2: WES und Partner Landschaftsarchitekten, Hamburg / Benthem Crowel Architekten, Amsterdam.
      3: Lützow 7 Landschaftsarchitekten, Berlin / Max Dudler Architekten, Berlin.
      4: weidingerlandschaftsarchitekten, Berlin / Thomas Müller - van Reimann Architekten, Berlin.
      5: Günter Vogt Landschaftsarchitekten, Zürich / Ernst Basler und Partner, Zürich.
      6: Die übrigen Arbeitsgruppen werden in einem vorgeschalteten Bewerbungs- sowie ggf. Losverfahren nach Prüfung der Nachweise gemäß III.1 und III.2 bestimmt.
       IV.2) Kriterien für die Bewertung der Vorhaben:  
      Die Kriterien werden mit einem Auslobungstext, der zu Beginn der Bearbeitungsphase zugesandt wird, dargelegt.
       IV.3) Verwaltungsinformationen
       IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:
       IV.3.2) Bedingungen für Erhalt der Ausschreibungsunterlagen und zusätzlicher Unterlagen:  
      Zahlungsbedingungen und -weise: Die Teilnahme ist kostenfrei. Vollständige Unterlagen für die Bearbeitung der Aufgabe werden mit den Aufforderungen zur Teilnahme versandt.
       IV.3.3) Schlusstermin für den Eingang der Wettbewerbsarbeiten bzw. der Teilnahmeanträge:  
      28.1.2005. Uhrzeit: 14:00.
       IV.3.4) Versendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:  
      Voraussichtlicher Zeitpunkt: 4.2.2005.
       IV.3.5) Sprache oder Sprachen, die von den Bewerbern verwendet werden können:  
      Deutsch.
       IV.4) Preise und Preisgericht
       IV.4.1) Anzahl und Höhe der Preise:  
      Wettbewerbssumme: 28 000 EUR,-- zzgl. MwSt.
       IV.4.2) Angaben zur Kostenerstattung:
       IV.4.3) Der im Anschluss an diesen Wettbewerb vergebene Dienstleistungsauftrag muss dem Gewinner oder den Gewinnern des Wettbewerbes erteilt werden:  
      Nein.
       IV.4.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den Auftraggeber verbindlich:  
      Nein.
       IV.4.5) Namen der Mitglieder des Preisgerichts:  
      Preisrichter (fachkundig): Petzinka, Architekt; Staab, Architekt/Stadtplaner; Kipar, Landschaftsarchitekt, Röntz, Landschaftsarchitektin; Wolf, Landschaftsarchitektin; Erben, Leiter Stadtplanungsamt; Blome, Leiterin Amt für Verkehrsmanagement.

      ABSCHNITT VI: ANDERE INFORMATIONEN

       VI.1) Die Bekanntmachung ist freiwillig:  
      Ja.
       VI.2) Der Wettbewerb steht mit einem Vorhaben/Programm in Verbindung, das mit Mitteln der EU-Strukturfonds finanziert wird:  
      Nein.
       VI.3) Sonstige informationen:  
      Das Verfahren wird als beschränkt offener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungs- und Losverfahren nach den RAW 2004 durchgeführt.
      Es ist beabsichtigt, die obsiegende Planung als Beitrag der Landeshauptstadt Düsseldorf zum Landeswettbewerb "Stadt macht Platz - NRW macht Plätze" einzureichen.
      Zur Vorbereitung des Wettbewerbs findet in der Zeit vom 17. bis zum 21.1.2005 eine Auftaktwoche mit Veranstaltungen statt (http://www.duesseldorf.de/planung/wettbew/index.shtml).
      Am 10.2.2005 findet ein Rückfragenkolloquium (Teilnahmepflicht) in Düsseldorf statt.
      Abgabetermin der Wettbewerbsarbeiten ist voraussichtlich der 18.3.2005.
       VI.4) Datum der Versendung der Bekanntmachung:  
      22.12.2004.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 21.02.2006
Zuletzt aktualisiert 04.11.2019
Wettbewerbs-ID 3-2213
Seitenaufrufe 10512





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige