loading
1. Preis: © JOMA Landschaftsarchitektur Diashow © JOMA Landschaftsarchitektur

  • DE-97353 Wiesentheid, DE-97353 Wiesentheid
  • 09/2016
  • Ergebnis
  • (ID 3-228765)

Schlossplatz mit Säulesmarkt

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      JOMA Landschaftsarchitektur, Bamberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      HOLZWARTH Landschaftsarchitektur, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      Hoffmann - Leichter Ingenieurgesellschaft mbH, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Gesamtplan I arc.grün Landschaftsarchitekten
      arc.grün landschaftsarchitekten.stadtplaner.gmbh, Kitzingen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Lohrberg Stadtlandschaftsarchitektur, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Stadtplaner
      Labor für urbane Orte und Prozesse, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 20.09.2016 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten und Stadtplaner, sowie Architekten in Arbeitsgemeinschaft mit Landschaftsarchitekten bzw. Stadtplanern
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 10
    Gesetzte Teilnehmer: 4
    Tatsächliche Teilnehmer: 8
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen / Objektplanung Verkehrsanlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 40.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Markt Wiesentheid, Wiesentheid (DE)
    Betreuer Schirmer Architekten + Stadtplaner, Würzburg (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Gerd Aufmkolk [Vorsitz], Joachim Gattenlöhner, Manfred Grüner, Marianne Mommsen, Franziska Schieferdecker , Dr. Werner Knaier, Dr. Stefan Möhringer, Michael Rückel
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbs ist die Planung von Frei- und Verkehrsanlagen zur Neugestaltung des zentralen öffentlichen Raums für die zusammenhängenden Bereiche „Schlossplatz“ und „Säulesmarkt“ einschließlich des verbindenden Straßenraums.
    Ziel ist eine würdige Gestaltung der zentralen Platzbereiche im überregional bedeutenden historischen Kontext mit dem Schönbornschloss und der Kirche St. Mauritius von Balthasar Neumann. Neben dem hohen Gestaltungsanspruch sind Lösungen für die unterschiedlichen Anforderungen wie Aufenthaltsqualität sowie den Belangen für den Fußverkehr, den motorisierten Verkehr und den ÖPNV zu erarbeiten.
    Gesetzte Teilnehmer 1. arc.grün | landschaftsarchitekten.stadtplaner, Kitzingen
    2. JOMA Landschaftsarchitektur, Bamberg
    3. lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner, München
    4. Franke + Messmer, Emskirchen in ARGE mit tautorat landschaftsarchitekt, Fürth
    Projektadresse DE-97353 Wiesentheid
    Adresse des Bauherren DE-97353 Wiesentheid
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Markt Wiesentheid
      Balthasar-Neumann-Straße 14
      97353 Wiesentheid
      DEUTSCHLAND

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: http://www.wiesentheid.de/marktgemeinde/

      Weitere Auskünfte erteilen: Schirmer | Architekten + Stadtplaner
      Huttenstr. 4
      Zu Händen von: Marek Stadthaus
      97072 Würzburg
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE5ZFJhYU9SZFJfTy1gUFVWX1pSXxpgYU5RYV1ZTltiW1QbUVI=
      Internet-Adresse: http://www.schirmer-stadtplanung.de

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: Schirmer | Architekten + Stadtplaner
      Huttenstr. 4
      97072 Würzburg
      DEUTSCHLAND
      Internet-Adresse: http://www.schirmer-stadtplanung.de/wettbewerbsmanagement/index.php

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Stadt Wiesentheid
      Balthasar-Neumann-Straße 14
      Kontaktstelle(n): Bewerbung „WB Schlossplatz Wiesentheid“
      Zu Händen von: Ludwig Haissig
      97353 Wiesentheid
      DEUTSCHLAND
      Internet-Adresse: http://www.wiesentheid.de/marktgemeinde/

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      1.3)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      1.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Schlossplatz mit Säulesmarkt, Markt Wiesentheid.
      II.1.2)Kurze Beschreibung:
      Gegenstand des Wettbewerbs ist die Planung von Frei- und Verkehrsanlagen zur Neugestaltung des zentralen öffentlichen Raums für die zusammenhängenden Bereiche „Schlossplatz“ und „Säulesmarkt“ einschließlich des verbindenden Straßenraums.
      Ziel ist eine würdige Gestaltung der zentralen Platzbereiche im überregional bedeutenden historischen Kontext mit dem Schönbornschloss und der Kirche St. Mauritius von Balthasar Neumann. Neben dem hohen Gestaltungsanspruch sind Lösungen für die unterschiedlichen Anforderungen wie Aufenthaltsqualität sowie den Belangen für den Fußverkehr, den motorisierten Verkehr und den ÖPNV zu erarbeiten.
      II.1.3)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71222000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Der Wettbewerb ist auf insgesamt 10 Teilnehmer begrenzt. 4 Teilnehmer wurden von der Ausloberin im Vorfeld ausgewählt. 6 Teilnehmer werden aus den eingehenden qualifizierten Bewerbungen zur Teilnahme am Wettbewerb gemäß § 3 Abs. 3 RPW ausgewählt. Die Zahl der Bewerber zur Teilnahme am Wettbewerb ist unbegrenzt. Um sich im Bewerbungsverfahren für die Teilnahme am Wettbewerb zu qualifizieren, müssen die Bewerber ihre fachliche Eignung sowie ein Referenzprojekt nachweisen.
      Fachliche Eignung
      Jeder Bewerber bzw. jede Arbeitsgemeinschaft muss die Anforderungen erfüllen, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden:
      — Natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift des Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt/in und/oder Stadtplaner/in bzw. Architekt/in befugt sind. Ist die Berufsbezeichnung am jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderung, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates und den Vorgaben des Rates vom 7.9.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABI. EU Nr. L255 S. 22) entspricht.
      — Juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und für die Wettbewerbsteilnahme ein verantwortlicher Berufsangehöriger benannt ist, der in seiner Person die Teilnahmevoraussetzungen erfüllt, die an die natürlichen Personen gestellt werden.
      Arbeitsgemeinschaften und juristische Personen haben im Bewerbungsformblatt einen bevollmächtigten Vertreter als Ansprechpartner zu benennen. Dieser soll auch später im Rahmen des Wettbewerbs als Ansprechpartner in der Verfassererklärung benannt sein.
      Referenz:
      Gefordert wird ein Referenzprojekt mindestens der Honorarzone IV für Freianlagen nach § 39 HOAI. Der Verfasser des Wettbewerbs bzw. der Vertreter der ARGE muss die Projektleitung des Referenzprojekts mindestens für Leistungsphasen 2 bis 5 inne gehabt haben. Hier wird eine Mindestbausumme von 500 000 EUR netto verlangt. Die Projektleitung darf in einem Fremdbüro als Mitarbeiter erbracht worden sein. Das Projekt muss nach dem 1.1.2009 realisiert worden sein (Abschluss der Leistungsphase 8).
      Bewerbungsunterlagen:
      Neben dem Anschreiben werden zur Bewerbung nur folgende Unterlagen akzeptiert:
      — Das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Bewerbungsformblatt;
      — Darstellung des Referenzprojekts mit Bild / Plan und Kurzbeschreibung auf einer Seite DIN A 4 (Gestaltung freigestellt);
      — Die Nachweise zur Teilnahmeberechtigung (Kopie der Architektenurkunde oder der Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung oder ein vergleichbares Dokument entsprechend Abschnitt „Fachliche Eignung“.
      Alle geforderten Dokumente sind im Format DIN A4 einzureichen. Weitere als die geforderten Unterlagen oder pauschale Bewerbungen mit Broschüren, Prospekten, Werkberichten o. ä., werden nicht berücksichtigt. Die Unterlagen sind als verbindliche Bewerbung an folgende Adresse einzureichen. Die Bewerbung kann ausschließlich schriftlich per Brief erfolgen:
      Markt Wiesentheid, z. Hd. Herrn Ludwig Haissig, Bewerbung „WB Schlossplatz Wiesentheid“, Balthasar-Neumann-Str. 14, 97353 Wiesenheid, Deutschland.
      Alle Bewerbungen müssen schriftlich per Brief bis Dienstag, den 17.5.2016, um 12:00 Uhr, bei der Ausloberin eingegangen sein. Für den rechtzeitigen Eingang trägt der Bewerber die Verantwortung. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt und verbleiben bei der Ausloberin. Jeder Bewerber hat seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen.
      Ausschlusskriterien:
      Zum Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren führen:
      — Bewerber, die in § 4 VOF 2009 definierte Ausschlusskriterien erfüllen;
      — Mehrfachbewerbungen von natürlichen oder juristischen Personen oder von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft führen zum Ausscheiden aller Mitglieder;
      — Nicht fristgerecht eingegangene Bewerbungen;
      — Nicht unterschriebene oder unvollständig ausgefüllte Bewerbungsblätter.
      Auswahlverfahren:
      In einem ersten Schritt wird die Qualifizierung der Bewerbung anhand der Vollständigkeit und der Erfüllung der Kriterien der fachliche Eignung von einem Gremium aus mindestens 3 Personen überprüft, das von einer qualifizierten Person geleitet wird. Sollten sich mehr Bewerber qualifizieren, als Plätze für die Wettbewerbsteilnahme zur Verfügung stehen, so entscheidet in einem zweiten Schritt das Los über die Platzierung als Wettbewerbsteilnehmer. Zusätzlich werden Nachrücker in angemessener Zahl durch das Los bestimmt. Die Losziehung erfolgt unter Aufsicht einer von der Ausloberin unabhängigen Dienststelle.
      Die Ausloberin behält sich vor, die Angaben / Nachweise der ausgewählten Teilnehmer zu überprüfen. Falsche Angaben oder Nachweise führen zum Ausschluss von der Wettbewerbsteilnahme. In diesem Fall können Nachrücker spätestens bis zum Rückfragenkolloquium zur Teilnahme zugelassen werden.
      Bestätigung der Wettbewerbsteilnahme:
      Die ausgewählten Teilnehmer werden am Montag, den 23.5.2016 schriftlich per E-Mail zur Teilnahme aufgefordert.

      Die ausgewählten Wettbewerbsteilnehmer müssen schriftlich per e-Mail eine verbindliche Teilnahmeerklärung bis Montag, den 30.5.2016 abgeben. Die Teilnahmeerklärung ist zu richten an MThvXWxsWl1vXWpaOGtbYGFqZV1qJWtsWVxsaGRZZm1mXyZcXQ==.

      Ausgewählte Teilnehmer, die nicht bis zu diesem Tag ihre verbindliche Teilnahme erklären, verwirken ihre Teilnahme. Für diese werden Nachrücker zur Teilnahme aufgefordert.
      III.2)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Teilnahmeberechtigt sind in der EU oder den EWR/GPA-Staaten ansässige Landschaftsarchitekten und Stadtplaner, sowie Architekten in Arbeitsgemeinschaft mit Landschaftsarchitekten bzw. Stadtplanern. Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung am Wettbewerb müssen am Tag der Auslobungsbekanntmachung erfüllt sein. Arbeitsgemeinschaften (ARGE) mit anderen teilnahmeberechtigten Fachplanern sind zulässig. Es wird empfohlen, für die Verkehrsorganisation einen Fachplaner beratend hinzuzuziehen.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 10
      IV.2)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. arc.grün | landschaftsarchitekten.stadtplaner, Kitzingen
      2. JOMA Landschaftsarchitektur, Bamberg
      3. lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner, München
      4. Franke + Messmer, Emskirchen in ARGE mit tautorat landschaftsarchitekt, Fürth
      IV.3)Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Alle zur Beurteilung zugelassenen Arbeiten werden nach folgenden Gesichtspunkten gleichwertig beurteilt. Die Reihenfolge stellt keine Rangfolge oder Gewichtung dar. Die genannten Kriterien werden ggf. vom Preisgericht noch untergliedert.
      — Städtebauliche Einbindung, Angemessenheit und freiraumplanerische Qualität;
      — Umgang mit dem historischen und denkmalgeschützten Kontext;
      — Erfüllen funktionaler Anforderungen und Flexibilität;
      — Realisierbarkeit und Wirtschaftlichkeit.
      IV.4)Verwaltungsangaben
      IV.4.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      IV.4.2)Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 16.5.2016
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein
      IV.4.3)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 17.5.2016 - 12:00
      IV.4.4)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 23.5.2016
      IV.4.5)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.
      IV.5)Preise und Preisgericht
      IV.5.1)Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Ausloberin stellt als Wettbewerbssumme insgesamt netto 40 000 EUR zur Verfügung. Die Summe soll für Preise und Anerkennungen folgendermaßen verteilt werden:
      1. Preis 16 000 EUR;
      2. Preis 10 000 EUR;
      3. Preis 6 000 EUR;
      Anerkennungen gesamt 8 000 EUR;
      Summe netto 40 000 EUR.
      Das Preisgericht kann mit einstimmigem Beschluss die Wettbewerbssumme auch anders aufteilen (§ 7 Abs. 2 RPW). Sofern mit Preisen und Anerkennungen ausgezeichnete Wettbewerbsteilnehmer MwSt. abführen, wird diese ihnen anteilig entsprechend dem gültigen Satz zusätzlich vergütet. Zur Ausschüttung stellen die prämierten Wettbewerbsteilnehmer eine Rechnung an die Ausloberin.
      IV.5.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      IV.5.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.5.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein
      IV.5.5)Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Prof. Gerd Aufmkolk, Landschaftsarchitekt, Nürnberg
      2. Joachim Gattenlöhner, Architekt, Kreisbaumeister Landratsamt Kitzingen
      3. Manfred Grüner, Architekt, Leitender Baudirektor RvUfr., Würzburg
      4. Marianne Mommsen, Landschaftsarchitektin, Berlin
      5. Franziska Schieferdecker, Landschaftsarchitektin, Dresden (ständig anwesender Stellv.) 
      6. Dr. Werner Knaier, 1. Bürgermeister Markt Wiesentheid 
      7. Dr. Stefan Möhringer, Fraktionsvorsitzender Gemeinderat, Wiesentheid
      8. Michael Rückel, Fraktionsvorsitzender Gemeinderat, Wiesentheid
      9. Wolfgang Stöcker, 2. Bürgermeister, Gemeinderat, (ständig anwesender Stellv.) 
      10. weitere Stellvertreter und Berater

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
      VI.2)Zusätzliche Angaben:
      Unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts wird an einen der Preisträger des Wettbewerbs, bei einstimmigem Beschluss dem ersten Preisträger, der Planungsauftrag vergeben. Die Beauftragung umfasst Leistungen gemäß der Leistungsbilder der HOAI 2013 für Freianlagen (§§ 38/39) sowie für Verkehrsanlagen (§§ 46/47).
      Es werden stufenweise mindestens die Leistungsphasen 2 bis 5 in Bauabschnitten beauftragt,
      — Sofern kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegen steht (§ 8 Abs. 2 RPW) und
      — Soweit und sobald die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe realisiert werden soll.
      Für den Fall, dass die Ausloberin von der Realisierung aus wichtigem Grund teilweise oder vollständig Abstand nimmt, stehen dem Teilnehmer aus einer Nichtbeauftragung keine finanziellen Ansprüche, z. B. auf etwaig entgangenen Gewinn oder Schadensersatz, zu.
      Die Wettbewerbsteilnehmer verpflichten sich im Falle einer Beauftragung durch die Ausloberin die weitere Bearbeitung zu übernehmen und durchzuführen. Im Fall der Beauftragung werden im Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen des Preisträgers bis zur Höhe des Preises nicht erneut vergütet, wenn der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.
      Weitere Termine:
      23.5.2016 – Start des Wettbewerbs, Ausgabe der Unterlagen;
      30.5.2016 – Verbindliche Teilnahmeerklärung (ggf. Hinzuziehen von Nachrückern) und Schlusstermin zur Einreichung von Rückfragen;
      14.6.2016 – Rückfragenkolloquium;
      29.7.2016 – Abgabe der Wettbewerbspläne;
      20.9.2016 – Preisgericht.
      VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Vergabekammer Nordbayern, Regierung von Mittelfranken
      Promenade 27
      91511 Ansbach
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE0aFdkWVNUV11TX19XZCBgYWRWVFNrV2RgMmRXWR9fWGQgVFNrV2RgIFZX
      Telefon: +49 981531277
      Internet-Adresse: https://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/aufg_abt/abt2/abt3Sg2101.htm
      Fax: +49 981531837

      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      8.4.2016
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige