loading
Zuschlag: Gebäudebestand Diashow Gebäudebestand

  • DE-91522 Ansbach, DE-90451 Nürnberg
  • 06/2016
  • Ergebnis
  • (ID 3-225427)

Berufsbildungswerk Hören/Sprache/Lernen (HSL) in Nürnberg – Generalsanierung, Erweiterung und Umbau – Leistungen zur Objektplanung (Architektenleistungen)

Verhandlungsverfahren
Anzeige


  • Zuschlag

    maximieren

    • Gebäudebestand Architekten
      baum - kappler architekten gmbh, Nürnberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 22.06.2016 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Tatsächliche Teilnehmer: 12
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Bezirk Mittelfranken, Ansbach (DE)
    Aufgabe
    Gegenstand des Auftrags sind Leistungen zur Objektplanung (Architektenleistungen) Leistungsphasen 1-9 nach § 33 HOAI.
    Sonderleistungen sind Entwicklung eines Gesamtkonzeptes für den Ablauf der Generalsanierung, Entwicklung Brandschutzkonzept Generalsanierung, Mitarbeit bei der Entwicklung des Raum- und Funktionsprogrammes.
    Leistungsumfang
    Der bestehende Gebäudekomplex wurde Ende der 1970-er Jahre als für die Zeit typischer terrassierter Clusterbau, gruppiert um einen Innenhof, errichtet.
    Darin untergebracht sind folgende Funktionsbereiche:
    Werkstättengebäude mit Werkstätten für die überbetriebliche Ausbildung und Beschulung der Förderberufsschüler in den Bereichen Holz, Metall und Raumausstattung; Schule; Internat/Verwaltung; Sport- und Freizeitstätten;
    BRI = Bruttorauminhalt;
    Werkhalle ca. 19 940 m3
    Schule ca. 22 132 m3
    Internat/Verwaltung ca. 28 669 m3
    Sport ca. 7 500 m3
    NGF = Nettogrundfläche
    Werkhalle ca. 3 675 m2
    Schule ca. 5 233 m2
    Internat/Verwaltung ca. 7 381 m2
    Sport ca. 1 223 m².
    Die konzeptionellen und organisatorischen Umstellungen bedingen auch bauliche Anpassungen, die zusammen mit einer notwendigen Generalsanierung der bestehenden Liegenschaft sukzessive (in mehreren Bauabschnitten) bei laufendem Betrieb, in einem Zeitraum von voraussichtlich zehn Jahren durchgeführt werden sollen.
    (BM 1: Umnutzung Internat/Wohnbereich zu Büros im 1. OG in Haus 1);
    (BM 2: Neubau eines Gewächshauses);
    BM 3: Generalsanierung (2 Bauabschnitte) und Umbau des Werkstattgebäudes;
    BM 4: Schul-Erweiterungsbau (Neubau) und Generalsanierung der Küche im Baubestand;
    (Ausführung und Kubatur entsprechend den Ergebnissen der Bedarfsermittlung);
    BM 5: Generalsanierung der Schule mit Zentrum und Turnhalle;
    BM 6: Generalsanierung Haus 1 und 2.
    Die Beauftragung umfasst die Generalsanierung und Neuaufteilung des Gebäudebestandes nach funktionalem Bedarf und eine Schulerweiterung (BM 3 bis BM 6).
    Adresse des Bauherren DE-91522 Ansbach
    Projektadresse Pommernstraße 25
    DE-90451 Nürnberg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Bezirk Mittelfranken, Liegenschaftsreferat
      Danziger Straße 5
      Zu Händen von: Herrn Thomas Erbe
      91522 Ansbach
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 981/4664-7016
      E-Mail: MTZuYmlnW20oX2xcXzpcX3RjbGUnZ2Nubl9mYGxbaGVfaCheXw==
      Fax: +49 981/4664-7999

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://bezirk-mittelfranken.de

      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      I.3)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
      Berufsbildungswerk Hören/Sprache/Lernen (HSL) in Nürnberg – Generalsanierung, Erweiterung und Umbau – Leistungen zur Objektplanung (Architektenleistungen).
      II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Pommernstraße 25, 90451 Nürnberg.

      NUTS-Code DE254

      II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
      II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
      II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Gegenstand des Auftrags sind Leistungen zur Objektplanung (Architektenleistungen) Leistungsphasen 1-9 nach § 33 HOAI.
      Sonderleistungen sind Entwicklung eines Gesamtkonzeptes für den Ablauf der Generalsanierung, Entwicklung Brandschutzkonzept Generalsanierung, Mitarbeit bei der Entwicklung des Raum- und Funktionsprogrammes.
      II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      7120000071320000

      II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
      II.1.8)Lose
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
      II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
      II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
      Der bestehende Gebäudekomplex wurde Ende der 1970-er Jahre als für die Zeit typischer terrassierter Clusterbau, gruppiert um einen Innenhof, errichtet.
      Darin untergebracht sind folgende Funktionsbereiche:
      Werkstättengebäude mit Werkstätten für die überbetriebliche Ausbildung und Beschulung der Förderberufsschüler in den Bereichen Holz, Metall und Raumausstattung; Schule; Internat/Verwaltung; Sport- und Freizeitstätten;
      BRI = Bruttorauminhalt;

      Werkhalle ca. 19 940 m3

      Schule ca. 22 132 m3

      Internat/Verwaltung ca. 28 669 m3

      Sport ca. 7 500 m3

      NGF = Nettogrundfläche

      Werkhalle ca. 3 675 m2

      Schule ca. 5 233 m2

      Internat/Verwaltung ca. 7 381 m2

      Sport ca. 1 223 m².
      Die konzeptionellen und organisatorischen Umstellungen bedingen auch bauliche Anpassungen, die zusammen mit einer notwendigen Generalsanierung der bestehenden Liegenschaft sukzessive (in mehreren Bauabschnitten) bei laufendem Betrieb, in einem Zeitraum von voraussichtlich zehn Jahren durchgeführt werden sollen.
      (BM 1: Umnutzung Internat/Wohnbereich zu Büros im 1. OG in Haus 1);
      (BM 2: Neubau eines Gewächshauses);
      BM 3: Generalsanierung (2 Bauabschnitte) und Umbau des Werkstattgebäudes;
      BM 4: Schul-Erweiterungsbau (Neubau) und Generalsanierung der Küche im Baubestand;
      (Ausführung und Kubatur entsprechend den Ergebnissen der Bedarfsermittlung);
      BM 5: Generalsanierung der Schule mit Zentrum und Turnhalle;
      BM 6: Generalsanierung Haus 1 und 2.
      Die Beauftragung umfasst die Generalsanierung und Neuaufteilung des Gebäudebestandes nach funktionalem Bedarf und eine Schulerweiterung (BM 3 bis BM 6).
      II.2.2)Angaben zu Optionen
      Optionen: ja
      Beschreibung der Optionen: Nach Vorlage, Prüfung und Entscheidung über die Leistungsphasen 1 und 2 HOAI werden die weiteren Leistungsphasen beauftragt. Der Auftraggeber behält sich die weitere stufenweise Beauftragung vor, in Abhängigkeit der Finanzierung bzw. Förderung des Vorhabens und der weiteren positiven Entscheidung seiner Entscheidungsgremien über die Weiterführung des Vorhabens. Der Auftraggeber hat somit jederzeit die Möglichkeit, das Planungsverfahren zu beenden, ohne dass daraus ein Anspruch auf weitere Beauftragung besteht, noch können daraus sonstige vertragliche Verpflichtungen für den Auftraggeber entstehen. Die Leistungen sind direkt nach Auftragsvergabe wahrzunehmen.
      II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
      II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
      Beginn 1.7.2016. Abschluss 31.12.2026

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Bedingungen für den Auftrag
      III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
      Keine.
      III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
      III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
      Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
      III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
      Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
      III.2)Teilnahmebedingungen
      III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Gefordert werden Nachweise und Angaben nach §§ 4 und 5 VOF.
      Die Angaben sind auf dem Bewerbungsbogen zu machen, der beim Auftraggeber (s. Ziffer I.1) schriftlich oder per Fax angefordert,
      oder im Internet unter

      http://www.bezirk-mittelfranken.de/index.php?id=286

      Bezirk-Mittelfranken.de
      Veröffentlichungen
      Vergaben
      Liegenschaftsreferat
      aktuelle Bauprojekte
      abgerufen werden kann.
      Die dort im Einzelnen genannten Nachweise sind dem Bewerbungsbogen als Anlage beizufügen.
      Bewerbungen sind nur mit diesem Bewerbungsbogen möglich.
      Formlose Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.
      III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Siehe III.2.1).
      III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
      Siehe III.2.1).
      III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
      III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
      III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: ja
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Gefordert werden Nachweise, dass der Bewerber zum Führen der Berufsbezeichnung berechtigt ist.
      III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
      Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Verfahrensart
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
      IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 5
      IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote nein
      IV.2)Zuschlagskriterien
      IV.2.1)Zuschlagskriterien

      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien

      1. Finanzielle und wirtschaftliche Eignung. Gewichtung 10

      2. Fachliche Eignung. Gewichtung 80

      3. Sonstige Bewertungskriterien. Gewichtung 10

       

      IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
      IV.3)Verwaltungsangaben
      IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      119/16
      IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      nein
      IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 6.4.2016
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein
      IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      12.4.2016 - 15:00
      IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.
      IV.3.7)Bindefrist des Angebots
      IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
      VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
      VI.3)Zusätzliche Angaben
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Vergabekammer Nordbayern – Regierung von Mittelfranken
      Promenade 27
      91522 Ansbach
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTltXGleWFlcYlhkZFxpJWVmaVtZWHBcaWU3aVxeJGRdaSVZWHBcaWUlW1w=
      Telefon: +49 981/53-1277
      Internet-Adresse: http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de
      Fax: +49 981/53-1837

      VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB muss der Antrag auf Nachprüfung spätestens 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, eingegangen sein.
      VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      Vergabekammer Nordbayern – Regierung von Mittelfranken
      Promenade 27
      91522 Ansbach
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE4ZFNgVU9QU1lPW1tTYBxcXWBSUE9nU2BcLmBTVRtbVGAcUE9nU2BcHFJT
      Telefon: +49 981/53-1277
      Internet-Adresse: http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de
      Fax: +49 981/53-1837

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      9.3.2016
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Deutschland-Ansbach: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2016/S 155-281643

      Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Bezirk Mittelfranken, Liegenschaftsreferat
      Danziger Straße 5
      Zu Händen von: Herrn Thomas Erbe
      91522 Ansbach
      Deutschland
      Telefon: +49 981/4664-7016
      E-Mail: MTFzZ25sYHItZHFhZD9hZHlocWosbGhzc2RrZXFgbWpkbS1jZA==
      Fax: +49 981/4664-7999

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://bezirk-mittelfranken.de

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      I.3)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags
      Berufsbildungswerk Hören/Sprache/Lernen (HSL) in Nürnberg – Generalsanierung, Erweiterung und Umbau – Leistungen zur Objektplanung (Architektenleistungen).
      II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Pommernstraße 25, 90451 Nürnberg.

      NUTS-Code DE254

      II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      II.1.4)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Gegenstand des Auftrags sind Leistungen zur Objektplanung (Architektenleistungen) Leistungsphasen 1-9 nach § 33 HOAI
      Sonderleistungen sind Entwicklung eines Gesamtkonzeptes für den Ablauf der Generalsanierung, Entwicklung Brandschutzkonzept Generalsanierung, Mitarbeit bei der Entwicklung des Raum- und Funktionsprogrammes.
      II.1.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      7120000071320000

      II.1.6)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
      II.2)Endgültiger Gesamtauftragswert
      II.2.1)Endgültiger Gesamtauftragswert

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Verfahrensart
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb
      IV.2)Zuschlagskriterien
      IV.2.1)Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
      1. Finanzielle und wirtschaftliche Eignung. Gewichtung 10
      2. Fachliche Eignung. Gewichtung 80
      3. Sonstige Bewertungskriterien. Gewichtung 10
      IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein
      IV.3)Verwaltungsangaben
      IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      119/16
      IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags

      Auftragsbekanntmachung

      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2016/S 051-085163 vom 12.3.2016

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      Auftrags-Nr: 119/16 Bezeichnung: Berufsbildungswerk Hören/Sprache/Lernen (HSL) in Nürnberg – Generalsanierung, Erweiterung und Umbau – Leistungen zur Objektplanung (Architektenleistungen)
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      22.6.2016
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 12
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      baum-kappler architekten
      Neue Gasse 14
      90403 Nürnberg
      Deutschland
      E-Mail: MjE0VFNnXzJUU2dfH11TYmJeV2QgVWFf
      Telefon: +49 911/2019/0
      Internet-Adresse: www.baum-kappler.com
      Fax: +49 911/2019/164

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Es können Unteraufträge vergeben werden: nein

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
      VI.2)Zusätzliche Angaben:
      VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Vergabekammer Nordbayern – Regierung von Mittelfranken
      Promenade 27
      91522 Ansbach
      Deutschland
      E-Mail: MTF1ZHFmYGFkamBsbGRxLW1ucWNhYHhkcW0/cWRmLGxlcS1hYHhkcW0tY2Q=
      Telefon: +49 981/53-1277
      Internet-Adresse: http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de
      Fax: +49 981/53-1837

      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB muss der Antrag auf Nachprüfung spätestens 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, eingegangen sein.
      VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      Vergabekammer Nordbayern – Regierung von Mittelfranken
      Promenade 27
      91522 Ansbach
      Deutschland
      E-Mail: MTRyYW5jXV5hZ11paWFuKmprbmBeXXVhbmo8bmFjKWlibipeXXVhbmoqYGE=
      Telefon: +49 981/53-1277
      Internet-Adresse: http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de
      Fax: +49 981/53-1837

      VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      10.8.2016

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige