loading
1. Preis: © rheinruhr.stadtplaner; KNIRR + PITTIG; Jürgensmann Landers Landschaftsarchitekten; SUD[D]EN Gärten & Landschaften Diashow © rheinruhr.stadtplaner; KNIRR + PITTIG; Jürgensmann Landers Landschaftsarchitekten; SUD[D]EN Gärten & Landschaften

  • DE-41564 Kaarst, DE-41564 Kaarst
  • 03/2016
  • Ergebnis
  • (ID 3-228167)

Karlsforster Straße

Einladungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Stadtplaner
      rheinruhr.stadtplaner, Essen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      KNIRR + PITTIG, Essen (DE)

      Beitrag ansehen



    • Gesamtkonzept Landschaftsarchitekten
      plan b - Jürgensmann Landers Landschaftsarchitekten Partnerschaft mbB, Duisburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      SUD[D]EN Gärten & Landschaften, Krefeld (DE)

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Stadtplaner
      Regina Stottrop Büro für Stadtplanung, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 17.03.2016 Entscheidung
    Verfahren Einladungswettbewerb
    Teilnehmer Gesetzte Teilnehmer: 4
    Tatsächliche Teilnehmer: 4
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Stadt-/ Gebietsplanung
    Zulassungsbereich EWR
    Auslober/Bauherr Stadtverwaltung Kaarst, Kaarst (DE)
    Preisrichter Prof. Swen Geiss [Vorsitz], Rebekka Junge, Andreas M. Sattler , Sigrid Burkhart
    Aufgabe
    Für den bisher weitgehend unbebauten Bereich im Kaarster Norden zwischen der Karlsforster Straße, dem landwirtschaftlichen Weg An der Alten Landwehr sowie dem landwirtschaftlichem Weg Jungfernweg und dem rückwärtigen Bereich der Bebauung an der Roseggerstraße soll ein Bebauungsplan mit dem Ziel aufgestellt werden, bedarfsgerechten Wohnraum in Kaarst zu schaffen.

    Im Regionalplan für den Regierungsbezirk Düsseldorf ist der Bereich bereits als Allgemeiner Siedlungsbereich ausgewiesen, im Flächennutzungsplan der Stadt Kaarst ist der Bereich als Wohnbaufläche dargestellt und gilt als eine der letzten großen Baulandreserven im Kaarster Norden.

    Auf Grundlage des von der Stadtverwaltung Kaarst entworfenen Struktur- und Rahmenkonzeptes zur künftigen verkehrlichen, baulichen und grünordnerischen Entwicklung des zu beplanenden Bereiches, soll im Rahmen dieses Wettbewerbs ein städtebauliches Konzept entwickelt werden, aus dem in einem nächsten Schritt ein rechtskräftiger Bebauungsplan entwickelt werden soll.

    Besonderes Augenmerk bei der Planung soll auf einem ausgewogenen Verhältnis der drei Kernelemente Wohnbebauung, Freiflächen und Verkehr liegen.
    Zusätzlich zu dem städtebaulichen Konzept ist eine Alternativplanung für einen Teilbereich zu entwickeln, der, entgegen der Angaben im Struktur- und Rahmenkonzept, keine Bebauung im Bereich zwischen An der Alten Landwehr und der Stichstraße der Karlsforster Straße vorsieht.

    Ferner gilt es generell, eine gelungene Anbindung an die umliegenden Landschaften zu generieren und einen sanften Übergang zwischen Bebauung und Natur zu schaffen.
    Informationen

    Aufwandsentschädigung: 7.500 Euro je Teilnehmer

    Gesetzte Teilnehmer Regina Stottrop Büro für Stadtplanung , Köln
    Figge Architekten GbR, Wuppertal-Cronenberg
    rheinruhr.stadtplaner, Essen
    Norbert Post+Hartmut Welters Architekten & Stadtplaner GmbH BDA/SRL, Dortmund
    Ausstellung Die Wettbewerbsentwürfe werden vom 04.04.2016 bis zum 11.04.2016 im Foyer des Rathauses Büttgen ausgestellt.
    Öffnungszeiten: täglich von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr und donnerstags bis 18.00 Uhr
    Adresse des Bauherren DE-41564 Kaarst
    Projektadresse Karlsforster Straße 93
    DE-41564 Kaarst
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige